mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo Ihr liebes Yogatherapieteam, 

ich habe sei 4 wochen starke Rückenschmerzen L4-Steissbein, das strahl manchmal ganz bitter in die Po-Muskeln aus. Ich habe röntgentechnisch alles abklären lassen, meine WS ist vorbildlich und der Arzt sagte ich hätte eine muskuläre Verspannung im Beckenbereich, gab mir Schmerzmittel und entlies mich. 
Die Schmerzmittel nehme ich nur im Notfall, doch auch mit Yoga bekomme ich meine scheinbare Verspannung od. Instabilität nicht weg. 
Am schlimmsten ist es morgens beim Aufstehen...die Vorwärtsbeuge geht nur sanft aber sie geht...alle anderen Übungen gehen auch. Ich bin ratlos!!!!

Freue mich auf Hilfe , Ideen u. Anregungen

om shanti 

Anke 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2935 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Namaste

(hmmmmmmmm diese deutsche Ärtzte......) Anstat Tabletten, die das Problem nicht lösen (sondern nur das Schmerzen unterdrücken, was eigentlich ein Zeichen des Korpers ist, das etwas nicht in Ordnung sei) , brauchs du eine manuelle Terapie!
Ich bin mir nicht sicher ( ich bin kein Arzt) aber du hast entweder eine Blockade (was anscheind zutrefend ist ) oder Ishias ( was ein wenig schliemer ist). Aber auch heilbar..., kein grund zu panik. :)
Also so viel ich weiß, es gibt sooooo kleine Wirbelsäule Verklemmungen (Blockaden), die man erst gar nicht sieht, und die Röntgenbilder zeigen dies auch nicht!!
Ich hatte so was ähnliches , und ich hatte alles ausprobiert, bei vielen Ärtzten gewesen und keiner konnte mir wirklich helfen. Immer wurde mir gesagt das ich genau so wie du eine muskuläre Verspannung hätte. Bis ich schlisllich eine sehr guten Artzt gefunden hat, der mir schnell geholfen hat.
PS: wenn du aus Hessen kommst könte ich dir eine Adresse von diesem Artzt geben, der dir helfen kann.
Und in der zwischen Zeit würde ich dir empfählen deine Yogapraxis zu reduzieren...., KEINE Rückwärtsbeugung und Drehungen

Also, ich wünsche dir GUTE BESSERUNG!! :)
Hallo,

ich kann Ärzte mit der Bezeichnung "Arzt für physikalische und rehabilitative Medizin" empfehlen. Und ja, manuelle Therapie kann man dann evtl. auf KK bekommen.
Bei den Asanas würde ich sehr achtsam in mich hinein horchen - falls es eine Blockade sein sollte, macht es meiner Meinung nach nicht so viel Sinn, Muskeln (beispielsweise in der Kobra o.ä.) zu stärken.
Ostheopathie soll auch noch gut sein bei Blockaden. Und ja, ich schliesse mich dem VorrednerIn an, dass kleinere Fehlstellungen oft auf dem Röntgenbild nicht zu sehen sind.
Hallo Artjom,

Danke für deine Infos...ich bin gebürtig aus Hessen wohne aber jetzt in Raum München...habe es mit KG und Osteo auch schon probiert...doch leider kein Erfolg ??????:-(((((
Den Arzt in Hessen würde ich gerne kontaktieren, bitte gebe mir doch seine Adresse od. Telefonnr.
Wie und mit (wenn überhaupt) welchem Mitteln hat Dich denn der Arzt kurriert?

Ganz lieben Dank für deine Zeilen

om shanti

Anke

Artjom schrieb:
Namaste

(hmmmmmmmm diese deutsche Ärtzte......) Anstat Tabletten, die das Problem nicht lösen (sondern nur das Schmerzen unterdrücken, was eigentlich ein Zeichen des Korpers ist, das etwas nicht in Ordnung sei) , brauchs du eine manuelle Terapie!
Ich bin mir nicht sicher ( ich bin kein Arzt) aber du hast entweder eine Blockade (was anscheind zutrefend ist ) oder Ishias ( was ein wenig schliemer ist). Aber auch heilbar..., kein grund zu panik. :)
Also so viel ich weiß, es gibt sooooo kleine Wirbelsäule Verklemmungen (Blockaden), die man erst gar nicht sieht, und die Röntgenbilder zeigen dies auch nicht!!
Ich hatte so was ähnliches , und ich hatte alles ausprobiert, bei vielen Ärtzten gewesen und keiner konnte mir wirklich helfen. Immer wurde mir gesagt das ich genau so wie du eine muskuläre Verspannung hätte. Bis ich schlisllich eine sehr guten Artzt gefunden hat, der mir schnell geholfen hat.
PS: wenn du aus Hessen kommst könte ich dir eine Adresse von diesem Artzt geben, der dir helfen kann.
Und in der zwischen Zeit würde ich dir empfählen deine Yogapraxis zu reduzieren...., KEINE Rückwärtsbeugung und Drehungen

Also, ich wünsche dir GUTE BESSERUNG!! :)
Liebe Anke,

wie wundervoll, deine Wirbelsäule ist vorbildlich.

Für deine muskuläre Verspannung im Beckenbereich gibt es ein paar Dinge die du machen könntest, zB.:

Es gibt ein Nerventest, der wird bei Rückenschmerzen eingesetzt, nennt sich Lasègue-Test ist ein Nervendehnungstest, er zeigt, ob der Ischiasnerv (Nervenwurzeln der Segmente L4/L5 oder L5/S1) gereizt ist.
Der Betroffene liegt auf dem Rücken und eine Person hebt dessen gestrecktes Bein um etwa 60 Grad an. Verspürt der Betroffene einen plötzlichen Schmerz im Bein, ist der Test positiv. Verursacht wird der Schmerz durch eine Dehnung des Ischiasnervs. Der Grund ist in der Regel eine Ischialgie oder ein Bandscheibenvorfall.
Moorbäder-Gelenk und Muskelsalbe gemischt können die leiden lindern.

Besonders hilfreich können aus der Yoga-Therapie-Lehre die Krokodilsübungen sein, und die Bootstellung, dabei die einzelnen Stellungen etwas länger halten, und mit der Ausatmung mehr und mehr hinein entspannen.

Oder Entspannungs-Übungen, die kann man immer mal zwischendurch zu Hause oder wo auch immer durchführen, das heißt öffters mal deine "Entspannungs-Taste" drücken um Energie zu tanken oder auch einfach nur deswegen, weil du dir etwas Gutes gönnen möchtest:

- Erlauben dir deinen ganzen Körper sich auf den Boden auszubreiten
- Wenn du ein gutes Körperbild hast, dann stellen dir deinen Körper als Ganzes vor
- Mache dir klar, wo die Gelenke sind und dass alle frei beweglich sind
- Stellen dir vor, wie es wohl wäre, wenn sie hier und da noch ein bischen loslassen würden
- Bei dieser Übung solltest du nichts "tun". Stelle es dir nur vor, und vertraue darauf, dass das alles ist,.

Der Körper beatmet sich selbst. Er holt sich, was er braucht und gibt ab, was er nicht mehr braucht. Dieser natürliche Vorgang wird oft beeinträchtigt durch zu viel Muskelspannung oder Konzentration ( mentale Spannung), besonders in Stress-Situationen oder wenn man etwas besonders gut machen will. Diese Beeinträchtigung der Sauerstoffversorgung ruft inneren Stress hervor und vermindert die Leistungsfähigkeit des ganzen Organismus. Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, dass der natürliche Atemfluss ungehindert fließen kann. Das kann man am leichtesten, indem man den Luftstrom in der Nase spürt. Dies ist keine Atemübung im herkömmlichen Sinn, sondern eine Aufmerksamkeitsübung dafür, ob dieser natürliche Körperprozeß möglichst ungestört abläuft oder ob man ihn behindert.

Beginne vielleicht schon morgens vor dem Aufstehen mit diesen Übungen, oder noch besser beginne zuerst abends vor dem Schlafengehen, so dass du damit einschläft. Im Unterbewußtsein entspannt dann beim schlafen dein Körper weiter, und das hilft um morgens sich freier zu fühlen.

Diese Übung als Bewußtsein- oder Meditationsübung ist auch gut:
Stelle dir vor du atmest mit der Einatmung vom Punkt zwischen den Augenbrauen zum Hinterkopf, von dort zum Kehl-Chakra, weiter zum Herzchakra, Bauch (Manipura-Chakra), Schambein (Swatistana-Chakra) bis zur Basis der Wirbelsäule Muladhara-Chakra, von dort stelle dir vor wie Wurzeln ganz tief in die Erde wachsen, dann las mit deinem Bewußtsein und Ausatmung die Energie wieder durch die Chakras nach oben fließen zum Hinterkopf und Punkt zwischen den Augenbrauen, du kannst dir dabei ein Licht, oder Lichtstrom für innere Harmonie und Ordnung vorstellen, so dass alle Störungen sich auflösen.

Alles Liebe und gute Besserung.
Rafaela
Hallo Artjom.

ich kenne Jemand der die gleichen Probleme hat. Bitte nenne mir die Kontaktdaten des Arztes
Volker Mutschler 06103 4694397
Namaste

Hier ist die Telefonnummer von dem Artzt 06134293772. Er heißt Eugen Frölich (ein Heilpraktiker) und er wohnt in Mainz-Kastel. Einmalige Behandlung kostet bei im 30 Euro. Es ist zwar teuer meiner Meinung nach, aber es lönnt sich auf jeden Fahl. Ich habe eine sehr positive Erfahrung gemacht.

LG
Artjom
Namaste,

vielen Dank, ich freue mich über die Unterstützung

Manchmal ist Yoga eben nicht Alles.

lg Volker
Hallo ....
Danke erstmal für die vielen Tipps.
Ich war heute bei einer super Osteopathin und die hat gleich mal alle Register gezogen und mir berichtet, daß ich eine Reizung der inneren Beckenbänder habe, die vor ..hinter...neben...den Nieren, Blase und Darm verlaufen...sie hat mich maltretiert...doch sie war gleich an den "richtigen" Stellen und ich hoffe nun das meine Schmerzen..ein Ende finden. Weiterhin nehme ich Hypericum D 12...dazu...!
Sie hat wirklich innerhalb 5 Minuten die Ursache gehabt..ich hoffe auf schnelle Genesung...und fand es toll das Ihr Euch so wunderbar engagiert habt und ich jetzt ganz viel tun darf, damit es mir wieder besser geht. Denn solche Schmerzen hatte ich wirklich noch nie in meinem Leben....was auch immer es mir zeigt...ich war ganz schon tapfer .


grazie molto ihr lieben yogies...und ich hoffe ich kann Euch auch mal helfen wenn`s "eng" wird.

om om om

Anke
Om Liebe Anke,

ja, tapfer das warst du!

Ich hoffe auch, und wünsche es dir, die schnelle Genesung.

Om Tryambakam...

om shanti rafaela
hey Artjom, könnetest du mir bitte auch die Arztadresse nennen - ich wohne in Hessen und mich schmerzts ;)

1000 Dank
und lg
Sophie

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen