mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Was hat es damit auf sich ? Von Religionen ist es bekannt, z.B. beten Mohammedaner gen Mekka. Aber welchen Hintergrund hat das Meditieren in Richtung Norden bzw. Osten ?
D-A-N-K-E

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 175 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo Aasha,
(ist schon etwas älter dieser Post, komisch dass niemand geantwortet hat...)
das hat etwas damit zu tun, dass man sich innerlich auf etwas äußeres ausrichtet.
Bei Ausrichtung nach Osten vermutlich auf die Sonne, die dort ja aufgeht, also auf das Licht.
Bei Ausrichtung nach Norden geht es wohl um das Magnetfeld der Erde, und dessen Einfluss auf den Prana-Fluss.
Grüße,
Blue

Danke, ...... diese Antwort hatte Sukadev 2013 schon einmal ins Netz gestellt.
Die erste Aussage mag ja noch einleuchten, aber die zweite ... gen Norden ..... ??? 95% des Magnetfeldes befindet sich im Erdkern ! ..... und wir haben 2 Erdmagnetpole (derzeit Nord=Eintritt / Süd= Austritt), welche zudem nicht konstant sind (Umkehr alle 250.000 Jahre).
Da halte ich es lieber 'mit dem aufgehenden Licht (für mich = Energie) von Osten.
Aber trotzdem nochmal herzlichen Dank dafür, dass überhaupt mal jemand antwortet.
Anscheinend ist diese Anmerkung mit den Himmelsrichtungen auf der Homepage von Yoga Vidya kaum jemanden aufgefallen.

Keines Wegs - denn die spirituelle Bedeutung des Nordens ist das âjnâcakra die Wirbelsäule danda die mikrokosmische Achse mit seinen zwei wesentlichen Polen, die Vertikale führt zu Gott die Horizontale in die Welt ( Das Kreuz ), auf der physischen Ebene eine Entsprechung zur den elektromagnetischen Feldern.

Aasha sagt:

Danke, ...... diese Antwort hatte Sukadev 2013 schon einmal ins Netz gestellt.
Die erste Aussage mag ja noch einleuchten, aber die zweite ... gen Norden ..... ??? 95% des Magnetfeldes befindet sich im Erdkern ! ..... und wir haben 2 Erdmagnetpole (derzeit Nord=Eintritt / Süd= Austritt), welche zudem nicht konstant sind (Umkehr alle 250.000 Jahre).
Da halte ich es lieber 'mit dem aufgehenden Licht (für mich = Energie) von Osten.
Aber trotzdem nochmal herzlichen Dank dafür, dass überhaupt mal jemand antwortet.
Anscheinend ist diese Anmerkung mit den Himmelsrichtungen auf der Homepage von Yoga Vidya kaum jemanden aufgefallen.

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen