mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo,

ich habe mich gestern im Geschäft mit einem Arbeitskollegen gestritten. Nun bin ich jemand, dem das trotz versuchen nicht daran zu denken, immer im Hinterkopf bleibt. Es ist ein angespanntes Gefühl, wenn mir der Gedanke daran kommt. Es ist Wochenende und ich möchte mir darüber eigentlich keine Gedanken mehr machen.

Könnt Ihr mir einen Tipp geben, was ich machen könnte?

Liebe Grüße,
Frank

Tags: Arbeitskollege, Streit

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 485 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo lieber Frank,
da ist so ein Muster im Kopf das Veränderung braucht! Ich werde mir kein schlechtes Gewissen machen müssen ,
weil ich mal Streit ausgelöst habe, jeder Konflikt birgt eine Lösung...
weil ich nicht offen zu mir selbst stehe,
sorge
ich für Sabotage.
Mein Nein bricht sich Bahnen, egal wie sehr ich aus Angst, die Beziehung aufs Spiel zu setzen,
(selbst wenn es nur die Zwei - Minuten - Beziehung mit dem Brotverkäufer ist), auch verdrehe.
Ich zeigen mich nicht in meiner Kraft und Wahrheit, sondern verschleier mich, ich verstecke mich hinter
- ja lasse es mich bitte LÜGE nennen...
Jetzt zu meiner Idee: Vipassana - Meditationen ( Kurse gibt es im Internet) ...
eine psychhygiene die ich mache und mein
Rad im Kopf in edler Stille zu bekommen...
Herzlichst KIRI-KIJO

Hallo KIRI-KIJO,

ich finde es manchmal echt lustig/erstaunlich wie zufällig Situationen entstehen, in denen jemand eine Antwort auf eine Frage bekommt, obwohl er schon die richtige Antwort im Kopf hat :)

Gerade jetzt in diesem Fall. Du hast mir zu Vipassana Meditationen geraten und gerade gestern habe ich mir ein Hörbuch von Thich Nhat Hanh angehört,welcher für mich unbekannt war und welcher auch über das bewusste Atmen gesprochen hat, um Stress und Angst usw entgegen zu wirken. Ich hab vorhin gerade mal Vipassana gegoogelt und gelesen, dass die Atembetrachtung fast das gleiche bzw ein Teil ist, was Thich Nhat Hanh lehrt. Oder das gleiche ist?
Auch habe ich von einem Freund kürzlich eine Email bekommen, wo in Freiburg Vipassana Seminare angeboten werden.
Leider geht das Seminar 10 Tage und man muss dort sehr lange ruhig auf eine Art sitzen können, was ich nicht schaffe, da ich vor ca 20 Jahren einen Rückenwirbel gebrochen hatte und heute immer noch ab und an Schmerzen habe.
Man kann es aber auch daheim üben und erst mal die Zeit langsam steigern.Das werde ich jetzt weiterhin verfolgen.

Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Frank

Hallo Frank,
nun ja, es ist wirklich toll, in uns ist alles wissen da!
ich bin 2x 10 Tage in der Vipassana gewesen.
unglaublich toll was ich dort an Erkentnissen erhalten habe.

Ganz viel Liebe Licht und Freude dir sende!!!

Kann man bei diesen Kursen auch auf einem Stuhl sitzen oder ist das nicht erlaubt?

Häufig ist es möglich, z.B. Meditationsbänkchen oder Stühle zu benutzen weil es sie vor Ort gibt. Ist aber nicht immer der fall das diese ausreichend da sind, kommt sehr auf den Anbieter an.
Wenn du eigene Sitzmöglichkeiten mitbringst, weil du Krankheitsbedingt damit gut Erfahrungen gemacht hast, dann sollte es auf jeden Fall möglich sein. Meiner Meinung nach.
Es ist vielleicht möglich mit abgestimmter Haha Praxis solche Leiden über Monate oder gar Jahre hinweg auszugleichen. aber bei einem 10 Tage Meditationsseminar ist dafür keine Zeit und es ist dann besser beschwerdefrei und aufrecht zu sitzen. Egal mit welchen Hilfsmitteln.

Hallo Frank,

wenn Dir das länger im Kopf bleibt, dann wäre vielleicht der einfachste Weg,
sich für mögliche Unsachlichkeiten oder unangemessene Worte zu entschuldigen.

Om Shanti,
Blue

Hallo gleis24 und blue61,

vielen Dank für Eure Antworten!

@blue61 soll ich mich auch entschuldigen wenn ich mir wirklich sicher bin, dass es angebracht war? Es musste einfach aus mir raus....
Ja vielleicht hast du Recht :)

Liebe Grüße,
Frank

Hallo Frank,
die Frage ist ja, was Dich dann an diesem Ereignis noch belastet.
Und, die Antwort auf deine Frage, hmm, es kann trotzdem sinnvoll sein, weil es ja vor allem um Deine Gefühle geht.
Mir passiert es auch oft noch viel zu häufig, wenn ich verletzt bin oder mich ungerecht behandelt fühle, andere übermässig hart anzugehen. Meine Erfahrung ist, dass ich mich damit dann nur selber ins Unrecht setze, und mein ursprüngliches Anliegen geht verloren.
Das kann jetzt für Dich ganz anders gewesen sein, aber ist vielleicht ein neuer Gesichtspunkt.
Om Shanti
Blue

Hallo Blue,

ich dachte/denke eigentlich, dass ich einen guten Grund hatte, damit es zu dem Streit kommt. Bei mir kommt so etwas sehr, sehr selten vor. Ich bin eigentlich der schüchterne, zurückhaltende Typ, der fast immer nachgibt.
Irgendwie war es aber einmal an der Zeit um dem Kollegen die Meinung zu sagen. Aber ich werde es nächstes mal versuchen zu unterlassen bzw anders an zu gehen.Es bringt ja nichts wenn man sich dadurch sein schönes Wochenende versaut. Ich bin wirklich kein Typ der Streit sucht, ich versuche ihn so gut wie möglich zu vermeiden.

Ich war grad joggen und werde jetzt ein wenig in der Badewanne Atem Meditation üben.

Einen schönen Abend und Danke,

Liebe Grüße,
Frank

und weil du ein eher schüchterner Typ bist der nachgibt lässt du auch noch so viel Zeit daran verlieren.. Hat es vielleicht etwas mit Unsicherheit zu tun, dass du daran noch so viel denkst und es dich nicht in Ruhe lässt?

Hallo,

ich habe mich am Montag gleich bei Ihm entschuldigt und das war wohl das richtige. Es ist jetzt wieder alles ok :)

@Bhairava Ja das kann auch mit Unsicherheit zu tun haben.Denn ich war mir unsicher wie ich jetzt zukünftig reagieren soll wenn ich ihn treffe.Die ganze Zeit kamen mir die Gedanken in den Kopf. Sie waren nicht dauerhaft da, aber sie schlichen sich immer mal wieder so hinein. Wenn man solche Gedanken hat ist es dermaßen schwierig zu meditieren. Man schweift immer ab.

Vielen Dank liebe Kiri-Kiyo !

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen