mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo ! Ich bin neu hier und habe folgendes Problem.
Ich habe Gelenksentzündungen im Moment besonders in den Fingern, hatte sie aber vor kurzem auch schon im Hüftgelenk ! Ich habe noch vor einem halben Jahr 2x täglich Yoga praktiziert und bin jetzt total eingeschränkt, es schmerzt total und ich bin ziemlich k.o. davon.
Außerdem bin ich gern am radfahren und schwimmen und kann beides nicht mehr wirklich genießen !
Die Schulmedizin richtet mehr schaden an als das sie hilft, Neodolpasse ist ein wahres Gift und zerstört den Magen völlig ! Ich bin mir sicher das ich es auf natürliche Weise wieder zu totaler Gesundheit und Vitalität schaffe ! Nur wie ?! Gibt es eine spezielle Ernährung und Asanas ??? Heilkräuter und Kuren ???
Danke jetzt schon 1000x für Tips
Alles Liebe Deborah

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2983 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo Deborah,

ich arbeite unter anderem als Ayurveda-Masseur und bin dadurch in den vergangenen Jahren immer wieder Menschen begegnet, die mir ihre krankheitsbedingten Leidensgeschichten erzählten. Rheumatische Erkrankungen nehmen hier eine Spitzenstellung ein, da die Schulmedizin nicht wirklich effektiv helfen kann und oft recht hilflos rumexperimentiert. Der Ayurveda hat für rheumatische Erkrankungen sehr wirkungsvolle Therapien, die aber, wie im Ayurveda usus, auf die jeweilige Person individuell abgestimmt werden müssen. Die Menschen, die ich kenne, die früher an rheumatischen Erkrankungen litten und es dann, oft nach jahrelangem Leidensdruck, mit Ayurveda versuchten, berichteten ALLE, dass erst der Ayurveda ihnen wirklich helfen konnte, ihnen ihre Beschwerden nahm, ja sogar ihnen überhaupt erst ihre Lebensfreude, frei von Schmerzen bei jeder Bewegung, wiedergab.

Ich würde Dir empfehlen, Dir einen kompetenten Ayurveda-ARZT in Deiner Nähe zu suchen und Dich dann auch wirklich konsequent an dessen Empfehlungen zu halten. Oft ist das verbunden mit einer Umstellung der Lebenssituation und der Ernährung, meistens auch mit einer Ayurveda-Reinigungskur, der sogenannten Pancha-Karma-Kur. Warte damit nicht, bevor es zu spät ist und eventuelle irreparable Schäden, z.B. im Gelenkbereich, aufgetreten sind.

Solltest Du weitere Fragen haben, lass es mich bitte wissen.

Liebe Grüße und gute Besserung

Michael Krahl

P.S.: Wenn Du es dennoch weiter schulmedizinisch versuchen möchtest: Warst Du schon einmal mei einem Internisten bzw. besser noch einem Nuklearmediziner und hast Deine Schilddrüsenwerte, vor allem die freien T3 und T4, aber auch TSH und besonders die Antikörperwerte (wichtig!), bestimmen lassen?
Danke für deinen Ratschlag mit Ayurveda ! Ich war schon bei einer Ärztin die mir allerdings zu ungenau vorgekommen ist was meine Typ bestimmung angeht usw. Ich werde mir einen guten ayurvedischen Arzt suchen. Was ich die letzten Tage ausprobiere hilft recht gut, ich lasse tierisches Eiweiß und Getreide weg und esse hauptsächlich Obst und Gemüse. Mit der Schulmedizin bin ich fertig !!!! War bei etlichen Ärzten, Internist, Rheumatologe, mehrere Blutbilder !!! Rheumawerte sind vorhanden, sie alle behandeln Gelenksenzündung mit Infusionen die einen ruinieren !!! Als nächste Option käme Cortison dran. Also ich glaube die richten mehr schaden an als das sie helfen !!!
Ich werde hier in Wien sicher einen guten Ayurveda Arzt finden.
Danke dir für deine Hilfe
Liebe Deborella,

mit dieser Erkenntnis über die Schulmedizin bist Du einen riesengroßen Schritt gegangen...
Traurig leider - aber wahr!

Ayurveda wird Dir bestimmt helfen :)

Gutes Wasser trinken ist sehr wichtig.
Wenn Du magst besorg Dir einen Finger-Massage-Ring, der tut echt gut. Manchen Menschen, die mit Heilsteinen arbeiten möchten, hilft Labradorit!!!

Alles Liebe und einen guten Ayurveda-Arzt wünsch ich Dir
Sabine
Danke für die Tipps !
Viel trinken ist echt wichtig, aber schwierig ist vor allem einen guten Ayurveda Arzt zu finden.
Auch Alles Liebe

Hallo Deborella,
Hmm mir helfen als entzündungshemmende Stoffe - hab damit auch ein Thema

Kieselsäure: Ackerschachtelhalm, Tee oder besser spezielles Konzentrat aus dem Leistungssport)
Fettsäuren: Leinöl, Borretschöl und wer es mag: Fischöl mit Viel EPA und DHA
MSM (Methylsulfonylmethan), z.B. aus Fichten
Grüner Tee, hochwertig mit weichen Wasser

Kurkuma: Curcumin
Ingwer: Gingerol
Chili:Capsaicin
Zimt: Zimtaldehyd
Lippenblütler:
- Minze, Thymian,
- Majoran, Oregano
- Basilikum, Rosmarin Urolsäure, d-Limonen, Luteolin
Doldenblütler:
- Petersilie, Koriander,
- Kreuzkümmel, Anis,
- Kerbel, Fenchel: Anethol, Apigenin, Polyacetylen

Also öfter mal Chai machen :)
Die heilsame Wechselwirkung im Körper beruht auch auf bisher unbekannten Stoffen. Oben sind bekannte aufgeführt-


Sehr gut das du schon dabei bist Getreide auszusparen. Ich denke es ist ein Versuch wert wenn Du mal etliche Wochen komplett Glutenfrei und Milchfrei lebst. Wirklich genau kann dies erst nach nem Jahr gesagt werden, das ist jedenfalls das Zeitfenster das mir im Zusammenhang Multipler Sklerose beschrieben wurde

Ich bin gespannt was Dir der Ayurvedische Arzt empfiehlt. Hoffentlich beschreibst Du das hier :)

Hallo liebe Deborella,

ich hatte Arthrose und eine Spondylarthrose. Das ganze ist jetzt 2 Jahre her. Ich hab damals meine ganze Ernährung umgestellt. Es ging ein wenig in Etappen. Seit Jahren esse ich kein Fleisch. Vor 2 Jahren dann auch mit Fisch aufgehört (davon bekam ich richtig schlimme Schübe) und seit Jan. diesen Jahres bin ich Veganerin. Und das war die totale Wende. Ich habe nur noch ganz selten Probleme und Schmerzen und die sind so gering, dass ich sie wunderbar ertragen kann. Mein Leben hat total an Qualität gewonnen. Mir hat in der ersten schlimmen Zeit ein Akupunkteur sehr geholfen und meine Yoga Therapeutin. Ich habe ganz gezielte Übungen gemacht. Auch hab ich mich selbst mit Ayurveda auseinandergesetzt und lebe mittlerweile sehr danach. Es gibt viele Bücher, aber nicht alle sind gut. Ich fand "Selbstheilung mit Ayurveda" von Vasant Lad am besten.Du bekommst es auch bei YV.
Wenn Du Fragen hast, kannst Du mir gern schreiben.
Ach ja, ich war bei einer Kineosologin (ich hoffe, ich hab es richtig geschrieben), die hatte bei mir im Jan. auch viele Allergien entdeckt. Das war sehr interessant und seitdem ich diese Sachen meide und Veganerin wurde, ist der große Wandel vonstatten gegangen.
Alles Gute
Shambhavi

OM Shanti
Das sind super Nachrichten !!! Genau diese Lebensweise hilft auch mir, das tierische Eiweiß verschlimmert die Entzündung nämlich derart das ich mich kaum bewegen kann ! Ich esse zwar schon seit 6 Jahren kein Fleisch mehr, aber immer wieder Fisch. Eine Pancha-Karma Kur soll auch wunder wirken !!! Weißt du etwas darüber ? Akupunktur haben mir schon ein paar Leute empfohlen und ich werd mich jetzt mal schlau machen hier in Wien. Magst du mir sagen gegen was du Allergisch bist ?! Wäre interessant zu wissen.
Danke dir für den Buch Tip, ich werd mir das Buch heute besorgen gehen.
Es ist voll schlimm wenn man so eingeschränkt ist in seinen Bewegungen und schlapp von den permanenten Entzündungen, wenn ich dann so tolle Nachrichten bekomme, kann ich aufatmen und positiv bleiben.
Danke !!!
Alles Liebe
Den richtigen Ayurveda Arzt finden ist echt schwer hier in Österreich !!! Hab im Internet gesucht und die Ärzte die mir Seriös und gut scheinen sind alle aus Deutschland.

Hallo oder Moin Moin (wie man hier in Hamburg sagt),

 

Also: ich habe zusammengefasst eine Allergie gegen alle tierischen Produkt, somit auch Milch, Käse, Eier etc.

Es fing ja harmlos an: Vor vielen Jahren mit dem Fleisch, dann der Fisch und nun eben auch Laktose.

Als ich im Jan umgestellt hatte auf Vegan war es binnen 2 Wochen viel besser und wie ich schon schrieb, jetzt wieder super lebenswert :-)

Du wirst in dem Buch viel wissenswertes finden. Du kannst erst mal anfangen, indem Du einen Tag in der Woche einen reinen Obst Tag machst. Das reinigt ungemein. Mache Dir Gemüsesaft selbst. Trinke davon sehr viel. Esse viel Linsendal Rezept findest Du bei mir auf der Webseite: www.pretty-power-yoga.com. Möglichst nicht so viel roh, meine Erfahrung jedenfalls. Roh dann eher die Säfte. Und keine fertige Säfte kaufen.

Könntest Du Dich damit anfreunden, Dir regelmässig einen Einlauf zu machen? In dem Buch gibt es tolle Tipps dafür. Ich fand es anfangs sehr befremdlich, aber es hilft ebenso sofort. Es sind eben gerade die hängengebliebenen Reste im Darm, die meineserachtens uns "vergiften" und eventl. auch der Auslöser sind. Bei mir dachte man ja auch lange Zeit, dass es Rheuma wäre. Aber die Schulmedizin ist auch nicht wirklich der Weg für uns. Sie ist gut für Knochenbrüche etc. aber eben bei Rheuma und Arthrose gibt sie auch oftmals völlig falsche Infos raus.

Ansonsten nennt man es im Yoga sattwige Lebensweise aber bei mir eben auch ohne alle tierischen Produkte. Die yogische Lebensweise ist ja mit Milch und Käse sonst aber vegetarisch. Aber gerade Käse ist oft ein Auslöser. Da sind soviele Zusatzstoffe drin, das ist unglaublich. Ich mache mir veganen Käse und benutze Reismilch, Hafermilch und Hafersahne zum Kochen. 

Ich habe mir auch insgesamt vorgenommen, nichts fertiges mehr zu essen bzw. zu kaufen. Alles selber machen. Da weiß man, was drin ist. Essen gehen im Restaurant ist so gut wie unmöglich. Ich habe es noch ein paar Mal probiert gehabt, aber meistens war es nicht gut. In Hamburg gibt es einige vegane Restaurants. Die meisten machen aber alles mit Soja und dagegen hab ich leider auch eine Allergie. Nun denkst Du vielleicht, oh, was isst man dann nur? Es gibt ganz viele leckere Sachen und man wird auch als Veganer viel erfinderischer und denkt sich tolle Sachen aus. Manches ist vielleicht dann auch mal nicht so lecker, aber es macht viel Spass. Mir jedenfalls. Brot, Nudeln und Reis esse ich nur Vollkorn. Da ist dann auch viel Eisen und viele andere wichtigen Stoffe mit drin. Im weißen Mehl nicht.

Du kannst mir auch gern mailen unter yoga67@me.com oder mich anrufen - Tel auf meiner Webseite. 

Ich bin allerdings ab heute Abend für 3 Tage mit meinem Sohn weg.

Viele liebe Grüße und "THINK POSITIV"

Shambhavi-Sabine

Deborella schrieb:

Das sind super Nachrichten !!! Genau diese Lebensweise hilft auch mir, das tierische Eiweiß verschlimmert die Entzündung nämlich derart das ich mich kaum bewegen kann ! Ich esse zwar schon seit 6 Jahren kein Fleisch mehr, aber immer wieder Fisch. Eine Pancha-Karma Kur soll auch wunder wirken !!! Weißt du etwas darüber ? Akupunktur haben mir schon ein paar Leute empfohlen und ich werd mich jetzt mal schlau machen hier in Wien. Magst du mir sagen gegen was du Allergisch bist ?! Wäre interessant zu wissen.
Danke dir für den Buch Tip, ich werd mir das Buch heute besorgen gehen.
Es ist voll schlimm wenn man so eingeschränkt ist in seinen Bewegungen und schlapp von den permanenten Entzündungen, wenn ich dann so tolle Nachrichten bekomme, kann ich aufatmen und positiv bleiben.
Danke !!!
Alles Liebe
Ich beschäftige mich schon länger mit Ayurveda und habe auch die 5 Tibeter gelesen (auch das Buch "Ernährung")
wo ich zum ersten Mal gelesen habe das tierisches Eiweiß und Getreide Verschleimung und Entzündungen fördern.
Ich probiere jetzt mal ein paar Tage Obst und Gemüse Diät aus zum Entschlacken.
Wenn die Beschreibung in dem Buch gut ist werde ich sicher mit regelmäßigen Einläufen beginnen da, auch wenn man kein Fleisch ist Kotreste im Darm zurückbleiben.
Michael hat mir geraten meine Schilddrüßenwerte testen zu lassen, das werde ich auf jedenfall auch machen.
Aber ansonsten ist bei mir eine Reinigung von innen angesagt und zum Chinesiologen werde ich auch gehen wegen eines Allergie Tests.
Danke nochmal für die Tollen Anregungen und Tipps
Schöne Tage dir und deinem Sohn
Hari OM Deborah,

bei rheumatischen Erkrankungen ist die Essensumstellung ganz wichtig. Biologische Kost, nicht zu fett, nicht zu salzig, nicht zu scharf, regelmäßig zu jeweils 2 Tageszeiten pro Tag, kein Fleisch, kein Fisch, keine Genussmittel (Alkohol, Tabak oder Drogen), Kaffee, schwarzen Tee, Schokolade stark verringern, keine vergorenen Sachen (z.B. Essig).
Zu deiner Yoga-Praxis lässt sich aus yoga-therapeutischer Sicht ein abwechslungsreiches Rheuma-bezogenes Programm von 1,5 Stunden aufstellen:

Rückenentspannungslage (10 min);

Tiefe Bauchatmung durch die Nase in bequemer aufrechter Sitzposition mit Beckenbodenanspannung nach langsamer Einatmung und Entspannung bei Atemreflex-gesteuerter Ausatmung (5 min);

Wechselatmung durch die Nase in bequemer aufrechter Sitzposition, dabei abwechseld Nasenlöcher mit Daumen und Ringfinger der rechten Hand schließen; links einatmen, Atem anhalten, rechtes ausatmen, rechts einatmen, Atem anhalten, links ausatmen usw. (10 min);

Brahmari (Bienensummen) tief durch die Nase in den Bauch einatmen + beim Ausatmen einen Summton in angenehmer Höhe erzeugen bis die Lungen leer sind (15 min);
Schulterkreisen in beiden Richtungen, dabei den Bewegungsradius des Gelenks immer vollständig ausnutzen (1 min);

Zehen bewegen bei ausgestreckten Beinen, beim Einatmen die Zehen weit Richtung Nase ziehen, beim Ausatmen weit in die Gegenrichtung (1 min);

Füße bewegen (wie bei Zehbewegung) (1 min);

Fuß-Kreisen aktiv bei ausgestreckten Beinen im Atemrhythmus, einatmend die Füße zusammenführen + ausatmend auseinander geben (1 min);

Fuß-Kreisen passiv, wobei Knie gebeugt wird + das Sprunggelenk auf das andere Bein gelegt wird, so dass der Fuß frei hängt, dann mit der Hand den Fuß kreisend am Gelenk herumführen und mit dem Atemfluss verbinden (jede Seiten je 1 min);

Kniestrecken, wobei der Oberschenkel festgehalten wird und das Knie gebeugt und gestreckt wird und mit Atemfluss koordinieren (jede Seite je 1 min);

Kniekreisen, wobei leicht zurückgelehnt der Oberschenkel festgehalten wird knapp oberhalb des Knies, das Knie soweit machbar kreisen lassen und mit Atemfluss kombinieren (jede Seiten je 1 min);

Hüftkreisen im aufrechten Sitz, dabei Bein beugen und den Fuß auf den anderen Oberschenkel legen, dann Hand derselben Seite mittig auf Kniescheibe legen und gut festgehalten mit dem Oberschenkel Rührbewegungen machen, mit Atemfluss koordinieren (jede Seiten je 1 min);

Hüftschaukel im aufrechten Sitz, dabei Fuß in die Armbeuge legen, mit dem andern Arm Knie umfassen, Unterschenkel vor Bauch oder Brustkorb halten, mit Oberkörper drehend hin- und herbewegen, mit Atemfluss koordinieren (jede Seiten je 1 min);

Beinkreisen auf dem Rücken liegend und Bein zur Decke hebend, dabei Atemfluss-koordiniert so große Kreise ziehen wie möglich in beide Richtungen (jede Seiten je 1 min);

Taillendrehung im aufrechten Sitz und mit gestreckten Beinen, dann einatmend Arme anheben, ausatmend nach rechts drehen + Hände kurz am Boden aufsetzen, dann einatmend Arme anheben, ausatmend nach links drehen + Hände wieder kurz am Boden aufsetzen (1 min);

Fingermittelgelenke bewegen, wobei Arme ausgestreckt und Hände leicht aufgerichtet sind mit Handflächen nach vorn, dann Finger nur in den Mittelgelenken zu Krallen beugen (keine Fäuste) und wieder strecken, Atem-koordiniert (1 min);

Fingergrundgelenke bewegen, wobei Arme ausgestreckt und Hände leicht aufgerichtet sind mit Handflächen nach vorn, dann Finger nur in den Grundgelenken zu Fäusten bnallen und wieder strecken, Atem-koordiniert (1 min);

Handgelenke kreisen, wobei Arme ausgestreckt und Hände leicht aufgerichtet sind mit Handflächen nach vorn zu Fäusten, dann Gelenke mit- und gegeneinander kreisen lassen, Atemfluss-kombiniert (1 min);

Ellbogen bewegen, dabei Arme ausstrecken mit nach oben gerichteten Händen, dann Ellbogen beugen, bis Fingerspitzen auf Schultern, und wieder strecken, Atem-koordiniert (1 min);

Schulterkreisen bei aufrechtem Sitz, dabei werden Arme zunächst ausgestreckt und die nach oben gerichteten Hände in den Ellbogen gebeugt, so dass die Fingerspitzen auf Schultern liegen, dann Oberarme weit im Schultergelenk kreisen, wobei sich hinten die Schulterblätter berühren und vorn die Ellbogen, Atem-koordiniert (1 min);

Seilziehen im aufrechtem Sitz, dabei einen Arm nach oben vorn und den andern unten hinten strecken, dann den oberen Arm nach unten hinten und dazu parallel den unteren nach oben vorn bewegen, Atemfluss-kombiniert (1 min);

Kopfkreisen im aufrechtem Sitz, dabei Kopf von einer Seite zur anderen kreisen lassen, aber nur vorn herum und nicht hinten herum, Atemfluss-kombiniert (1 min);

Schulterkreisen bei aufrechtem Sitz wie vorher, Atem-koordiniert (1 min);

Gegrätschter Kopfstand, dabei aufrecht stehen, Beine in Grätsche bringen, Füße parallel zueinander, Oberkörper vorbeugen, Hände auf einer Linie zu Füßen stellen, den Kopf zwischen den Händen mit dem Scheitel auf den Boden oder auf Kissen oder auf Stuhlsitzfläche stellen, tief atmen und entspannen (3 min);

Schulterbrücke mit erhobenen Armen, dabei Füße hüftbreit aufstellen, einatmen und Hüften weit anheben und Arme gestreckt über den Kopf nach hinten heben mit Handflächen nach oben, ausatmen und Hüften zu Boden senken und
Arme gesteckt neben den Körper ablegen mit Handflächen nach unten; Atem-koordiniert (4 min);

Sitzende Vorwärtsbeuge, mit ausgestreckten Beinen auf dem Boden sitzen, Füße zum Körper ziehen (Langsitz), einatmen und Arme heben und Rücken lang machen, ausatmen und nach vorn beugen aus dem unteren Rücken und soweit wie möglich nach vorn greifen, bauch auf Oberschenkel, tief atmen (5 min), einatmend aus der Stellung kommen;

Schiefe Ebene im Sitz, einatmend aus der sitzenden Vorwärtsbeuge kommen und die Arme heben, ausatmend Arme hinter den Körper absetzen und mit dem Körper in gerader Position zurücklehnen, ruhig atmen (1 min);

Bauchentspannungslage, auf den Bauch lege, Stirn liegt auf einem Kissen der beiden Handrücken, große Zehen berühren sich, Hacken fallen bequem nach außen, ruhig atmen (3 min);

Kobrastellung für Kraft im gesamten Rücken, auf den Bauch liegend Hände unter die Schultern, dass Fingerspitzen mit Schultern abschließen, Ellbogen ganz dicht am Körper und Arme berühren den Rumpf, Oberkörper anheben, Nacken lang machen, Füße und Beine berühren sich, Gesäß anspannen, nicht so stark hineingehen, dafür länger halten, tief atmen (3 min);

Drehsitz aus Fersensitz, in Fersensitz gehen, einatmen Arme gestreckt vor der Brust zusammen (Handflächen berühren sich), ausatmend nach rechts drehen, durch die Wirbelsäulendrehung den rechten gestreckten Arm hinter den Körper drehen auf Schulterhöhe, der linke Arm angewinkelt hinter dem Kopf, die linke Handfläche liegt auf dem Hinterkopf, der linke Ellbogen geht nach außen, dann einatmend zur Mitte zurückdrehen mit beiden gestreckten Armen vor der Brust, ausatmend nach links drehen, Haltung wie auf der anderen Seite, jeweils einatmend Wirbelsäule strecken und ausatmend weiter in die Drehung hineinkommen (jede Seite je 4 min);

Palmenatmung aus Fersensitz, im Fersensitz einatmend beide Arme gestreckt über den Kopf, Handflächen berühren sich, ausatmend seitlich nach rechts beugen, einatmend zurück zur Mitte, ausatmend seitlich nach links beugen usw., Schultern bleiben gerade und werden nicht verdreht (3 min);

Rückenendentspannungslage, Rückenlage, Arme leicht abgewinkelt, Handflächen nach oben, Beine schulterbreit auseinander, Zehen fallen nach außen, Augen schließen, Aufmerksamkeit auf den Atem richten, dann Körper fühlen, zunächst Füße, Beine, Gesäß, Hüften bis zum Scheitel, progressive Muskelrelaxation (Füße anspannen , Spannung 7 Sekunden halten dann entspannen, durch den gesamten Körper aufwärts gehen), nach und nach alle Körperteile entspannen (Autosuggestion: Ich entspanne meine Füße. Meine Füße sind entspannt… durch den gesamten Körper aufwärts gehen), nicht einschlafen (15 min).

Viel Spaß bei der Praxis.

Jaya Mata Kali.
Om Shanti

Kalidas
(Yogatherapeut, Yoga Vidya Bad Meinberg)
Danke für den genauen Übungsplan !!! Durch die richtige Ernährung kann man diese Krankheit sehr gut heilen.... vorallem am Vormittag eine reine Obstmahlzeit, heißes Wasser in kleinen Schlucken über den Tag verteilt trinken und wenig Getreide/kein tierisches Eiweiß zeigen wahre wunder...
Auf jedenfall nochmal ein Dankeschön für das Programm
Alles Liebe

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen