mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Sukadev Bretz
  • Männlich
  • Horn-Bad Meinberg
  • Deutschland
Auf Facebook verlinken
Teilen

Kontakte von Sukadev Bretz

  • Arati
  • Matthias Govinda Meyer
  • lehre_freiheit
  • Krishna Shakti
  • Miquel R. Tigre Piel
  • tina
  • Fritz "Ganesha"
  • Nilufar
  • Chamunda
  • Sonnenfrau
  • Yoga Musik Festival
  • Yoga-Kongress
  • Weltyogatag
  • Tag der offenen Tür
  • Shivaratri

Sukadev Bretzs Diskussionen im Yoga Forum

Yoga Vorträge

YVS163 – Sanskrit Ausspracheübung: Yogastunde Sanskrit Begriffe – Sanskrit – Teil 7

Sukadev lehrt dich in diesem Podcast Sanskrit Yoga Begriffe aus einer Yogastunde so auszusprechen, wie es vom Sanskrit her korrekt wäre. Zwar sprechen die meisten Inder die Yoga Begriffe als Mischung aus Hindi und Sanskrit aus. Aber es ist mindestens hilfreich, zu wissen, wie man sie in der Sanskrit Aussprache sprechen würde.

Du lernst die folgenden Sanskritwörter aus den nachfolgenden Bereichen:

Kundalini Yoga:

  • Kuṇḍalinī-Yoga (der)
  • kuṇḍalinī (die)
  • nāḍī (die)
  • iḍā (die)
  • piṅgalā (die)
  • suṣumnā/suṣumṇā (die),
  • cakra (das)
  • sahasrāra-cakra
  • ājñā-cakra
  • viśuddha/viśuddhi-cakra
  • anāhata-cakra
  • maṇipūra-cakra
  • svādhiṣṭhāna-cakra
  • mūlādhāra-cakra

Prāṇāyāma:

  • prāṇa (der)
  • prāṇāyāma (der)
  • kapālabhāti (die)
  • nāḍī-śodhana (das)
  • anuloma-viloma (-prāṇā-yā¬ma)
  • sūryabhedana (das)
  • ujjāyī (die)
  • sītkārī

Der Beitrag YVS163 – Sanskrit Ausspracheübung: Yogastunde Sanskrit Begriffe – Sanskrit – Teil 7 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS162 – Sanskrit Konsonanten – Sanskrit – Teil 6

Im Sanskrit Alphabet gibt es klassischerweise 34 Konsonanten. Um diese zu verstehen, ist es hilfreich die menschlichen Sprachwerkzeuge zu verstehen. In diesem Podcast erfährst du einiges aus dem Sanskrit zum Thema Velare, Palatale, Cerebrale, Dentale, Labiale, Halbvokale, Zischlaute, Hauchlaute. Sukadev geht die Logik der 34 Sanskrit Konsonanten durch, erklärt auch, warum manche nur von 33 Konsonanten ausgehen. Und er leitet dich dazu an, diese 34 Konsonanten mehrfach zu rezitieren.

Dieser Vortrag gehört zu der Themenreihe „Mantra, Bhakti Yoga und Sanskrit“ und gehört zum Teil der Sanskritvorträge innerhalb der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ – wiki.yoga-vidya.de/YVS001

Der Beitrag YVS162 – Sanskrit Konsonanten – Sanskrit – Teil 6 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

Einbein-Stellungen

Die Einbein-Stellungen gehören zu den Gleichgewichtsstellungen im Stehen. Sukadev erläutert hier die Wirkung der Einbeinstellungen und leitet dich an. Dies ist die Tonspur eines Videos, zu finden auf mein.yoga-vidya.de/video/.

Der Beitrag Einbein-Stellungen erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS161 – Die Sanskrit Vokale – Sanskrit – Teil 5

In der Sprache Sanskrit gibt es 16 Vokale. Diese entsprechen den 16 Blütenblättern des Vishuddha Chakra. Die Vokale im Sanskrit werden von hinten nach vorne gesprochen. Sukadev erläutert dir die 16 Sanskrit Vokale und erklärt dir, weshalb manchmal auch nur von 14 oder 13 Sanskrit Vokalen gesprochen wird.

Dieser Vortrag gehört zu der Themenreihe „Mantra, Bhakti Yoga und Sanskrit“ und gehört zum Teil der Sanskritvorträge innerhalb der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ – wiki.yoga-vidya.de/YVS001 und ist ein Begleitvortrag der 2-jährigen Yogalehrerausbildung.

Ergänzend findest du auch einen Sanskrit-Kurs:
Sanskrit-Lernen leicht gemacht und das 1.

Der Beitrag YVS161 – Die Sanskrit Vokale – Sanskrit – Teil 5 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS160 – Sanskrit Schrift: Devanagari, Transliteration, Umschrift und Transkription – Sanskrit – Teil 4

Sanskrit wird normalerweise auf Devanagari geschrieben. Sanskrit wird klassischerweise auf Devanagari geschrieben. Damit Sanskrit für Europäer leichter lesbar ist, haben sich verschiedene Konventionen entwickelt.

Die wichtigsten Konventionen bzw. Übereinkommen sind:
Hunter Transliteration (1872): Vereinfachte Transliteration, zu schreiben mit normaler Schreibmaschine, normaler Computer Tastatur: Es werden nur die Buchstaben verwendet, die auch im Englischen verwendet werden. Hier gibt es einige kleine Variationen wiki.yoga-vidya.de/Hunter_Transliteration.

Wissenschaftliche Translitaration (IAST, International Alphabet of Sanskrit Transliteration; International Agreement of Sanskrit Transliteration). Genf Die IAST Transkription wurde etabliert beim International Congress of Orientalists in Genf im Jahre 1894. Hier werden mit diakritischen Zeichen Längen

Der Beitrag YVS160 – Sanskrit Schrift: Devanagari, Transliteration, Umschrift und Transkription – Sanskrit – Teil 4 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

Ecke – Yoga Stellung

Übe die Ecke, eine Yogastellung für die Flexibilität der Hüfte. Alle Asanas zu finden auf wiki.yoga-vidya.de. Die wichtigsten Asanas im Asana Lexikon sowie in der Yoga Vidya App.

Der Beitrag Ecke – Yoga Stellung erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS159 – Indische Sprachen, Schriften und Sprachentwicklung – Sanskrit – Teil 3

In diesem Audiovortrag spricht Sukadev spricht über die verschiedenen indischen Sprachen und ihre Entwicklung bis heute. Darüber hinaus geht er auch auf indische Schriftsysteme ein. Danach weißt du, wie all die Sprachen wie Sanskrit, Hindi, Prakrit, Bhraj, Awadhi, Devanagari, Bengali, Gujarati, Gurmukhi, Panjabi, Oriya, Tamil, Telugu, Marathi, Kannada, Malayalam oder auch die Kaligraphieschrift Nastaliq miteinander zusammenhängen.

Dieser Audiovortrag gehört zur Themenreihe „Mantra, Bhakti Yoga und Sanskrit“ sowie zum Teil der Sanskritvorträge innerhalb der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ und ist

Der Beitrag YVS159 – Indische Sprachen, Schriften und Sprachentwicklung – Sanskrit – Teil 3 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS158 – Sanskrit Alphabet: Die 50 Buchstaben – Sanskrit – Teil 2

Mit diesem Audiopodcast kannst du gemeinsam mit Sukadev die 50 Buchstaben des Sanskrit Alphabets rezitieren. So kannst du zügig das Sanskrit Alphabet lernen. Die Rezitation der Buchstaben des Sanskrit Alphabets an sich ist eine spirituelle Praxis: Denn die 50 Sanskrit Buchstaben (16 Vokale und 34 Konsonanten) entspechen auch den Bija Mantras der 50 Blütenblätter.

Dieser Audiovortrag gehört zur Themenreihe „Mantra, Bhakti Yoga und Sanskrit“ sowie zum Teil der Sanskritvorträge innerhalb der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ und ist ein Begleitvortrag der 2-jährigen Yogalehrerausbildung.

Ergänzend findest du auch einen Sanskrit-Kurs „Sanskrit Lernen leicht gemacht

Der Beitrag YVS158 – Sanskrit Alphabet: Die 50 Buchstaben – Sanskrit – Teil 2 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

Asanas und Variationen – Einführungsvortrag

Einführungsvortrag zur neuen Reihe im Yoga Vidya Übungs-Podcast: Asanas und die vielfältigen Variationen. Insgesamt gibt es etwa 1000 Asanas, die namentlich erwähnt werden, plus mehrere Tausend Variationen. Sukadev hat gerade eine Video-Reihe mit über 5000 Asana Videos abgeschlossen. Die wichtigsten, die auch ohne Bild auskommen, veröffentlichen wir hier im Yoga Übungs-Podcast. Alle Asanas zu finden auf wiki.yoga-vidya.de. Die wichtigsten Asanas im Asana Lexikon auf yoga-vidya.de/yoga-uebungen/asana/ sowie in der Yoga Vidya App.

Der Beitrag Asanas und Variationen – Einführungsvortrag erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS157 – Einführung ins Sanskrit

Sanskrit als Sprache der Veden, der Mantras, des Yoga. Warum ist Sanskrit wichtig? Warum ist es wichtig, Sanskrit Wörter korrekt auszusprechen? Was hat es mit der Sanskritsprache auf sich? Sanskrit = Wohlgeformte.

Sanskrit ist die vermutlich älteste Sprache, die heute noch verwendet wird. Sanskrit ist eine indoeuropäische Sprache, ist also verwandt mit Latein, Deutsch, Russisch, Persisch. Sanskrit ist eine Heilige Sprache: Sie hat eine eigene Kraft und Macht. Sanskrit ist die Sprache der Veden. Die Veden haben eine Bedeutung als Heilige Schrift. Sie haben aber vor allem eine Bedeutung als machtvolle Rezitationen. Wie bei jeder Heiligen Schrift

Der Beitrag YVS157 – Einführung ins Sanskrit erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS156 – Bhakti Yoga – Teil 28: Die Mantras der kleinen Krishna Puja

Lerne die Mantras der kleinen Krishna Puja. Wenn du weißt, wie die kleine Krishna Puja ausgeführt wird, kannst du hier lernen, wie die Mantras ausgesprochen werden. Sukadev rezitiert alle Mantras hintereinander und rezitiert die Mantras der kleinen Krishna-Puja mehrmals. So lernst du die Mantras selbst zu rezitieren.

Anmerkung 1: Dies ist eine Puja für Krishna. Ähnlich kannst du eine Puja für Shiva, Lakshmi, Rama, Durga, etc. machen, einfach, indem du z.B. das Mantra “Om Shri Durgayai Namaha”, “Om AIM HRIM KLIM …” durch das betreffende Mantra ersetzt.

Anmerkung 2: für alle Pujas gibt es Lehrvideos, zu finden unter

Der Beitrag YVS156 – Bhakti Yoga – Teil 28: Die Mantras der kleinen Krishna Puja erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS155 – Bhakti Yoga – Teil 27: Krishna Puja – kleines Yoga Vidya Ritual ohne Erläuterungen

Sukadev zelebriert eine Krishna Puja als Lehr-Puja. So kannst du hören und erahnen, wie eine kleine Krishna-Puja zelebriert wird.

Anmerkung 1: Dies ist eine Puja für Krishna. Ähnlich kannst du eine Puja für Shiva, Lakshmi, Rama, Durga, etc. machen, einfach, indem du z.B. das Mantra “Om Shri Durgayai Namaha”, “Om AIM HRIM KLIM …” durch das betreffende Mantra ersetzt.

Anmerkung 2: für alle Pujas gibt es Lehrvideos, zu finden unter dem Hauptstichwort Puja .

Diese Audioanleitung gehört zur Themenreihe „Mantra, Bhakti Yoga und Sanskrit“ und ist Teil des Bhakti Yoga Vortragszyklus innerhalb der Vortragsreihe „Yoga Vidya

Der Beitrag YVS155 – Bhakti Yoga – Teil 27: Krishna Puja – kleines Yoga Vidya Ritual ohne Erläuterungen erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

Auflade-Übung für Gelassenheit – neue Energie

Du kennst aus Podcast Nr. 167 die Auflade-Übung. Die Auflade-Übung im Stehen kannst du am Morgen üben zum Aufladen. Du kannst sie aber auch am Tag üben. Die Auflade-Übung im Stehen ist insbesondere zwischendurch gut, wenn du wenig Bewegung hast und wenn Aufregung für dich schnell zu körperlichen Verspannungen, Rücken– und oder Nackenschmerzen führt. Du kannst die Auflade Übung zwischendurch machen – auch am Arbeitsplatz, am Schreibtisch. Inzwischen wissen die meisten Chefs, dass es gut ist, wenn ihre Sevaka zwischendurch ein paar Dehnübungen machen – und freuen sich, wenn einer da Vorreiter ist. Vielleicht kannst du ja sogar ein

Der Beitrag Auflade-Übung für Gelassenheit – neue Energie erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS154 – Bhakti Yoga – Teil 26: Kleine Krishna Puja – mit Erläuterungen

Sukadev erläutert dir, wie du eine kleine Krishna Puja zelebrieren kannst. Er zeigt Dir, was du alles dafür benötigst und führt dich durch diese Puja.

So kannst du selbst lernen, Puja auszuführen.

Diese Audioanleitung gehört zur Themenreihe „Mantra, Bhakti Yoga und Sanskrit“ und ist Teil des Bhakti Yoga Vortragszyklus innerhalb der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ – wiki.yoga-vidya.de/YVS001 sowie ein Begleitvortrag zur zweijährigen Yogalehrerausbildung.

Der Beitrag YVS154 – Bhakti Yoga – Teil 26: Kleine Krishna Puja – mit Erläuterungen erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS153 – Bhakti Yoga – Teil 25: Puja – Aufbau, Logik und Bestandteile einer Puja

Sukadev spricht in diesem Audiovortrag über den Sinn und Zweck, die Bedeutung und die einzelnen Bestandteile einer Puja.

Puja, das ist DAS indische Verehrungsritual überhaupt. Alle Aspekte von Bhakti sind in einer Puja enthalten und spirituell erlebbar.

Eine Puja in unserer Tradition hat 12 Bestandteile:

  • Om – der kosmische Klang
  • Achamana – Reinigung des Ortes
  • Tilaka – Öffnung des 3. Auges durch Auftragen der 3 heiligen Pulver
  • Avahana – Anrufung der Göttlichen Gegenwart
  • Sankalpa – Meditation bzw. ein Wunsch oder ein bestimmtes Anliegen
  • Abhisheka – Darbietung von Reismilch oder Wasser
  • Alankara – Schmücken
  • Archana – Darbringen von Blumen und

Der Beitrag YVS153 – Bhakti Yoga – Teil 25: Puja – Aufbau, Logik und Bestandteile einer Puja erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS152 – Bhakti Yoga – Teil 24: Arati – Praktische Anleitung

Arati ist ein Lichtritual, das du morgens oder abends zelebrieren kannst. Wie kannst du selbst Arati zelebrieren? Sukadev leitet dich an zum Arati.

Das Arati ist die Anbetung Gottes mit Opfergaben (Prasad), Räucherstäbchen und einer Kampferlampe, die im Uhrzeigersinn vor einem Götterbildnis geschwenkt wird. So wie der Kampfer ohne Rückstände verbrennt, so wird auch das menschliche Ego durch den göttlichen Funken vollkommen in reine Liebe transformiert.

Was du für ein Arati benötigst:

  • Altar mit
    • Murtis (Götterfiguren, z.B. aus Holz, Stein oder Metall)
    • Bildnis deines Meisters
    • Kerze (die noch nicht entzündet ist) oder altern. Kampfer (dieses färbt allerdings

Der Beitrag YVS152 – Bhakti Yoga – Teil 24: Arati – Praktische Anleitung erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS151 – Bhakti Yoga – Teil 23: Arati Puja und Homa

Sukadev spricht in diesem Audiovortrag über die 3 großen Bhakti Yoga Rituale: Arati, Puja und Homa. Unter anderem erörtert er die Fragen:

  • Was hat es mit Arati auf sich?
  • Was verbirgt sich hinter einer Puja?
  • Was versteht man unter einer Homa?
  • Wozu sind diese Rituale gut?
  • Was wird mit Arati, Puja und Homa bewirkt?
  • Wer kann diese Rituale ausführen?

Dieser Vortrag gehört zu der Themenreihe „Mantra, Bhakti Yoga und Sanskrit“ und gehört zum Teil des Bhakti Yoga innerhalb der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ – wiki.yoga-vidya.de/YVS001 und ist ein Begleitvortrag zur

Der Beitrag YVS151 – Bhakti Yoga – Teil 23: Arati Puja und Homa erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS150 – Bhakti Yoga – Teil 22: Murti Upasana – Gottesverehrung durch Götter Figuren

In den meisten Religionen wird das Göttliche verehrt über Symbole, Götterfiguren und Bildnisse. Ob du Gott in einem Heiligen Stein verehrst, in einem Baum, einer Statue von Shiva, einem Foto eines Meisters, in der Torah, einem Kreuz oder einem Koranvers – das Prinzip ist das Gleiche: Du verehrst das Göttliche über ein Symbol. In der Bibel steht im ersten Gebot: Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Ex 20,1 ff EU: „Dann sprach Gott alle diese Worte: Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.

Der Beitrag YVS150 – Bhakti Yoga – Teil 22: Murti Upasana – Gottesverehrung durch Götter Figuren erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS121 – Entscheidungen spirituell gesehen

Die Bhagavad Gita ist ein Lehrgespräch zwischen Schüler und Lehrer. Vor allem ist die Bhagavad Gita aber auch ein Entscheidungsgespräch. Sukadev erläutert in diesem Podcast, wie du mit Hilfe der Bhagavad Gita Entscheidungen besser treffen kannst. Dieser Audiovortrag enthält zahlreiche Tipps zur Entscheidungsfindung, z.B. wie du Entscheidungen in verschiedenen Stufen treffen kannst bzw. sie auch spirituell ausrichten kannst oder die Entscheidung z.B. in einem größeren Kontext zu betrachten.

Hier ein paar Stichworte, die zur Entscheidungsfindung und in diesem Vortrag eine wichtige Rolle spielen:

  • Entscheidungssituation
  • In größeren Kontext bringen: Unsterblichkeit der Seele, `du machst nichts, Gott macht alles´ und bringe

Der Beitrag YVS121 – Entscheidungen spirituell gesehen erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

YVS148 – Bhakti Yoga – Teil 20: Geburtstag spirituell

Der Geburtstag hat astrologisch eine besondere Bedeutung. Mit dem Geburtstag beginnt ein neues Jahr. Wie du etwas beginnst, hat einen großen Einfluss darauf, wie dieses weiter geht. Zelebriere deinen Geburtstag spirituell. Sukadev gibt dir ein paar Tipps für Mantra und Sadhana.

Dieser Vortrag gehört zu der Themenreihe „Mantra, Bhakti Yoga und Sanskrit“ und gehört zum Teil des Bhakti Yoga innerhalb der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“ – wiki.yoga-vidya.de/YVS001 und ist ein Begleitvortrag zur zweijährigen Yogalehrerausbildung.

Der Beitrag YVS148 – Bhakti Yoga – Teil 20: Geburtstag spirituell erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog - Yoga, Meditation und Ayurveda.

 

Sukadev - Gründer und Leiter von Yoga Vidya

Sukadev Bretzs Blog

Swami Sivananda: Musik

Gepostet am 26. Mai 2019 um 5:30am 0 Kommentare

Musik ist Gandharva Vidya. Sie ist die älteste aller Künste. Ravana besänftigte…

Weiterlesen

Über mich:

Ich bin bzw. habe ...
Yogalehrer/in, Yoga Vidya Seminarleiter/in, Yoga Seminarhaus
Ein paar Worte über mich ...
Ich bin der Gründer und Leiter von Yoga Vidya...
Hier klicken für Seminare mit mir in den Yoga Vidya Ashrams
Deine Lieblings-Yogis und Yoginis, Yogalehrer/innen, Yoga Meister/innen
Swami Sivananda, Swami Vishnu-devananda, Swami Chidananda, Swami Krishnananda, Swami Nityananda
Ich unterrichte in folgendem Yoga Vidya Zentrum/Ashram:
Bad Meinberg, Westerwald, Nordsee und alle anderen Yoga Vidya Zentren...
Ich beantworte Fragen/Nachrichten, die an mich in dieser Community gestellt werden:
ja
Folgenden Yoga praktiziere ich
Yoga Vidya: Ganzheitlichen Yoga in der Tradition von Swami Sivananda
Ich wohne in
Yoga Vidya Bad Meinberg
Website:
http://www.yoga-vidya.de/sukadev

Sukadev Bretzs Fotos

  • Fotos hinzufügen
  • Alle anzeigen

Musik

Laden…

Neues in der Mein.Yoga-Vidya.Community

Blog-Beiträge von Sukadev Bretz
vor 6 Stunden
Blog-Beitrag von Sukadev Bretz

Swami Sivananda: Der spirituelle Mensch

Ich sage jedem Menschen: „Erneuere dich. Strebe nach Vollkommenheit und Freiheit.“ Wende dich Gott zu. Wende dich dem göttlichen Licht zu. Du bist geboren worden, um das Licht…Mehr
Freitag
Blog-Beiträge von Sukadev Bretz
Donnerstag
Blog-Beiträge von Sukadev Bretz
Dienstag
Video gepostet von Sukadev Bretz

21 Thoughts on important Spiritual Tradition of 19th to 21st Century

In this video Sukadev shares his thoughts on important spiritual tradition of 19th to 21st Century. For more english yoga videos, music, blog posts, etc., pl...
Mai 20
Blog-Beitrag von Sukadev Bretz

Swami Sivananda: Körper, Geist und Seele

Für den westlichen Menschen ist der Mensch ein physisches Geschöpf, das mit einem Geist versehen ist und über eine Seele verfügt. Für den Inder ist der Mensch im Wesentlichen eine Seele, die sich durch Geist ausdrückt und als Ausdrucksmittel einen…Mehr
Mai 19
Videos gepostet von Sukadev Bretz
Mai 18
Blog-Beitrag von Sukadev Bretz

Swami Sivananda: Mensch

Das Baby weint. Das Kind springt, tanzt und spielt mit seinen Spielsachen. Das Schul­kind geht mit seinen Büchern zur Schule. Der junge Mensch macht Prüfungen. Der Jugendliche dreht seinen Schnurrbart, streitet, kämpft und läuft hinter Frauen her. Die Jugendliche macht sich viel Gedanken um Aussehen, modische Kleider und Flirts. Junge…Mehr
Mai 18

Kommentarwand (140 Kommentare)

Um 4:44pm am 23. Februar 2009 schrieb Barbara Bittler-Hassenstein...
Om Namah Sivaya !
Lieber Sukadev,
danke für Deinen Kommentar - gute Sache dieses Netzwerk.
Sabine und mir hat es am Wochenende sehr gut gefallen im Ashram.
Sabine war sehr beeindruckt von den Satsangs und will mich jetzt unterstützen in meinem kleinen Yoga-Studio in Rhedebrügge auch einen regelmässigen Satsang zu installieren . . . .darüber freue ich mich sehr. Ich wünsche Dir alles Gute,
bis bald mal wieder
Om Shanti
Barbara (Durga)
Um 1:41pm am 26. Februar 2009 schrieb Petra Rattay...
Om namah Shivaya, lieber Sukadev
habe eine Frage an dich, bin gerade dabei die Krankenkassenzulassung zu bekommen, neuerdings möchten sie auch Forschungserbnisse beschrieben haben, als Nachweis der Wirksamkeit, habe einen Artikel im Fokus gefunden vom 9. Februar, hast du noch einen Tipp für mich? Ach, ja wenn auch verspätet noch einen herzlichen Geburtstagsgruß an Dich (04.02, gell)
Petra Rattay
Um 7:41am am 2. März 2009 schrieb elke deva amari...
guten morgen, sukadev, ich möchte es doch einmal sichtbar ausdrücken, nicht nur in meinem herzen tragen: mir gefällt yoga-vidya unglaublich gut. als ich nach bad meinberg kam und mit allen menschen zusammensaß und wir sangen und meditierten, hatte ich das gefühl, jetzt bin ich zuhause. ich danke dir. om namah shivaya.
Um 5:29pm am 3. März 2009 schrieb Petra Rattay...
Om, lieber Sukadev, herzlichen Dank für deinen Tipp, habe im Blog einen Beitrag über Forschungsergebnissen bzgl. Yoga reingestellt, die Krankenkassen in München wollen neuerdings einen "Nachweis der Wirksamkeit" belegt haben.
Ansonsten strebe ich es an, an deinem Seminar" Yoga für besondere Beschwerden teilzunehmen, ich muss allerdings noch einiges bzgl. meiner Kinder und Hund organisieren. Hoffe es klappt, na ja eigentlich freue ich mich jetzt schon, soetwas ist immer ein gutes Zeichen, im Vorfeld schon Freude und Dankbarkeit. Bis bald Om shanti Petra
P.S. Die andere Frau auf meinem Foto ist übrings Netti, die älteste Freundin (aus der Kindheit) von Jnanaroopa Dickbertel, weißt du etwas von ihm? Vielleicht kann er ja auch für"mein Yoga-Vidya" gewonnen werden, wäre schön.OmOmOm Kommentar löschen
Um 3:32pm am 8. März 2009 schrieb Christa Lörke...
Om Sukadev,
vielen Dank für deine Einladung. Nachdem ich im letzten Jahr, meine Ausbildung zur Yogalehrerin abgeschlossen habe, bin ich nun schon mehrmals in Bad Meinberg gewesen. Jedesmal habe ich diesen Ort sowohl als eine Oase des Friedens, als auch des Lernens empfunden.
Es ist schön über das Netzwerk näher mit Yoga Vidya verbunden zu sein.
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag
Christa Lörke
Um 8:48am am 15. März 2009 schrieb Mandala...
Om namah shivaya, Sukadev,
herzlichen Dank für Deine Einladung- nachdem ich im letzten Jahr zum Yoga gefunden habe, habe ich die Athmosphäre in Bad Meinberg auch schon genossen- selbst meine beiden Kinder spürten dort die positiven Energien.
Der Anfang eines neuen Weges für mich, der wirklich zu gehen lohnt.
Diese Seite ist eine schöne Ergänzung.
Dir einen erfüllten Tag-Bärbel
Um 7:02pm am 15. März 2009 schrieb Gabriele Hauswald...
Om Sukadev,
ich freue mich sehr über die Einladung. Herzlichen Dank.
Am kommenden Freitag bin ich zum 4. mal bei Euch in Bad Meinberg und freue mich schon riesig auf das Seminar mit Krishnadas.
Im Dezember habe ich bei Kavita den Senioren-Übungsleiter bestanden und leite jetzt schon 2 Gruppen. Eine im Krankenhaus und eine im Pflegeheim.
Jeweils für Mitarbeiter. Es bringt sehr viel Spass und ich bin dankbar für alles, was ich bisher bei Euch gelernt habe.
Herzliche Grüße an Dich und Dein Team!
Gabi
Um 12:28pm am 16. März 2009 schrieb Rebekka Känel...
Lieber Sukadev,
Danke vielmals, dass wir an Deinem grossen Wissen teilhaben können und die interessanten Belehrungen von Dir auf den Yogaweg mitnehmen dürfen!
Herzliche Grüsse Rebekka
Um 4:10pm am 16. März 2009 schrieb Sofia Arjuna Gennatou...
Lieber Sukadev,

ich Danke Dir, dass Du uns soviel Raum für unsere Inspiration läßt.

Om Shanti
Um 4:48pm am 16. März 2009 schrieb Chidem...
Lieber Sukadev,

Ich danke sehr für die Einladung, bin auch sehr dankbar für die monatlichen Neuigkeiten, mit denen ich mich trotz den vielen Km'tern nie alleine fühle. Durch dieses MeinYogaVidya, seit ihr noch naeher gekommen.
Ich schicke alles Liebe aus der Türkei und hoffe auf ein Wiedersehen.

Om Shanti

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

 
 
 

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen