mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Alle als 'Wunsch' markierten Blog-Beiträge archivieren (14)

Einen Wunsch frei



Von Rabbi David Kraus - Drei Menschen gelten im übertragenen Sinne als lebende Tote: Blinde, Arme und Menschen, die keine Kinder haben. - Es war einmal ein Mann, der sowohl blind als auch arm war und darüber hinaus auch noch keine Kinder hatte! Aber aufgrund der faszinierenden Liebe zwischen ihm und seiner Frau sandte Gott einen Engel zu ihm, der sagte:…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 9. März 2019 um 2:30pm — Keine Kommentare

Swami Sivananda: Wunsch und Vergnügen

Der Wunsch bringt Geist und Sinne in Unruhe. Der Geist wird von den fünf Indriyas, den Sinnesorganen, hin und her gerüttelt. So ist er immer rastlos.

Die Wünsche sind zahllos, unstillbar und unüberwindlich.…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 21. Dezember 2018 um 5:30am — Keine Kommentare

Swami Sivananda: Hingabe und Wunsch

Wünsche nach äußeren Dingen stehen dem Wachsen von Hingabe im Weg. Die Hingabe an Gott wächst, wenn man weltlichen Vorstellungen entsagt.

Entsagung ist die Quintessenz hingebungsvoller Liebe. Göttliche Liebe trägt kein Ele­ment ich-bezogenen Wünschens in…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 29. September 2018 um 5:30am — Keine Kommentare

Das Mysterium, ein Mensch zu sein

Es war einmal ein Engel, der zur Erde kam, um den Menschen und seine Welt kennen zu lernen. Die Schönheit der Welt überwältigte ihn. Er sah die sonnigen Gipfel und dunklen Wälder, den singenden Wind und die regenbogenfarbigen Täler. Die Erde war vom Tau…
Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 5. Dezember 2017 um 7:30pm — Keine Kommentare

Hast du einen Augenblick Zeit?

Hast du einen Augenblick für mich Zeit, fragen wir manchmal oder werden selbst gefragt. Was ist ein Augenblick, wie lange dauert er? Wieviel Zeit haben wir für den Anderen? Ein Augenblick ist so lange, wie wir mit…
Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 3. Mai 2017 um 9:00am — Keine Kommentare

Mumukshutva

Mumukshutva – wörtlich: Zustand dessen, der intensiv Moksha, Befreiung, wünscht, oder auch Mukti, Befreiung, wünscht, Intensiver Wunsch nach Wahrheit, Sehnsucht nach Befreiung



Mumukshutva zählt zu den vier Eigenschaften eines Schülers, Sadhana Chatushtaya, die vier Eigenschaften sind: …

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 19. Februar 2016 um 5:30am — Keine Kommentare

Kanti – Schönheit, Glanz, Wunsch

Kanti ist auch ein Beiname von Saraswati, insbesondere Kantidevi, das heißt, die Göttin der Schönheit, die Göttin des Strahlens, die Göttin des Leuchtens, heißt auch, die geliebte Göttin. …

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. September 2015 um 5:30am — Keine Kommentare

Kama – Wunsch, Vergnügen, Liebe, auch der Liebesgott

Kama hat eine Fülle von Bedeutungen. Kama kann sinnliches Vergnügen im Allgemeinen bedeuten. Kama kann das sinnliche Vergnügen des Essens sein, das sinnliche Vergnügen, wenn du irgendwo etwas Schönes siehst, wenn du dich erfreust an deiner Umgebung, an etwas Schönem. All das ist Kama, sinnliches Vergnügen. In einem engeren Sinn ist Kama das erotische Vergnügen,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 15. September 2015 um 5:30am — Keine Kommentare

Iccha – Wunsch, Wille, Willenskraft

Iccha ist Wunsch, ist Wille und Willenskraft. Iccha hat, je nachdem in welchem Kontext es genannt wird, unterschiedliche Bedeutung. Iccha, sogar das „a“ am Ende ist lang. Iccha ist also Willenskraft. Meistens verwenden wir es bei Yoga Vidya, wie in…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. Juli 2015 um 5:30am — Keine Kommentare

Führe deinen Geist zur Ruhe – BhG VI.25

Im 25. Vers des 6. Kapitels der Bhagavad Gita sagt Krishna:

„Allmählich erlange man Ruhe, nachdem man den Verstand zum Stillstand gebracht hat. Wenn der Geist dazu gebracht worden ist, sich im Selbst zu verankern, denke man an nichts.“

Im vorigen Vers hat Krishna gesagt, du kannst die Wünsche beruhigen, indem du erkennst, dass die Wünsche ursprünglich aus Gedanken kommen und dass die Wunscherfüllung nicht so etwas Essentielles ist, wie du denken magst. Wünsche kommen aus Gedanken, du… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. Oktober 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Widerstehe dem Wunsch und Ärger - BhG V.23

Widerstehe dem aus Wunsch und Ärger entstandenem Drängen.

Krishna spricht im 5. Kapitel, 23. Vers:

„Wer schon hier in dieser Welt, bevor er Befreiung vom Körper erlangt hat, dem aus Wunsch und Ärger entstandenen Drängen widerstehen kann, ist ein Yogi, er ist ein glücklicher Mensch.“

Drängen - ist ein schöner Ausdruck. Aus Wunsch und Ärger kann Drängen entstehen und dem kannst du widerstehen. Krishna sagt hier natürlich auch klar, dass ein Drängen entstehen kann und dass Wunsch… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 21. September 2011 um 5:30am — 1 Kommentar

Tipps, wie man zu Samadhi gelangt

Yoga Sutra, 3. Kapitel, 11. Vers: "Durch Abnahme der Zerstreutheit und Zunahme der vollkommenen Konzentration im Geist entwickelt sich Samadhi."



Er gibt uns damit einen Hinweis, wie wir zu Samadhi gelangen. Das können wir, indem wir uns regelmäßig konzentrieren und dem Geist seltener als bisher erlauben, sich zu zerstreuen.

Jedes Mal, wenn du dich auf etwas konzentrierst, stärkst du deine Fähigkeit zur Konzentration. Das ist so ähnlich wie bei einem Muskel. Angenommen, du willst… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 9. Februar 2010 um 6:00am — Keine Kommentare

Vertrauen und innere Ruhe finden

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga-Vidya täglichen Inspirationen! Indem du regelmäßig spirituell praktizierst, erlangst du nach und nach eine gewisse Ruhe. Zu Anfang gibt es große Höhen und Tiefen auf dem spirituellen Weg. Mal machst du schöne Erfahrungen und glaubst schon, bald im Samadhi zu sein. Und dann bist du wieder grenzenlos enttäuscht, weil du eine große Dummheit begangen hast oder etwas nicht so läuft, wie du es möchtest. Mal bist du besonders selbstlos, uneigennützig und…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 8. Februar 2010 um 6:00am — Keine Kommentare

Durch unerfüllte Wünsche wachsen

Yoga Sutra, 3. Kapitel, 10. Vers: "Der Fluss von Nirodha Parinama wird durch Wiederholung ruhig."



Über Nirodha Parinama hat Patanjali schon im 9. Vers gesprochen. Es ist die allmähliche Entwicklung hin zu Nirodha: Mit jedem Gedanken, den du beherrscht, kommst du einen Schritt weiter. In jedem Moment, in dem du dein wahres Wesen spürst und erfährst, in jedem Moment, wo du ganz bewusst bist, wird der Geist ruhiger. Dann gehst du einen Schritt weiter auf dem spirituellen Weg. Und indem… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 7. Februar 2010 um 6:00am — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

1999

1970

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen