mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namasté und Moin,

ich praktiziere seit einigen Monaten recht intensiv Pranayama und es scheint, als ob meine Kundalini so langsam erwacht. Eine Auswirkung bei mir ist eine deutlich gesteigerte Libido. Das ist natürlich nicht schlimm, aber ich würde diese Energie wenigstens zum Teil auch gern für mein Sadana nutzen. Leider habe ich in meiner Ausgabe des Kundalini-Buches von Swami Sivananda keine explizite Technik gefunden, wie ich diese Energie umwandeln kann bzw. welchem Chakra sie vor allem zugeordnet wird. Ich vermute Svadhisthana?

Hat jemand Tipps bzw. Techniken?

Om Shanti und viele Grüße
Max

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2273 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

In Asien wird in vielen Klostergemeinden Pfeilwurzelmehl eingesetzt um unerwuenschte Regungen des maennlichen Geschlechtsorgans zu unterbinden!

Der psychische/geistige Aspekt, ist wie striktes brahmacharya, geistige Enthaltsamkeit, nicht zu vernachlaessigen.

Wobei bestimmte Informationen, wie z.B. auch bestimmte Musik, optische Reize etc. ebenfalls darunter fallen!

Ich kenne keine bestimmte Technik,es gibt viele verschiedene Wege, bis zu dem Punkt das, das Phaenomen "Kundalini" gar angezweifelt wird, ist aber nebensaechlich, da es sich nur um Standpunkte wie "richtig" oder "falsch" Kategorisierungen handelt, ich denke, das Kundalini selbst weiss, wann sie sich zeigen kann. Naemlich dann, wenn der Koerper und vor allem der Geist, die Mentalebene dafuer vorbereitet ist. Ich weiss nicht, ob es so gut ist, etwas mit einer sehr starken Energie aus seinem Versteck herauszuzerren, ohne darauf gruendlich vorbereitet zu sein, das dies im Grunde, so garnicht moeglich ist, mal abgesehen.

Daher wird das Phaenomen Kundalini oft in Stillschweigen gehuellt und ueber Praxis dorthin gefuehrt...

Und es verhaelt sich eher umgekehrt das sich sexuelles Verlangen (Libido), durch yogische Prozesse, durch geistige Alchemie, allmaehlich in kundalini-energie wandelt und nicht kundalini - "die Libido steigert"... es kann so ein aehnliches Gefuehl ausgeloest werden, welches allerdings nicht zu ueberschaetzen ist da es sich nicht um wirklich tiefe meditative Ereignisse, sondern um Sinneseindruecke, Gefuehle, Emotionen auf rein physischer Ebene handelt!

Hoechste Vorsicht ist bei diesen Kopf-Denkprozessen geboten, denn dann koennen vermeintliche "Erfahrungen" auch einfach Schauspiele des Denkapperates sein, zu was der alles faehig ist, wird einem klar wenn Mensch mal ueber Traeume reflektiert!

90 % von uns Menschen leben in den ersten drei cakren, und kommen nur schwerlich zum Herzzentrum, die animalische Natur von uns ist schwer zu Überwinden, es sei denn, man kennt eine psychophysische Atemtechnik oder der Gleichen.

Vielen Dank für eure Antworten! Ich werde mich zu Mönchspfeffer und Pfeilwurzelmehl mal näher informieren, vielleicht ist das ja wirklich nützlich. Wie gesagt, schlimm ist das alles nicht - aber ich merke, dass da jetzt ein ganzer Schwung Energie ist, die ich in meinem Eheleben so gar nicht brauche.

Ein wenig hilft es bereits, wenn man möglichst oft Energie vom Muladhara Chakra in Richtung Herzchakra "hochzieht".

Der 6. Tibeter:

"Im Wesentlichen geht es darum, mit dem 6.Tibeter eine Technik zur Anwendung zu bringen, die es ermöglicht, gerade nicht benötigte sexuelle Energie in Lebensenergie und Kreativität für den Alltag umzuwandeln und damit mehr davon zu haben."

zitiert von Seite: http://www.5tibeter.at/der-6-tibeter/

Anleitung/Beschreibung bitte ergooglen oder Buch"Die 5 Tibeter ©" lesen

Lieber Max - was soll man dazu sagen...
Dein Eheleben könnte doch davon profitieren! Vielleicht könntest du vor allem (nur) deine Frau glücklich machen!
Und falls dir doch noch etwas Libido übrigbleibt - hör nicht auf andere und suche keine Gebrauchsanweisungen "von oben".
Erfolgreiche Künstler sind i.d.R. sehr potent. Wo sind deine kreativen Interessen?
Hör auf deine innere Stimme. Versuch mal, während einer Meditation deine innere Stimme zu verstehen. Wohin will der Übeschuß an Energie?
Malen, schreiben, ein altes Problem auf ganz ungewöhnliche Weise zu lösen, deinen Garten neu zu gestalten, einfach etwas, wo DU deine Energie und deine Ideen zur Geltung bringst. Wo du das Gefühl bekommst - ich fließe, ich schaffe etwas, ich bin Eins mit der Universum.

Und wenn du am Anfang "nur" deine Wohnung tapezierst, wird deine Frau noch glücklicher...

Liebe Grüße
Babette

Kreativ schöne Antwort Möglichkeit, was soll Frau dazu sagen, wäre auch richtig lustig....

Babette sagt:

Lieber Max - was soll man dazu sagen...
Dein Eheleben könnte doch davon profitieren! Vielleicht könntest du vor allem (nur) deine Frau glücklich machen!
Und falls dir doch noch etwas Libido übrigbleibt - hör nicht auf andere und suche keine Gebrauchsanweisungen "von oben".
Erfolgreiche Künstler sind i.d.R. sehr potent. Wo sind deine kreativen Interessen?
Hör auf deine innere Stimme. Versuch mal, während einer Meditation deine innere Stimme zu verstehen. Wohin will der Übeschuß an Energie?
Malen, schreiben, ein altes Problem auf ganz ungewöhnliche Weise zu lösen, deinen Garten neu zu gestalten, einfach etwas, wo DU deine Energie und deine Ideen zur Geltung bringst. Wo du das Gefühl bekommst - ich fließe, ich schaffe etwas, ich bin Eins mit der Universum.

Und wenn du am Anfang "nur" deine Wohnung tapezierst, wird deine Frau noch glücklicher...

Liebe Grüße
Babette

Ömchen Max,
zu diesem Thema gebe ich regelmäßig Seminare, u.a. auch vom 31.05-02.06.2013 als Gastgruppe im Haus Shanti in Bad Meinberg und am 08./09.06.2013 im Dharana Zentrum in Köln. Mehr Infos auf meiner Homepage www.sukha-tantra.com

Hallo, eine Umwandlung der Kundalini Sexual Energie ist bestmöglich vorhanden mit dem hochziehen der Chakrenengie in überkreuzter schwingender Ebene mit Ida & Pingala.So daß die Hara Energie in geistig-seelische Prozesse bestens umgewandelt wird. Hierzu ist es bestens vom ersten Chakra die Energie rechts schwingend zu lassen in das zweite Chakra Links schwingend, u.s.w. Bei Frauen ist dies umgekehrt. Mönchspeffer ist für Frauen ein Heilmittel für eine Schwangerschaft. Bhakti Yoga & Essenz Tantra dienen als direktes Karma Yoga Mittel, einen Überschuss an Kundalini Energie zu transformieren. Ein hochziehen des Goldwassers in den Körperkanal ohne Erguss, ermöglicht ein aufladen des Nieren Chi & erzeugt zugleich Glückseligkeit für Körper Geist und Seele. Hierzu ist eine Aktivierung & das zusammenziehen des mittleren Dantiems erforderlich, zwischen Bauchnabel und Wirbelsäule. Kombiniert mit dem zusammenziehen der Fußchakren & eine leichten Fauststellung der Hände. Freies Atmen als Karmayoga hinzu im Pranayama.Ein inneres ausfüllen des Körpers mit orange-rot und einer Herz Chakra Farbe transformiert sexuelle Energie in Lichtenergie. Eine überaktives Sexualleben kann eine Coabhängigkeit in Beziehungen privat und beruflich erzeugen, bedingt durch karmische Verbindungen auf dem Weg in die unconditionierte Liebe. Da je nach Karma Ansammlung Lebensbereiche nicht ganz aus der konditionierten Liebe ausklingen können, es sei denn das Wesen ist bereit alte Anteile des Lebens zu opfern. Für eine neue Licht- Liebe-Leichtigkeit Beziehung.Dies Form von Feueropfer Agni Energie ist möglich in allen Lebens-bereichen, örtlich- inhaltlich-spirituell-beruflich-privat-yogisch-inmateriell & in Materie. Der Segen in Ananda. Loka Samasta Sukhino Bhavantu lässt den inneren Frieden in jedlicher Kundalini Sequenz fließen in die Licht und Lebens Charka Ebenen Supra-und Superbatham. Om namah Shivaya. In Shamera Ma Ruth Elisabeth Kremer, Bad Neuenahr.

Huhu,

dieser Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht interessieren sich ja auch andere dafür.
Die gesteigerte Libido ist wahrscheinlich kein Zeichen für eine erwachende Kundalini. Sie ist einfach die natürliche Folge erhöhter Pranafülle, also Folge des intensiven Pranayamas. Sie ist ein Indikator, dass deine Bemühungen im Pranayama Früchte trägt. Ob du die Energie, die in der Libido steckt, umwandeln kannst, hängt von vielen Faktoren ab und ist so nicht zu klären. Falls du mehr Energie für die Sadhana willst, wäre die einfachste Methode während des Pranayamas das Mantra Om zu wiederholen. Je nachdem wie du zählst, einmal pro Herzschlag oder Sekunde innerlich Om wiederholen. So erhälst du weniger Prana (=>geringere Libido) und mehr Ojas (spirituelle Energie). Ojas erhöht nicht die Libido.
Thema Kundalini: 1. Jeder spirituelle Mensch hat eine teilerweckte Kundalini 2. Jeder spirituelle Fortschritt geht mit einer Entwicklung der Kundalini Hand in Hand. => der Kundaliniporzess läuft also immer im Hintergrund ab.
3. Die volle Erweckung der Kundalini, ist so schwer zu erreichen, dass man sich darüber erstmal keine Gedanken machen muss, denn sie erfordert eine sehr intensive Sadhana oder aber die entsprechende Vorarbeit in anderen Leben.

Danke Mahadeva, Namaste für deinen richtigen Beitrag. Mit deiner Aufklärung, daß die Mode-Erscheinungs-Form,über Kundalini Darstellung einen +Libido Beweis zu erhalten, nicht in allen Punkten entspricht. Die spirituelle Kundalini Grundebene ist ein eigenen System in mehr als 3 Abschnitten im Leben eines Menschen.& fließt authark als auch unabhängig miteinander. Libido Veränderungen sind selbst schon bei Entspannung Anziehung von Energie, Verteilung von Energie. Als auch genauso bei Stress, Trauer & Freude möglich, in verschiedenen Schwingungsform. Das implizieren von spiritueller Energie über das Hara in göttliche geistige Energie ist der höchste Tantra, als schöpferische Umarmung des Körpermantels & der Seele-Geist Ebene.Deine Punktesammlung 1- 3 ist sehr gut & eine beste Kunda Line Time.LG Om Namah Shivaya

Alles, samt "kundalini", Gedankenkonstrukte! Die sich in immer komplizierteren und verschlungeneren Projektionen verschlingern und die gegenwaertige Wirklichkeit, das JETZT zu erkennen, verschleiern! Es ist die sich selbst stellende Aufgabe des Denkens, sich immer wieder Selbst zu begruenden, zu erfassen; immer mehr, unter Zunahme immer groesserer Projektionen, Futter fuer dieses "Ich", die enormen Faehigkeiten des temporaeren Behaelters und was die "beiden" im perfekt getuned'ten Zusammenspiel so alles erreichen koennen oder zu erreichen haben, immer und immer wieder unter Beweis zu stellen ist ein ganz sicherer Irrweg!

Tiefste Verneigungen, gern geschehen , diese Aeusserungen sind spontane Gedankenblitze, Reflektionen die durch gewisses Input ausgeloest werden - danke fuer die geistigen Zuckerbaeckereien, gutes Futter, der Mutter! Es bleibt jedoch bei Konstrukten, wie auch immer, welche auch immer!

Der "Beobachter kreiert die Verhaeltnissse!" Als aktive Beobachter sind wir unmittelbar involviert die Verhaeltnisse zu kreieren die wir als "Realitaet" wahrnehmen!

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen