mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

(Dieses Foto ist nur ein Beispielfoto)
© 2018 Text: Bhajan Noam - Persönlich bin ich drei erleuchteten Frauen in meinem Leben bisher begegnet. Und alle drei waren sehr unterschiedlich. Der ersten Erleuchteten begegnete ich mit etwa 26 Jahren in einem kleinen Dorf hoch auf einem Berg im Norden Bayerns. Ich suchte eine Adresse, und weil ich sie nicht fand und kein Mensch auf der Straße war, den ich hätte fragen können, klingelte ich beim erstbesten Haus. Als die Tür von innen geöffnet wurde und eine weit über siebzigjährige Frau heraustrat, stolperte ich – innerlich – mindestens drei Schritte zurück. Welch ein Blick! Ein solcher Blick war mir in meinem Leben bisher noch nie entgegengeschlagen. Ein klarer, strahlender Abgrund bis in die tiefste Seele. Ich schaffte es dann, sie ganz normal nach jener Adresse und dem Weg dorthin zu fragen, und sie gab mir auch völlig normal Auskunft. Ich weiß nicht, wie und warum ich meine Fassung bewahrte. Ich konnte aber meinen Blick nicht von dem ihrigen lassen. Neben ihr erschien dann ihre Schwester, ich hielt sie jedenfalls dafür, und durch diesen Kontrast wurde ihr klares Wesen noch einmal besonders hervorgehoben. Es war damals nicht mehr als dieses kurze Gespräch. Ich ging innerlich völlig aufgewühlt zum Auto und mir bleibt diese Begegnung wohl für immer im Gedächtnis. – Später sollte ich von meinem Meister erfahren, dass es Erleuchtete gibt, die ihre eigene Erleuchtung gar nicht registrieren. Warum auch? Ich weiß heute ganz sicher, diese Frau zählte dazu.

© 2018 Text: Bhajan Noam

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 45 X ANGESCHAUT

Tags: Bhajan_Noam, Erleuchtete, Erwachte

Kommentar von Diamir am 12. Juni 2018 um 5:56pm

Klingt interessant und erinnert mich an eine eigene Begegnung auf einem Dorf.

Eine alte Dame, die nie verheiratet war und in einer Familie einen wunderbaren Bauergarten pflegte mit kleinen Buxbaumhecken und allen Gemüsesorten, die man sich vorstellen kann und natürlich mit reichlich Blumen, von denem manche eine fast betäubenden Duft ausströmten. (Phlox)
Sie pflegte eine Gans, der sie jedes Jahr ein Dutzend von den Nachbarn gekaufte Eier unterlegte. Ich versorgte die Gänse mit Gänsedisteln.

Wer sind die beiden anderen Frauen?

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen