mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ein Hallo an alle Yogatherapeuten,
eine Freundin, seit vielen Jahren ganz aktive Yogalehrerin, gab mir den Tipp, mir bei Euch Rat zu holen. In kurzen Worten möchte ich mein Problem schildern.
Im September 2010 hatte ich ein plötzlich auftretendes Problem, was anscheinend mit der Aktivität einiger kleiner Gallensteine zusammenhing, allerdings war von ärtzlicher Seite alles ok. bis auf erhöhte Leberwerte. Kein sichtbarer Befund an Galle, Bauchspeicheldrüse, Herz oder sonstigem.
Fast zeitgleich begann mich meine rechte Kniekehle zu schmerzen, Lotussitz und das Abknien sind nur noch mit Schmerzen möglich. Eine Sonografie war ohne Befund. Meine anthroposophische Ärztin verschrieb mir 10 Injektionen Equisetum Stannum, die ich oberhalb des Knies subcutan spritzte - über 5 Wochen verteilt. Der Zustand hat sich nicht gebessert, allerdings beobachte ich, dass bei längerem Lotussitz ( nun mit Kissen) und Dehnen der Beine der Schmerz in der Kniekehle nachlässt. Streckübungen und sonstige Bewegung sind problemlos auszuführen, der Schmerz beginnt erst dann, wenn ich kurz vor der Hocke bin, also Ober- und Unterschenkel aufeinander gedrückt werden.
Bevor ich nach orthopädischem Rat ein CT machen lassen, habe ich Hoffnung, einen Hiweis von Euch zu erhalten.
Im voraus herzlichen Dank, Grüße Karina

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2973 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Vielen Dank, Murali, für Deine Antwort. Ich kenne dieses spezielle Buch und die Methode nicht, allerdings habe ich bereits Einiges gelesen über diverse Ausleitungskuren. So empfiehlt ja auch Maria Treben z.B. eine Rettichsaft-Kur oder eine Ölkur,die mit Eidotter, Zitronensaft, Cognac und Olivenöl angerührt und innerhalb einer halben Stunde getrunken werden soll. Direkt danach in der Ruhephase sollen die Steine schmerzfrei in den Darm geleitet werden. Mich hält von einer solchen Kur lediglich die Sorge ab, ob das Abführen auch wirklich so reibungslos gehen kann alleine im stillen Kämmerlein oder ob man das nicht besser unter ärtzlicher Aufsicht tun sollte... für alle Fälle. Hier fehlt es mir eben an Erfahrungswerten solcher Menschen, die das schon praktiziert haben. Nochmals vielen Dank, und ich werde mir dennoch das empfohlene Buch besorgen. Karina
Liebe Karina,

hier ist eine Anleitung, die ich selber schon ein paar mal mit Erfolg durchgeführt habe. Ich habe dabei 2 Kilo abgenommen, was alleine das Knie entlastet. Ich wiege unproblematische 62 Kilo, aber da merkt man schon ein Unterschied. Auch war meine Laune und Energie besser danach.

Meine Knieprobleme, gerissener Aussenmeniskus, Knorpelschaden und Oedeme, bekomme ich mittels der Liebscher-Bracht-Schmerztherapie in den Griff. Von einer OP wurde auf höchster Expertenebene abgeraten. Die Therapie verbindet Druckpunktpressur mit ganz spezifische wirksame Stretchübungen, die man selber täglich durchführt. Empfehlenswert.

Hier ist die Anleitung.

Viel Erfolg!
Shahrazad
-----------------------
Leber und Gallenblasen-Spülung

Die Leber und Gallenblasen-Spülung ist ein wichtiges Entgiftungsmittel, das hilft, die normale Funktionen dieser Organen wieder herzustellen. Es wird nicht empfohlen für Personen unter 25 Jahr, oder für Patienten, die große Gallensteine haben.

1. Montag bis Samstagmittag: trinke soviel Apfelsaft wie Dein Appetit erlaubt zu den regelmäßigen Mahlzeiten und eventuelle andere ergänzenden Präparaten, etc.
Der Apfelsaft sollte am besten in einem Naturkostladen oder Reformhaus gekauft werden, oder selbst gemacht, damit man sicher weiß, daß er keine Zusatzstoffe enthält. Ersatzweise kannst Du ½ - 1 Teelöffel Apfelpectin mehrmals täglich zu Dir nehmen.
2. Samstagmittag sollst Du normal zu mittag essen.
3. Drei Stunden später: nimm entweder zwei Teelöffel Disodium Phosphate oder zwei Teelöffel Bittersalz, aufgelöst in wenig heißem Wasser (1/8 Glas). Der Geschmack könnte unangenehm sein und wird verjagt durch etwas frisch gepreßten Saft aus Zitrusfrüchte, der hinterher getrunken wird.
4. Zwei Stunden später: wiederhole Schritt Nr. 3.
5. Du kannst Grapefruitsaft, Grapefruit oder andere Zitrusfrüchte oder Säfte als Abendmahlzeit zu Dir nehmen.
6. Bevor Du ins Bett gehst nimmst Du eins von beiden:
a eine halbe Tasse unraffiniertes Olivenöl (Naturkostladen oder Reformhaus), gefolgt von einem kleinen Glas Grapefruitsaft.
b eine halbe Tasse warmes, unraffiniertes Olivenöl, gemischt mit einer halben Tasse frisch gepreßtem Zitronensaft.
7. Hiernach solltest Du sofort ins Bett gehen und Dich auf Deiner rechten Seite legen, ziehe Deine Knie hoch, nah an Deiner Brust, und bleibe so 30 Minuten liegen.
8. Am nächsten Morgen, eine Stunde bevor Du frühstückst, nimmst Du nochmals entweder zwei Teelöffel Disodium Phosphate oder Bittersalz, aufgelöst in heißem Wasser (1/4 Glas).
9. Wichtig: esse wie gewohnt Deine Mahlzeiten, Vitaminen, Medikamenten etc.

Manche Leute fühlen sich ein wenig übel beim trinken der Öl/Zitronenmischung. Diese Übelkeit verschwindet langsam bis Du schläfst. In seltenen Fällen kommt es vor, daß man sich übergibt. Du brauchst dann die Prozedur nicht zu wiederholen. Diese Spülung reinigt die Organe wie keine andere Methode.

Menschen die chronisch unter Gallensteine, Koliken, Reizbarkeit, Rückenschmerzen, Übelkeit, etc. gelitten haben, werden am nächsten Tag kleine gallensteinartige Objekte in ihrem Stuhl finden. Diese Objekte sind von hell- bis dunkelgrüner Farbe. Sie haben unregelmäßige Formen , sind gelatineartiger Beschaffenheit und variieren in Größe von Traubenkerne bis Kirschsteine. Wenn es ganz viele solche Objekte gibt, sollte man die Kur nach zwei Wochen noch mal wiederholen.

Wenn Du 3x am Tag 500-1000 mg. täglich zu Dir nimmst, wird die Galle weiter durchspülen.
Rohe geraspelte rote Beeten mit Zitronensaft und Öl, als Salat gegessen, helfen die Leber zu entgiften.

FÜR PERSONEN OHNE GALLENBLASE:
Ersetze die Öl/Zitronenmischung durch 2CL Kräutertabletten zwei mal täglich.
Am nächsten Tag, nach der Reinigung, beginne mit leichte vegetarische Speisen, wie Suppen und Salate. Mehr konzentrierte Proteinen darfst Du am nächsten Tag zu Dir nehmen.

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen