Ich suche Liebe von anderen Menschen

Leider suche ich immer noch Liebe, die andere mir geben sollen.

Einer meiner weisen Lehrer sagt:

"Die Suche nach Liebe von anderen hat ihre Ursache im Glauben an die eigene Unvollkommenheit."

Ich möchte den Glauben an die eigene Unvollkommenheit überwinden.

Hat jemand Tipps wie man das macht?

Jaya mata Kali - Diamir - Nanga Parbat

Load Previous Replies
  • nach oben

    Maeggie

    Genau das habe ich vor 33 Jahren getan und entschieden, mich taufen zu lassen.

    Wenn ich in irgendeiner Frage wissen möchte, was Jesus "eigentlich gemeint" hat, sehe ich als verlässlichste Quelle immer noch das Neue Testament an.
    Und das Kreuz gehört ganz entschieden zu meinem Glauben dazu. Es entspricht auch meiner Lebenserfahrung: da gibt es eben nicht nur Licht und stetige positive Weiterentwicklung. Sondern es gibt leider auch üble Rückschläge und krachendes Scheitern - aber auch hoffnungsvolle Neuanfänge.

    Ich möchte aber niemanden missionieren. Wenn ich das richtig sehe, trägt dich dein Glaube genauso durch das Leben (und durch allen Mist hindurch, den das Leben nun einmal mit sich bringt) wie meiner mich.

  • nach oben

    Turiya

    @Maeggi: Ich wollte und will dir nichts ausreden oder dich von etwas anderem überzeugen, wenn du deinen Weg und deinen Glauben gefunden hast, dann ist das gut und richtig.

    Mit geht es immer darum, dass ich es genau wissen will und vor allem ist es mir wichtig, die Wahrheit herauszufinden !

    Immer wieder passiert es mir, dass irgendjemand etwas sagt oder ich etwas lese und es mir gleich komisch vorkommt. Oder es stellt sich später durch neue Informationen heraus, dass es nicht stimmt. So bin ich und bleibe immer neugierig aber auch kritisch, ganz nach dem obenstehenden Spruch von Buddha.

  • nach oben

    Maeggie

    Ich habe es auch nicht so aufgefasst, als wollte mir irgendjemand etwas ausreden. Würde wohl auch nicht funktionieren. Aber getreu dem Motto "Gib Zeugnis von deiner Hoffnung" finde ich es gut, über meinen Glauben zu reflektieren und freue mich über kritische Nachfragen, die mir helfen, mir selber klar zu machen, was ich eigentlich glaube und warum. Außerdem finde ich es spannend, mich mit Glaubensauffassungen und Anschauungen auseinanderzusetzen, die teilweise so ganz anders sind als meine eigenen. Das ist auch etwas, das ich an dieser Community so sehr schätze: hier wird teilweise sehr kontrovers diskutiert und es geht trotzdem zivilisiert und höflich zu. Das ist leider keine Selbstverständlichkeit und nicht überall so.
    Turiya sagt:

    @Maeggi: Ich wollte und will dir nichts ausreden oder dich von etwas anderem überzeugen, wenn du deinen Weg und deinen Glauben gefunden hast, dann ist das gut und richtig.

    Mit geht es immer darum, dass ich es genau wissen will und vor allem ist es mir wichtig, die Wahrheit herauszufinden !

    Immer wieder passiert es mir, dass irgendjemand etwas sagt oder ich etwas lese und es mir gleich komisch vorkommt. Oder es stellt sich später durch neue Informationen heraus, dass es nicht stimmt. So bin ich und bleibe immer neugierig aber auch kritisch, ganz nach dem obenstehenden Spruch von Buddha.