mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Denkt euch jetzt den Text oben als ein bereits eingeführtes Menschenrecht.

Ist das nicht toll! Seit wir dieses Grundrecht eingeführt haben und strikt befolgen, sehen wir überall glückliche Menschen, die unbeschwert ihr Leben genießen, die all ihr kreatives Potential entfalten und Freude haben am lebendigen Austausch untereinander. Überall auf den Plätzen sehen wir die unterschiedlichsten Leute lebhaft mit einander reden, von häufigem gemeinsamen Lachen unterbrochen. Manche tanzen ganz spontan und andere schließen sich ihnen an. Und zwischen den Gruppen von Erwachsenen spielen und toben die Kinder ungehemmt. Tag und Nacht sind die Straßen und Plätze belebt. Musik spielt an allen Ecken und es gibt auch Ruhezonen, Orte der Meditation, wo Frauen und Männer tief in sich versunken mit friedvollem Gesicht eine Weile sitzen, um dann wieder erfrischt zu ihren Aktivitäten zurückzukehren. Die meisten Menschen reisen viel. Die Fahrt mit Bussen und Zügen und auch das Fliegen ist kostenlos. In den Zügen gibt es keine getrennten Sitze oder Abteile, sondern nur eine einzige große Fläche, die mit Polstern ausgelegt ist. Wie auf den Plätzen in den Städten sitzen oder liegen sie auch hier in bunten Gruppen zusammen. Grenzen sind längst abgeschafft. Identitätspapiere gibt es nicht mehr. Jeder wird als ein einzigartiger Mensch gesehen. Und in Gesprächen hebt man nur die Besonderheit, die Stärken und die wundervollen Ideen des anderen hervor, wie auch die vielen Gemeinsamkeiten. Trennendem wird keinerlei Beachtung geschenkt. Der Glaube und die Überzeugungen des Bruders oder der Schwester sind heilig, darüber gibt es keine Diskussion. Viele Hochhäuser in den Städten wurden abgerissen oder man lässt sie leer stehen und verfallen, weil man allgemein der Auffassung ist, dass man möglichst in Erdnähe leben sollte, um nicht den energetischen Kontakt zu Mutter Erde zu verlieren. Man glaubt, dass das sehr abstrakte, wirklichkeitsferne Denken der Menschen und das wenig ausgeprägte Bauchgefühl und Gespür für die feinen Energieströme in vergangen Zeiten damit zusammen hing, dass die Büros, in denen die weitragenden Fehlentscheidungen getroffen wurden, in den höchsten Etagen waren und damit fern und abgehoben von dem uns nährenden Planeten. – Dies ist nur ein kleines Brainstorming, eine spontane Anregung meinerseits, die ihr gerne aufnehmen mit eurer ganzen Phantasie und fröhlichen Tatkraft fortführen dürft. OM Shanti, Peace, Frieden und Shalom!  Bhajan Noam

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 132 X ANGESCHAUT

Tags: Besonderheit, Bhajan_Noam, Erde, Gemeinsamkeit, Glaube, Lachen, Menschenrecht, Mutter, Stärke, Tanzen

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen