mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Aus welchen Lebensmittel kann man als Vegetarier genügend Vitamin B12 und Eisen beziehen?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 760 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

eine Tasse gekochte Soyabohnene enthalten ca 8 mg Eisen!

1 EL schwarze Melasse, Zuckerruebensyrup enthaelt 7 mg

1 Tasse gekochte Linsen 6 mg

1 Tasse dicke Rote Bohnen 5 mg

1 Tasse Kichererbsen 4.6 mg

Also Huelsenfruechte...sind gute Eisenlieferanten!
Rote Beete, Brokkoli, Kale, Gruenzeug's...

B12 aus Hefe, Hefeflocken, Tempeh, Miso also wieder Soyaprodukte, Haferflocken..und Seetang.

wenn Lacto-Vegetarier aus Milchprodukten...

Bei B12 liegt die taegliche empfohlenen Menge bei 6 μg
bei Eisen immer hin 18mg - also 2 Tassen Soyabohnen taeglich.

knapp 200 gr brauner Reis versorgen den Koeper mit 5% des Tagesbedarfs an Eisen...

Diese vorgegebenen Werte sind umstritten....es wird davon ausgegangen das eine moeglichst breite Faecherung der Nahrungsmittel eine gute Versorgung aller wichtigen Elemente sichert
Genügend Vitamin B12 aus rein pflanzlicher Nahrung aufzunehmen ist schwierig. In vielen Pflanzen liegt es nämlich in einer Form vor, die im Körper nicht wirksam sein kann. In Sojadrinks und anderen Sojaprodukten und guten Multivitaminsäften ist es zugesetzt. Ansonsten ist es in Milch(produkten) und Eiern enthalten.
Hallo.

Ich hoere oft, dass man genug Vitamin B12 durch eine rein pflanzliche Ernaehrung aufnehmen kann, aber ich habe keine wissenschaftliche Arbeit gefunden, die das beweist. Hier ein interessanter podcast zum Thema:

http://www.vegan.ch/blog/2009/11/18/vegan-ch-podcast-episode-32-vit...

Siehe auch die Kommentare.

Namaste

Yogi108
Gibt es yogische Gruende Milchprodukte zu konsumieren?

Gruesse

Yogi108
Dieses Bild hat aber mit der heutigen Milchkuhhaltung wenig zu tun. Leider.

Wer die Möglichkeit hat, Milch von "glücklichen Weidekühen" zu bekommen, der hat evtl. die Chance auf ein tierisches Produkt ohne zu töten. Massentierhaltung ist Tierquälerei, ob damit Fleisch, Eier oder Milch "erzeugt" werden sollen macht IMHO keinen Unterschied. Außer dass die Milchkuh vielleicht sogar noch länger leiden muss als der Mastochse....
Aber auch bei Biomilch sollten wir daran denken, was mit den (Stier)Kälbern passiert, die die Milchkuh gebären muß um Milch zu geben...

LG Marion
Marion, stimme Dir zu!

Einer der Gruende warum ich Vegan lebe.

Yogi108
Es ist, es muss nicht Alles "begruendet" werden um zu sein.... dem Milchprodukteverzehr ist im Prinzip nichts entgegen zu setzen ausser eben die "Haltung" dr Tiere... wie weit muss, will, kann Mensch in dieser Konsequenz gehen?
Laut Iris Berger (Autorin von "Vitamin B12-Mangel bei veganer Ernährung) sollten Veganer und Lakto-Vegetarier, die wenig Milchprodukte konsumieren ihre B12-Versorgung durch Supplemente sicherstellen.
Ich lebe seit knapp 6 Monaten größtenteils vegan und nehme täglich Vitamin-B12 als Tablette zusätzlich ein, da ich später keinen Mangel riskieren möchte.

Liebe Yoginis und Yogis,

zum Thema vegane Ernährung habe ich im Vegan Forum einen Beitrag geschrieben:

http://mein.yoga-vidya.de/group/vegan/forum/topics/vegane-ernaehrun...

Hier die Gruppe 'Vegan': http://mein.yoga-vidya.de/group/vegan

 

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108

Namaste

"Genug" Vitamin B 12 ?

In pflanzlicher Nahrung ist genug Vitamin B 12 enthalten, die Natur ist ein ausgeklügeltes System.
Es wird bestimmt, was %-ual täglich sein muss oder sollte um die Gesundheit aufrecht zu erhalten.

Wer sich gesund ernährt und seinen Darm in Ordnung bringt braucht keine zusätzlichen Gaben. Ein gesunder Darm hilft bei der Aufnahme wichtiger Nähr-u. Mineralstoffen und Vitamine usw.
Eine gesunde, ausgewogene Ernährungs- u. Lebensweise unterstützt den gesamten Organismus.

Seht auch mal bei Yoga-u. Atem u. Reinigungsübungen sowie Ayurveda, nach. dort gibt es viel Hilfreiches.

(Bei fehlendem Intrisinc-Factor (häufig bei Blutgruppe A), kann die Aufnahme bzw. Bildung von Vitamin B 12 - egal über welche Nahrungsmittel zugeführt - fehlen bzw. behindert sein.)

Bei Krankheit sollte gegebenenfalls an eine zusätzliche Zufuhr gedacht werden.

Was verschwiegen wird bzw. vollkommen untergeht:

Der größte aller Vitamin B 12 Räuber ist Alkohol

Warum wird um Vitamin B 12 so ein Wirbel gemacht und der Verzehr von Fleisch und Milchprodukte empfohlen?

Ein Mangel wird mit Psychischen- u. Alterskrankheiten in Verbindung gebracht.

Es stellt sich aber dar, dass Menschen, bei denen "psychische Auffälligkeiten" bestehen und deshalb der Verdacht auf Vitamin B 12 -Mangel diagnostiziert werden soll, genau vom Gegenteil betroffen sind. Sie weisen fast immer stark erhöhte, über der "Norm" liegende, Vit B 12 -Werte auf.
Depression, Verwirrtheit, Gedächtnisschwund, Angstzustände, Haarausfall (um nur einige zu nennen) sind Störungen von zuviel B 12, genau die Störungen, wie sie sich bei einem Mangel finden lassen.
Zusätzlich werden dann betroffene Menschen mit Lithium dgl. vollgepumpt. (nebenbei: Afghanistan hat hohe Lithiumvorkommen)

Zum Nachdenken: Milchkühe u. a. bekommen Vitaminpräparate ihrer Nahrung zugesetzt (auch bei Bio, nebenbei: geimpft sind sie auch.) Auch bei Tieren ist die Darmflora dermaßen geschädigt, dass zusätzlich hochdosierte Vitamingaben verabreicht werden.

Lieber der (Bio) Natur vertrauen. Denn ihre natürlichen, pflanzlichen Produkte versorgen uns ausreichend, wie oben bei MK schon beschrieben. Ergänzend noch dazu: Hefeflocken und Lupinenmehl. Außerdem findet sich B 12 in kleineren Mengen auch in anderen Nahrungsmitteln.

Eisen
Auch hier gilt: ein zuviel ist nicht gesund. Gerade, wenn eine Eisenverwertungsstörung vorliegt (Eisenwerte und Ferritin überprüfen lassen)

weißer Reis (Duftreis, Basmati) häufig gegessen ist ungünstig, da er enteisent ist.

Trauben, Rosinen, Birnen, Brennnessel, rote Beeren, roter Saft, Mangold, Grünkohl, Broccoli, Dinkel, Einkorn, Kartoffeln, Vollkorn-Produkte sind gute Eisenlieferanten und frische Luft.

Om SHANTI
miramuun

Namaste

und es gibt keinen wissenschaftlichen Nach- oder Beweis, dass Fleisch- u. Milchverzehr die Versorgung mit Vitamin B 12 ausreichend sichert.

A und O ist und bleibt eine gesunde, intakte Darmflora. Ist sie in Ordnung gebracht, bilden sich genügend Darmbakterien und stellen so die nötige Verwertung sicher.

Vegetarisch/vegane/biologische, sattwige Ernährung, Yogaübungen (Asanas, Darmreinigung, Atemübungen) und dgl. sind Nahrungsergänzungsmitteln vorzuziehen.

Steht ja auch immer so auf den "Ergänzungsmitteln" und sollte auch so gehalten werden:
"Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise."

Om SHANTI
miramuun
Liebe Yoginis und Yogis,

ich zitiere die Vegan Society aus "What Every Vegan Should Know About Vitamin B12" http://www.vegansociety.com/lifestyle/nutrition/b12.aspx (03.01.2011)

"The only reliable vegan sources of B12 are foods fortified with B12 (including some plant milks, some soy products and some breakfast cereals) and B12 supplements."

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen