mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Manche Yogalehrer sagen, man sollte immer die gleiche Tiefenentspannung am Ende einer Stunde ansagen.
Andere sagen, man soll wechseln.
Was meint ihr?
Welche außer der "klassischen Yoga Vidya Entspannung" hältst du für besonders geeignet am Ende einer Yogastunde.
Unter http://www.yoga-vidya.de/de/service/blog/category/podcast/entspannu... findet man ja sehr viele Entspannungsanleitungen - welche gehen aber am Ende einer Yogastunde?

Tags: Entspannung, Shavasana, Tiefenentspannung

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1670 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Lieber Michael.
Ich empfehle dir aus der eigenen Erfahrung ein kurzes Yoga Nidra von ca. 10 min am Ende der Stunde. Die TeilnehmerInnen kommen in Shavasana, fühlen den Kontakt zur Erde und lassen los mit 3 AZ auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene. Danach führst du sie mit ihrere Wahrnehmung zügig durch die einzelnen Körperbereiche, die sie fühlen und deren Namen sie innerlich wiederholen. Das beginnt auf der rechten Körperseite von der Hand bis über die Seite zum Fuß, dann linke Körperseite, dann Rückseite, dann Vorderseite. Danach nochmal den ganzen Körper wahrnehmen und zum Schluss sich wieder mit dem Atem, dann dem Körper verbinden. Sinne der Außenwelt öffnen über Fühlen ( z. B. Boden, Kleidung, Temperatur etc), Riechen, Hören das Wahrnehmen des Raumes ( innerlich als Bild ). Danach Atem vertiefen und Körper bewegen. Zum Schluss Aufsetzen und Augen öffnen. Das ganze dauert maximal 15 min. Wenn du Yoga Nidra noch nicht kennst, dann gibts Bücher oder Hilfen bei Yoga Vidya. Durch das Wahrnehmen der Körperbereiche und das Wiederholen ihrer Namen entspannt der Körper und ebenfalls der zuständige Bereich im Gehirn. Gleichzeitig wird über das zügige Durchwandern des Körpers ein Energiestrom erzeugt und die TeilnehmerInnen bleiben (?) wach ( nicht immer ). Yoga Nidra kann man auch erlernen bei erfahrenen Lehrern und das ist natürlich die beste Voraussetzung, es auch weiterzugeben. Es gibt ganz klare Stufen in der Übung, die auch eingehalten werden sollten. Ich empfehle dir das Buch "Yoga Nidra" von Swami Satyananda.

Liebe Grüße

Prema
Hallo Michael,

ich mag die kombinierte Entspannung nach Swami Vishnu am liebsten, weil da für jeden Typ (haptisch, visuell etc.) etwas dabei ist.
Ansonsten finde ich persönlich gut zu experimentieren und den Schülern verschiedene Techniken beizubringen. Sie werden dann beim eigenen Üben die Technik wählen, die ihnen am besten liegt. Wenn du Kursteilnehmer über einen längeren Zeitraum hast, dann kannst du sie ja auch mal fragen, welche der Techniken sie besonders mögen und diese ansagen.
Oder wenn du Themenstunden machst, dann eignet sich - finde ich - mal die eine, mal die andere Entspannungstechnik besser. Höre da am besten auf deine Intuition, deine innere Stimme oder lass dich führen durch die Energie der Meister.

Om Shanti, liebe Grüße
Rukmini
Hallo,

ich wechsle von Zeit zu Zeit die Ansage der End- und auch der Anfangsentspannung. Ich meine, dass die Leute, die regelmäßig zum Unterricht kommen dann besser zuhören. Und wenn es dem Yogalehrer selbst bei der Ansage nicht langweilig wird, weil er sie zum xten Mal ansagt, ist er selbst auch aufmerksamer in der Ansage bzw. in der Sprachbetonung etc.

OM
Medalasa
namaste ihr lieben,
sehr interessant eure berichte zu lesen..kurze frage.könnt ihr mir literarische tips geben wo man eventuell kurzgeschichten zur entsapnnung nach lesen kann?!bzw. entspannungsvarianten zur anfangs und schlußentspannung?!
liebste grüße melanie
Bin noch neu hier, hab mich gerade erst vor 5 min angemeldet und muss mal testen obs funktioniert.

Also beim Shavasana hält man die Handflächen nach oben. Beim Autogenen Training nach unten. Nun mach ich seit Jahren AT und das funktioniert sehr gut bei mir. Also wieso ist das so?

Michael
Michael11 schrieb:
Bin noch neu hier, hab mich gerade erst vor 5 min angemeldet und muss mal testen obs funktioniert.

Also beim Shavasana hält man die Handflächen nach oben. Beim Autogenen Training nach unten. Nun mach ich seit Jahren AT und das funktioniert sehr gut bei mir. Also wieso ist das so?


Ich fühle mich entspannter, wenn die Handflächen nach unten sind.

Michael
Danke für die Erklärung, Ratna.

Michael

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen