mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo und herzlich willkommen in 2011!

Eine meiner Teilnehmerinnen wollte gern wissen, wie Sie mit Yoga den Jetlag besser in den Griff bekommen kann. Konkret will sie nächsten Mittwoch am Abend in die Stunde kommen und erhofft sich Hilfe von mir.

Habt Ihr bereits Erfahrungen gemacht, welche Asanas günstig sind?

Namasté

Uwe

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 223 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Lieber Uwe,

weniger reisen, entspannende Yogaübungen und Ayurveda.

Hier ein paar Infos http://de.wikipedia.org/wiki/Jetlag

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108
Viel Wasser trinken und Bewegung im Flieger, unbequeme, einengende Schuhe und Kleidung (Guertel, BH) vermeiden, die Flugueberzieher benutzen, strecken, Fuesse kreisen, einzeln zusammen, oefters einfach mal auf - und ab gehen, bei Langstreckenfluegenimmer zusehen bei Tageslicht wch zu bleiben und erst zu gewohnter Zeit Nachts schlafen zu gehen, um die "Biouhr, in Gleichklang zu halten.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass bei Jetlag Melatonin sehr gut helfen soll. Wie man diesen einnimmt weiß ich nicht so genau, google es einfach mal...

Die im Körper inhärenten Heilkräfte wirken lassen.

Etwas kürzer treten. Sich langsam an die neue Situation gewöhnen.

In den ersten drei Tagen keine aufregenden oder belastenden Dinge machen.

Und natürlich: Asanas wie gewohnt. Ein spezielles Programm halte ich nicht unbedingt für nötig.

Wenig oder keine Risiken eingehen in den ersten Tagen.

(Ich habe mich bei einem Aufenthalt in Indien am 2. Tag dazu überreden lassen einen Stadtbesuch zu machen. Die Fahrweise der Inder, die bunten Farben, die ungewohnten Düfte und Gerüche, es war wie ein Albtraum. Dann die Hitze im November, Tags über 30°, nachts immerhin noch 28°. Später hat mir das alles nichts mehr aus gemacht. Da habe ich das genossen.)

@Jennetee
Das mit Melatonin, was du erwähnt hast, stimmt. Ich nehme Melatonin schon länger, da ich Schlafstörungen habe und weiß, dass es auch bei Jetlag gut helfen kann. Melatonin ist eigentlich ein Schlafhormon, welches die Einschlafzeit verkürzt und einen erholsamen Schlaf fördert.
Bei der Dosierung von Melatonin sollte man allerdings vorsichtig sein, denn die Hormone wirken in kleinsten Mengen, so dass man die richtige Dosis einnehmen muss.
Laut Studien, soll Melatonin in einer niedrigen Dosierung oft sogar eine bessere Wirkung zeigen, als hochdosierte Melatonin Tabletten und gleichzeitig werden Nebenwirkungen vermieden. Deshalb sollte man immer mit einer möglichst geringen Dosis beginnen um herauszufinden, welche man tatsächlich braucht. Sehr ausführliche Infos über die Dosierung kann man unter Vitaminexpress.org/de/melatonin-kaufen lesen.
Ich habe vor Melatonin noch einige andere natürliche Präparate ausprobiert, aber dieses hat mit am besten geholfen. Eine Freundin von mir nimmt außerdem Melatonin schon länger gegen Jetlag. Sie reist geschäftlich sehr viel und fliegt oft sehr lange Strecken und sie meint, dass es ihr auch gut helfen würde.
Man kann es ja mal ausprobieren, und schauen wie es wirkt.
LG

Habe auf dem Flug nach Indien den Fehler gemacht einen Fensterplatz zu buchen.

Mache ich nie wieder.

Besser ein Platz am Gang. Dann kann man aufstehen und so tun als ob man zur Toilette geht.

Ohne Bewegung kollabierte mein Kreislauf. Also immer mal aufstehen, bisschen hin und her laufen. Und dann wieder hin setzenn.

Aus dem Fenster im Flieger sieht man nur bei Start und Landung was. Und die andern in der Reihe müssen aufstehen wenn man weg will vom Sitz.

Also besser am Gang und ein bisschen Bewegung verschaffen. Das mache ich beim nächsten Langstreckenflug.



mk sagt:

Viel Wasser trinken und Bewegung im Flieger, unbequeme, einengende Schuhe und Kleidung (Guertel, BH) vermeiden, die Flugueberzieher benutzen, strecken, Fuesse kreisen, einzeln zusammen, oefters einfach mal auf - und ab gehen, bei Langstreckenfluegenimmer zusehen bei Tageslicht wch zu bleiben und erst zu gewohnter Zeit Nachts schlafen zu gehen, um die "Biouhr, in Gleichklang zu halten.

Man sollte versuchen, in seinem Biorhythmus zu bleiben. Also auch bei großer Müdigkeit warten, bis die Ins-Bet-Geh-Zeit gekommen ist. So gewöhnt man sich recht schnell wieder um.

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen