mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Als 'Sukadev' markierte Blog-Beiträge von Sukadev Bretz archivieren (499)

Ruhe und Reinheit lassen Handlungen sattvig werden – BhG XVIII.9

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 9. Vers



„Karyam ity eva yat karma niyatam kriyate’rjuna sangam tyaktva phalam caiva sa tyagah sattviko matah.“

„Jede Pflicht wird ausgeführt, Oh Arjuna, einzig und allein deshalb, weil sie getan werden muss, und Verhaftung und der Wunsch nach Lohn werden aufgegeben; diese …

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Kein spiritueller Nutzen entsteht aus Angst – BhG XVIII.8

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 8. Vers



„Dukham ity eva yat karma kaya-klesa-bhayat tyajet sa krtva rajasam tyagam naiva tyaga-phalam labhet.“

„Wer auf Handlung aus Furcht vor körperlichen Schwierigkeiten verzichtet, erhält durch einen so rajasigen Verzicht nicht den Gewinn, den die Entsagung bringt.“



Dieser Vers macht erst mal etwas stutzig, denn man würde vielleicht eher sagen, es ist…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 19. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Die heiligen Handlungen sind festgesetzt – BhG XVIII.7

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 7. Vers



„Niyatasya tu sannyasah karmano nopapadyate mohat tasya parityagas tamasah parikirtitah.“

Krishna spricht:

„Wahrlich, der Verzicht auf verbindliche Handlungen ist nicht recht; sie aus Täuschung aufzugeben, wird als tamasig angesehen.“



Verbindliche Handlungen. Verbindliche Handlungen sind Pflichten. Z.B. angenommen, du bist …

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Mantra von Ganesha

Die verschiedenen Namen Gottes, die wir in den Mantras auch finden, haben auch alle sehr wunderschöne Bedeutungen und es ist gut, sich diese immer wieder zu vergegenwärtigen. Wir haben heute so einige gehört: Om Gam Ganapataye Namah. „Ganapati“ heißt „der viele Engel hat“, die Ganas sind Engelswesen. Und ein Name Gottes ist, er hat viele Engel. Und…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. April 2013 um 5:30am — 1 Kommentar

Wirkung der Mantrawiederholung

Om Shri Durgayai Namaha



Eine der besonders machtvollen Techniken im Yoga ist Mantrawiederholung. Mantrawiederholung im Sinne von Singen, wie wir es eben gemacht haben, Mantrarezitation, wie auch geistige Wiederholung des Mantras. Und Mantras spielen in den verschiedenen Aspekten eine Rolle im Yoga und wir können auch die Wirkung der…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 16. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Die Kuh ist heilig wegen ihres selbstlosen Gebens – BhG XVIII.6

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 6. Vers



„Etany api tu karmani sangam tyaktva phalani ca kartavyaniti me partha niscitam matam uttamam.“

Krishna, der Lehrer, spricht zu Arjuna, dem Schüler:

„Doch auch spirituelle Handlungen müssen unter Aufgabe von Verhaftung und des Wunsches nach Belohnung ausgeführt werden, Oh…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 15. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Drei höchste Dinge, um sich Gott zu nähern – BhG XVIII.5

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 5. Vers



„Yajna-dana-tapah-karma na tyajyam karyam eva tat yajno danam tapas caiva pavanani manisinam.“

„Yajna, Dana und Tapas, diese drei sind zu tun und sollten nicht aufgegeben werden. Dana, Tapas und Yajna, Opfer, Geben und Askese läutern den Weisen.“



Also, unter den vielen Dingen, die es zu tun gibt, gibt es drei Dinge, auf die man nicht verzichten sollte.…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 14. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Entsagen ist der positive Akt des Abgebens – BhG XVIII.4

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 4. Vers



„Niscayam srnu me tatra tyage bharata-sattama tyago hi purusa-vyaghra tri-vidhah samprakirtitah.“

Krishna, der Lehrer, spricht zu Arjuna, dem Schüler:

„Höre von Mir den Schluss, die letzte Wahrheit über Verzicht, Oh Arjuna. Verzicht wurde wahrlich…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 13. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Entsagen und Opferhandlungen fortfahren – BhG XVIII.3

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 3. Vers

„Tyajyam dosa-vad ity eke karma prahur manisinah Yajoa-dana-tapah-karma na tyajyam iti capare.“

Krishna, der Lehrer, spricht:

„Manche Philosophen sagen, Handlung müsse insgesamt als ein Übel aufgegeben werden; andere hingegen sagen, dass Opferhandlungen, Geben und Askese nicht aufgegeben werden sollten.“…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 12. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Seinlassen der Ego-Handlungen und der Früchte – BhG XVIII.2

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 2. Vers



„Sri bhagavan uvaca: Kamyanam karmanamnyasam sannyasam kavayo viduh sarva-karma-phala-tyagam prahus tyagam vicaksanah.“

Krishna sprach:

„Gelehrte verstehen unter Sannyasa den Verzicht auf Handlungen, die mit Wünschen verbunden sind; die Weisen nennen den Verzicht auf die…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 11. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Moksha – Sannyasa - Yoga – BhG XVIII.1

Namaste und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen, präsentiert von www.yoga-vidya.de. Jeden Tag lese ich einen Vers aus der Bhagavad Gita und gebe dazu einen Kommentar oder es erscheint ein Mitschnitt aus den Yoga Vidya Morgenvorträgen im Rahmen des Satsangs.

Momentan sind wir im 18.…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 10. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Samadhi, der Verwirklichung des höchsten Selbst

Ich will etwas lesen aus einem Buch von Swami Sivananda, das Buch nennt sich „Göttliche Erkenntnis“, das Kapitel ist über Samadhi.



„Samadhi heißt eins sein. Samadhi ist die überbewusste Erfahrung. Samadhi ist Adhyatmic Anubhava, die …

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 9. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Tiefe Sehnsucht nach Frieden

Om Namah Shivaya

 

Im Yoga beginnen wir meistens, indem wir „Shanti“ sagen und wir schließen mit „Shanti“. Shanti heißt Frieden. Shanti drückt aus, dass wir eine tiefe Sehnsucht haben, Frieden zu erfahren. Die Yogis sagen, wir haben deshalb eine tiefe Sehnsucht nach Frieden, weil Frieden…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 8. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Stelle den Geist ruhig

Eine berühmte Yogaschrift, das Yoga Sutra, definiert Yoga im zweiten Vers: „Yogas chitta vritti nirodhah. Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist.“ Und im dritten Vers: „Tada drastu svarupe vasthanam. Dann ruht der Sehende in seiner wahren Natur.“ Wenn wir unsere…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 7. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Yoga verbindet

Eine der vielen Wortbedeutungen des Wortes „Yoga“ heißt „Verbindung“. Yoga will uns verbinden, will uns verbinden mit den verschiedenen Aspekten von uns selbst, verbinden mit den Mitmenschen, verbinden mit der Natur, verbinden mit einer höheren Wirklichkeit. Yoga hat…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 6. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Yogaübungen machen flexibel

Yogaübungen machen flexibel, körperlich, geistig und auch spirituell. Gut, dass Yogaübungen flexibel machen, das kann jeder bestätigen, der schon mal ein paar Wochen Yoga geübt hat. Das geht relativ schnell, da können wir viele Dinge tun, viele körperliche Bewegungen machen, die man vorher nicht machen konnte. Es gibt manchmal zwar Menschen, die sagen, „ich bin zu steif, um Yoga zu machen“, das macht aber keinen…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 5. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Entsagung als geistiger Zustand

Ich will etwas lesen aus dem Buch „Göttliche Erkenntnis“. Es hat aufgeschlagen auf „Sannyasa, Entsagung“, auf dem Unterkapitel „Sannyas, ein geistiger Zustand“.



Sannyas heißt das Färben des Herzens und nicht der Äußerlichkeiten. Sannyas ist ein geistiger Zustand. Derjenige ist ein wahrer…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 4. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Leiden ist karmische Reinigung

Swami Sivananda schreibt:



„Dein gegenwärtiges Leiden ist eine karmische Reinigung. Es kam, um dich mehr und mehr an das Göttliche zu erinnern, um Barmherzigkeit in dein Herz zu legen, dich zu stärken und es…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 3. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Verehrungsvoller Guru

Om Namah Shivaya



Shri Guru Charanam Namo Namah Sharanam. Ich nehme Zuflucht, Zuflucht bei dem spirituellen Lehrer, beim Guru. Namo Namah. Ich verehre ihn wieder und wieder. Der Guru ist Shri Shri. Shri heißt verehrungswürdig, ist auch ein Ausdruck von Anerkennung. In Indien kann man jeden mit Shri anreden. Und Shri Shri gilt dann, doppelt anerkannt. Es…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 2. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Übe sattvig, ohne Erwartung, mit Liebe – Om Tat Sat – BhG XVII.Abschluss

„So endet in den Upanishaden der glorreichen Bhagavad Gita, der Wissenschaft vom Ewigen, der Schrift über Yoga, des Dialogs zwischen Shri Krishna und Arjuna, das siebzehnte Kapitel mit dem Namen: Der …

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 1. April 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen