mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Liebe Yogis und Meditations/Chakra-Kenner,

ich habe eine Frage bezüglich Chakra-Heilung/Öffnung. Vor 3 Monaten habe ich angefangen meine tägliche halbstündige Meditation in eine Chakra-Meditation umzuwandeln, gleichzeitig ( ich bin Hatha-Ashtanga Yoga-Lehrerin mache jeden Tag 1-2h Ashtanga-Yoga) habe ich begonnen jeden Morgen danach ca. 45 min Yin Yoga zu machen.
Bereits nach wenigen Tagen habe ich speziell durch das Yin Yoga das Gefühl gehabt, dass ich viel geerdeter bin, einige Blockaden haben sich zwischendurch gelöst (wobei ich hier natürlich nicht sagen kann, ob es durchs Yin Yoga, die Meditation oder beides zusammen kommt).
Ich hatte immer ein wenig Probleme mit meiner Menstruation bzw. eher mit den Begleiterscheinungen wie Unwohlsein, beinschmerzen, Bauchschmerzen, geschwollene Brüste. Trotz allem, war meine Menstruation immer recht schnell vorbei max. 5 Tage.
Plötzlich nach ca. 2 Wochen Yin Yoga und chakra-Meditation habe ich erneut begonnen zu bluten. Es kam völlig unvorbereitet und ohne die gewohnten physischen Vorboten. Mir ging es dann zwar am selben Tag doch wieder etwas schlechter, aber nicht in dem Ausmass wie sonst. Nur hatte ich das Gefühl, dass ich stärker blute als normal.
Nach 2 Wochen habe ich erneut meine Tage bekommen. Das hat mich dann irritiert. Vor allem weil die Blutung so heftig war, dass ich kaum das Haus verlassen konnte. Jedoch auch hier. Fast keinerlei körperlich Nebenbeschwerden.
Urplötzlich einen Monat später bekam ich eine schwere Influenza. Lag mit 40 Fieber eine Woche im Bett und habe insgesamt 3 Wochen gebraucht, um wieder gesund zu werden. Nach einer Woche Fieber habe ich wieder meine Menstruation bekommen. Diesmal sehr schlimm. Und auch mit Schmerzen. Ich habe sehr viel Blut verloren. Das hat mir begonnen Angst zu machen.
Ich habe zusätzlich begonnen mehr Kurkuma-Tee als sonst zu trinken und nach 2 Wochen Blutung hat es aufgehört.
Nun habe ich wieder meine Menstruation bekommen. Diesmal keine extreme Blutung, keine grossen Nebenwirkungen ausser einem Ziehen im Bauch. Nach 7 Tagen hat sie aufgehört. Am 8 Tag ging es wieder los. Aber es ist dann wirklich einfach nur Blut. Sie hält jetzt schon wieder 5 Tage an. Mal ist es stärker mal schwächer.
Und jetzt frage ich mich, ob all das Begleiterscheinungen von der Chakra-Arbeit sein können?
Da ich vor allem mit den unteren Chakras viel gearbeitet habe. Und das Gefühl habe in dem Bereich über den Tag verteilt mehr Hitze zu spüren.
Ich weiss es nicht. Und falls jemand sich auskennt auf dem Gebiet, wäre ich unendlich froh um eine Antwort.

Von Herzen,

Aylin

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 387 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Jai Aylin, Du solltest auf jeden Fall den Gynäkologen/in aufsuchen, da es vom Biorhythmus sehr ungewöhnlich ist.

Meines Erachtens, hat das nichts mit den cakra zu tun, denn die cakra sind ja in Wahrheit, Nervengeflechte - Zentren, in der Wirbelsäule, die als Blockade im Mentalen - Gehirn korrespondieren.

Lieber Dieter,
Danke Dir für deine Antwort.
Ich weiss,auch nicht, aber aus irgendeinem Grund habe ich das Gefühl, dass es wie eine Art Reinigung ist. Keine Ahnung. Und ich wehre mich eben immer so ein bisschen zu Schulmedizinern zu gehen, weil sie das immer einseitig sehen. Ich habe nur einmal für 2 Monate die Pille genommen, dass ist sehr sehr lange her, weil mir gesagt wurde, dass ich zuviel Testosteron habe. Und ich mir dann auch grade denke, dass es natürlich seine Zeit braucht, wenn sich Energie-Blockaden lösen und das mit einer Ausbalancierung der Hormone vielleicht das damit einher gehen könnte.
Keine Ahnung. Ich bin etwas unsicher gerade. Meine Intuition sagt mir, dass das gut ist, das das grade passiert, aber jeder "schulmedizinisch" angehauchte in meiner Umgebung schlägt die Hände über den Kopf zusammen und malt den Teufel an die Wand.




D.Jahnke sagt:

Jai Aylin, Du solltest auf jeden Fall den Gynäkologen/in aufsuchen, da es vom Biorhythmus sehr ungewöhnlich ist.

Meines Erachtens, hat das nichts mit den cakra zu tun, denn die cakra sind ja in Wahrheit, Nervengeflechte - Zentren, in der Wirbelsäule, die als Blockade im Mentalen - Gehirn korrespondieren.

Liebe Aylin, ich schicke dir als Antwort mal diese Mail, die ich von einer Teilnehmerin an einem Ausbildungsseminar von mir bekam. Sie hatte über vier Jahre täglich Blutungen und keine Arzt konnte irgendetwas verändern. Ich habe sie nur zweimal über die Fussreflexzonen behandelt. Lies die Antwort.

************************************************************************************************************************************************

Lieber Bhajan,

fast vier Wochen sind vergangen, seit ich die FRZM-Ausbildung bei Dir in Bad Meinberg abschloss.
Als ich wieder zu Hause war, hatte ich zu nichts mehr recht Lust, außer mich dem Garten zu widmen und jeden Morgen zu meditieren. Aber leider geht es nicht immer nach Lust ...
Ich wollte ja viel früher schreiben, kam aber schlichtweg nicht dazu.
Also ich bin die, die Du wegen der heftigen, langen Blutungen, die ich seit über 4 Jahren immer wieder hatte (Wechseljahre) zwei Mal behandelt hast. Ich wollte Dir noch mal ganz sehr danken, denn bis heute habe ich keine neuen Blutungen mehr, und auch die Spannungsschmerzen in der Bust kamen nicht wieder. Schon nach den Behandlungen fühlte ich mich anders, stabiler werdend. 
Ich habe seit Deinen Behandlungen das Gefühl, dass diese wirklich an die tiefsten, alten Verspannungen in mir heran kamen, was ich selber trotz aller Versuche nicht vermochte. Nun bin ich sehr achtsam, wenn "das Alte in mir" wieder angesprochen wird. So beobachtete ich 1,5 Wochen nach meiner Rückkehr aus Bad Meinberg, wie die leiseste aktuelle seelische Anspannung, die mit diesen alten Verspannungen zu tun hat, wieder die körperliche Reaktion "Blutung" bringt. Ich konnte es aber durch Erkennen und Meditation  tatsächlich abfangen. Herzlichst! D.
************************************************************************************************************************************************
Liebe Aylin, es ist in vielen Jahren nicht die einzige Patienten, die ich mit solchen Problemen behandelt habe, und es war immer ein erstaunlicher Erfolg. Ich kann Dir sehr eine Fußreflexzonenmassage an den entsprechenden Zonen empfehlen, die Du eventuell auch selbst durchführen kannst. Suche Dir aber für den Anfang einen guten Therapeuten, der Erfahrung mit dem Thema hat.
Liebe Grüße Bhajan ***
Lieber Bhajan,
Danke für die hilfreiche Antwort zu diesem Thema.
Ich hab seltsamer Weise diese Woche sogar angefangen nach Akupressur-Punkten zu suchen. Im Moment ist es nur der L1 den ich bearbeite.
Ich würde gerne eine professionelle Fussreflexzonen-Massage machen lassen, aber ich lebe in der Schweiz und habe leider kein Geld im Moment dafür.
Die Wechseljahre können es bei mir, denke ich jetzt mal, noch nicht sein, da ich erst 30 bin, aber das, was Deine Teilnehmerin schreibt über ihre tiefen Verspannungen, finde ich sehr interessant.
Das ist jetzt vielleicht zu viel des Guten, aber vielleicht kannst Du mir noch einen kleinen Tipp oder Wegweiser geben, wie ich die Zeit, bis ich zu jemandem mit Erfahrung gehen kann, mit einer eigenen hilfreichen Fuss-Massage unterstützen kann?
Da würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank, dass Du die email von Deiner Teilnehmerin hier geteilt hast.

Herzlichst,

Aylin









Bhajan Noam sagt:

Liebe Aylin, ich schicke dir als Antwort mal diese Mail, die ich von einer Teilnehmerin an einem Ausbildungsseminar von mir bekam. Sie hatte über vier Jahre täglich Blutungen und keine Arzt konnte irgendetwas verändern. Ich habe sie nur zweimal über die Fussreflexzonen behandelt. Lies die Antwort.

************************************************************************************************************************************************

Lieber Bhajan,

fast vier Wochen sind vergangen, seit ich die FRZM-Ausbildung bei Dir in Bad Meinberg abschloss.
Als ich wieder zu Hause war, hatte ich zu nichts mehr recht Lust, außer mich dem Garten zu widmen und jeden Morgen zu meditieren. Aber leider geht es nicht immer nach Lust ...
Ich wollte ja viel früher schreiben, kam aber schlichtweg nicht dazu.
Also ich bin die, die Du wegen der heftigen, langen Blutungen, die ich seit über 4 Jahren immer wieder hatte (Wechseljahre) zwei Mal behandelt hast. Ich wollte Dir noch mal ganz sehr danken, denn bis heute habe ich keine neuen Blutungen mehr, und auch die Spannungsschmerzen in der Bust kamen nicht wieder. Schon nach den Behandlungen fühlte ich mich anders, stabiler werdend. 
Ich habe seit Deinen Behandlungen das Gefühl, dass diese wirklich an die tiefsten, alten Verspannungen in mir heran kamen, was ich selber trotz aller Versuche nicht vermochte. Nun bin ich sehr achtsam, wenn "das Alte in mir" wieder angesprochen wird. So beobachtete ich 1,5 Wochen nach meiner Rückkehr aus Bad Meinberg, wie die leiseste aktuelle seelische Anspannung, die mit diesen alten Verspannungen zu tun hat, wieder die körperliche Reaktion "Blutung" bringt. Ich konnte es aber durch Erkennen und Meditation  tatsächlich abfangen. Herzlichst! D.
************************************************************************************************************************************************
Liebe Aylin, es ist in vielen Jahren nicht die einzige Patienten, die ich mit solchen Problemen behandelt habe, und es war immer ein erstaunlicher Erfolg. Ich kann Dir sehr eine Fußreflexzonenmassage an den entsprechenden Zonen empfehlen, die Du eventuell auch selbst durchführen kannst. Suche Dir aber für den Anfang einen guten Therapeuten, der Erfahrung mit dem Thema hat.
Liebe Grüße Bhajan ***
Jai Aylin, das mit dem Reinigungsprozess, war mein erster Gedanke, wollte ich aber nicht anführen, denn soweit können die wenigsten denken, was ich nicht von Dir meine, jedoch bin ich vorsichtig mit solchen Äußerungen hier, denn die Erfahrung lehrt, wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd. Bin zwar selbst seit 41 Jahren in der Intensivmedizin tätig, und weiß um die Einseitigkeit. Da Du scheinbar soweit bis, das deine Intuition das Dir sagt, solltest Du auch auf sie hören - ihr vertrauen. Alles Gute Dir - om !

aylin sagt:
Lieber Dieter,
Danke Dir für deine Antwort.
Ich weiss,auch nicht, aber aus irgendeinem Grund habe ich das Gefühl, dass es wie eine Art Reinigung ist. Keine Ahnung. Und ich wehre mich eben immer so ein bisschen zu Schulmedizinern zu gehen, weil sie das immer einseitig sehen. Ich habe nur einmal für 2 Monate die Pille genommen, dass ist sehr sehr lange her, weil mir gesagt wurde, dass ich zuviel Testosteron habe. Und ich mir dann auch grade denke, dass es natürlich seine Zeit braucht, wenn sich Energie-Blockaden lösen und das mit einer Ausbalancierung der Hormone vielleicht das damit einher gehen könnte.
Keine Ahnung. Ich bin etwas unsicher gerade. Meine Intuition sagt mir, dass das gut ist, das das grade passiert, aber jeder "schulmedizinisch" angehauchte in meiner Umgebung schlägt die Hände über den Kopf zusammen und malt den Teufel an die Wand.




D.Jahnke sagt:

Jai Aylin, Du solltest auf jeden Fall den Gynäkologen/in aufsuchen, da es vom Biorhythmus sehr ungewöhnlich ist.

Meines Erachtens, hat das nichts mit den cakra zu tun, denn die cakra sind ja in Wahrheit, Nervengeflechte - Zentren, in der Wirbelsäule, die als Blockade im Mentalen - Gehirn korrespondieren.

Liebe Aylin, massiere Dir die Zonen auf den beiden Abbildungen: Uterus (22 innen), Ovarien (22 außen), Eileiter (4, 5), Beckenbereich (23, 25 / 24, 26 ) und Brust (21,19).

Massiere mit dem Daumen, der Druck sollte den sog. Wohlschmerzbereich nicht überschreiten. Wenn ein stechender Schmerz auftaucht, halte den Druck, bis er sich auf löst. Bei dumpfem Schmerz streiche den Bereich mit dem Daumen aus. Ich wünsche Dir erstmal viel Erfolg. Melde Dich bei Fragen. Liebe Grüße, Bhajan ***

Der Griff sieht so aus:

****

Lieber Bhajan,

das ist unglaublich von Dir! ich danke Dir von Herzen. Ich werde es direkt ausprobieren.

Einen freudigen Gruss,

Aylin




Bhajan Noam sagt:

Liebe Aylin, massiere Dir die Zonen auf den beiden Abbildungen: Uterus (22 innen), Ovarien (22 außen), Eileiter (4, 5), Beckenbereich (23, 25 / 24, 26 ) und Brust (21,19).

Massiere mit dem Daumen, der Druck sollte den sog. Wohlschmerzbereich nicht überschreiten. Wenn ein stechender Schmerz auftaucht, halte den Druck, bis er sich auf löst. Bei dumpfem Schmerz streiche den Bereich mit dem Daumen aus. Ich wünsche Dir erstmal viel Erfolg. Melde Dich bei Fragen. Liebe Grüße, Bhajan ***

Der Griff sieht so aus:

****

Lieber Bhajan,

mir fehlen ehrlich gesagt gerade ein bisschen die Worte.
Ich habe direkt gestern nacht diese Punkte massiert, nachdem ich immer noch den ganzen Tag Blutungen hatte. Unmittelbar danach hatte ich ein extremes Hitzegefühl im Unterleib. Das war unbeschreiblich angenehm und ich hatte den Eindruck das erste Mal mich dort richtig zu spüren.
Heute morgen bin ich aufgestanden und die Blutung war weg. Ich musste vor Freude so lachen. Auch die leichten Schmerzen im Unterbauch: einfach verschwunden!
Ich hab die Prozedur heute morgen dann nochmals wiederholt und bis jetzt: Nichts. Es hat einfach aufgehört. Das ist magisch!
Du weisst gar nicht wie sehr ich Dir danke.

Ich sende Dir einen warmen und herzlichen Gruss.

Von Herzen,

Aylin










Bhajan Noam sagt:

Liebe Aylin, massiere Dir die Zonen auf den beiden Abbildungen: Uterus (22 innen), Ovarien (22 außen), Eileiter (4, 5), Beckenbereich (23, 25 / 24, 26 ) und Brust (21,19).

Massiere mit dem Daumen, der Druck sollte den sog. Wohlschmerzbereich nicht überschreiten. Wenn ein stechender Schmerz auftaucht, halte den Druck, bis er sich auf löst. Bei dumpfem Schmerz streiche den Bereich mit dem Daumen aus. Ich wünsche Dir erstmal viel Erfolg. Melde Dich bei Fragen. Liebe Grüße, Bhajan ***

Der Griff sieht so aus:

****

Das freut mich. Du scheinst gut darauf zu reagieren. Ich wünsche Dir weiter viel Erfolg damit. Liebe Grüße, Bhajan *** 

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen