mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Alle als 'Lesung' markierten Blog-Beiträge archivieren (206)

Bhajan Noam liest aus: Dschuang Dsi - Das wahre Buch vom südlichen Blütenland

DSCHUANG DSI (370 - 287 v. Chr.) …

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 24. Juni 2016 um 5:00pm — Keine Kommentare

Bhajan Noam liest: Karfreitag Sutra

Bhajan Noam liest: KARFREITAG SUTRA

aus seinem Buch: "Drachenperlen - Jenseits von Philosophie" 

Bestellbar unter: bhajan-noam@gmx.de

© 2015 Text und Video: Bhajan Noam

Karfreitag…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 3. April 2015 um 5:00pm — Keine Kommentare

Bhajan Noam liest: Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde :בְּרֵאשִׁית בָּרָא אֱלֹהִים אֵת הַשָּׁמַיִם וְאֵת הָאָרֶץ

Ein Text aus seinem Buch "CAFÉ KAILASH"

330 Seiten, 20,- € ISBN 978-3-00-046774-5

Hier bestellen: bhajan-noam@gmx.de

Seiten des Lebens:…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 15. Januar 2015 um 11:31pm — Keine Kommentare

21. - 24. 12. Retreat mit Bhajan Noam - Yoga Vidya Westerwald

Retreat mit Bhajan Noam - Yoga Vidya Westerwald…
Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 22. November 2014 um 11:20am — Keine Kommentare

Bhajan Noam liest aus "Café Kailash": Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde :בְּרֵאשִׁית בָּרָא אֱלֹהִים אֵת הַשָּׁמַיִם וְאֵת הָאָרֶץ

Bhajan Noam liest: Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde :בְּרֵאשִׁית בָּרָא אֱלֹהִים אֵת הַשָּׁמַיִם וְאֵת הָאָרֶץ

Ein Text aus meinem Buch "CAFÉ KAILASH"

330 Seiten, 20,- € ISBN 978-3-00-046774-5

Hier bestellen: bhajan-noam@gmx.de

Im…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 6. November 2014 um 12:44pm — Keine Kommentare

Bhajan Noam liest aus seinem Buch CAFÉ KAILASH: "Von der Pflicht, eine gutes Leben zu leben"

Bhajan Noam liest: "Von der Pflicht, eine gutes Leben zu leben"

aus seinem Buch "Café Kailash - Hier gibt's nur Kaffee, nur schwarz" 330 Seiten, ISBN 978-3-00-046774-5

Seiten des Lebens:…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 10. Oktober 2014 um 5:30pm — Keine Kommentare

EINFACH SEIN - 13.-18. 4. Bad Meinberg / 30. 4.- 4. 5. Nordsee - mit Bhajan Noam

"Der Frühling kommt und das Gras wächst von alleine." (Zen)



EINFACH SEIN - 13.-18. April Seminar mit Bhajan Noam - Yoga Vidya Bad Meinberg

                          30. April - 4. Mai Yoga Vidya Nordsee 

  

Info und Anmeldung: 05234-870 …

Weiterlesen

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 23. März 2014 um 8:55am — Keine Kommentare

Bhajan Noam - "Wo kommst du her, wo gehst du hin?"

Bhajan Noam liest aus seinem Buch SHASTRAS "Wo kommst du her, wo gehst du hin?"

"SHASTRAS - Meistertexte" - www.bhajan-noam.com

Copyright: Bhajan Noam

22. 12. 2013

 

****

Hinzugefügt von Bhajan Noam am 22. Dezember 2013 um 8:00pm — Keine Kommentare

„Höchste Erkenntnis und Verwirklichung“

Ich wollte etwas lesen aus der Bhagavad Gita, dem Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer und Arjuna, dem Schüler, aus dem 9. Kapitel. Das neunte Kapitel nennt sich „Der Yoga der königlichen Wissenschaft“ und „Der Yoga des königlichen…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 3. November 2013 um 5:30am — Keine Kommentare

Samadhi ist mehr als ein Glücksmoment

„Samadhi ist kein unbewusster Zustand. Es ist vielmehr ein Zustand vollkommenen Wachseins. Es ist nicht einfach emotionale Begeisterung oder ein Gefühl der Verzückung.“

Auch das kann es ja geben. Viele von euch, vielleicht alle, hatten mal ein unglaubliches Glücksgefühl in irgendeiner Weise. Es gibt solche Glücksgefühle, die aus irgendwelchen äußeren Umständen kommen oder im Zusammensein mit einem Menschen oder bei einer Feier oder beim Tanzen oder auch irgendwo ein großartiger Erfolg oder… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 3. Oktober 2009 um 3:30am — Keine Kommentare

Samadhi als Bereicherung des inneren Lebens

Samadhi ist nicht ein Zustand, dumpf wie ein Stein, wie manche meinen. Leben aus dem höchsten Bewusstsein ist nicht Verlöschen. Wenn das Selbst in Erfahrenem gebunden ist, werden seine Aktivitäten nicht voll ausgeübt. Und wenn die Beschränkungen des empirischen Seins überschritten werden, wird das universelle Leben intensiviert und man fühlt sich bereichert. So wird das innere Leben sehr reich. So wird das Leben kosmisch weit und sogar suprakosmisch.

Leben aus Samadhi heraus, oder nach der… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 2. Oktober 2009 um 3:30am — Keine Kommentare

Prajnanam Brahman

Prajnanam Brahman. Was ist Brahman? Brahman ist nicht in Worte zu fassen. Wenn wir sagen, „Aham Brahma Asmi. Ich bin dieses Brahman.“, dann weiß ich immer noch nicht, wer ich bin. Also sagt man: „Prajnanam Brahman. – Bewusstsein ist Brahman.“ Dieses Absolute, das Unendliche, was ich bin, das ist Bewusstsein. In Prajna steckt sowohl Bewusstsein, als auch Wissen dahinter. Wenn wir an allem zweifeln, an einem können wir nicht zweifeln, dass es Bewusstsein gibt. Die Welt sehen wir durch die Sinne… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 26. September 2009 um 3:30am — Keine Kommentare

Mahavakyas – die großen Lehrsätze der Weisheit

In den Upanishaden stehen die sogenannten Mahavakyas. Sat Chid Ananda Swarupoham – so schön es ist, gilt nur als Vakya. Es gibt Mahavakyas und die Mahavakyas sind die großen Aussprüche.

Diese vier Mahavakyas heißen:

Tat Tvam Asi. – Das bist du.

Aham Brahma Asmi. – Ich bin Brahman, das Unendliche.

Prajnanam Brahman. – Bewusstsein ist Brahman.

Ayam Atma Brahman. – Dieses Selbst ist Brahman.

Alle vier Mahavakyas drücken das Gleiche aus. Tat Tvam Asi. – Das bist du.… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 25. September 2009 um 3:30am — Keine Kommentare

Meine wahre Natur ist Sein, Wissen und Glückseligkeit

„Sat-Chid-Ananda Swarupoham – Meine wahre Natur ist Sein, Wissen und Glückseligkeit.“, ist die große Behauptung im Vedanta. Basierend auf logischer Schlussfolgerung, basierend auf den Schriften und basierend auf der Erfahrung. Die Erfahrung ist natürlich das Wichtigste von allen dreien, denn die Erfahrung von Sat-Chid-Ananda ist die Erfahrung letztlich von Samadhi. Aber Sat-Chid-Ananda ist nicht etwas, was kommt und was geht, sondern Sat-Chid-Ananda ist immer da. Und daher ist auch Vedanta und… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. September 2009 um 4:30am — Keine Kommentare

Samadhi, eine göttliche Erfahrung

„Samadhi ist eine innere, eine göttliche Erfahrung, jenseits von Denken und Sprechen. Der Zustand von Samadhi ist jenseits aller Relativität. Es gibt keine Worte, keine Ausdrucksmittel dafür. Auch in der weltlichen Erfahrung ist es nicht möglich, jemandem den Geschmack eines Apfels zu erklären, der ihn nicht gekostet hat. Oder einem Blinden das Wesen von Farbe. Der Samadhi-Zustand ist reinste Wonne, reinste Freude, reinster Frieden. Soviel kann gesagt werden, aber um wirklich zu wissen, was… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 23. September 2009 um 4:30am — Keine Kommentare

Samadhi, der überbewusste Zustand

Swami Sivananda schreibt also in dem Kapitel „Samadhi“.



„Samadhi ist Einssein mit Gott. Es ist eine überbewusste Erfahrung. Es ist Adhyatman Anubhava.“

Anubhava, die Verwirklichung von Atman, dem Selbst. Adhyatman, dem essentiellen Selbst. Im Ausdruck „Anubhava“, was meist als Verwirklichung übersetzt wird, stecken zwei Sachen drin. Das eine ist „Anu“ und das zweite ist „Bhava“. Bhava, kennen viele, es heißt Gefühl, Empfindung, Einstellung. Und Anu ist die eine Empfindung, das… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 22. September 2009 um 4:30am — Keine Kommentare

Liebe trotzdem

Ich lese etwas von einem Text, über den ich heute gestolpert bin, als ich so eine Schrift gelesen habe von der Divine Live Society, die nicht von Swami Sivananda war, sondern von einem Schüler von ihm zusammengestellt wurde. Verschiedene Texte von verschiedenen spirituellen Lehrern. Und dieser Text soll auch von Mutter Theresa öfters gelesen worden sein und an einigen ihrer Institutionen aushängen. So ein bisschen im Geist der Bergpredigt.



„Menschen sind manchmal unverschämt,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 21. September 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Empfehlungen für den Alltag

Ich lese etwas aus dem Buch „Sadhana“ von Swami Sivananda. Sadhana heißt spirituelle Praxis. Und es hat aufgeschlagen unter „tägliche Richtlinien für den Sadhaka“. Also, Richtlinien für den spirituellen Aspiranten. Dort sind 60 kurze Sätze. Ich werde nur die ersten lesen. Jeder einzelne Satz ist etwas, woran man einen großen Teil seines spirituellen Lebens mit verbringen kann.



Der erste ist: „Reduziere deine Bedürfnisse auf das Minimum!

2. Passe dich Umständen an!

3. Hänge… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. September 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Tätige Nächstenliebe

Ich wollte etwas lesen aus dem Buch „Göttliche Erkenntnis“ von Swami Sivananda. Es hat aufgeschlagen auf einem Kapitel unterschrieben mit „Nächstenliebe“.



Er schreibt:

„Nächstenliebe ist die Bereitschaft, gut von anderen zu denken und ihnen Gutes zu tun. Nächstenliebe ist universelle Liebe. Sie ist Großzügigkeit gegenüber anderen. Sie ist Wohlwollen. Das, was gegeben wird, um die Armut zu lindern, ist Nächstenliebe.“

Im Englischen steht dort „charity“ und charity verbindet… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. September 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Stille

Ich lese etwas aus dem Buch „Göttliche Erkenntnis“, aus dem Kapitel „Stille“.



„Der Schüler Bhaskali ging einmal zu seinem Guru, Bhava und fragte ihn: „Wo befindet sich dieses Ewige, das Erhabene, das Unendliche, das Brahman der Upanishaden?“ Der Meister sagte nichts. Der Schüler fragte wieder und wieder: „Wo befindet sich das Ewige, das Unendliche, das Brahman der Upanishaden?“ Der Meister machte seinen Mund nicht auf. Er blieb vollkommen still. Endlich sagte der Lehrer: „Ich habe es… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. September 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

1999

1970

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen