mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Aus meiner Sicht gibt es viele Beweise. Der beste Beweis sind die Erleuchteten. Und davon gibt es viele. Für mich ist der überzeugendste Beweis, dass ich mich jeden Tag durch meine spirituellen Übungen ins innere Glück und in eine Erleuchtungsdimension bringen kann.

Reinkarnation ist schwerer zu beweisen. Es gibt einige Forschungen. Es gibt die Rückführungstherapie. Für mich ist der Beweis, dass im Laufe meines spirituellen Weges alle meine früheren Leben in Träumen und Visionen aufgetaucht sind. Und ich die Fakten überprüfen konnte. Auch andere Menschen wie Buddha und Amritanandamayi (Amma) konnten ihre früheren Leben sehen. Es gibt viele Menschen, die sich an frühere Leben erinnern. Es gibt viele Indizien für ein Leben nach dem Tod. Insbesondere die Nahtodforschung deutet darauf hin. Aber ob es als Beweis reicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Diese Entscheidung hat große Auswirkungen auf unser Leben. Wir leben nach ganz anderen Zielen als unsere "normalen" Mitmenschen. Wir orientieren uns auf die Eigenschaften Frieden, Liebe, Kraft und Glück. Wir werden eines Tages im inneren Glück leben und unsere Welt als Paradies erfahren. Und wir werden auch nach dem Tod und in allen zukünftigen Leben im Glück leben können. Wir sind auf einer tiefen Ebene vom Leid des Lebens befreit.

Buddha lehrte den achtfachen Pfad. Ein klares Nachdenken, eine klare Entscheidung, ein klarer Weg, beständige Arbeit an den Gedanken, Entwicklung positiver Gefühle, innere Anstrengung, Meditation und ein Leben im dauerhaften Glück.

Werner: Nur physikalische Begleiterscheinungen und Wirkungen sind messbar. Die Erleuchtung selbst ist sicherlich etwas, dass nur subjektiv erfahrbar und daher objektiv nicht messbar und daher auch nicht im naturwissenschaftlichen Sinne beweisbar wäre! Man muss es für sich selbst erkennen, hat der Buddha doch geäussert, oder nicht?

Werner: Matthieu Ricard ist ja ein gutes Beispiel, das zeigt, dass für sogar naturwissenschaftlich Gebildete Meditation und das Streben nach Erleuchtung ein erstrebenswerterer Weg sein kann als eine westliche wissenschaftliche Laufbahn!

Nils: Letztlich brauchen wir nicht den absoluten Beweis. Wichtig ist nur, dass der spiriturelle Weg für uns funktioniert und hilfreich für uns ist. Wir selbst sind der Beweis.

Die Naturwissenschaft schwimmt bezüglich der tieferen Fragen der Existenz, was man an der Quantenphysik sehen kann. Albert Einstein hat nachgewiesen, dass die Basis des Universums nicht Materie, sondern Energie ist. Einige Forschungen lassen vermuten, dass hinter der Energie ein riesiges Bewusstseinsfeld (Informationsfeld, Quantenfeld) liegt. Das könnte die Basis des Erleuchtungsbewusstseins sein.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 269 X ANGESCHAUT

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen