mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Für 48 Minuten klinisch tot - Katholischer Priester hat Gott als weibliches Wesen erlebt!

Ein katholischer Priester aus Massachussetts war offiziell mehr als 48 Minuten tot. Bevor die Sanitäter auf wundersame Weise sein Herz erneut zum Schlagen brachten, hatte er eine schockierende Erkenntnis, dass alles, was man bisher glaubte, geändert und neu enthüllt werden muss.

Der 71-jährige Geistliche Pater John Micheal O'neal behauptet, er ging in den Himmel und begegnete Gott als eine warme und wohlige mütterliche Gestalt.

Vater Johannes Michael O'neal, der am 29. Januar bei einem schweren Herzinfarkt gestürzt war, wurde ins Krankenhaus gebracht, wo man ihn aber bald nach seiner Ankunft für klinisch tot erklärte.

Mit Hilfe eines High-Tech-Maschine namens LUCAS 2 wurde das Blut in seinem Gehirn am Fließen erhalten. Ärzte am Massachusetts General Hospital schafften es dann, dass sein Herz wieder in einem normalen Rhythmus schlug.

Die Ärzte hatten Angst, er würde einige Hirnschädigungen aus dem Vorfall erlitten haben, aber er wachte 48 Minuten später auf und scheint sich vollkommen erholt zu haben.

Der Mann behauptet, dass er klare und lebendige Erinnerungen an das hat, was mit ihm passiert ist, während er tot war. Er beschreibt eine seltsame außerkörperliche Erfahrung, ein intensives Gefühl der bedingungslosen Liebe und Akzeptanz, aber auch, dass er von einem überwältigenden Licht umgeben war.

Er behauptet, dass er an diesem Punkt seiner Erfahrung in den Himmel ging und Gott begegnete, die er als ein weibliches, mütterliches "Lichtwesen" beschreibt.

"Ihre Anwesenheit war sowohl überwältigend als auch beruhigend", so der katholische Priester. "Sie hatte eine weiche und beruhigende Stimme und ihre Gegenwart war so beruhigend wie die Umarmung einer Mutter. "Die Tatsache, dass Gott eine Heilige Mutter statt eines Heiligen Vaters ist stört mich nicht, sie ist alles, was ich je erhoffte und noch viel mehr!"

Die Erklärungen des Klerikers erregten Aufsehen im katholischen Klerus der Erzdiözese, so dass der Erzbischof eine Pressekonferenz gab, um die Menschen zu beruhigen und das Verbreiten dieser "Gerüchte" zu unterbinden.

Trotz der Missbilligung seiner Vorgesetzten, sagt Pater O'neal, dass er auch weiterhin sein Leben Gott widmen und das Wort von der "Mutter Gott" verbreiten wolle.

"Ich möchte das Predigen fortsetzen", sagt der ältere Geistliche. "Ich möchte mein neues Wissen der Mutter und des Sohnes und des Heiligen Geistes mit allen Katholiken und alle Christen teilen. Gott ist groß und allmächtig, obwohl sie eine Frau ist. "

Das Erzbistum Boston hat jedoch nicht bestätigt, wann es erlauben wird, dass Vater O'neal seine Predigt in seiner früheren Gemeinde in South Boston wieder aufnehmen darf.

Quelle: Pulse

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 479 X ANGESCHAUT

Tags: Bhajan_Noam, Gott, Himmel, Liebe, Mutter, Priester, weiblich

Kommentar von Bhajan Noam am 27. Februar 2015 um 11:25am

Eine Buchempfehlung dazu: DIE HÜTTE von William Paul Young (mittlerweile schon ein Kultbuch)

Kommentar von Ananda am 27. Februar 2015 um 10:44pm

Lieber Bhajan Noam,

Ich habe mir erlaubt, den link zu diesem Beitrag in meinen Blog zu setzen:

http://ananda75.blog.de/2015/02/27/mutter-gott-20145018/

Alles Liebe von Ananda

Kommentar von Bhajan Noam am 27. Februar 2015 um 11:41pm

Gerne. Ein schöner Blog. Ich bin übrigens auch auf blog.de, habe dort nur schon lange nichts mehr geschrieben. Ist vielleicht wieder ein Anreiz. Ich habe allerdings dort nicht das Feedback wie hier. Liebe Grüße, Bhajan ***

Kommentar von Ananda am 28. Februar 2015 um 12:07am

Du kannst ja ab und zu mal bei mir vorbei kommen ;-)

Ich les gerne hier bei dir :)

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen