Yoga Vidya Community mein.yoga-vidya.de

Yoga Vidya Community für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Liebe Yogis

ich leite seit kurzer Zeit einen Yogakurs in einem Tanzstudio.
Ich bräuchte ein paar Tipps wie ich vorallem am Ende die Stunde gestalten kann
weil da mehrere Teilnehmer trotz Decken und zwei Matten unterlegen frieren.
Der Raum ist wirklich ein wenig frisch. Also es ist eben in einem Tanzstudio
und vor der Yogastunde ist eine Zumbatruppe drinnen ..ist eben so..
und da wird natürlich nicht geheizt weil die wahrscheinlich sonst
hyperventilieren :)
in so kurzer Zeit kann ich natürlich nicht den Raum heizen, ist auch nicht unterkellert .
In der Yoga Vidya Grundreihe gibt es zwar wohl auch anstrengende Asanas
aber ich denke wenn ich zum Ende hin nochmal voll gas gebe das den Leuten
dann auch 10-15 min im liegen warm ist können sie nicht so schnell runterschalten.

Über ein paar schöne Tipps würde ich mich freuen

liebe GRüße
om shanti
der Wilhelm

Tags: frieren, kälte, wäre, wärmen

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 874 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion

Lieber Wilhelm,
ich kenne dieses Problem als Yoga-Übende. Bei mir hilft eigentlich nur eine dieser kuscheligen, dicken Schafswollmatten, weil die garantiert keine Kälte über den Boden aufnehmen. Sonst könntest du deinen Yoginis raten, eine Mütze aufzusetzen, denn die meiste Wärme verliert der Körper über den Kopf.
Auch ein paar Wärmflaschen könntest du ja zur Verfügung stellen....;-)
Zum Aufwärmen über Asanas am Ende der Yogastunde käme vllt noch eine Bauchmuskelübung in Frage.
Om Namah Shivaya, Lupine

Du könntest in 1 oder 2 kleinere Gas- oder Stromöfen investieren. Je nach Raumgröße.
Diagonal aufgestellt machen die schnell schön warm....

@Sabine, heizlüfter hab ich auch schon überlegt aber der raum ist ziemlich groß
jedoch danke für den Tipp

sabine schrieb:

Du könntest in 1 oder 2 kleinere Gas- oder Stromöfen investieren. Je nach Raumgröße.
Diagonal aufgestellt machen die schnell schön warm....

Liebe Lupine,

das mit den Mützen ist ne Idee die ich mal vorschlage und
bauch muskelübungen klingt gut
kann man nie genug bekommen..
vielen Dank Dir

Lupine schrieb:

Lieber Wilhelm,
ich kenne dieses Problem als Yoga-Übende. Bei mir hilft eigentlich nur eine dieser kuscheligen, dicken Schafswollmatten, weil die garantiert keine Kälte über den Boden aufnehmen. Sonst könntest du deinen Yoginis raten, eine Mütze aufzusetzen, denn die meiste Wärme verliert der Körper über den Kopf.
Auch ein paar Wärmflaschen könntest du ja zur Verfügung stellen....;-)
Zum Aufwärmen über Asanas am Ende der Yogastunde käme vllt noch eine Bauchmuskelübung in Frage.
Om Namah Shivaya, Lupine

Hallo,

jetzt muss ich auch meinen Senf dazugeben:

Ich mache mir mindestens einmal am Tag eine Wärmflasche und lege die auf meinen Rücken oder meinen Bauch oder wo ich sonst Kältegefühle habe. - So auch jetzt wo ich dies schreibe, es ist super! -

Das ginge auch hier: Beim Billig-Drogisten ein paar Wärmflaschen kaufen und einen Wasserkocher. Jeder der fröstelt bekommt vor der Endenspannung eine (nicht bauchig volle sondern 1/3 gefüllte) Wärmflasche unter den Rücken. Und schon sind alle warm und glücklich.

Gruß Eduard

Sollte ich wirklich mal in Betracht ziehen
vielleicht besorgt ja auch die Besitzerin des tanzstudios ein paar Wärmflaschen..
ich mag die übrigens auch seit ca nem Jahr gern..
man könnte natürlich auch Kirschkernkissen nehmen aus
Bio Kirschen ..

mal sehen auf jeden Fall..vielen Dank Eduard

Eduard Heinrich Alfons Jolmes schrieb:

Hallo,

jetzt muss ich auch meinen Senf dazugeben:

Ich mache mir mindestens einmal am Tag eine Wärmflasche und lege die auf meinen Rücken oder meinen Bauch oder wo ich sonst Kältegefühle habe. - So auch jetzt wo ich dies schreibe, es ist super! -

Das ginge auch hier: Beim Billig-Drogisten ein paar Wärmflaschen kaufen und einen Wasserkocher. Jeder der fröstelt bekommt vor der Endenspannung eine (nicht bauchig volle sondern 1/3 gefüllte) Wärmflasche unter den Rücken. Und schon sind alle warm und glücklich.

Gruß Eduard

Kirschkernkissen?

wie willst du die denn warm oder heiß kriegen?

Ich meine das ist umständlicher wie Wärmflaschen und Wasserkocher.

Gruß Ed
Wilhelm schrieb:

Sollte ich wirklich mal in Betracht ziehen
vielleicht besorgt ja auch die Besitzerin des tanzstudios ein paar Wärmflaschen..
ich mag die übrigens auch seit ca nem Jahr gern..
man könnte natürlich auch Kirschkernkissen nehmen aus
Bio Kirschen ..

mal sehen auf jeden Fall..vielen Dank Eduard

Eduard Heinrich Alfons Jolmes schrieb:

Hallo,

jetzt muss ich auch meinen Senf dazugeben:

Ich mache mir mindestens einmal am Tag eine Wärmflasche und lege die auf meinen Rücken oder meinen Bauch oder wo ich sonst Kältegefühle habe. - So auch jetzt wo ich dies schreibe, es ist super! -

Das ginge auch hier: Beim Billig-Drogisten ein paar Wärmflaschen kaufen und einen Wasserkocher. Jeder der fröstelt bekommt vor der Endenspannung eine (nicht bauchig volle sondern 1/3 gefüllte) Wärmflasche unter den Rücken. Und schon sind alle warm und glücklich.

Gruß Eduard

Hallo Eduard,

ich könnte zB Wärmflaschen auf die Kirschkernkissen drauflegen einen Tag vor der Stunde :)
Ja du hast ja Recht..ich nehm Wärmflaschen das ist wirtschaftlicher , brauch ich keinen Backofen
oder was noch schlimmer wäre eine Mikrowelle..

liebe Grüße
willi

Eduard Heinrich Alfons Jolmes schrieb:

Kirschkernkissen?

wie willst du die denn warm oder heiß kriegen?

Ich meine das ist umständlicher wie Wärmflaschen und Wasserkocher.

Gruß Ed
Wilhelm schrieb:

Sollte ich wirklich mal in Betracht ziehen
vielleicht besorgt ja auch die Besitzerin des tanzstudios ein paar Wärmflaschen..
ich mag die übrigens auch seit ca nem Jahr gern..
man könnte natürlich auch Kirschkernkissen nehmen aus
Bio Kirschen ..

mal sehen auf jeden Fall..vielen Dank Eduard

Eduard Heinrich Alfons Jolmes schrieb:

Hallo,

jetzt muss ich auch meinen Senf dazugeben:

Ich mache mir mindestens einmal am Tag eine Wärmflasche und lege die auf meinen Rücken oder meinen Bauch oder wo ich sonst Kältegefühle habe. - So auch jetzt wo ich dies schreibe, es ist super! -

Das ginge auch hier: Beim Billig-Drogisten ein paar Wärmflaschen kaufen und einen Wasserkocher. Jeder der fröstelt bekommt vor der Endenspannung eine (nicht bauchig volle sondern 1/3 gefüllte) Wärmflasche unter den Rücken. Und schon sind alle warm und glücklich.

Gruß Eduard

Lieber Wilhelm,
weil ich selbst auch so eine Frostbeule bin, hat mich dein Problem gestern noch weiter beschäftigt. Im Grunde ist es ja wie beim Zelten im Frühling oder Herbst, wenn die Kälte durch den Boden dringt, oder Zelten in Island in der Schotterwüste, obwohl die meistens noch heiße Quellen in der Nähe haben, in die man morgens schnell zum Aufwärmen reinspringen kann.
Also, Mütze, Wärmflasche, dicke Socken und evt. noch ein gut isolierter Schlafsack (es reicht ja, wenn man den auf den Boden legt). Dann gibt es noch etwas, das heißt: VBL (Vapour Barrier Liner), eine leichte, dampfdichte Schlafsackeinlage, die zur weiteren Isolierung beitragen kann.

Generell würde ich dir aber raten, noch einmal mit den Besitzern des Tanzstudios über dein Problem zu reden. Vllt lässt es sich ja einrichten, dass du vor der Zumbatruppe unterrichten kannst oder so, dass du halt vorher mehr Zeit zum Heizen hast. Es ist ja nur für die Wintermonate, falls die Heizkosten für die Besitzer ein Thema sein sollten.

Alles Liebe, Lupine

Lieber Wilhelm und liebe Yoginis,

Entspannung bei Kälte ist nicht gut vor allem für Vata Menschen.
Im Winter sollten Vata Menschen, die Entspannung überspringen
oder kürzer machen. Man kann sie ja mit einer CD später zu hause
mit viel Decken praktizieren.
Vielleicht helfen auch wärmende Tees (P+/V-), wie z.B. Vata, Salbei, Ingwer.

Namaste, Frieden, Licht, Mitgefühl und Liebe

Yogi108

Liebe Lupine und lieber Yogi 108
vielen Dank für eure Beiträge..da ist soviel dabei
was ich ausprobieren werde..klar mit den Besitzern reden
und Tee hab ich auch schon überlegt..hoffe die Leute kommen
dann nicht drauf sich einen heißen Grog mitzubringen ;)))
oder Glühwein...
Aber so eine runde Ingwertee vor dem liegen nkönnte gut sein und ein wenig kürzer
dafür im sommer länger ..

liebe Grüße
und dank an alle

Lieber Wilhelm und alle anderen,

ich würde darauf achten dass besonders im Winter, wenn die Yogastunde sich dem Ende neigt nicht zu entspannend ist, dass heißt, entpannt anfangen und am Ende zulegen, so das der Körper am Ende der Stunde schön aufgewärmt ist, das fördert auch die Entspannung. Im Sommer würde ich es mehr anders herum unterrichten, erst "anstrengend" und am Ende entspannend, abkühlend.

Und ich würde noch darauf achten, dass die Teilnehmer sich nicht in vielen Gedanken verlieren wenn es zur Entspannung kommt, sondern sie in der Gegenwart halten, und mit warmen und dankbaren Gedanken zusätzlich zu den Decken einhüllen.
Ganz wichtig ist dann, dass die Teilnehmer lernen in der Entspannung bewußt zu bleiben, das heißt, dass das Bewußtsein beim Körpers bleibt, z.B in dem man die einzelnen Körperteile sehr systematisch ansagt, möglichst so, das die Teilnehmer wach und bewußt bleiben können, und nicht vom Körper weg gleiten. Schläft dabei ein Teilnehmer ein, dann ist das oke. Man schafft durch diese Entspannungtechnik "ganz im Hier und Jetzt zu sein", keinen Raum für den konditionierten Geist, der immer Mangel fühlt, sondern götliche Wärme, da Bewußtheit wärmt.

Dann würde ich noch eine 2-3 l große Pump-Thermoskanne kaufen (gibt es schon für 30.- Euro), und diese Kanne mit mit heißem Fenchel Tee füllen (Fenchel wärmt und entspannt), oder mit Yogi Tee wenn es noch früh am Abend ist. Und diesen Tee nach der Yogastunde den Teilnehmern anbieten.

Wichtig ist, dass man dieTeilnehmer im Hier und Jetzt halten kann, dass sie nicht an Kälte, Wärmeflasche oder aufwärmenden Tee usw. in der Yogastunde/Entspannung denken, sondern ganz auf die Yogastunde mit all ihren Segnungen konzentriert bleiben.

Antworte auf diese Diskussion

RSS

Yoga Vidya Community App

© 2014   Impressum | Yoga Vidya

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen