mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Als 'Gita' markierte Blog-Beiträge von Sukadev Bretz archivieren (45)

Gebe Yoga im Alltag weiter – BhG IX.15

Bhagavad Gita, 9. Kapitel, 15. Vers

Krishna spricht:

„Andere bringen auch das Weisheitsopfer dar und verehren Mich, der Ich alle Gesichter habe als das Eine, das Andere oder das Vielfältige.“

Im letzten Vers hat Krishna gesprochen, dass man Gott verehren kann. Man kann Gott hinter allem sehen, man kann aber auch Gott verehren. Wir können alle Handlungen Gott darbringen. Und hier spricht er über Jnana Yajna, das Weisheitsopfer. Wir bringen Gott Weisheitsopfer. Swami Sivananda…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 13. Januar 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Sei frei von der Identifikation – BhG VII.28

Krishna sagt:

„Menschen, die tugendhaft handeln, deren Sünden ein Ende gefunden haben, und die von der Täuschung der Gegensatzpaare frei sind, verehren Mich und halten sich an ihre Vorsätze.“

So beschreibt Krishna, wie wir letztlich Gott erfahren können. Er beschreibt: „Sünden ein Ende gefunden haben. Papas ein Ende gefunden haben.“ Anders ausgedrückt, die sich bemühen, anderen zu helfen und zu dienen. Die sich an ethische Grundsätze halten. Die wissen, dass es immer wieder auch so…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 25. Dezember 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Vollkommenheit im Yoga – BhG VI.4

Bhagavad Gita, 6. Kapitel, 4. Vers

Krishna spricht:

„Wenn ein Mensch nicht an den Sinnesobjekten oder Handlungen hängt und allen Gedanken entsagt hat, wird von ihm gesagt, er hätte Yoga erreicht.“

Was heißt, Vollkommenheit im Yoga? Was heißt, Yoga erreicht haben? Yoga heißt Einheit, Yoga heißt Harmonie. Krishna gibt hier eine einfache Definition. Wenn wir nicht hängen an den Objekten und nicht hängen an den Handlungen und nicht hängen an unseren vorgefertigten Meinungen und wenn… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 2. Oktober 2011 um 5:30am — 1 Kommentar

Sehe die Dinge von einem neuen Standpunkt – BhG VI.3

Handeln und Entsagung hängen zusammen.

Krishna sagt im 3. Vers, Bhagavad Gita, 6. Kapitel:

„Für den Weisen, der Yoga zu erreichen wünscht, gilt Handeln als der Weg. Für denselben Weisen, der Yoga erreicht hat, gilt Nicht-Handeln als der Weg.“

Yoga besteht, grob gesagt, aus spirituellen Praktiken und spiritueller Einstellung im Alltag. Also, der eine Teil ist, was du auf deiner Matte und deinem Kissen machst, und das andere, was du ansonsten machst. Beides ist wichtig. Es ist… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 29. September 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Sei enthusiastisch im Alltag – BhG VI.1

Ich gehe momentan durch die Verse der Bhagavad Gita und beginne heute mit dem ersten Vers des sechsten Kapitels.

Krishna, der Lehrer, spricht zu Arjuna, dem Schüler, und damit zu uns allen:

„Wer die ihm auferlegte Aufgabe erfüllt, ohne an den Früchten seiner Handlungen zu hängen, ist ein Sannyasin und ein Yoga; nicht der, der ohne Feuer und untätig ist.“

Yoga heißt, voller Enthusiasmus zu sein. Yoga heißt, tätig zu sein. Natürlich, Yoga heißt auch, seine Yogaübungen zu machen, zu… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 27. September 2011 um 5:30am — 1 Kommentar

Weisheitsopfer - BhG IV. 33

Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 33. Vers

Krishna spricht:

„Dem Opfer mit Gegenständen überlegen ist das Weisheitsopfer. Alle Handlungen gipfeln in ihrer Gesamtheit in Erkenntnis, Oh Arjuna.“



Es ist nicht nur wichtig, was du tust, sondern es ist auch wichtig, wie du es tust und mit welcher Einstellung. Es ist nicht nur wichtig, dass du täglich meditierst, sondern es ist auch wichtig, dass du es mit Engagement, mit Hingabe machst, und gleichzeitig dabei loslässt. Auch wenn du… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. August 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Mannigfaltige Opfergaben - BhG IV. 32

„So sind mannigfaltige Opfer vor Brahman ausgebreitet. Wisse, dass alles aus Handlung und Karma geboren ist, und da du dies weißt, wirst du befreit werden.“

Es gibt so viele Weisen, wie du die Bhagavad Gita Verse interpretieren kannst. Und mein Kommentar in diesen Kurzkommentaren ist sicherlich immer ein recht beschränkter. Mein Anliegen ist es, dir mit jedem Vers einen praktischen Denkanstoß zu geben, einen Impuls für deinen spirituellen Weg. Wenn du Bücher mit den Kommentaren zur… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 19. August 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Bringe Opfergaben - BhG IV. 31

Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 31. Vers

Krishna spricht:

„Wer die nektargleichen Opferreste verzehrt, geht zum ewigen Brahman. Diese Welt ist nicht für den Menschen, der keine Opfer bringt; wie kann er dann die andere erlangen, Oh Arjuna?“

Wir leben heute in einer Welt, wo man sich selbst als Opfer empfindet, anstatt bereit zu sein, Opfer darzubringen. Wir leben in einer Welt, wo Menschen schreien, dass andere sich um sie kümmern, anstatt sich selbst um sich selbst zu kümmern. Es… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. August 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Opfergaben der Weisen - BhG IV. 28

Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 28. Vers



„Andere wiederum opfern Reichtum, Askese und Yoga, während die selbstbeherrschten Asketen, die schwere Gelübde ablegen, das Studium der Schriften und der Erkenntnis opfern .“



Überlege, welche Opfer bist du bereit, für die Verwirklichungzu bringen? Vielleicht bist du bereit,… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 13. August 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Feuer des Yoga

Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 27. Vers



„Andere wieder opfern alle Funktionen der Sinne und die des Atems dem Feuer des Yoga der Selbstbeherrschung, das durch Erkenntnis entfacht wurde.“



Hier spricht Krishna über Pranayama. Er spricht auch über anderes, aber auch über Pranayama. Pranayama ist auch eine Form der… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 12. August 2011 um 5:30am — 1 Kommentar

Lesung aus der Bhagavad Gita: Gottesverehrung als Opfergabe

Gottesverehrung als Opfergabe - BhG IV. 26



Bhagavad Gita, 4. Kapitel, 26. Vers



„Manche wiederum opfern das Hörorgan und andere Sinne im Feuer der Beherrschung. Andere opfern den Klang und andere Sinnesobjekte im Feuer der Sinne.“

Jetzt beschreibt Krishna verschiedene Weisen der Gottesverehrung. Man kann das Hörorgan Gott darbringen, z.B. indem man spirituelle Lieder hört, z.B. indem…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 11. August 2011 um 5:30am — Keine Kommentare

Das Selbst ist ohne Anfang und Ende

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, Vers 24, spricht Krishna:

 „Dieses Selbst kann nicht zerschnitten, verbrannt, befeuchtet oder getrocknet werden. Es ist ewig, alldurchdringend, fest, unverrückbar und ohne Anfang und Ende.“

Du hörst das jetzt fast jeden Tag von mir, die Ewigkeit des Selbst. Du magst dich fast langweilen, dass du immer wieder das Gleiche hörst. Und, zu deinem Trost, die Bhagavad Gita…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 30. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Die Seele ist unveränderlich

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das 2. Kapitel der Bhagavad Gita, Vers 23:

Die Seele ist unveränderlich und kann nicht in Probleme geraten.

Krishna spricht:

„Waffen schneiden Es nicht, Feuer verbrennt Es nicht, Wasser befeuchtet Es nicht und der Wind trocknet Es nicht.“

Hier spricht Krishna von den verschiedenen Elementen. Und egal, welche Wirkung von diesen Elementen ausgeht, das…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 29. März 2011 um 6:00am — 2 Kommentare

Das Ewige und das Vergängliche

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, Vers 22, spricht Krishna:

 „So wie abgetragene Kleider abgelegt und neue angelegt werden, so wirft auch das verkörperte Selbst abgetragene Körper ab und betritt andere, neue.“

Dies ist ein wunderschönes Beispiel über das, was vergänglich ist und das, was ewig ist. Die Kleidung, die du heute kaufst, wird langsam nicht mehr so gut sein. Irgendwann…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 28. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Ewigkeit und unerschöpflich

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das 2. Kapitel der Bhagavad Gita, Vers 21:

Bleibe gleichmütig vor dem Hintergrund der Ewigkeit.

Krishna spricht zu Arjuna:

„Wenn ein Mensch erkennt, dass Es, das Selbst, unzerstörbar, ewig, ungeboren und unerschöpflich ist, wie kann er andere verletzen, oh Arjuna, Verletzungen verursachen?“

Im Yoga haben wir hohe Ideale. Wir bemühen uns, andere nicht zu…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 27. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Das Selbst ist unsterblich

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, Vers 20, spricht Krishna:

„Das Selbst wurde nicht geboren und es stirbt auch niemals. Nachdem Es gewesen ist, hört Es nicht auf zu sein. Da Es ungeboren, ewig, unveränderlich und uralt ist, wird Es nicht getötet, wenn der Körper getötet wird.“

Ein Vers, den man immer wieder wiederholen kann und den du auch auswendig lernen kannst. Es ist wichtig, sich immer wieder…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 26. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Sei friedfertig

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das 2. Kapitel der Bhagavad Gita, Vers 19:

Sei friedfertig, aber sei dir bewusst, dass du nicht leben kannst, ohne andere auch zu verletzen.

Krishna, der Lehrer, spricht zu Arjuna, dem Schüler:

„Weder der weiß, der das Selbst für den Tötenden hält, noch der, der meint, Es werde getötet. Das Selbst tötet nicht und wird auch nicht getötet.“

Ein hoher Wert im Yoga…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 25. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Bemühe dich und sei tapfer

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 18. Vers, spricht Krishna, der Lehrer, spricht zu seinem Schüler Arjuna:

 

 „Es heißt, diese Körper, die das ewige, unzerstörbare und unermessliche Selbst umgeben, hätten ein Ende. Daher kämpfe, oh Arjuna.“

 

Der Körper ist vergänglich, das ist ganz offensichtlich. Der Körper wurde irgendwann geboren, er wurde größer, er wurde vom Baby…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. März 2011 um 6:00am — 1 Kommentar

Das Ewige ist unvergänglich

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das 2. Kapitel der Bhagavad Gita, Vers 17:



Das Ewige ist unvergänglich.



Krishna spricht:



„Erkenne das als unzerstörbar, welches alles durchdringt. Niemand kann die Zerstörung des Unvergänglichen bewirken.“



Hinter allem, was man sieht, hört, riecht, schmeckt, hinter allem, was man erfährt, gibt es das eine unendliche Ewige.…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 23. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Sorge dich nicht

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute lese ich aus der Bhagavad Gita:



„Löse dich von den Sorgen, indem du eine höhere Wahrheit dir vergegenwärtigst.“

Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 11. Vers



Krishna sprach: „Du sorgst dich um die, um die du dich nicht zu sorgen brauchst und doch sprichst du Worte der Weisheit. Die Weisen sorgen sich weder um die Lebenden, noch um die Toten.“



In…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Monatliche Archive

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen