mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om Om Om

In Kürze werden wir möglicherweise einen Hund als Familienmitglied. Da stellt sich mir u. a. die Frage, wie ich mit Zeckem umgehen soll, die der Hund einsammelt.

Zecken sind potentielle Überträger von gefährlichen Krankheiten, auf der anderen Seite sind es Lebewesen.

Aus dem Bauch heraus würde ich die Zecken einsammeln und im Wald wieder aussetzen. Dann unterstütze ich aber die Potenzierung der Population möglicherweise gefährlicher Lebewesen. Mit Töten der Tiere kann ich mich auch nicht so recht anfreunden.

Wir könnten jetzt über Karma und Dharma von mir und den Zecken reden. Mich interessiert aber, wir ihr ganz praktisch damit umgeht.

Lg
Jñānadev

Tags: Ahimsa, Dharma, Hund, Karma, Zecke

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1394 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Om Shanti,

kenne das Problem, aber wenn eine Kreatur wie eine Zecke meinen Hund stresst, ihn aussaugt und ihm weh tut,
kenne ich nur eines. Zecke raus und verbrennen. Basta und Punkt.
Hier ist Unterscheidungsvermögen angesagt!

Und ich gehöre zu den Menschen, die beim Gehen aufpassen, dass sie keine Ameise zertritt.

Liebe Grüße
Sabine

P.S.: Hab die erste Zecke damals wieder "ausgesetzt". Viel Spaß wünsch ich Dir, bin neugierig wie oft Du das machst :-)
In manchen Jahren hatten die Hunde gar keine Zecken, in anderen Jahren war es so schlimm, dass ich ihnen den Spot versetzt habe. Ich mag chemische Sachen gar nicht und benutze sie auch nicht. Aber den Hunden gings super und sie mussten sich vor allem nicht mit diesen Viechern quälen...
Wenn Du ein Bernsteinhalsband benutzen willst, bitte darauf achten, dass der Bernstein offen ist, damit das ätherische austreten kann. Bei den polierten normalen Ketten ist dies NICHT der Fall.

Om,

wie wärs mit Vorbeugen? Bei meinen Tieren habe ich immer vorgebeugt (gibt es beim Tierarzt und Apotheke). Dann hat mann diesen Zwiespalt nicht! Ist auch besser für das Tier!
Liebe Grüsse
Petra

Hari om lieber Jñānadev,

ich würde auch keine Zecke töten, aber leider bekommt man sie auch mit Zeckenzange selten unverletzt heraus. Daher würde ich eher vorbeugend etwas tun, damit der Hund gar nicht erst Zecken bekommt. Zeckenhalsbänder haben oft keine oder kaum Wirkung. Meine Katze bekam immer alle 3 Monate Frontline in das Nackenfell. Das mögen die Zecken gar nicht und setzen sich erst gar nicht auf das Tier. Meine Katze wurde davon gar nicht beeinträchtigt und hat das gut vertragen.
Klar ist das sicher nicht ungiftig, aber was soll man sonst machen? Ich hielt es immer noch für die beste Methode.
Om shanti und lichtvolle Grüße von râmanî

Vielen Dank zusammen. :)

Ja, Vorbeugung steht auf dem Programm, wobei Zeckenhalsbänder bei einem Hund zu helfen scheinen, bei dem anderen nicht. Bei einem wirkt Frontline, bei dem anderen Advantix usw. Und einige Zeckenmittel wirken nicht vertreibend, sondern bei einem Biss tödlich, womit ich wieder beim Ursprungsproblem bin. Bernstein-Halsbänder scheinen bei manchen zu funktionieren, wieder andere arbeiten mit Kokosfett auf dem Körper und Kokosflocken im Essen.

Aber bei allen Berichten (dogforum.de und Co.) gibt es immer mal eine Zecke, die sich nicht an die Regeln halten.

Gleiches gilt übrigens für zweibeinige Jogger, die im Wald auch mal austreten und sich eine einfangen: Der Übeltäter muss ja auch wohin.

Für was sind Zecken eigentlich gut, außer die Geduld und Gewaltfreiheit von Zwei- und Vierbeinern zu testen?! :)

Dann hoffe ich mal für alle Zecken in unserer Umgebung, dass sie Frontline nicht mögen. :)

Ich hatte immer Frontline, sie mögen dies wirklich nicht!!!

Zecke als möglichen Überträger von Borreliose wieder aussetzen? Ob das dann Ahimsa ist, wenn der nächste Hund daran erkrankt?

...deshalb hab ich das auch nur einmal gemacht :)
Aber ich war auch in dieser "Problematik" Ahimsa gegenüber jedem Lebewesen. In der Wohnung wollt ich sie dann aber auch nicht lassen ;.)

rāmacandra sagt:

"Wenn Du ein Bernsteinhalsband benutzen willst, bitte darauf achten, dass der Bernstein offen ist, damit das ätherische austreten kann. Bei den polierten normalen Ketten ist dies NICHT der Fall."

Interessant Sabine. Bernstein scheint ja zu helfen...zwar nicht immer und bei allen, aber doch schon bei vielen. Vielleicht mehrere Vorsichtsmassnahmen treffen. Zecke als möglichen Überträger von Borreliose wieder aussetzen? Ob das dann Ahimsa ist, wenn der nächste Hund daran erkrankt?

krsna sagt in der bhagavat gîtâ, wie man das Karma ( Tötung ) bei solchen Dingen nicht zur Wirkung bringen kann.


sabine sagt:

Zecke als möglichen Überträger von Borreliose wieder aussetzen? Ob das dann Ahimsa ist, wenn der nächste Hund daran erkrankt?

...deshalb hab ich das auch nur einmal gemacht :)
Aber ich war auch in dieser "Problematik" Ahimsa gegenüber jedem Lebewesen. In der Wohnung wollt ich sie dann aber auch nicht lassen ;.)

rāmacandra sagt:

"Wenn Du ein Bernsteinhalsband benutzen willst, bitte darauf achten, dass der Bernstein offen ist, damit das ätherische austreten kann. Bei den polierten normalen Ketten ist dies NICHT der Fall."

Interessant Sabine. Bernstein scheint ja zu helfen...zwar nicht immer und bei allen, aber doch schon bei vielen. Vielleicht mehrere Vorsichtsmassnahmen treffen. Zecke als möglichen Überträger von Borreliose wieder aussetzen? Ob das dann Ahimsa ist, wenn der nächste Hund daran erkrankt?

Meine Lieben Yogigs und Yoginis!
Wenn ich Frontline usw. lese sträuben sich mir die Nackenhaare und meine Fußnägel rollen sich auf! Sorry! Aber bitte informiert Euch doch, was Ihr Euren Tieren so antut! In diesen Präparaten ist Nervengift! Geht über das Blut ins Haustier! Eine prima Alternative sind sicher zB Bernsteinhalsbänder oder CD Vet. Ich bevorzuge für meinen Hund Tickfree, eine Kräutermischung. Mein Hund hat niemlas eine Zecke! www.naturheilkunde-bei-tieren.de
OM Shanti und Lokah samasta

Wow, vielen Dank für den Link - damit werde ich mich mal intensiver beschäftigen.

Lg,

Jnanadev

Corina Groesche sagt:

Ja, es ist zwar richtig, dass Frontline ein Gift ist, aber es ist nur giftig für die Parasiten, nicht für das Haustier, da es nicht in den Blutkreislauf eindringt. Es wird in den Talkdrüsen gespeichert und kontinuierlich ins Fell abgegeben. Ich bin zwar auch kein Freund von solchen Giften, aber irgendetwas musste ich tun, nachdem meine Katze trotz Kräuterhalsband und anderer Naturheilkundliche Mittel immer wieder Zecken und auch Flöhe hatte. Durch Frontline hatte sich nicht ein einziges Mal eine Zecke festgesaugt. Es war zwar mal eine im Fell, die aber sehr schnell die Flucht ergriffen hat, da sie das wahrscheinlich gar nicht mochte.
Liebe Corina, habe mir mal das über Tickfree durchgelesen. Dort steht aber auch: "Unsere Tickfree Formel tötet ohne Probleme alle anwesenden Zecken und Flöhe." D.h. also, es ist auch ein Gift. Sonst würden die kleinen Tierchen ja nicht daran sterben....
Das optimale gibt es wohl nicht. Auf jeden Fall ist es wichtig, sich ernsthaft mit diesem Thema auseinander zu setzen, wenn man ein Haustier hält.
Om shanti und lichtvolle Wochenendgrüße von râmanî

Om Namah Shivaya!
Für besonders wichtig erachte ich diesmal Dieters Bemerkung.

-Antwort von Dieter Jahnke am Sonntag krsna sagt in der bhagavat gîtâ, wie man das Karma ( Tötung ) bei solchen Dingen nicht zur Wirkung bringen kann.
Ja eine Zecke yogisch korrekt zu töten, das ist Yoga für Fortgeschrittene.

Grundsätzlich ist es ja so, dass nicht die Handlung an sich, sondern das Motiv der Handlung das neue Karma erzeugt. In diesem Sinne schreibt auch Swami Vishnu, dass der Soldat, der sein Land verteidigt und dabei tötet, kein neues Karma aufbaut.

Das Problem ist natürlich hierbei, den Akt des Tötens ohne jedes Hassgefühl und aus der reinen Notwendigkeit heraus, dass es getan werden muss, zu vollziehen.

Om Shanti Olaf

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen