mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo liebe Yoginnis,

vor kurzem habe ich Probleme mit Lagerungsschwindel bekommen, sicherlich mal wieder durch Stress verursacht. Ich habe jedoch schon seit Jahren Probleme mit dem Gleichgewichtsorgan, Autofahrt, Schiffsreisen etc.. Hinzukommt ein Problem mit dem dreidimensionalen Sehen, welches meine Brille nur bedingt ausgleicht, ich schaffe keine vollständige 3D Sicht, trotz Brille.

Meine Seekraft mit Brille liegt jedoch bei fast 150 %.

Was kann ich an Yoga Übungen speziell machen, um meinen Gleichgewichtssinn zu trainieren? Gibt es alternative Trainingsmöglichkeiten, z.B. Meditationen etc..

Danke fürs Lesen und jede Anregung, Allen eine schöne Weihnacht,

Frank

Tags: Schwindel

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 650 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Lieber Frank, hast du schon mal daran gedacht ,dass es einen Zusammenhang mit deinen Ohren geben kann? Liebe Grüsse Luna
Lieber Frank,
sicher wirst Du bereits selbst recherchiert haben. Dennoch: vielleicht ist was Neues dabei in den links. Ich selbst hatte ein halbes Jahr (dauerhaften) Schwankschwindel, wahrscheinlich ausgelöst durch HWS-Syndrom und Stress. Ganz allgemein hat Yoga mir mit Entspannung, Meditation und Energieübungen (Pranayama) weitergeholfen. Gleichgewichtsübungen wie der Baum, die Krähe, der Tänzer und der Kopfstand haben mir zusätzlich ein Sicherheitsgefühl verschafft. Ich bin den Schwindel komplett losgeworden. Möglicherweise wären für dich auch Augenübungen interessant? Ich baue sie gerne auch zwischendurch, beim Spaziergang ein.
Namaste
Chandra

http://www.neuro24.de/s3.htm

http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Fokus/Schwindel/Behandlung/...

www.dr-walser.ch/lageschwindel.htm

http://www.mdr.de/hauptsache-gesund/5260316-hintergrund-5183001.html


www.physio-erlenbach.ch/dokumente/schwindel.pdf
Hallo lieber Frank,

zu deinem Schwindel fällt mir gerade leider nichts ein. Zum Thema Sehen fällt mir ein, dass es hier in Bad Meinberg im Februar ein Seminar geben wird. Es geht auf Sehproblematiken bzw. -krankheiten ein. Das Beste ist, es wird von einer Yogatherapeutin und einem yogischen Augenarzt begleitet. Vielleicht kannst du da neue Impulse bekommen und sowohl physisch als auch energetisch an dir zu arbeiten?

Hier ist der Link: http://www.yoga-vidya.de/nc/seminar-uebersicht/einzelansicht/semina...

Halte uns doch weiterhin auf dem Laufenden, welche Lösungen du für dich einschlägst. Das ist sicherlich auch für andere (die vielleicht nicht posten) sehr interessant.

Liebe Grüße
Marielou
Hallo Marielou, Cornelia, Luna,

es hat sich herausgestellt, daß ein Bekannter auch das gleiche Problem hat, mit Symptomen: Schwindel, Brust zieht sich zusammen, Hyperventilation etc.. Bei ihm scheint es primär Stress zu sein.

Ich habe Probleme mit den Ohren, mit dem Druckausgleich, mein Unterkiefer war nach hinten verschoben (Altlasten eines Fahrradunfalls) und dann sicher der Stress.

Meine Augen scheinen aber ein zentrale Rolle zu spielen, ich habe mit Brille eine Sehkraft von weit über 100 %, und eine Hornhautverkrümmung von 3.5 auf einem Auge. Ich muss jetzt erstmal schauen, was das größere Problem ist, Kiefer oder Hornhautverkrümmung.

Es ist nicht leicht jemanden zu finden, der diese Zusammenhänge kennt und einem helfen kann.

Auf jeden Fall habe ich meine Yoga Übungen auf täglich umgestellt und versuche Stress zu mindern.

Das Seminar scheint interessant zu sein. Viele Grüße und Danke fürs Interesse und die Hinweise

Frank
Hallo , es heisst das Trampolinspringen gut sei dafür !!!! ich habe auch eines , für den Winter !! es tut insgesamt meinen Augen gut !! Außerdem gibt es den quickzap . ch welcher fantastische Ergebnisse in jeder Hinsicht bringt - eine ideale Gesundheitsanlage - um nicht mehr von teuren Medikamenten angewiesen zu sein !!!LG Lalitha
Hallo liebe Chandra,

danke noch mal, wenn auch sehr spät für Deine Hilfe. Es hat sich heraus gestellt, daß mein Unterkiefer das Problem verstärkt hat.

Ich hatte Anfang 2009 einen schweren Fahrradunfall, bei dem ich die oberen Schneidezähne verloren habe. Der Zahnarzt hat mir auf den verschobenen Unterkiefer die neuen Zähne angepasst...........

Da der Unterkiefer auch Teil meines Stressventiles war, hat dieses nicht mehr funktioniert. Ich habe ein paar Übrungen speziell für die Lockerung des Unterkiefers bekommen... Werde mich hier aber auch danach weiter umschauen.

Liebe Grüße

Frank

Chandravalli Cornelia schrieb:
Lieber Frank,
sicher wirst Du bereits selbst recherchiert haben. Dennoch: vielleicht ist was Neues dabei in den links. Ich selbst hatte ein halbes Jahr (dauerhaften) Schwankschwindel, wahrscheinlich ausgelöst durch HWS-Syndrom und Stress. Ganz allgemein hat Yoga mir mit Entspannung, Meditation und Energieübungen (Pranayama) weitergeholfen. Gleichgewichtsübungen wie der Baum, die Krähe, der Tänzer und der Kopfstand haben mir zusätzlich ein Sicherheitsgefühl verschafft. Ich bin den Schwindel komplett losgeworden. Möglicherweise wären für dich auch Augenübungen interessant? Ich baue sie gerne auch zwischendurch, beim Spaziergang ein.
Namaste
Chandra

http://www.neuro24.de/s3.htm

http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Fokus/Schwindel/Behandlung/...

www.dr-walser.ch/lageschwindel.htm

http://www.mdr.de/hauptsache-gesund/5260316-hintergrund-5183001.html


www.physio-erlenbach.ch/dokumente/schwindel.pdf
Hallo Pia,

seit einer Woche habe ich auf Anraten meines Osteopathen eine Aufbissschiene. Mein Unterkiefer war durch einen Fahrradunfall blockiert.

Mittlerweile kann ich meine Zähne weiter vorschieben und die Probleme sind weniger geworden. Die Sehprobleme sind ebenfalls geringer geworden.

Nach Ausscheiden aller anderen Ursachen, war es dann doch der harte Aufprall mit dem Kinn auf den Asphalt. Zum Thema Diagnose in Krankenhäusern muss man sich dann nicht mehr äußern.

Gute Ärzte zu finden ist doch in Deutschland sehr schwierig.

Liebe Grüße

Frank

Pia Planker schrieb:
Hallo Frank,

durch einen neuen Zahnersatz vor 2 Jahren sind bei mir zunächst Kiefergelenksprobleme aufgetreten, dann kamen Rücken- und Kniebeschwerden dazu. Innerhalb weniger Wochen war es mir nicht mehr möglich in den Lotussitz zu kommen, alle Asanas fühlten sich "anders und schief" an, Gleichgewichtsübungen gelangen kaum noch, innerer Stress und anhaltender Druck im Kopf/Nacken stellten sich ein. Meine Körper- und Kopfhälften fühlen sich disharmonisch an und zeitweise hatte ich Sehstörungen.

Ein Kiefergelenks-Spezialist hat dann meinen Biss richtig eingestellt und umgehend spürte ich eine Erleichterung und Entspannung im ganzen Körper!!

Ich würde dir also raten zunächst sicherzustellen, dass du KEINE Fehlstellung im Biss oder der Kiefergelenke hast, denn allein das kann gravierende Folgen haben. Durch ungleichmäßigen Druck im Kiefer werden die Gehirnhälften unterschiedlich stimuliert, was u.a. Konzentrationsstörungen, Wattegefühl im Kopf und depressive Verstimmungen auslösen kann.

Mir haben alle diagonalen Bewegungsübungen gut getan, sie wirken ausgleichend. Auch die Wechselatmung und Augenübungen taten gut.

Bei Bedarf gebe ich dir gern nähere Infos zu Übungen und schau mal im Internet unter "Cross-Methode".

Nette Grüsse

Pia

FrankM schrieb:
Hallo liebe Chandra,

danke noch mal, wenn auch sehr spät für Deine Hilfe. Es hat sich heraus gestellt, daß mein Unterkiefer das Problem verstärkt hat.

Ich hatte Anfang 2009 einen schweren Fahrradunfall, bei dem ich die oberen Schneidezähne verloren habe. Der Zahnarzt hat mir auf den verschobenen Unterkiefer die neuen Zähne angepasst...........

Da der Unterkiefer auch Teil meines Stressventiles war, hat dieses nicht mehr funktioniert. Ich habe ein paar Übrungen speziell für die Lockerung des Unterkiefers bekommen... Werde mich hier aber auch danach weiter umschauen.

Liebe Grüße

Frank

Chandravalli Cornelia schrieb:
Lieber Frank,
sicher wirst Du bereits selbst recherchiert haben. Dennoch: vielleicht ist was Neues dabei in den links. Ich selbst hatte ein halbes Jahr (dauerhaften) Schwankschwindel, wahrscheinlich ausgelöst durch HWS-Syndrom und Stress. Ganz allgemein hat Yoga mir mit Entspannung, Meditation und Energieübungen (Pranayama) weitergeholfen. Gleichgewichtsübungen wie der Baum, die Krähe, der Tänzer und der Kopfstand haben mir zusätzlich ein Sicherheitsgefühl verschafft. Ich bin den Schwindel komplett losgeworden. Möglicherweise wären für dich auch Augenübungen interessant? Ich baue sie gerne auch zwischendurch, beim Spaziergang ein.
Namaste
Chandra

http://www.neuro24.de/s3.htm

http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Fokus/Schwindel/Behandlung/...

www.dr-walser.ch/lageschwindel.htm

http://www.mdr.de/hauptsache-gesund/5260316-hintergrund-5183001.html


www.physio-erlenbach.ch/dokumente/schwindel.pdf

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen