mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Passend zu Navaratri: Frauen- Heil- Kunde von Rüdiger Dahlke (Rezension)

Den Artikel über das Buch Frauen- Heil- Kunde möchte ich schon seit ungefähr zwei Jahren schreiben, jedoch habe ich es nie getan, weil ich Bedenken hatte, ob mein Text meiner Begeisterung gerecht werden würde.

 

Ich liebe es, eine Frau zu sein. Mit jeder Zelle meines Körpers bin ich dankbar für dieses Geschenk.

Auch als junges Mädchen hatte ich nie den Wunsch, lieber ein Junge zu sein, oder tauschen zu wollen. Schon sehr früh fing ich an, mich mit der Geschichte der Frauen zu beschäftigen. Ganz ohne einen emanzipatorischen Gedanken. Nur aus einem Gefühl heraus. Schon mit 15 Jahren habe ich Auszüge aus dem "Hexenhammer" gelesen. Ich habe das Gefühl, dass ich das Leid und die Qual jeder verbrannten und genitalverstümmelten Frau dieser Erde in mir trage und spüren kann, wenn ich es zulasse. Trotzdem wusste ich schon immer um die Magie, Macht und Verbundenheit, die uns Schwestern vereint. Man mag es bei dem heutigen Konkurrenzdenken und Gezicke unter den Frauen kaum meinen, aber ich spüre es ganz stark. Die Tendenz, zu diesen Wurzeln zurückzukehren, wird immer präsenter. Immer mehr Frauen rufen ihre Schwestern zu Zusammenhalt und Liebe auf.

Mit wachsendem Bewusstsein hat sich viel in mir verändert

Als Teen habe ich immer Tampons benutzt und die Pille genommen. Ich fand es schon fast unerhört, wenn erwachsene Frauen Binden trugen. Ich habe mich sogar darüber beschwert, wie unhygienisch dies sei. Als ich dann eine Frau wurde und immer tiefer in spirituelle Themen eintauchte, rebellierte mein Körper plötzlich. Ich hatte das Gefühl, dass ich meinen Körper mit Tampons vergiften und mich selber betrügen würde und von Tampons und jeglicher hormoneller Verhütungsmethode plötzlich schreckliche Kopfschmerzen und Schwindel. Dann habe ich mir die Kupferspirale einsetzen lassen. Neben den absolut unbeschreiblichen Schmerzen beim Einsetzen, haftete danach eine einjährige schreckliche Pilzinfektion, die nicht nur meinen Körper, sondern auch meine Psyche in Mitleidenschaft zog. Über die ganze Zeit hinweg wusste ich, dass mein Körper diesen Fremdkörper nicht ertragen konnte. Die Frauenärztin pumpte mich lieber mit heftigen Medikamenten zu und sagte, die Spirale hätte nichts damit zutun. Als ich es nicht mehr aushalten konnte, lies ich sie mir ziehen und die Beschwerden verschwanden augenblicklich.

Dann entdeckte ich das Buch "Frauen- Heil- Kunde" und alles, was ich schon immer spüren konnte, stand nun schwarz auf weiß dort geschrieben.

Aus jedem Teil des Buches möchte ich Dir etwas schildern, was mich besonders beeindruckt hat.

In der Einleitung des Buches wird unter anderem beschrieben, dass es möglicherweise vor langer Zeit eine Kultur gab, in der die Frauen das mächtige Geschlecht waren.
Wenn es kein künstlich erzeugtes Licht gibt, bekommen alle Frauen gleichzeitig im Rhythmus des Mondes ihre Tage. (Dies ist erwiesen und an Experimenten mit Frauen belegt, die sich für einen längeren Zeitraum ohne künstliches Licht in die Wüste begeben und dann im Mondrhytmus menstruieren) Die Autoren des Buches Frauen-Heil- Kunde können sich gut ausmalen, welche große Kraft es den Frauen verliehen hat, in dieser einheitlichen Schwingung zu leben. Diese Macht könnte mit der Erfindung des künstlichen Lichts verloren gegangen sein.

Frauen- Heil- Kunde (Der Blutmond fotografiert von Marius Kreuder)

Vielleicht handelt es sich bei dieser gemeinsamen Schwingung um die Einheit und Stärke der Frauen, die spüre.

Außerdem wird in der Einleitung ein Einblick in die Geschichte der Gynäkologie und der Frauenheilkunde verschafft, den man in so einer Form nicht aus den traditionellen Geschichts- oder Medizinbüchern kennt.

 

 

 

 

In Teil 1 des Buches Frauen- Heil- Kunde werden die weiblichen Urprinzipien und Archetypen beschrieben.

Die Göttinnen der griechischen Mythologie stehen jeweils für einen bestimmten weiblichen Archetypen. Sowohl die Art der Geburt, als auch die Charaktereigenschaften jeder Göttin geben Dir die Möglichkeit zu sehen, welchem Archetypen die eigene Konstitution ähnlich ist oder aus welchen sie sich zusammensetzt. Ebenfalls erhältst Du Informationen darüber, welche Schwierigkeiten oder Vorteile sich aus dieser Konstitution ergeben.

In Teil 2 des Buches werden die Wunden des weiblichen in einzelnen Unterkapiteln erklärt.

Eine persönliche Empfehlung von mir ist, dass sich auch Männer das Buch ganz- oder teilweise durchlesen. Der weibliche Zyklus wird in diesem Teil besonders gut zu verstehen erklärt. Immer wieder fällt mir auf, dass die Männer und auch die Frauen in meinem Umfeld absolut keine Ahnung haben, wie der weibliche Zyklus verläuft.

Die Periode wird von den Autoren hinsichtlich der Entwicklung in der Gesellschaft und ihrer Bedeutung in sich analysiert.

Zu lesen ist, warum die "Tage" negative Bezeichnungen von Männern und Frauen erhalten, wie es dazu kommt, dass die Frau ihre Tage am liebsten verstecken würde und warum es viel gesünder wäre, das Leben mehr nach dem von der Natur gegeben Rhythmus zu leben.

Es werden mögliche Probleme mit dem weiblichen Zyklus aufgezählt und einzeln vor ihrem spirituellen und psychischen Hintergrund erläutert.

Eins dieser Krankheitsbilder ist das toxische Schocksyndrom, welches Du vielleicht aus den Medien kennst, weil ein Model dadurch mit der Benutzung eines Tampons ein Bein verloren hat.

Verhütungsmethoden und die damit möglicherweise auftretenden Probleme ist ein weiterer Themenbereich

Was mich aus diesem Teil des Buches besonders berührt hat, ist die These, dass natürliche Verhütungsmethoden wie die Temperaturmessung und die Schleimbeobachtung im Grunde nicht natürlich sind, weil der Körper der Frau nur in Notsituationen ganz alleine eine Schwangerschaft verhindert.

Dass das Thema Unfruchtbarkeit behandelt wird, ist für viele Frauen sicher ein wichtiger Grund, sich das Buch Frauen-Heil- Kunde zu kaufen

Hier wird nicht nur auf die unfruchtbaren Frauen, sondern auch auf die Männer und das Paar als Einheit eingegangen. Vor allem aber wird deutlich, wie viel Gewicht das Verhalten des Paares neben physischen Ursachen hat, wenn es um Unfruchtbarkeit geht.

Unterleibsbeschwerden- wer kennt sie nicht?

In dem Kapitel findest Du von Ausfluss über Zysten bis hin zu Pilzen und einem Gebärmuttervorfall jegliche Schwierigkeit, die in Zusammenhang mit dem Unterleib auftreten kann.
Jede Frau, die mit derartigen Beschwerden zu kämpfen hat, findet hier eine neue mögliche Sichtweise und Lösungsansätze für ihr Problem.

In den nächsten zwei Unterkapiteln werden Gewächse im Unterleib und Erkrankungen der weiblichen Brust behandelt.

Für Frauen, die an einem der oben genannten Krankheitsbilder leiden, kann es eine wirkliche Bereicherung sein, diese Kapitel zu lesen, denn sie lassen hinter die Kulissen blicken und psychodynamische Prozesse jenseits von Chemotherapie und OP's entdecken. Auch für nicht betroffene Frauen wird hier deutlich, wie wichtig die Selbstfürsorge ist, um solchen Erkrankungen vorbeugen zu können.

Sexuelle Probleme und Funktionsstörungen betreffen viele junge Frauen

Ein extrem wichtiges Kapitel ist das oben genannte. Wo oft viel Scham und Verzicht und ein daraus resultierender Teufelskreis entsteht, ist hier deutlich zu erkennen, dass es sowohl viele sexuelle Funktionsstörungen, als auch viele Frauen gibt, die davon betroffen sind. Gerade diese Schwierigkeit wird oft tot geschwiegen, weil fast offensichtlich ist, dass sie einen psychischen Hintergrund hat.

Probleme mit den weiblichen Lebensübergängen- und Mustern

hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jede Frau mindestens einmal in ihrem Leben. Sei es die Entjungferung, Pubertät, Wechseljahre, Veränderungen der Figur, oder Unzufriedenheit mit den zu breiten Oberschenkeln- jede kann sich hier wiederfinden.
Diese beiden Unterkapitel können wirklich jeder Frau helfen, sich besser zu verstehen und zu lieben.

Einen Ausblick auf die Gynäkologie in einer besseren Zukunft

geben die Autoren im letzten Kapitel von Frauen- Heil- Kunde . In diesem Teil des Buches wird immer wieder auf Chancen hingewiesen, die sich ergeben, wenn man die männlichen und weiblichen bzw. die modernen/technischen und die traditionellen/ weiblichen Ansätze und Prinzipien sinnvoll mit einander verbindet.

Frauen- Heil- Kunde - meine Empfehlung von Herzen

Ich kann jeder Frau auf der Erde wirklich nur nahe legen, dieses Buch zu lesen. Die Verfechterinnen der Schulmedizin bekommen vielleicht ein paar neue Denkanstöße und diejenigen Schwestern von Euch, die sich schon etwas mehr mit Themen wie Spiritualität, Alternativmedizin und der Geschichte der Frauen auseinander gesetzt haben, werden Momente des Eins- und Richtigseins erleben, die bleiben.
Es geht in dem Buch weder darum, Männer anzuklagen, noch darum, Frauen auf einen höheren Sockel zu stellen.
Es geht um Verstehen, Umdenken, Nachdenken, Verzeihen und Lernen.
Mit dem Gefühl, dass zwei Männer Autoren des Buches sind, gingen die Kapitel runter, wie Öl. Ich habe mich geehrt und wertgeschätzt gefühlt und ich verehre und wertschätze Männer, die solch eine Einstellung vertreten. Auch vor der Autorin verneige ich mich zutiefst. Von ihr habe ich immer das Bild einer Heilerin aus dem Mittelalter vor Augen

Ich freue mich, dass es Bücher gibt, die das Bewusstsein und den Horizont so wachsen lassen.

Eine Empfehlung von Herzen

Schaue doch gerne auch einmal bei mir vorbei auf www.yogascha.de

Oder auf facebook

Und wenn Du Lust auf deutschsprachige Vernetzung hast, dann tritt doch der Facebook Gruppe Yogalehrer Deutschland Österreich Schweiz bei.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 440 X ANGESCHAUT

Tags: Dahlke, Frauenheilkunde, Navaratri, Rüdiger, Selbstliebe

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen