mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

BUDDHA NEWS: Ahimsa, Gewaltlosigkeit üben und leben - Bhajan Noam

© 2015 Text und Meditation: Bhajan Noam

Ahimsa – Gewaltlosigkeit üben und leben

Meditation

Wie ich selbst sind alle Wesen
Trennung, Krankheit, Alter
und dem Tod unterworfen.

Wie ich selbst wünschen alle Wesen
ein Dasein in Unversehrtheit,
Gesundheit, Wohlstand und Würde.

Wie mir selbst schenke ich allen Wesen
meine Achtsamkeit, mein Mitgefühl,
meine Liebe und meinen Dienst.

Ich halte Abstand von
Töten, Verletzen, Diebstahl, Betrug,
Lügen, harten Worten, Intoleranz, Begehren
und jeglichem negativen Denken.

Ich fördere täglich in mir
wohlwollende Gedanken, dienliches Handeln, 

Anhaftungslosigkeit, Wunschlosigkeit 

und bedingungsloses Vertrauen.

Ich ehre in jedem den Samen zur Meisterschaft.
Ich verneige mich vor der Reinheit jeder Seele.
Ich sitze zu den Füßen der Meister und Gerechten
und folge ihren Lehren mit Bedacht.


Ahimsa-Prinzipien

Ahimsa, die Lehre der Gewaltlosigkeit und höchsten Achtung sich selbst gegenüber und allen Wesen der Welten, Menschen, Tieren, Pflanzen und Elementen, gilt als Basisorientierung für alle Menschen, die ein höheres Bewusstsein anstreben. Diese Lehre hat vier Kernaussagen:

1. Gewalt ist Töten, Verletzen, Diebstahl, Betrug, Lügen, rohe Worte, Intoleranz, Begehren und jegliches Denken, das negativen Äußerungen und Handlungen zugrunde liegt.

2. Gewaltlosigkeit ist das Praktizieren von Mitgefühl und Liebe sich selbst und der Existenz gegenüber aus dem Wissen um die Vergänglichkeit allen Seins und der Erkenntnis der höchsten Ordnung.

3. Der Weg zu Ahimsa ist anhaftungsloses Beobachten, selbstloses Dienen, Erkenntnis der Gleichwertigkeit aller Daseinsformen, schrittweise Befreiung von negativen Gedanken, verletzenden Worten und zerstörerischen Handlungen, Kultivierung liebevollen Denkens, wohlwollenden Sprechens und förderlichen Handelns, Entwicklung von Dankbarkeit, Geduld, Nachsicht und Humor, Praktizieren von Meditation und Gebet, Heiligung jedes Augenblicks, jeder Handlung, jedes Erlebens.

4. Das Ziel von Ahimsa ist die Verkörperung von Friedfertigkeit, Respekt, Weisheit und natürlicher Würde durch uns alle als wahre Menschen und Erben dieser Erde.

Die freiwillige Abkehr von jeglicher grober und subtiler Form von Gewalt öffnet in dir einen weiten Raum für Gleichmut, Vertrauen und Frieden. Ahimsa setzt eine enorme Energie in dir frei, da sie dich in Einklang mit dem kreativen Potential des gesamten Universums bringt. Freundliche Gesinnung ist die alle Hindernisse überwindende Kraft, die selbst die Herzen von Steinen öffnet. Ahimsa bereitet deinen Geist auf die Erkenntnis des Höchsten vor.

Bevor du mit Ärger regierst bedenke: Die Welt ist das, was du selbst ausgesät hast. Säe Hass und du erntest Hass. Säe Liebe und du erntest Liebe. Kommt Hass auf dich zu, bleibe still und lasse den Hass vorüberziehen. Gib Liebe, auch wenn weiterhin Hass auf dich zukommt. Es sind noch die Antworten auf deine vergangenen Taten, die jedoch bald verhallen, wenn du standhaft Ahimsa praktizierst. Verdamme dich nicht, wenn es dir nicht immer gelingt. Begin-ne mutig von vorne. Übe täglich weiter.


- Bhajan Noam -


© 2015 Text und Meditation: Bhajan Noam

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 303 X ANGESCHAUT

Tags: Ahimsa, Bewusstsein, Bhajan_Noam, Buddha, Frieden, Gewaltlosigkeit, Gleichmut, Liebe, Meditation, Mitgefühl, Mehr...Vertrauen

Kommentar von Yuriy am 7. November 2015 um 1:57pm

Schalom lieber Bhajan Noam.
Ich danke dir für diese Worte über Ahimsa hier. Der Beitrag kam, so zusagen, zu mir genau in den Moment, als ich diese Gedanken über Ahimsa gerade gebraucht habe. Es hat mir geholfen mich nicht zu "verdammen", da ich in eine Situation heute Morgen mich innerlich verärgert gefühlt habe und bei Nah diesen Ärger auf meine Mitmenschen raus geworfen hätte. Ich habe mich zwar zurück halten können, was zwar mittlerweile nicht mehr so schwer war. Was viel schwerer war den Gefühl mit harten Worten und heftig zurück zu schlagen, sich einfach abzureagieren, lös zu werden, bis ich ein par Stunden später diesen Beitrag gelesen habe. Jetzt bin ich wieder auch innerlich ruhig und gelassen zu mindestens was den Vorfall von heute Morgen angeht. War für mich eine Tolle Übung.
Danke noch mal.

Om. Licht und Liebe

Yuriy

Kommentar von Satyavan am 12. November 2015 um 4:38pm

ja und nein oder wie soll es gehen, wenn ich einen unwissenden menschen, voller verblendung vor mir habe, dessen verstehen nur aus dem selbstmitleid kommt und ich ihn mit voller wahrheit begegne, dann bricht er wohl zusammen. also lüge ich ein stück oder verletze ihn.worte sind nur symbole und wir dürfen eben dies nicht ausser acht lassen, dass ein jeder eine andere wahrheit oder ein anderen inhalt zum gleichen symbol haben kann. nehmen wir doch ganz einfach das symbol "liebe" wieviel unterschiede in der ansicht gibt es da? oder gott! oder religion! oder sauberkeit?! oder wissen...undundund doch was weiß ich denn schon...bitte regt mich an, wenn ich falsch liege, da ich nur so beobachten kann und es doch nach den worten von budha leben will und es nicht immer kann...mfg satyavan

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen