mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Als 'Yoga' markierte Blog-Beiträge von Sukadev Bretz archivieren (181)

Das Sein erkennt den höchsten Purusha – BhG XV.19

Bhagavad Gita, 15. Kapitel, 19. Vers: „Yo mam evam asammudho janati purusottamam sa sarva-vid bhajati mam sarva-bhavena bharata.“  - Krishna, Avatar, also göttliche Inkarnation, spricht: “Wer Mich also frei von Täuschung so als den höchsten Purusha erkennt, der verehrt Mich, da er alles kennt, mit seinem ganzen Sein, Oh…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 21. Dezember 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Das höchste, absolute, oberste Selbst – BhG XV.18

Bhagavad Gita, 15. Kapitel, 18. Vers: „Yasmat ksaram atito’ham aksarad api cottamah ato’smi loke vede ca prathitah purusottamah.“  - Krishna, Manifestation Gottes, spricht: “Da Ich das Vergängliche und auch das Unvergängliche übersteige, wird von Mir in der Welt und im Veda gesagt, Ich sei der höchste…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. Dezember 2012 um 5:30am — 1 Kommentar

Der höchste Purusha ist der Hafen des Friedens – BhG XV.17

Bhagavad Gita, 15. Kapitel, 17. Vers: „Uttamah purusas tv anyah paramatmety udahrtah yo loka-trayam avisya bibharty avyaya isvarah.“ - “Anders jedoch ist der erhabene Purusha, der das höchste Selbst genannt wird, der Unzerstörbare, der die drei Welten erfüllt und sie erhält.“



Purushottama, das höchste…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. Dezember 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Göttliche Existenz als unvergänglich und vergänglich – BhG XV.16

Bhagavad Gita, 15. Kapitel, 16. Vers: „Dvav imau purusau loke ksaras caksara eva ca ksarah sarvani bhutani kuta-stho’ksara ucyate.“  -  “Zwei Purushas gibt es in der Welt, den zerstörbaren und den unzerstörbaren. Alle Wesen sind der zerstörbare, und der Kutastha, der Unveränderliche, wird unzerstörbar genannt.“

In jedem Wesen gibt es etwas Zerstörbares und etwas Unzerstörbares. Wenn…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. Dezember 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Der Nutzen der Yogapraxis

Om Namah Shivaya

Ich lese etwas aus einem Buch von Swami Sivananda, „Göttliche Erkenntnis“, aus dem Kapitel „ Yoga“, aus dem Unterkapitel „Der Nutzen der Yogapraxis“. Swami Sivananda hat das ja geschrieben, vor vermutlich um die siebzig Jahre, als er irgendwo im Dschungel war, im Himalaya. Also nicht oben auf den Schneebergen, sondern dem…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 12. September 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Entspannung im Yoga

Entspannung im
 Yoga

 

Die meisten Menschen, die mit Yoga beginnen, beginnen, um zu entspannen. Und in der Entspannung, zu der Yoga zweifellos führt, steckt eine ganze Menge mehr dabei als einfach nur Loslassen von Spannungen. Dass im Yoga Entspannung so eine wichtige Rolle spielt,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 14. August 2012 um 5:30am — 5 Kommentare

Yoga hilft, in der Gegenwart zu sein

Yoga hilft, in der Gegenwart zu sein



Im Yoga lernen wir insbesondere, auch in der Gegenwart mehr zu sein. Und wenn wir mehr in der Gegenwart sind, kann das verschiedene Wirkungen haben. Ich will zwei davon herausgreifen. Die eine ist, wir können gelassener werden, und die zweite ist, wir können intensiver leben. Die beiden…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 12. Juli 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Krishna bereitet Arjuna vor – BhG XI.7

Bhagavad Gita, 11. Kapitel, 7. Vers

Krishna bereitet also Arjuna vor. Er hatte zuerst gesagt: „Du siehst unglaubliche Wunder. Du siehst unglaubliche Wunder auf der physischen Welt, auf der Feinstoffwelt. Du wirst aber dann das gesamte Universum als einen Organismus sehen.“ So wie in deinem eigenen physischen Körper jetzt als Mensch du verschiedene Zellen und Organe hast. Die einzelne Zelle mag sich fragen: „Wie ist es mit den anderen Zellen?“ Die einzelne Zelle mag vielleicht sogar ein…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 9. Mai 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Wenn du das göttliche Auge öffnest, siehst du die Welt als Körper Gottes – BhG XI.5-6

Bhagavad Gita, 11. Kapitel, 5. Vers

„Sri bhagavan uvaca Pasya me partha rupani sataso’tha sahasrasah nana-vidhani divyani nana-varnakrtini ca.“

Krishna sprach:

„Sieh, Oh Arjuna, Hunderte und Tausende Meiner Formen, von unterschiedlicher Art, göttlich und mannigfaltig in Farbe und Gestalt.“

6. Vers

„Siehe die Adityas, Vasus, Rudras, die beiden Ashvins und auch die Maruts; siehe viele nie zuvor gesehene Wunder, Oh Arjuna.“

Krishna sagt also jetzt Arjuna, was er…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 8. Mai 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Die göttliche Herrlichkeit, staune über die Kräfte Gottes – BhG X.40

Bhagavad Gita, 10. Kapitel, 40. Vers

„Nanto’sti mama divyanam vibhutinam parantapa esa zuddesatah prokto vibhuter vistaro maya. Meinen göttlichen Herrlichkeiten ist kein Ende gesetzt, Oh Arjuna: dies ist nur eine kurze Darstellung einiger Besonderheiten unter Meinen göttlichen Herrlichkeiten.”

Dies ist ein Generalvers. Im Wesentlichen heißt es, Gott hat so viele verschiedene Vibhutis, so viele außergewöhnliche Kräfte. Du kannst Gott in allem erkennen, was für dich außergewöhnlich…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 26. April 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Erkenne das Großartige in jedem Menschen – BhG X.34

Bhagavad Gita, 10. Kapitel, 34. Vers

„Mrtyuh sarva-haras caham udbhavas ca bhaivisyatam kirtih srir vak ca narinam smrtir medha dhrtih ksama. Und Ich bin der Tod, der alles verschlingt, und der Reichtum der Menschen, die wohlhabend sein sollen; unter den weiblichen Vorzügen bin Ich Ruhm, Reichtum, Sprache, Gedächtnis, Intelligenz, Festigkeit und Verzeihen.“

Interessant, was Krishna hier als weibliche Vorzüge bezeichnet. Diese gelten tatsächlich als die Eigenschaften der Göttinnen…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. April 2012 um 5:30am — 1 Kommentar

Gott in der relativen Welt erfahren – BhG X.26

Bhagavad Gita, 10. Kapitel, 26. Vers

„Asvatthah sarvavrksanam devarsinam ca naradah gandharvanam citrarathah siddhanam kapilo munih. Unter den Bäumen bin Ich Peepul, der Feigenbaum; unter den göttlichen Weisen bin Ich Narada; unter den Gandharvas bin Ich Chitraratha; unter den Vollkommenen der Weise Kapila.“

Krishna spricht, wie man Gott in der relativen Ebene erfahren kann. In der absoluten Ebene gibt es nur einen Gott und der ist überall. Als Beispiel nimmt er, man kann Gott in…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 10. April 2012 um 5:30am — 1 Kommentar

Yoga heißt Einheit und Harmonie

Yoga heißt Einheit, Yoga heißt Harmonie. Yoga heißt Einheit und Harmonie mit uns selbst. Yoga heißt Einheit und Harmonie mit unseren Mitmenschen. Yoga heißt Einheit und Harmonie mit einer höheren Wirklichkeit. Yoga hat darüber hinaus in meiner festen Überzeugung auch eine Bedeutung für die Gesellschaft als Ganzes. Wir wachsen ja zusammen zu einer globalen Weltkultur. Die Werte der ganzen Welt letztlich gleichen sich bis zu einem gewissen Grad an. Die Werte von Mitgefühl, von Achtung, von…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 8. April 2012 um 5:30am — 1 Kommentar

Gehe in deiner Vorstellung zu einem heiligen Ort – BhG X.24

Bhagavad Gita, 10. Kapitel, 24. Vers

„Purodhasam ca mukhyam mam viddhi partha brhaspatim senaninam aham skandah sarasam asmi sagarah. Wisse, Oh Arjuna, dass Ich unter den Familienpriestern von Königen das Oberhaupt, Brihaspati, bin; unter den Armeegenerälen bin Ich Skanda; unter den Gewässern bin Ich der Ozean.“

„Unter den Gewässern bin ich der Ozean.“ Für die meisten Menschen ruft die Sicht eines Meeres das Gefühl der Herzensöffnung hervor. Du kannst auch dir ein Meer vorstellen,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 6. April 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Karma Yoga – Yoga des uneigennützigen Dienstes

Karma Yoga ist einer der wichtigen Aspekte des Yoga. Yoga der Tat, Yoga der Handlung, Yoga des uneigennützigen Dienens. Und Yoga heißt Vereinigen, Verbindung, Harmonie. Handeln tun wir alle. Schon Ameisen bauen ihren Bau. Ameisen sorgen dafür, dass sie und andere was zu fressen haben. Was Karma Yoga ist, ist nicht nur Handeln, das wäre nur Karma, sondern letztlich auch Yoga im Sinne von Verbindung, Vereinigung, und letztlich, dass wir das Gefühl haben, zum einen, wir sind verbunden mit einer…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 5. April 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Pratyahara in der Meditation

„Wenn die Sinne nicht in Kontakt mit den Objekten treten und gleichsam in die Natur des Geistes eingehen, entsteht Pratyahara, Zurückziehen der Sinne.“

Pratyahara ist eine vielschichtige Praxis, die du auf vielfältige Weise praktizieren kannst. Pratyahara in der Meditation ist ein Schritt, um den Geist meditationsbereit zu machen. Klassischerweise, wenn du dich hinsetzt für die Meditation, beginnst du mit Asana. Du setzt dich ruhig hin, machst die Stellung angenehm und fest, lässt die…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. März 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Yoga wurde offenbart – BhG X.6

„Die sieben großen Weisen, die vier Alten und auch die Manus, die Kräfte gleich Mir besitzen, wurden aus meinem Geist geboren. Aus ihnen entstehen die Geschöpfe dieser Welt.“

Die sieben Weisen sind die sieben Rishis. Dann gibt es die Chavara Purvas, die vier Alten. Und es gibt die Manus. Es ist jetzt etwas komplizierter, darüber zu sprechen. Ich gehe einfach mal von den Rishis aus. Es heißt, dass Yoga eben nicht einfach von Menschen erfunden wurde, sondern Yoga wurde offenbart. Yoga…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 11. März 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Was ist die Bhagavad Gita? – BhG X.1

Krishna sprach:

„Wiederum, Oh mächtig bewaffneter Arjuna, höre Meine erhabenen Worte, die Ich dir, den Ich liebe, verkünden werde, damit es dir wohl ergehe.“

Bhagavad Gita ist ein Zwiegespräch zwischen Krishna und Arjuna. Die meisten der Zuhörer wissen das längst, aber da dieser Podcast ja über viele Monate, letztlich über viele Jahre geht, will ich da nochmal ein paar Worte sagen zur Bhagavad Gita. Und wenn du schon regelmäßig zuhörst, es ist auch immer wieder gut, sich bewusst zu…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 7. März 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Unerschütterliche Hingabe führt zur Erfahrung Gottes – BhG VIII.22

Bhagavad Gita, 8. Kapitel, 22. Vers

Krishna, der Lehrer, spricht zu Arjuna:

„Dieser höchste Purusha, Oh Arjuna, kann erreicht werden durch unerschütterliche und ausschließliche Hingabe an Ihn, in dem alle Wesen weilen und der all dies durchdringt.“

Im vorigen Vers hat Krishna gesagt, das höchste Ziel ist, diese höchste Seele zu erfahren. Das höchste Ziel ist, in der Meditation Brahman, die höchste Wirklichkeit, zu erfahren. Es ist das höchste Erstrebenswerte, Gott zu erfahren.…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 3. März 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Warum Konzentration auf den Körper wichtig ist

Yoga Sutra, 3. Kapitel, 30. Vers

In den nächsten Versen spricht Patanjali über die so genannten Körper-Samyamas. Also, Konzentration auf bestimmte Körperteile. Im Hatha Yoga machst du das ja. Während du Asanas, Pranayama übst, konzentrierst du dich auf bestimmte Teile des Körpers. Und das hat bestimmte Wirkungen, selbst wenn du dir ihrer nicht bewusst bist. Ein Grund, weshalb Yoga so viel effektiver ist für sowohl körperliche, heilerische, wie auch für psychotherapeutische,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 2. März 2012 um 1:45pm — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen