mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Alle als 'sutra' markierten Blog-Beiträge archivieren (164)

Yoga-Sutra I.09 – Wie du dein Leben durch Worte formst

Yoga-Sutra: Ein meditativer Geist ist die stärkste Möglichkeit aus schwierigen Situationen heraus zu kommen.

Denn dann kannst du die Kraft deiner Worte nutzen, um da wieder heraus zu kommen.

Lies hier warum und wie:

http://www.manipura.de/blog/2012/11/01/yoga-sutra-i-09-wie-deine-welt-deine-eigene-sch%C3%B6pfung-wird/

OM :-)…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Mahashakti Uta Engeln am 1. November 2012 um 1:13pm — 1 Kommentar

Yoga-Sutra I.07 – Dein Weg zu verlässlichem Wissen

Im Yoga-Sutra beschreibt Patanjali den Weg, wie du zu verlässlichem Wissen durch gültige Wahrnehmungen kommst.

Die Kunst, wie du zu stimmigen Wahrnehmungen bzw. verlässlichem Wissen kommst, ist ganz wesentlich für die Entwicklung deines Wesens und deines Tuns. Wenn das Wissen, das du als Basis für deine Entscheidungen und Handlungen verwendest fehlerhaft ist, dann sind das deine Entscheidungen und Handlungen auch. Damit bist du nicht erfolgreich, sondern machst viele Fehler oder bist…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Mahashakti Uta Engeln am 29. Oktober 2012 um 9:15am — Keine Kommentare

Yoga-Sutra I.06 – Was dein Denken antreibt

Was macht dein Geist, wenn er sich unbeobachtet fühlt? Mache dich mit seinen Umtrieben vertraut, um sie besser beherrschen zu können.

Ist immer bewusst was dein Geist gerade mit dir anstellt? Im Normalfall ist es doch so, dass unser Geist ein unbeobachtetes Eigenleben treibt. Und je nachdem was das gerade ist, sorgt dieses Eigenleben auch noch für jede Menge Unruhe. Auf der Basis dieser Unruhe entsteht leichte weitere Unruhe, die dann noch schlimmer wird. Wird dieser Prozess nicht…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Mahashakti Uta Engeln am 22. Oktober 2012 um 11:30am — 3 Kommentare

Yoga-Sutra I.05 – Wie dein Geist deinen Körper krank macht

Eigentlich wissen wir alle das es zusammenhängt: wie wir denken und wie wir uns fühlen. Patanjali erklärt uns ganz genau warum das so ist, wie das funktioniert, und was man tun muss um herauszukommen.

Wenn man diesen Prozess einmal verstanden hat, dann fällt die Entscheidung da herauszukommen verhältnismäßig leicht. Und was du dann zu tun hast, es ist auch kein Geheimnis.

Diesem Video erklärt Patanjali wie unser Denken und unser physischer und psychischer Zustand miteinander…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Mahashakti Uta Engeln am 19. Oktober 2012 um 1:35pm — Keine Kommentare

Yoga-Sutra I.04 – Ist dein Geist in Wallung, vergisst du deine wahre Grösse!

Warum ist es Patanjali so wichtig, dass wir Ruhe in unseren Geist bringen? Was genau geschieht eigentlich, wenn wir in Unruhe sind? Wieso entsteht aus den Zustand der inneren Unruhe soviel Kampf und Elend?

Ganz einfach: weil das meinende Selbst das Licht des sehenden Selbst verdunkelt. Es vergisst seine wahre Größe.

Schau im Video, wie Patanjali das genau meint:…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Mahashakti Uta Engeln am 18. Oktober 2012 um 2:38pm — Keine Kommentare

Wie wäre ich, wenn ich enthusiastisch wäre

Eine Weise, wie du dein Samana zum Brennen führen kannst und so mehr Enthusiasmus in dein Leben hineinbringen, ist, überlege dir: „Wie wäre ich, wenn ich enthusiastisch wäre? Wie würde ich, wenn ich den Enthusiasmus hätte, meinen Alltag führen wollen?“ Jetzt unabhängig davon – es mag sein, dass du jetzt dich vielleicht nicht ganz so enthusiastisch fühlst. Aber überlege: „Jetzt angenommen, ich würde jetzt den heutigen oder…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 11. Februar 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Entwickle Maitri, Freundlichkeit

Yoga Sutra, 3.24, Entwicklung von Freundlichkeit

Maitri ist liebevolle Güte, Wohlwollen, Freundlichkeit, auch Liebe. Maitri empfiehlt Patanjali ganz besonders. Patanjalis Yoga Sutra ist ja sehr kurz. Umso bemerkenswerter, dass in jedem der vier Kapitel Maitri irgendwo vorkommt. Patanjali empfiehlt also ganz besonders die Entwicklung von Güte, Wohlwollen und Freundlichkeit als grundlegende Eigenschaft. Und das kannst du als besondere Fähigkeit in dir entwickeln. Du kannst nachdenken:…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 10. Februar 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Fasten und Spiritualität

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute lese ich aus dem Yoga Sutra von Patanjali Vers II.41, es geht über Saucha.



Ich spreche heute wieder über das Fasten als einen Teil von Saucha.

Beim Fasten ist es natürlich auch wichtig, dass du es richtig machst, dass du genügend trinkst, dass du abführst, dass du zusammen mit dem Fasten auch andere spirituelle Praktiken machst. Darüber findest du auch viele Informationen auf unseren Yoga Vidya… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 1. August 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Den Wunsch nach Befreiung aufgeben

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Wir sind im 4. Kapitel, 29. Vers: „Gibt man selbst den Wunsch nach dem höchsten Bewusstseinszustand auf und übt Unterscheidungskraft, erlangt man Dharma-Megha-Samadhi.“



Wenn man schließlich sogar den Wunsch nach Befreiung aufgegeben hat, dann erreicht man nicht nur normalen Samadhi, nicht nur Megha-Samadhi sondern auch Dharma-Megha-Samadhi. Dharma-Megha bedeutet soviel wie… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 5. Januar 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Der Geist meint es gut

Om Namah Shivaya. Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Wir sind in Patanjalis Yoga Sutras, im 4. Kapitel, 27. Vers: „Andere Gedanken, die als Unterbrechung der Unterscheidungskraft aufsteigen, kommen von früheren Neigungen.“



Zur Erinnerung: Dieser 27. Vers heißt: „Andere Gedanken, die als Unterbrechung der Unterscheidungskraft aufsteigen, kommen von den früheren Neigungen.“ Im…
Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 4. Januar 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Der Geist strebt immer nach Befreiung

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Wir sind bei Patanjalis Yoga Sutras, im 4. Kapitel, 26. Vers: „So neigt der Geist, Chitta, zur Unterscheidungskraft und strebt nach Befreiung.“



Streben nach Befreiung heißt Kaivalyaprabhara. Wer strebt nach Befreiung? Chitta, der Geist. Das ist ein bisschen paradox. Eigentlich kann der Geist nach gar nichts streben, denn ohne Bewusstsein ist der Geist nichts. Andererseits… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 3. Januar 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Erkenne den Unterschied zwischen Geist und Selbst

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Wir sind im 4. Kapitel, 25. Vers: „Wer diesen Unterschied zwischen Selbst und Geist erkennt, hört auf, den Atman als Geist zu sehen und den Geist als Atman zu sehen.“



Es gibt also diesen Unterschied zwischen dem Selbst, dem Bewusstsein und Chitta, also dem Geist oder auch Bhavana, den Gedanken und verschiedenen Bewusstseinszuständen des Geistes.… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 2. Januar 2011 um 12:00am — Keine Kommentare

Alles in dir ist sinnvoll

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Wir sind im 4. Kapitel, 24. Vers:

„Der durch die unzähligen Wünsche so mannigfache Geist wirkt für einen anderen (nämlich das Selbst), denn sie (der Geist und das Selbst) sind in Verbindung.“

Das ist ein interessanter Vers, den du dir immer wieder vergegenwärtigen kannst. Obgleich der Geist oft verrückt spielt oder zu spielen scheint, ist er eigentlich Diener des Selbst.…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 1. Januar 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Wie du lernst, die Dinge klarer wahr zu nehmen

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute sind wir im Yoga Sutra, 4. Kapitel, 23. Vers. Patanjali schreibt: „Ist der Geist gefärbt durch den Sehenden (das Selbst) und das Gesehene, wird er allumfassend.“



Diesen Vers kann man auf zwei Arten interpretieren. Einmal ist das eine Darstellung der Wahrnehmungstheorie aus yogischer Sicht. Der Geist kann…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 31. Dezember 2010 um 6:00am — Keine Kommentare

Du kannst in jedem Moment zur Selbsterkenntnis kommen

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute mit dem Yoga Sutra, 4. Kapitel, 22. Vers: „Wird das Bewusstsein in den Zustand des Nicht-Wanderns gebracht, kommt die Selbsterkenntnis.“



Wir sind inzwischen im letzten Teil des vierten Kapitels. Patanjali wiederholt hier nochmals alles Wichtige. Wird das Bewusstsein, Chid, in den Zustand des Nicht-Wanderns gebracht, dann kommt die Selbsterkenntnis. Ich Grunde genommen… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 30. Dezember 2010 um 6:00am — Keine Kommentare

Können große Meister Gedanken lesen?

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute mit dem 4. Kapitel von Patanjalis Yoga Sutra, 21. Vers: „Würde ein Geist einen anderen Geist wahrnehmen, dann gäbe es die Absurdität von Wahrnehmung der Wahrnehmung sowie Verwirrung der Erinnerung.“



Wenn der Geist gleichzeitig den Geist eines anderes wahrnehmen würde, dann gäbe es eine Wahrnehmung der Wahrnehmung und daher eine Verwirrung der Erinnerungen. Es ist… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 29. Dezember 2010 um 6:00am — 1 Kommentar

Absage an die Theorie des Multitasking

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute sind wir bei Yoga Sutra, 4. Kapitel, 20. Vers „Der Geist kann nicht zwei Dinge auf einmal wahrnehmen.“



Das ist eine Absage an die Multitaskingkonzepte, die viele Menschen heute haben. Während du diesen Text liest, machst du vielleicht noch jede Menge anderer Sachen. Vielleicht trinkst du etwas oder hörst… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 28. Dezember 2010 um 6:00am — Keine Kommentare

Warum wir nicht der Geist sind

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute sind wir im Yoga Sutra, 4. Kapitel, 19. Vers: „Weil er wahrnehmbar ist, ist der Geist nicht selbst-erleuchtend.“



Hier sagt Patanjali, warum wir nicht der Geist sein können. Damit ist der Geist im Sinne von Psyche, von Gemüt, von Denken, Wollen, Fühlen, von Persönlichkeit, von Neigungen, von Talenten usw. gemeint. Wir können diesen Geist wahrnehmen. Du kannst… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 27. Dezember 2010 um 6:00am — Keine Kommentare

Die Wahrnehmung im Raja Yoga

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Wir sind im vierten Kapitel vom Yoga Sutra von Patanjali. Das ist überschrieben als Kaivalya, Befreiung. Dieses vierte Kapitel ist sehr philosophisch. Patanjali schreibt von einer sehr hohen philosophischen Warte aus über Wahrnehmung, Selbst, Nicht-Selbst, objektive Wirklichkeit, subjektive Wirklichkeit und über Kaivalya.



Im 18. Vers sagt Patanjali: „Da die Natur des Purusha… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 26. Dezember 2010 um 6:00am — 1 Kommentar

Wir nehmen nicht alles wahr

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute mit dem

Yoga Sutra, 4. Kapitel, 17. Vers: „Je nachdem, ob das Objekt den Verstand färbt, ist es diesem bekannt oder auch unbekannt.“



Angenommen, da ist ein Objekt, das sich im Chitta, also im Geist widerspiegelt. Das Objekt färbt den Verstand, damit wird dieses Objekt dem Verstand bekannt. Angenommen, dieses Objekt färbt den Verstand nicht und du nimmst es nicht… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 25. Dezember 2010 um 6:00am — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

1999

1970

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen