Dr. med H. Will schrieb bereits 1927 gegen das Impfen

8699603866?profile=original

Dr. med H. Will schrieb bereits 1927 gegen das Impfen in seinem Buch "Der kleine Hausdoktor", 
das viele gesundheitliche Rartschläge enthält und hier gelesen und runtergelassen werden kann.


Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com
 
****
E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –

Sie müssen Mitglied von Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Bei Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda dabei sein

Kommentare

  • Nachweislich  vor der zwangsweisen Impfung gegen Pocken ging die Epidemie zurück.

    Zum Ende ihres ersten Lebensjahres müssen viele Säuglinge und Kleinkinder im Durchnschnitt 35 Impfungen !  über sich ergehen lassen. Das ist Wahnsinn. Völlig gesunden Menschen werden krankheitserregende Impfstoffe zwangsweise verabreicht. Lebendimpfstoffe d.h. abgeschwächte Krankheitserreger in einen gesunden Organismus einzubringen grenzt an Körperverletzung.

    Bisher gibt es keinerlei tatsächlichen Nachweis, dass Impfstoffe einen Krankheitsausbruch verhindern bzw. hätten verhindern können.

    Die Zahl der Impfgeschädigten und die Dunkelziffer liegen hoch.

    Impfstoffe werden heutzutage meist gentechnisch hergestellt, und enthalten neben den Krankheitserregern eine große Anzahl von schädlichen Giftstoffen. Lebend-Impfstoffe enthalten neben den potentiellen Krankheitserreger (Auslöser einer Krankheit) vielfach schädigende Stoffe.

    Jeder Arzt sollte in die Pflicht genommen werden, sein sorg- und gedankenloses Befürworten der Impfung zu hinterfragen:

    Jeder, der geimpft wird, bzw. dessen Vertreter muss eine Erklärung unterschreiben. Daher  ist es an der Zeit, dass auch der zu Impfende sich eine Erklärung unterschreiben lässt:

    http://www.impf-report.de/upload/pdf/Infoblatt/impferklaerung.pdf

    http://www.impf-report.de/upload/pdf/Infoblatt/impferklaerung2.pdf

    aum

    miramuun

Diese Antwort wurde entfernt.