mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

in meinem Kurs habe ich eine Teilnehmerin mit Kreuzbeinbruch (vor 2 Jahren), die weiter unter starken Schmerzen leidet und durch Yoga versuchen möchte mehr zu entspannen (auch in der Muskulatur) - auf was sollte ich achten? Ich danke euch schon jetzt für die Vorschläge und Tipps, grüße euch herzlichst.

Unter diesem Account werden Fragen an die Gruppe "Yogatherapie" eingestellt. Die Personen für die wir die Fragen ins Netz stellen, können dies aus irgendwelchen Gründen nicht selber tun. Sie sind aber keinesfalls anonym.

Bitte beantwortet sie möglichst sorgfältig, die Antworten werden die Frage-Steller erreichen.

Tags: Kreuzbein, Kreuzbeinbruch

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2512 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

OM OM OM
das Sacrum ist der Teil der Wirbelsäule, der die Gewichtskraft des Körpers über die beiden Iliosakralgelenke (ISG) an das Becken weiterleitet.
Eine ideale Stellung der Elemente Lendenwirbelsäule, Kreuzbein und Becken zueinander wäre wichtig, um diese Gewichtskraft möglichst so fließen zu lassen, dass die Gelenke keinen Scherkräften ausgesetzt sind, die wiederum die Muskeln abstützen müssen.
Dieser Gedankengang führt zu einigen Übungen, die sie machen sollte, auch unabhängig von der genauen Kenntnis der Schmerzursache. Gut wäre, wenn du da noch präziser mitteilen könntest was genau schmerzt und wo der Bruch genau war.

Es sind die Muskeln zu dehnen/kräftigen, die bei Verspannung dafür sorgen können, dass Becken und LWS mit Kreuzbein keine passende Stellung zueinander haben. Das sind leider eine ganze Menge, da dieser Ort viel Gewicht tragen und gleichzeitig eine gute Bewegungsmöglichkeit gestatten soll.

Übungen wären dann z.B.:
Beine übergeschlagen an den Körper heranziehen auch einbeinig mit angewinkeltem Knie
Krokodilsübungen in verschiedenen Varianten
Oberschenkel-Vorderseite dehnen (sanft)
Vorwärtsbeuge (sanft) - besser in Rückenlage und einbeinig (Gurt verwenden)
Beckenkipp-Übungen (vorne, hinten, rechts, links; dann auch in Rückenlage leichten Schulterstand einnehmen und Becken mal nach links unten mal nach rechts unten kippen lassen)
Hüftrotationsübungen z.B. im Stehen mit der Hüfte einen Kreis beschreiben lassen
Stärkung der unteren Bauchmuskulatur
Stärkung/Dehnung des Rückenstreckers: in Bauchlage ein Bein heben und Seite wechseln, im 4 Füßler-Stand: ein Bein nach hinten heben und dann nach vorne ziehen

Alle Übungen sollte sie mit großer Achtsamkeit ausführen. Schmerz darf sich nicht erhöhen bei den Übungen!!
Ich denke anderen fällt auch noch sinnvolles ein.

Liebe Grüße
Hamsa
... mir ist noch etwas eingefallen.
Es kann auch sinnvoll sein, Übungen zu machen, während der Bereich möglichst entlastet ist. Das wird im Yogauinterricht nicht vollständig erreicht, aber doch zumindest in Ansätzen.
Zum Beispiel wäre es möglich im Schulterstand Übungen mit dem Becken (kippen, rotieren) und den Beinen zu machen.

Om Namah Shivaya
Hamsa
OM SHANTI OM
Ich danke dir, Hamsa, für die ausführlichen Tipps.
Präziser weiss ich es leider auch nicht. Ich denke wichtig für die Teinlnehmerin ist vor allem,
dass sie sich bewusst Zeit für sich selber nimmt. Sie übt mit Achtsamkeit auf ihren Körper (mein Rat an sie)
und schaut was geht und was nicht.

Om Namah Shivaya
meereslichstein

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen