mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Blog von Nils Horn – März 2021 archivieren (19)

Die Arbeit mit Orakeln

Im tibetischen Buddhismus glaubt man an erleuchtete Wesen in höheren Dimensionen. Und man glaubt an Orakel und arbeitet traditionell viel mit Orakeln. Auch der Dalai Lama glaubt an Orakel. Das wichtigste Orakel in Tibet ist das Nechung-Orakel. Das Nechung-Orakel ist das tibetische Staatsorakel. Es besteht aus einem Geistwesen, dass durch einen mit höheren spirituellen Fähigkeiten ausgestatteten Mönch spricht. Es ist also eine Art tibetisches Channeling. Das Staatsorakel wird in einer…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 28. März 2021 um 2:18pm — 1 Kommentar

Mitgefühl ist das Herz der Erleuchtung

Etwa ein Drittel der Menschen in der westlichen Welt sind psychisch krank. Mit steigender Tendenz. Sie leiden unter Ängsten, Depressionen, Süchten und psychosomatischen Krankheiten. Sie leiden unter Einsamkeit, Leistungsdruck und Burn out. Als der Dalai Lama 1989 in die USA kam, war er erstaunt, wie schlecht es viele Menschen dort ging. Äußerlich wirkte die westliche Welt sehr reich, doch innerlich ist die Gesellschaft krank.

Der Dalai Lama begegnete einem Mann, der psychisch schwer…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 26. März 2021 um 10:30am — Keine Kommentare

Die Fünf Buddhas-Meditation

Mit dieser Meditation kommen wir gut durch den Tag und wachsen spirituell ins Licht. Wir stellen uns jeden Tag fünf Fragen und entwickeln die fünf Eigenschaften Liebe, Weisheit, Kraft, Frieden und Glück. Wir legen oder setzen uns bequem hin. Der Rücken ist gerade und der Bauch ist entspannt. Die Hände liegen auf den Beinen oder im Schoß.

1. Visualisiere dich als weißen Buddha der Weisheit. Konzentriere dich auf deinen Kopf und denke: " Ich lebe in der Wahrheit. Ich gehe den Weg der…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 25. März 2021 um 12:30pm — Keine Kommentare

Wer nie aufgibt, siegt eines Tages

1955 bis 1975 tobte der Krieg der USA in Vietnam. Es gab viele Kriegsverbrechen und über fünf Millionen Tote, hauptsächlich Zivilisten, Frauen und Kinder. Ab 1964 entstand in der westlichen Welt eine große Antikriegsbewegung. Thich Nhat Hanh versuchte den leidenden Menschen in seinem Land zu helfen und gründete 1964 eine Organisation, die Helfer in die vom Krieg betroffenen Dörfer schickte.

Ein Jahr hatten Thich Nhat Hanh und seine Leute gebraucht, um das Dorf Tra Loc wieder…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 24. März 2021 um 12:00pm — Keine Kommentare

Lebe im gegenwärtigen Moment

Die Hauptlehre von Thich Nhat Hanh ist es im gegenwärtigen Moment zu leben. Wir sollen weder in den Sorgen über die Zukunft noch in der Trauer über die Vergangenheit verweilen. Ein spiritueller Mensch lebt im erleuchteten Sein. Er genießt das Glück der Gegenwart. Er haftet weder an der Zukunft noch an der Vergangenheit an. Er lebt ganz entspannt im Hier und Jetzt.

Dadurch kann er seine spirituelle Energie bewahren. Wenn die Gedanken und die Gefühle zur Ruhe kommen, dann entstehen…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 23. März 2021 um 1:50pm — Keine Kommentare

Thich Nath Hanh lehrt das achtsame Gehen

Thich Nhat Hanh traf ich auf dem Männerklo in einer Kirche in Hamburg. Wir standen beide alleine nebeneinander und pinkelten friedlich vor uns hin. Das war mein persönlicher Darshan. Thich Nhat Hanh wie immer sehr ruhig, achtsam, konzentriert, erleuchtet. Ich auch wie immer unruhig, unachtsam, etwas ängstlich, unerleuchtet, aber dankbar für die Segnung. Was habe ich erhalten?

Erleuchtet wurde ich im Klo nicht. Obwohl das eine schöne Geschichte wäre. Wie die Geschichte vom Zen-Meister,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 20. März 2021 um 11:37am — Keine Kommentare

Meditation für Ruhe, Liebe und inneren Frieden

Wir setzen oder legen uns hin, der Rücken ist gerade und der Bauch ist entspannt. Die Hände liegen im Schoß oder auf den Beinen. Wir stoppen alle Gedanken und kommen langsam zur Ruhe.

1. Wir spannen die Muskeln des rechten Beines an und konzentrieren uns auf das rechte Bein. Wir entspannen das rechte Bein.

2. Wir spannen die Muskeln des rechten Armes und konzentrieren uns auf den rechten Arm. Wir entspannen den rechten Arm.

3. Wir spannen die Muskeln des linken Beines an…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 18. März 2021 um 2:00pm — Keine Kommentare

Die fünfzehn Hindernisse auf dem spirituellen Weg

Padmasambhava ist der Begründer des tibetischen Buddhismus. Er brachte das indische Yogawissen nach Tibet. Er verband den Buddhismus mit dem Hatha-Yoga (Kundalini-Yoga), Gottheiten-Yoga (Vorbild-Meditation), Karma-Yoga (Bodhisattva-Weg), Tantra-Yoga (Verbindung von Spiritualität und Leben), Guru-Yoga (Verbindung mit einem erleuchteten Meister) und der Meditation.

Er schenkte uns das Wissen von den fünfzehn Hindernissen auf dem spirituellen Weg, damit wir sie überwinden und auf unserem…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 16. März 2021 um 12:00pm — Keine Kommentare

Kangyur Rinpoches Mutter stirbt mit einem Lächeln

Kangyur Rinpoche (1898-1975) war ein großer Meister aus dem Riwoche-Kloster in Kham, Osttibet. Er verbrachte einen Großteil seines Lebens als wandernder Einsiedler, lebte in Bergretreats und praktizierte in verschiedenen Teilen Tibets. Er verließ Tibet in den 1950er Jahren und war einer der ersten tibetischen Meister, der westliche Jünger aufnahm.

Im Exil lebte er in Darjeeling, wo er einige der ersten westlichen Studenten des tibetischen Buddhismus traf und unterrichtete, darunter…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 15. März 2021 um 11:55am — Keine Kommentare

Milarepa gibt die geheimen Yoga-Lehren an Gampopa weiter

Milarepa war ein großer tibetischer Yogi. In seiner Jugend erlernte er die schwarze Magie und schadete damit vielen Menschen. Dann traf er seinen erleuchteten Meister Marpa. Marpa hatte die geheimen Yoga-Lehren von Naropa und Tilopa erhalten. Nach einer langen und harten Ausbildung gab er diese Lehren an Milarepa weiter. Milarepa zog sich daraufhin als Yogi in eine Höhle im Himalaya zurück. Dort lebte er jahrzehntelang, meditierte und verwirklichte eine hohe Stufe der Erleuchtung.

In…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 14. März 2021 um 11:43am — Keine Kommentare

Das Neuerwachen der Spiritualität

Nach dem Tode Buddhas wurde Kassapa sein Nachfolger. Kassapa war ein strenger Asket, der vorwiegend in der Abgeschiedenheit lebte. Er konzentrierte sich auf die Meditation und auf eine einfache Lebensweise. Er lehrte es sich streng an die Regeln Buddhas zu halten. So blieb die Lehre lange Zeit bestehen.

Doch auch Kassapa starb eines Tages und 2500 Jahre nach Buddha wurde der Buddhismus zu einer Randerscheinung in einer konsumorientierten Welt. China gilt zwar noch als buddhistisches…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 12. März 2021 um 12:00pm — Keine Kommentare

Wie geht ein spiritueller Mensch mit Wut um?

Einstmals wurde Buddha im Götterhimmel Indras als Gott wiedergeboren. Buddha liebte die Blumen und trug immer einen Kranz aus Kakkaru-Blumen um den Hals. Die Kakkaru-Blumen waren himmlische Blumen von besonderer Schönheit und einem besonderen Geruch. Wer diese Blumen trug, der wurde von einem himmlischen Glücksgefühl durchdrungen. Sein Geist wurde sanftmütig, sein Blick liebevoll und seine Worte wurden freundlich.

Eines Tages wurde in Benares ein großes Fest gefeiert. Benares…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 11. März 2021 um 4:30pm — Keine Kommentare

Buddha siegt auf dem mittleren Weg

Einstmals wurde Buddha in einer armen Gärtnerfamilie wiedergeboren. Bereits als Kind musste er jeden Tag in dem elterlichen Betrieb mitarbeiten. Da er klug war, sah er welches arbeitsreiche Leben vor ihm lag. Es entstand in ihm der Gedanken diesem armseligen Leben zu entfliehen und ein Mönch zu werden. Kaum war er erwachsen, trat er in ein Kloster ein. Er hoffte auf eine schnelle Erleuchtung. Aber der Klosteralltag bestand aus beten, arbeiten und meditieren. Die Erleuchtung stellte sich…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 10. März 2021 um 11:39am — Keine Kommentare

Trauer durch den spirituellen Weg überwinden

Vor langer Zeit regierte in Indien der König Assaka. Seine Frau Ubhari war sehr schön, lieb und reizend. Der König liebte sie sehr. Doch die Zeit schritt voran. Im Laufe der Jahre wurden beide immer älter. Die Schönheit Ubharis verblasste. Sie wurde alt und gebrechlich. Assaka pflegte sie aufopferungsvoll. Als sie starb, war Assaka untröstlich. Er aß nicht mehr. Er trank nicht mehr. Er gab sich nur seiner Trauer hin. Es bestand die Gefahr, dass er auch sterben würde.

Buddha lebte zu…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 8. März 2021 um 12:21pm — Keine Kommentare

Der spirituelle Weg ist lang und schwer

Einstmals wurde Buddha als Sohn eines reichen Kaufmanns in Benares wiedergeboren. Als Kind lernte er fleißig und erwarb viel Weisheit. Doch für weltliche Dinge interessierte er sich nicht. Er beschäftigte sich lieber mit der Spiritualität. Sein Ziel war es ein Yogi zu werden und sein Leben abgeschieden in der Meditation zu verbringen. Doch sein Vater wollte, dass er auch Kaufmann wird und eines Tages das Geschäft übernimmt.

Damals in Indien waren die Kinder gehorsam gegenüber den…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 7. März 2021 um 12:30pm — Keine Kommentare

Paradiese im Hinduismus und Buddhismus

Einstmals wurde Buddha als König Brahmadatta von Benares wiedergeboren. Eines Tages traf er in einem Tempel fünf heilige Männer, die dort vom Volk verehrt wurden. Sie konnten andere Menschen heilen, Hellsehen und Wunder bewirken. Brahmadatta fragte sie, wie sie heilig geworden seien.

Der erste antwortete ihm, dass er ein Krieger gewesen sei. Er hätte gerne viel Sex gehabt und sei seiner Frau untreu gewesen. Ein Buddhist hätte ihm erklärt, dass sexuelles Fehlverhalten gegen die dritte…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 4. März 2021 um 3:00pm — Keine Kommentare

König Kusa von Benares heiratet die schöne Prinzessin Pabhavati

In einem seiner früheren Leben wurde Buddha als König Kusa von Benares wiedergeboren. Sein Volk liebte ihn, weil er klug war und ein großes Herz hatte. Er selbst aber fand sich klein und hässlich. Er sagte zu sich: "In dieser Welt der Reichen und Schönen kann ich nichts gewinnen, weil ich zu hässlich bin. Außerdem sind die Menschen mir zu weltlich und zu egoistisch. Ich werde als König zurücktreten und als Yogi in die Einsamkeit ziehen. Wenn ich die Erleuchtung erreiche, dann bin ich…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 3. März 2021 um 11:00am — Keine Kommentare

Der spirituelle Weg ist der größte Schatz

Samudra war sehr reich. Er besaß alles, was sein Herz begehrte. Er hatte einen guten Beruf, ein großes Haus, eine schöne Frau, zwei liebenswerte Kinder und vor allem viel Geld. Das Geld hatte er von seinem Vater geerbt, aber es machte ihn nicht wirklich glücklich. Er lebte äußerlich im Paradies, aber innerlich in der ewigen Unzufriedenheit.

Seine Frau war nicht nur schön, sondern auch klug. Sie wusste, dass nach der aktuellen Glücksforschung 90 % des Lebensglücks eines Menschen aus…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 2. März 2021 um 3:00pm — 1 Kommentar

Meditation auf das Schöne

Ananga war ein schöner junger Mann. Er lebte in einer traurigen Welt, in der Hunger, Armut und Krankheit herrschten. Seine Eltern waren Tagelöhner. Sie mussten hart arbeiten, um genug Geld für ihre Nahrung und ihre Wohnung zu verdienen. Jeder Tag war ein Überlebenskampf. Manchmal hatten sie nicht genug zu essen und mussten hungern. Am schlimmsten war es, wenn jemand krank wurde. Da sie kein Geld für eine Medizin besassen, bedrohten die kleinsten Krankheiten bereits ihr Leben.

Ananga…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nils Horn am 1. März 2021 um 12:00pm — Keine Kommentare

Blog-Beiträge nach Tags

Monatliche Archive

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

© 2021   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen