mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo liebe YV-Community!
Vielleicht kann mir jemand hier weiter helfen. Es geht um den Einsatz von Bhastrika als Meditations-Vorbereitung.
Grundsätzlich sollte es ja nur nach vorangegangenem Pranayama mit Kapalabhati und Anuloma Viloma geübt werden.
Nun haben wir es aber auf einem Yoga-Festival als Morgen-Meditations-Vorbereitung praktiziert, in moderater, nicht allzu kraftvoller Form um Blockaden zu lösen und damit einfacher und tiefer in die Medi rein zu fließen. Und das ganz ohne jegliches Pranayama davor.
Ich fands ganz wunderbar und übe das nun auch so zuhause, mehr oder weniger als erste Übung des Tages.
Kann mir jemand sagen, ob Pranayama vor Bhastrika dringend empfohlen ist oder ob man sich auch ganz unvorbereitet an den "Blasebalg" heran wagen darf solangs sich gut anfühlt?
Ein Yoga-Anfänger-Freund von mir fand es auch sehr befreiend und würde es gern allmorgendlich üben. Ich hab ihm allerdings einstweilen noch davon abgeraten, weil ich weitere Meinungen diesbezüglich einholen wollte.
Lieben Sonnengruß
Tamara

Tags: Bhastrika, Meditation, Pranayama, Reinigung

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 451 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo liebe Ratna!
Versteh ich leider nicht. Was meinst du denn mit "normalem Atem"?
Also du meinst schon zuerst Pranayama und dann Bhastrika oder Bhastrika ganz weg lassen?
Tamara


Ratna schrieb:
Würde dir empfehlen vorweg ganz normal Atmen zu üben und dann wenn sich der normale Atem eingestellt hat überzugehen zu den anderen Pranayama Übungen.

Ratna

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen