mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om shanti Om

mir wurde die Frage gestellt , was man dagegen tun kann, wenn man plötzlich Schwindel bekommt. Scheint eine Begleitung der Wechseljahre zu sein bei der Teilnehmerin.
Mein Rat war kapalabathi Atmung - hat noch jemand eine Idee die man spontan machen kann?

Ich danke euch
namaste
meereslichtstein

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1157 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

om ... in Fällen mit akutem Schwindel wg. zu niedrigem Blutdruck hat sich Uddhiyana-Bandha mit gefüllten Lungen bewährt, dann kommt der Blutdruck schnell wieder hoch. Ruhig so 3-5 Runden üben, und schön lange halten.
BITTE NICHT BEI BLUTHOCHDRUCK ANWENDEN!!!
Das ist allerdings nur Symptombeseitigung.

Um den Wechsel insgesamt zu harmonisieren empfiehlt sich vieeelll ganz sanfte, entspannte Wechselatmung. Wechseljahre <> Wechselatmung. Es geht um den Wechsel in der Hormonlage, der muss harmonisiert (harmonische Hormone) werden.

Wechseljahresbeschwerden aller Art verschwinden bei 30 Min. SANFTER (!!) WA/Tag meist innerhalb von 2-3 Wochen. Garantien gibts allerdings - wie immer - keine. Auf jeden Fall für optimale Wirkung: In der Form der geistigen Wechselatmung die Wechselatmung bitte zusätzlich auch in den Asanas üben: Lichtkugel links einatmen - zum Dritten Auge - rechts aus ... usw.

Die Form der energietreibenden Kundalini-Wechselatmung, wo man an seine Grenzen geht, ist bei Wechselbeschwerden eher ungeeignet. Zumindest bei sehr vielen.

Da würden mich andere Kommentare und vor allem Erlebnisberichte interessieren. Weis jemand was dazu?

Om Shanti, liebe Grüsse, Mahashakti
Hallo!
Ich habe auch oft mit Schwindel zu kämpfen, wenn ich vor der Periode bin. Für mich wäre K. dann eher ungeeignet vom Gefühl her.
Kommt wohl auch auf die Person an. Im "HormonYoga" gibt es ja diese schnellatmung in Verbindung mit bestimmten Übungen. Ob es was hilft diese regelmäßig zu praktizieren in Bezug auf Schwindel, kann ich (noch) nicht sagen.
Wichtig wäre vielleicht auch zu wissen, ob es bei ihr mit hohem, oder niedrigem Blutdruck einhergeht und wann genau sie den Schwindel hat. Also am Morgen, während der Asanas.... mir hilft am ehesten schnelles Gehen (aber ich bin auch ein niedrig BLutdrucktyp).
Bin gespannt auf weitere Tipps, auch in eigenem Interesse :)
Om shanti,
rein intuitiv würde ich sagen Kapalabathi ist eher ungeeignet. Aufgrund der Hormonumstellung werden die Gefäße weit gestellt. Damit verbunden ist meist eine Senkung des Druckes. In der Kompensation kommt es zur Erhöhung der Herzfrequenz, die wieder ein vermehrtes Abschwitzen der Körpertemperatur bedingt.
Der Schwindel ist dann meist ein Signal, dass oben - also im Gehirn zu wenig Nährstoffe ankommen. Von daher würde ich Wechselatmung empfehlen und statische Übungsfolgen (viel mit Kopf nach unten).

Om shanti
Britta
Om Shanti,

ich habe eine Frage, warum Kapalabhati?

freue mich auf Rückmeldung
Anna
Hallo anna,
kapalabhati ja eher nicht :)
Hallo Anna,
kann ich dir nicht erklären-war intuitiv.
Bei der Frau geht es eigentlich auch um ein "Mittel" auf das sie SOFORT zurückgreifen kann...so mitten drin im Tag.
Mit Kapalabathi nimmst du ja viel Sauerstoff auf und damit prana pur - die KundaliniYogis lieben ja diese Feueratmung sehr-
und ich dachte mir dass es dieser Person helfen könnte. Aber das ist immer individuell anzuschauen-klar.

Ich danke euch allen für die lieben Tipps!

Namaste
meereslichtstein

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen