mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Jaya Ganesha Jaya Jaya Gananatha (Video zum mitsingen)

2015 möge dir wegbereitende Durchsetzungskraft, ebenso Balance,

Leichtigkeit und Geschmeidigkeit schenken! Jaya Ganesha!

Ganesha, der Sohn von Shiva und Parvati, hat einen Elefantenkopf mit geschwungenem Rüssel, große Ohren und den dickbäuchigen Leib eines Menschen. Er ist der Gott des Erfolgs und der Zerstörer von Bösem und Hindernissen. Ihm wird auch als ein Gott der Bildung, des Wissens, der Weisheit und des Wohlstands gehuldigt.

Ganesha ist ebenso der Zerstörer von Eitelkeit, Selbstsüchtigkeit und Stolz. Er personifiziert das materielle Universum in allen seinen unterschiedlichen, großartigen Ausprägungen. Egal welcher hinduistischen Glaubensrichtung ein Gläubiger angehört, alle Hindus verehren Ganesha. Er symbolisiert sowohl den Beginn der Religion als auch die Gemeinsamkeit aller Hindus.

Die Bedeutung von Ganeshas Gestalt

Ganeshas Kopf symbolisiert das Atman oder die Seele, welche die ultimative höchste Realität menschlicher Existenz darstellt. Sein menschlicher Körper bezeichnet Maya oder die weltliche Existenz der Menschen. In seiner oberen rechten Hand hält Ganesha einen Treibstock, der ihm hilft, die Menschheit auf dem ewigen Pfad voranzutreiben und Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Die Schinge in Ganeshas linker Hand ist ein Werkzeug, um alle Schwierigkeiten einzufangen. In seiner unteren Hand hält Ganesha einen zerbrochenen Stoßzahn wie einen Schreibstift. Dies ist ein Symbol der Aufopferung, denn er brach ihn ab, um das Epos Mahabharata aufzuschreiben. Der Rosenkranz in seiner anderen Hand deutet an, dass das Streben nach Wissen unaufhörlich stattfinden sollte. Mit seinem Rüssel hält er ein Laddoo (eine Süßigkeit), die darauf aufmerksam macht, dass man die Süße der Seele, des Atman, entdecken muss. Seine Segelohren zeigen uns, dass er für alle Bittgesuche immer ein offenes Ohr hat. Um seinen Bauch windet sich eine Schlange, die Energie in jeglicher Form repräsentiert. Und schließlich ist er bescheiden genug, auf der niedrigsten der Kreaturen, einer Maus, zu reiten. (Quelle: Indien aktuell)

Jaya Ganesha Jaya Jaya Gananatha

(Gegrüßt sei Ganesha, der große Herr!)

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 308 X ANGESCHAUT

Tags: Balance, Bhajan_Noam, Durchsetzungskraft, Ganesha, Geschmeidigkeit, Jaya, Leichtigkeit, Mantra

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen