mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namaste.

Habt ihr Lieben vielleicht ein paar leckere Rezeptideen?

Egel für welches Gericht... ob Frühstück, Mittag, Abendessen.

Freue mich auf Antworten!

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 607 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Schneller Kartoffelgratin

Kartoffeln, vorwiegend festkochend
Frühlingszwiebeln (oder auch andere kleine Gemüsestücke wie: Blumenkohl, Broccoli, Karotten, Paprika, Zucchini, Mais….)
Milch (oder ½ Mich ½ Sahne)
Gemüsebrühe-Instant
Muskatnuss
geriebener Käse

Kartoffeln (Menge nach Bedarf) schälen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben in einen Topf geben und mit Milch angießen, bis die Kartoffeln bedeckt sind. Mit Gemüsebrühe-Instant und Muskatnuss würzen. Ca. 5-10 Minuten kochen, bis die Kartoffeln halbgar, also noch nicht zu weich, sind.
Die in schmale Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln bzw. das in sehr kleine Stücke geschnittene Gemüse unter die Kartoffeln mischen.
Eine Auflaufform (oder ein Backblech) mit hohem Rand mit Butter einfetten, die Kartoffeln samt der Milch hineingeben. Mit dem geriebenen Käse bestreuen. Ca. 20 Minuten bei 180° C goldbraun backen.

Bananen-Kokos-Chili-Suppe

3/4 l Gemüsebrühe (aus Gemüsebrüheinstant)
1 kleine Dose Kokosmilch
1/2 Stange Lauch
1 große normale oder zwei kleinere reife Bananen
Chilipulver

Die Gemüsebrühe erhitzen, etwas davon abnehmen und die Bananen damit pürieren und zu der Gemüsebrühe dazugeben. Die Kokosmilch unterrühren.

Lauch in kleinschneiden, waschen und dazugeben, kurz aufkochen, mit Chilipulver würzen und abschmecken.

Guten Appetit !

Energiekekse nach Hildegard von Bingen

Zutaten:
400g Dinkelmehl
2 Messerspitzen Backpulver
200 g Butter
2 Eier
150 g Honig oder Rohrohrzucker
20 g Zimtpulver
20 g Muskatnusspulver
1 Teelöffel Nelkenpulver
1 Prise Salz

Zubereitung:
Aus den Zutaten einen Teig kneten, 2-3 Rollen formen, in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann von den Rollen Scheiben abschneiden und auf ein Backblech mit Backpapier setzen, ca. 15 Minuten backen bei 170° C.

Da Zimt, Muskatnuss und Nelke starke Gewürze sind, wird empfohlen, nicht mehr als 5 Kekse täglich zu essen.

Namaste

Sorry, aber was soll an diesen Rezept yogisch sein.

Bis aufs Dinkelmehl (bedingt) sind alle Zutaten eher fragwürdig und bei Muskat, Zimt, Back- und Nelkenpulver mehr als Vorsicht angebracht.

Muskat zählt zu den Rauschmitteln und die Menge von 20 g - wie im Rezept angegeben - kann einen in Rauschzustand oder/und ins Delirium versetzen, selbst wenn die 20 g auf die Geamtmenge verteilt sind. Denn im Endeffekt weiss man nie, wieviel Muskat pro Portion/Keks enthalten ist.

Backpulver enthält Phosphor- zudem entsteht CO2- Im Zimt Cumarine, in Nelken Eugenol - die Empfehlung von nicht mehr als fünf Keksen empfiehlt sich daher nicht nur wegen der hohen Energiedichte, vielmehr wegen der gravierenden Nebenwirkungen, die auch nur bei geringem Verzehr gesundheitsschädlich zu erwarten sind.

Nicht alles was als gesund und "altbewährt" beworben und verkauft wird, ist es wirklich. Die Zutaten sind gesundheitlich (und aus sattwigen und unter Berücksichtigung von Ahimsa mehr als bedenklich.

aum
miramuun



Ursula sagt:
Energiekekse nach Hildegard von Bingen

Zutaten:
400g Dinkelmehl
2 Messerspitzen Backpulver
200 g Butter
2 Eier
150 g Honig oder Rohrohrzucker
20 g Zimtpulver
20 g Muskatnusspulver
1 Teelöffel Nelkenpulver
1 Prise Salz

Zubereitung:
Aus den Zutaten einen Teig kneten, 2-3 Rollen formen, in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Dann von den Rollen Scheiben abschneiden und auf ein Backblech mit Backpapier setzen, ca. 15 Minuten backen bei 170° C.

Da Zimt, Muskatnuss und Nelke starke Gewürze sind, wird empfohlen, nicht mehr als 5 Kekse täglich zu essen.

Okay, wenn es dir nicht gefällt und du es nicht "yogisch" findest, brauchst du Kekse auch nicht backen. Kann sein, das Hildegard auch noch nichts von Ayurveda und sattwig wusste.

Bei den Tags zu diesem Thread steht "Ernährung, Rezepte, vegetarisch" und du wolltest "leckere Rezeptideen" haben, von "yogisch" stand da nichts.

Aber keine Angst, werde keine Rezepte mehr posten, kann ich mir auch gerne sparen.....



Ursula sagt:

Bananen-Kokos-Chili-Suppe

3/4 l Gemüsebrühe (aus Gemüsebrüheinstant)
1 kleine Dose Kokosmilch
1/2 Stange Lauch
1 große normale oder zwei kleinere reife Bananen
Chilipulver

Die Gemüsebrühe erhitzen, etwas davon abnehmen und die Bananen damit pürieren und zu der Gemüsebrühe dazugeben. Die Kokosmilch unterrühren.

Lauch in kleinschneiden, waschen und dazugeben, kurz aufkochen, mit Chilipulver würzen und abschmecken.

Guten Appetit !


Das klingt so lecker, dass ich es gleich ausprobieren muss. Danke fürs einstellen

Liebe Grüße

Die Bananen-Kokos-Chili-Suppe klingt richtig lecker, die muss ich auch testen!

Ich habe da noch ein ganz einfaches Rezept mit großer Wirkung....

Kokosreis: Wie gewohnt Reis in Salzwasser kochen und 2 – 3 Esslöffel Kokosraspeln mitkochen. :-)

Indischer Dhal (Reis + Linsen)

Grundrezept für 2 Personen:
1 kleine Tasse Reis
1 kleine Tasse Linsen
1 gestrichenen Teelöffel Salz
Reis und Linsen in Salzwasser zusammen gar kochen. Reis und Linsen sollten die gleiche Kochzeit haben, sonst die Linsen etwas vorkochen, dann den Reis dazugeben. Fertig ist die sättigende Beilage zum Gemüse mit viel Eiweiß (in den Linsen).

Gewürzter Dhal einfach:
Dhal (Reis + Linsen) kochen nach Rezept oben.
1 große Zwiebel
1 Esslöffel Curry-Pulver oder statt dessen 2 Teelöffel indische Gewürzmischung "Garam Masala"
ca. 1/8 l Gemüsebrühe
evtl. Salz

In einem Topf die in Würfel geschnittene Zwiebel goldbraun anbraten, die Gewürze kurz mit rösten. Dann die Gemüsebrühe dazugeben und kurz aufkochen. Dann den gekochten Dhal (Reis + Linsen) unterrühren.

Man kann zum gewürzten Dhal auch noch weitere Zutaten je nach Geschmack dazugeben, die man dann bevor man den Reis und die Linsen unterrührt, kurz in der Soße mitkocht, so ist der Dhal eine vollständige Mahlzeit:

Chilischote(n)
„Ingwer“
„Knoblauch“
„Kokosmilch“
Joghurt (den aber erst ganz zum Schluss nach dem Kochen dazugeben)

Tomatenwürfel, Paprikawürfel, Zucchiniwürfel, klein zerteilte Broccoli oder Blumenkohlröschen o.a. Gemüsewürfel

Danke für das Dhal-Rezept.
Liebe Grüße Jyoti

Mhhh lecker Dhal, werde ich auch mal probieren :)

Hat jemand eine Idee was ich alles mit Weißkohl anstellen kann?
Habe schon mal mit etwas Kokosöl angebraten und Kümmel reingetan, war ok aber noch nicht so überzeugend. :D

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen