mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om Om Om,

kennt von euch jemand Yogaübungen, mit denen man die Kiefermuskulatur dauerhaft lockern kann?

Om Shanti und viele Grüße

Yogi Heinz

Tags: Kiefermuskulatur, Yoga, Yogatherapie

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 6592 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Om Lieber Holger,

das ist eine gute Idee. Vor einige Jahren habe ich tatsächlich eine Lachkurs besucht. Damals nannte man das einfach "Lachkurs" und nicht "Lachyoga". Irgendwie war mir zu dieser Zeit das Lachen ziemlich vergangen. Nach dem Lachkurs ging es dann wieder aufwärts. Alleine das schablonenhaft Bewegen der Lachmuskeln soll schon Glückshormone freisetzen, die dann wiederum zu Entspannung der Kiefermuskulatur beitragen können.

Wenn es interessiert: bei Yoga Vidya gibt eine ganze Reihe Seminare und Weiterbildungen zum Thema Lachyoga

Om Shanti und viele Grüße

Heinz
Lieber Heinz,

hier gibts auch noch einen Link zum Thema Kiefermuskeln - wenn auch etwas weitläufiger.
Es geht um Tinnitus, was von den Kiefermuskeln ja stark mit beeinflusst wird.

Om Shanti, liebe Grüsse, Mahashakti
Lieber Christian,

ich biete mittlerweile selbst spezielle Rückenyogastunden zum Thema "stressbedingte Rückenprobleme" an.
Viele der Teilnehmer und Teilnehmerinnen geben an, nachts mit den Zähnen zu knirschen.
Die von dir empfohlenen Übung Simhasana (Löwe) ist zu einem festen Bestandteil der Stunde geworden und wird sehr gut angenommen.

Om Shanti und viele Grüße aus Bad Meinberg

Yogi Heinz / www.yogi-heinz.de
Om namah shivaya, Yogi Heinz

du hast schon sehr viele und gute Hinweise bekommen, trotzdem möchte ich deine Aufmerksamkeit auf folgende Broschüre lenken, die mir bei der Lösung von Blockaden und Verspannungen schon eine große Hilfe war und immer wieder ist. Vielleicht ist sie ja auch ein Fundus für dich als Lehrender, um deinen Schülern einfache, praktische Selbstbehandlungsübungen an die Hand zu geben.
HANS GREISIG/ADRIANA ZILLO "Zilgrei gegen Kopf- und Nackenschmerzen", ISBN 3-442-16715-9.
Es gibt noch zwei weitere Bände für andere Körperbereiche.
In diesem Heft gibt es auch eine Anleitung gegen Verkrampfung der Kaumuskulatur und mit welchen Übungen in Verbindung mit einer wirkungsvollen Atmung man sie entspannen kann. Für diesen Fall wird zu folgender Selbstbehandlung geraten: Kampfläufer, Zeisig,Zwergschnäpper und Adler.

OM OM OM

Klaus-Jürgen

Hallo, bin neu hier und finde Eure Beiträge zur Kaumuskulatur recht interessant,Ich praktiziere Hatha Yoga und bin osteopathisch tätig.

Ja, es stimmt, dass Kiefer, Kopfgelenke und der Beckenbereich zusammengehören. Hier gibt´s Reflexkopplungen.
Die tiefen Hüftmuskeln und der innerste Kaumuskelapparat, der muskulär mit der vorderen Schädelbasis ( 16 Knochen im Bereich des Mittelgesichtes und die Schläfen sind hier miteinander verbunden) verknüpft ist, sind gleichzeitig aber auch sog. "Trauma"-muskeln.
Der Körper hat hier ein emotionales Gedächtnis für alle Stressoren, die im Laufe eines Lebens geschehen sind ( manchmal auch in wiederkehrenden Mustern).
Dieses wird in der Kau-/Beckenmuskulatur z.B. in Form von Energieblockaden /Energiezysten abgespeichert. Es entsteht dort eine Blockade im Fluß der Meridine, welches wir z.B. mit Yoga-Übungen "entstören und wieder zum Fließen bringen können.
Man muß also um den Kiefer-/Kopfgelenksbereich zu entstören ( z.B. osteopathisch) auch die gesamte Lenden-Becken-Hüft-Region mitbehandeln.
Ist die Statik "unten" o.k., stimmt´s auch oben.
Anders ausgedrückt, Yoga-Übungen in der Vorbeuge im Grätsch- und Langsitz, sowie Krokodilsübungen und der Drehsitz
entstören den LBH-Bereich und wirken über gekoppelte Reflexbögen auch entspannend auf den Kieferbereich.

Viele Grüße,

Trikona

Hallo Ihr Lieben,

 

das ist genau mein Thema Kiefergelenk, ich habe im März alle Zähne auf einmal abgeschliffen und damit eine Veränderung des Bisses bekommen, nach monatelangen Schmerzen bin ich und meine Zähne echt traumatisiert, ich wache nachts auf weil ich so fest die Zähne zusammen presse, das es weh tut, allgemein ist mein Zustand sehr verbissen, obwohl ich täglich daran arbeite.

 

Ich finde Eure Beiträge wie ein kleiner Lichtblick für mich, ich denke wenn ich endlich mal wieder entspannen kann lassen auch die Schmerzen nach, gibt es unter Euch jemand der mir sagen kann wie ich da wieder raus komme?

 

Vielleicht unterrichtet jemand in der Nähe von Mannheim Yoga und wäre bereit ein Programm für mich mit mir zusammen zu stellen?

 

Über Antworten würde ich mich sehr freuen

 

Viele Grüße

Britta (Sonne)

Om Namo Narayanaya
Lieber Heinz,

was mich wirklich interiessieren würde wäre die Hypnose, wie weit kann Hypnose helfen?

Ansonsten habe ich dir noch verschiedene Links, und ein paar Übungen.

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/gibt-es-uebungen-zur-entlastu...

http://www.kinesiologie-bioenergie.com/main/main.php?page=tips&;...

http://www.dr-kirscht.de/CMDTherapie.pdf

http://www.heilung-und-transformation.de/bodywork/nacken.html


Übungsprogramm zur Lockerung der Muskeln im Kiefer- und Nackenbereich.


Tief atmen und den Nacken dehnen


Diese Übung sorgt für eine sanfte, angenehme Dehnung in den verkürzten, verhärteten Schulter- und Nackenmuskeln. Lege als Erstes die Hände auf den Bauch und atme einige Male gelöst und entspannt zum Bauch hin ein und aus. Nehme wahr, wie der Bauch sich beim Einatmen wölbt und beim Ausatmen abflacht. Nach drei bis vier Atemzügen lege den Kopf langsam auf die rechte Seite, wandern also mit dem Ohr in Richtung rechte Schulter, ohne die Schulter dabei hochzuziehen. Spüre eine kleine Dehnspannung in der linken Nackenseite?

Ziehe bewusst auch die linke Schulter nach unten. Spüre nun, wie der Einatemstrom zuerst den Bauch leicht anheben lässt und dann in die linke Nackenseite fließt und sie sanft dehnt. Beim langsamen Ausatmen ziehe die linke Schulter noch mehr nach unten und lassen den Kopf zur rechten Seite hin einfach nur schwer werden.

Lasse den Kopf zwei bis drei Atemzüge lang in dieser Position, dann langsam anheben und in Ruhe nachspüren. Danach ist die andere Seite an der Reihe.

Kiefermuskeln und -gelenk entspannen


Neige den Kopf ein wenig nach unten und lege die Fingerkuppen beider Hände auf und an die Kiefergelenke (der Mittelfinger liegt etwa in der Kuhle des Kiefergelenks). Lasse zuerst die Schultern bewusst nach unten sinken und atme dann langsam durch die Nase ein. Dabei stelle dir vor, zum Kiefergelenk hin einzuatmen. Danach lasse den Atem durch die Nase langsam und gelöst ausfließen. 3- bis 4-mal wiederholen. Der Unterkiefer bleibt währenddessen ganz locker. Danach die Hände locker auf den Oberschenkeln ablegen und nachspüren.

Klappere nun ganz leicht und locker mit den Zähnen. Lasse danach den Unterkiefer ganz locker und spüre der entspannenden Wirkung dieser Übung mindestens 20 Sekunden nach. In dieser Zeit kann sich die Entspannung in den Kiefermuskeln und im Kiefergelenk spürbar ausbreiten. 3- bis 4-mal wiederholen.


Kiefermuskeln klopfen & dehnen


Öffne den Mund und legen Sie den Daumen einer Hand an die oberen Schneidezähne, Mittel- und Zeigefinger der anderen Hand auf die unteren Frontzähne. Lasse bewusst die Muskelspannung in der Kiefermuskulatur los und ziehe vorsichtig und sanft mit den Fingern den Oberkiefer nach oben und den Unterkiefer nach unten. Diese Bewegung geht nur von den Händen aus, die Kiefermuskeln sind dabei völlig passiv und genießen nur diese Dehnung. Die Dehnung 15 bis 30 Sekunden halten und danach nachspüren. Nur so weit dehnen, wie es guttut!

Massage mit der Zunge

Setze dich aufrecht hin. Günstig ist es wenn dein Kopf hinten anlehnt ist. Lasse dann die Zunge im Mund ein paar mal rechts und ein paar mal links herum kreisen. Um die Übung richtig mitzuspüren, könntest du dabei die Augen schließen. Danach die Zunge schwer im Mund ruhen lassen und den Unterkiefer entspannt sein lassen; nachspüren. Streiche nun mit der Zunge die rechte Wangenseite innen von unten nach oben und umgekehrt einige Male aus. Lasse dann die Zunge ein wenig auf dem Mundboden ruhen. Und die gleiche Übung links ausführen.

Om Liebe Grüße Rafaela
Om Namo Narayanaya
Lieber Heinz,

noch ergenzend zu meiner Antwort davor.
Die Kiefermuskulatur hängt auch mit dem Vishuddha-Chakra zusammen.
Somit sind Übungen für das Vishuddha-Chakra auch gut für die Kiefermuskulatur.

Om Rafaela

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen