mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo,
ich habe Shankprakshalana praktiziert, doch es ist nichts passiert, selbst nach zwei Einläufen hat sich nur der Enddarm gelehrt, darauf habe ich den Magen gespühlt, aber dort war das Salzwasser nicht mehr, kurz darauf bekam ich solche Bauchkrämpfe, das ich nicht mehr gerade stehen konnte. Eine Stunde lang lag ich in der Kindsstellung mit dem Bauch auf dem Meditationskissen, so war der Schmerz halbwegs erträglich. Dann endlich bewegte sich das Salzwasser weiter und ich konnte auf die Toilette. Was könnte der Grund für dieses Problem gewesen sein?

Tags: Shankprakshalana

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 276 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo Anke,

hier ein paar Fragen um evtl. Gründe für diesen unangenehmen Verlauf der Reinigungspraxis heraus zu finden:

1. Hattest Du vorher schon Erfahrung mit Shank Prakshalam und diese Praxis unter kompetenter Anleitung erlernt?
2. Hattest Du schon etwas gegessen?
3. Zu welcher Tageszeit hast Du die Reinigungspraxis gemacht, vielleicht am Nachmittag oder Abend?
4. Hast Du die Asanafolge dazu konsequent durchgeführt?

Das alles sind sehr wichtige Punkte bei der Durchführung von Shank Prakshalana.

Solltest Du die Fragen 1 und 4 mit "Nein" und die Fragen 2 und 3 mit "Ja" beantworten ist die Sache klar.
Auch wenn nur ein Faktor nicht stimmt kann es passieren, dass die Wirkung nicht wie erwartet ist.

Wenn du allerdings diese Praxis schon kanntest und alles ordnungsgemäß ausgeführt hast habe ich auch keine Ahnung woran es gelegen haben könnte.

Herzliche Grüße,
Aloys
Liebe Anke,

Bei Shankprakshalana erleben die Teilnehmer oft unterschiedlichste Reaktionen. Laut unserer Leiterin haben diese oft mit emotionalen Blockaden zu tun, die an dieser Stelle dann gelöst werden. Bei dir wird somit eine Blockade im Magenbereich vorgelegen haben, die verhindert hat, dass das Wasser in den Darm weiterfließen konnte. Es war bestimmt sehr unangenehm, doch trotzdem vermute ich, dass du damit eine Blockade lösen konntest.

Wir sind alle einzigartige Wesen und reagieren auf unterschiedliche Weise. Shankprakshalana ist eine sehr intensive Reinigungsübung - daher gibt es auch sehr starke Reaktionen. Ich empfehle es unter Anleitung gemeinsam mit anderen zu praktizieren. 1 - 2 mal im Jahr reichen.

Alles Liebe, Om Shanti,
Katharina
Hallo Anke

Ich schließe mich Aloys an. Hast du vielleicht einige Übungen/Techniken vergessen oder nicht gewußt, die für die Passage des Salzwassers durch dem Mage-Darm-Trakt wichtig sind?

L.G. Kia
Hallo Aloys,
zu deinen Fragen: 1. es war das erste mal und ich habe es nach der Anleitung aus dem Buch "Duch Yoga zum eigenen Selbst" von Andre´ van Lysebeth
2.die letzte Mahlzeit war 5 Stunden zurück
3. ich habe um ca. 17.00 angefangen
4.ich habe die asanas konequent durchgeführt

also, denke ich mal der Zeitpunkt war der Falche?

Gruß, Anke
Hi Anke,

ja ich denke schon. Deine Erfahrung haben schon einige andere vor dir gemacht ;-)

Ich kenne die Praxis von Shank Prakshalam nur am Vormittag und nur auf nüchternen Magen und am Vortag (zumindest abends) keine "stopfende" Nahrung zu sich genommen zu haben (Bananen, Fleisch, Schokolade, Pizza, etc.)...

...ausserdem verhält es sich mit den Kriyas wie mit allen yogischen Techniken,- eine kompetente Einführung in die Praxis durch eine diesbezgl. erfahrene Person ist unerlässlich. Wenn man dann unter Anleitung erfolgreich erste Erfahrungen gemacht hat kann man sicher mithilfe von Büchern, Tonträgern oder anderen Medien weitermachen...

ganz liebe Grüße und alles Gute,
Aloys

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen