mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Alle als 'Philosophie' markierten Blog-Beiträge archivieren (8)

Der blinde Fleck

Purusha ist das Große, Eine, Alles, ist die Urnatur des Seins. Doch Purusha hat einen blinden Fleck. Wir haben auch blinde Flecken, können manches in unserer Eigenwahrnehmung nicht sehen und so hilft es, gespiegelt zu werden, durch jemand anderen auf den blinden Fleck aufmerksam (gemacht) zu werden.

Der blinde Fleck Purushas ist Prakriti. Sie sieht sich als etwas Eigenständiges, meint sie sei unabhängig und lebt ihr Eigenleben so gut es eben geht. Irgendwann sehnt sie sich nach…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Eknath Ananda Harald Hummer am 17. Januar 2019 um 9:32pm — Keine Kommentare

AYURVEDISCHE PHILOSOPHIE - Die Intention bei der Behandlung und die innere Einstellung des Patienten



© 2018 Text und Fotos: Bhajan Noam - Um eine Behandlung tiefgreifend wirksam zu gestalten, erzeugt der Therapeut ein gesammeltes (d.h. achtsames), empfindendes, handelndes Einswerden. Handelnder, Handlung und Empfangender sind in einem Energiekreislauf eingebunden, ohne dass der Therapeut sich selbst dabei aus dem Bewusstsein verliert. Er sieht den…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 11. November 2018 um 3:30pm — Keine Kommentare

Atem, Meditation und die Brihadaranyaka Upanishad

Es gibt zwei Blickrichtungen, zwei Betrachtungsmöglichkeiten oder zwei Ausgangspunkte, aber beide sind nur  verschiedene Seiten derselben Münze. Wir können uns innerlich auf unseren Atem sammeln, ihn geschehen lassen und zugleich mit unserem Bewusstsein in dieses Geschehen eindringen. Das wird uns durch Übung…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 27. März 2017 um 12:30pm — Keine Kommentare

Wer fortgeschritten ist in der Philosophie, der kommt zur Mystik

Wer fortgeschritten ist in der Philosophie, der kommt zur Mystik. Wer fortgeschritten ist in der Mystik, der schweigt, während er redet, der ist untätig, auch wenn er handelt, der ist besitzlos, selbst wenn er besitzt. Wer schweigt,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 6. September 2016 um 10:00am — Keine Kommentare

Vedantische, lehrreiche Geschichten

Ich möchte heute Morgen eine Geschichte aus den Upanishaden erzählen und zwar die Geschichte, wie Brahma dem Indra und dem Virochana gelehrt hat. Es gab zwei große Wesen, nämlich Indra und Virochana. Indra gilt als der König der Engelswesen und Virochana als der König der Dämonen. Die beiden hatten gehört, dass, wenn man sein wahres, sein höheres Selbst erkennt, dann wäre man ewig und dauerhaft glücklich. Das fanden die beiden eine tolle Sache: „Wir wollen beide ewig und dauerhaft glücklich… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 3. September 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Die Botschaft von Vedanta

Ich lese etwas aus dem Buch „Göttliche Erkenntnis“ von Swami Sivananda, aus dem Kapitel „Vedanta“.



Vedanta wörtlich, das Ende des Wissens, die Philosophie des Absoluten, die Philosophie, die beruht auf den Erfahrungen der Meister, logischer Schlussfolgerung, den großen Aussagen der Schriften und am wichtigsten, der eigenen Erfahrung, wenn wir in tiefere Meditation hineingehen. Aus dem Kapitel lese ich den zweiten Absatz, „Die Botschaft von Vedanta“.

Swami Sivananda… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. August 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Yoga-Philosophie für Kinder

Yoga und Dein Körper - Du bist eine Zwiebel



Im Yoga geht man davon aus, dass Dein Körper aus verschiedenen Schichten besteht, die man im Yoga Koshas nennt.

Das ist so ähnlich, wie bei einer Zwiebel.



Die 1. Schicht: Annamaya Kosha

Diese Schicht kann jeder von uns sehen und spüren. Die Erwachsenen nennen das auch den physischen Körper. Dein Körper besteht aus deinen Armen, Beinen, Po, Bauch, Rücken, Gesicht, Kopf, Gesicht,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Nicole am 27. Februar 2011 um 5:00pm — Keine Kommentare

Vedāntische Gesänge und Hymnen - Vedantische Gesänge und Hymnen

Vedānta bedeutet „Ende des Wissens“. Die Vedānta-Philosophie sagt, dass wir weder ein Käfig aus Fleisch, noch der flüchtige Geist oder eine begrenzte Persönlichkeit sind, sondern das alles durchdringende universelle Selbst, unberührt durch Freude und Leid. Die Vedānta führt uns zur Erkenntnis, dass diese Welt unwirklich ist. Nur Brahman (das Absolute, Gott) allein ist wirklich und das individuelle Selbst ist eins mit Brahman, dem Absoluten.

Hinzugefügt von Yoga Vidya Kirtanheft am 24. Mai 2008 um 9:00am — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

1999

1970

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen