mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo liebe Yogis,

ich praktiziere schon seit mehreren Jahren (immer wieder) Yoga. Ich kann mich meist gut in die Übungen reinfühlen und übe gerne alleine um mein eigenes Tempo bestimmen zu können.

Was mich aber irritiert ist, dass ich immer nach einer der Übungen auf dem Bauch (z.B. Kobra, Heuschrecke oder Bogen) starke Kopfschmerzen habe. Besonders, wenn ich nach der Entspannungshaltung den Oberkörper aufrichte.
Nach ca. 5 Minuten sind die Kopfschmerzen dann nur noch schwach.

Ich denke, dass dies irgentwie mit dem Blut im Kopf zu tun haben muss. Andererseits bin ich auch Bauchschläfer und habe morgens keine Probleme mit Kopfschmerzen.
Hat jemand anderes auch schon solche Erfahrungen gemacht? Kann das gefährlich werden, wenn sich das Blut im Kopf staut?

Ich würde mich über Antworten freuen.
Valeska

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 516 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo,

achte mal darauf, wie weit Du bei diesen Übungen den Kopf in den Nacken legst bzw. ob Druck an Deiner Halswirbelsäule entsteht. Mach die Übungen am Besten mal vor einem Spiegel oder mit Partner der Dich korrigieren kann.

Grüße & Gesundheit
Conne
Der obere Rücken ist mir auch gerade als "Übeltäter" eingefallen. Ich glaube mit Blut in den Kopf hat es weniger zu tun.
Versuche mal wirklich den Nacken nicht zu überstrecken und den Kopf vielleicht nur leicht zu heben und beim Bogen vielleicht erstmal nur den halben Bogen. Bist du sehr verspannt im Rücken/Schulter bereich?
Hallo Conne, hallo Silberregen,

danke für Eure Antworten. Ich werde mal mehr auf den Halbbereich achten. Ja verspannt bin ich schon öfter in diesem Bereich. Ich teste mal aus, dann schreibe ich wieder.

Liebe Grüße
Valeska

Ich habe eine zeitlang auch Kopfschmerzen nach Kobra & Heuschrecke gehabt und dies auf eine Überbeanspruchung meiner angegriffenen und reizbaren Hals-/Nackenmuskulatur zurückgeführt. Was mir geholfen hat bzw. hilft ist eine der isometrischen Halsmuskelübungen (Tipp von Narayani):

Vor & nach Kobra, Heuschrecke etc. die gefalteten Hände an den Hinterkopf legen und dann gleichzeitig Hände gegen den Hinterkopf und Hinterkopf gegen die Hände drücken. So arbeiten die Hals-/Nackenmuskeln kräftig, auch wenn von außen quasi keine Bewegung zu sehen ist. Nach ca. 10 sek. lösen und den Bereich entspannen. Ein Muskel, der kräftig angespannt wurde, kann danach umso besser loslassen.

Ferner lege ich bei der Heuschrecke nicht das Kinn, sondern die Stirn auf den Boden, so dass der Nacken lang bleiben kann.

Mir hilft das - vielleicht hilft es Dir ja auch?

Viel Erfolg & liebe Grüße

Parashakti

oh, das ist super, danke für den tipp

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen