mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hypersensibel... Wie gehe ich mit negativer Energie aus dem Umfeld um?

Om namah shivaya,

da ich bisher noch keinen Beitrag zu meinem "Problem" finden mittels der Suchfunktion in diesem Forum finden konnte, hoffe ich, dass sich hier einige finden, die mir eventuell weiterhelfen oder ein paar Ratschläge geben können.
Ich war schon immer jemand, der sich extrem schnell von schlechten Stimmungen im Umfeld hat anstecken und beeinflussen lassen.
Damals habe ich den großen Fehler begangen, dass ich die Laune des jeweils anderen "kopiert" habe, ohne es selbst bewusst zu merken.
Seit ich mich intensiver mit Yoga, Prana und der Chakra-Lehre beschäftige, kann ich viel besser damit umgehen und bin auch liebevoller im Umgang mit schlecht gelaunten Menschen geworden ;-)
Allerdings ist meine bewusste Wahrnehmung dieser negativen Energien extrem stark geworden und mir ist gestern während einer Yogastunde in der Gruppe klar geworden, wie vehement ich doch auf einen Stimmungswechsel (z.B. eines/-r Yogis/ini) reagiere.
Beim Yoga fällt es nicht besonders schwer, dies anzunehmen und mit Atemübungen und Konzentration in den Griff zu bekommen.
Im Arbeitsumfeld hat dies jedoch mittlerweile ganz andere Dimensionen angenommen (streckenweise lange Tiefs und Flauten im Arbeitsfluss).
Wenn ich mit bestimmten Personen alleine in einem Raum schlafe, die eine unruhige Energie haben, wache ich mitten in der Nacht auf und bekomme Panikattacken (Atemnot, Schwindel, Herzrasen).
Kennt jemand Übungen, wie ich solchen Einflüssen entgegenwirken bzw. postitiver annehmen kann (entgegenwirken klingt so sehr nach Widerstand)?
Vielen Dank im Voraus :)

Om Shanti
Nachtkerze

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 936 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

12. Übungen für Positive Energie

Frage:

Gibt es beim Yoga eine Schutzhaltung um sich vor negativen Energien und Einflüssen zu schützen?

Antwort von Sukadev:

Ja, es gibt einige Yoga-Techniken, um sich vor negativen Energien und Einflüssen zu schützen. Grundsätzlich gilt:

1. Wenn wir selbst stark sind, werden wir so schnell nicht von außen beeinflusst.

2. Wenn wir auf höhere, lichtvolle Energien eingestimmt sind, können negative Energien uns wenig anhaben. Es ist so wie beim Radio: Man empfängt das, worauf man eingestimmt ist.

3. Wenn wir Gedanken des Wohlwollens aussenden, dann strahlen wir Licht aus wie die Sonne. Dann kann Negatives uns nicht berühren. Welche Macht hat die Dunkelheit über die Sonne?

4. Wenn wir Negatives spüren, Leiden, Depression, Ärger, Agression , Angst, dann sollten wir uns damit nicht identifizieren. Man kann sich bewusst machen, dass man solche Energien spürt, ohne dass es in einem Spuren hinterlassen muss. Es ist so, wie wenn man schöne oder hässliche Dinge sieht. Man kann es (bis zu einer gewissen Grenze) beobachten. Ebenso wird man, wenn man viel meditiert oder Yoga macht, sensibler werden und so Diverses spüren. Man muss das als Wahrnehmung erkennen und nicht als eigene Emotion.

Folgende Yoga Techniken gibt es unter anderem:

1. Vira Bhadrasana (Held), Shalabhasana (Heuschrecke), Baum, Handstand etc. stärken das Selbstbewusstsein und machen unabhängig von Fremdenergien. Es ist insbesondere sehr hilfreich, täglich den Helden (Vira Bhadrasana) zu üben Genauere Beschreibungen unter

Virabhadra
Heuschrecke-Shalabhasana
Vrikshasana
Handstand
Asanas-ihv

2. Tiefe Bauchatmung hilft, sich zu zentrieren.
Mögliche Varianten sind
- Gelassenheitsatmung
Newsletter_29
- Stehende Energetisierungs-Übung Newsletter_27
- Energie-Atem
Newsletter_25

3. Wohlwollen üben:

Inneres Lächeln:
Newsletter_26
Liebevolle Güte:
Newsletter_30

Mantras für den Weltfrieden: Newsletter_45.html

4. Sich zum Göttlichen öffnen:

- Gebet
- Ein Bild eines Meisters visualisierenMeister2
- Ein Mantra wiederholen, z.B. Om namo Narayanaya

Ein besonderes Schutz-Mantra zum Lösen von allen Fremdeinflüssen und Negativitäten ist folgendes Mantra:

Krishna Krishna Mahayogin Bhaktaanam Abhayamkara Govinda Paramaananda Sarvam Me Vasha Manaya

gefunden: http://www.yoga-vidya.de/Fragen-an-Sukadev/FragenA.htm

Vielen lieben Dank mriamuun! Genau nach so etwas habe ich gesucht :)
Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, die ganzen Informationen zusammen zu suchen; das weiß ich sehr zu schätzen :)
Viele liebe Grüße!
Om Shanti
Nachtkerze

Namaste, Nachtkerze,

nicht mir sei gedankt, denn ich habe sie nicht zusammengesucht, unter Punkt 12 der o.g. Yoga-Seite standen sie schon wohlgeordnet da,

Daher den Fragenden und dem Meister sei gedankt, denn ihr habt die Antworten ihm abverlangt. (frei nach B.Brecht)

aum
miramuun

Wer der englischen Sprache maechtig ist, moege mal ein Blick hier hinein werfen, hoechst interressant und aufklaerend, denn einige unter uns sind von solchen Ereignissen weit mehr betroffen als andere, im Besonderen die welche sich in einem Sensibilisierungsprozess befinden oder/und von betroffenen Planeten durch ihre Geburtsstundekonstellation staeker beeinflusst werden: The Transformational Pull of the Scorpio New Moon Eclipse!

Trotz Allem "mutig, angstfrei, in tiefen Vertrauen, erhobenen Hauptes voranschreiten, den Angst ist ein boeses Schelm, der grosste Feind eines befreiten, sorgenlosen Lebens!"

Hallo mk, ich komme zwar einigermaßen mit englischen Texten klar, jedoch hab ich von der Marterie nicht so viel Ahnung (welcher Planet welche Bedeutung für uns hat), dass ich den Inhalt des Textes schlüssig nachvollziehen kann, zumal ja nicht wirklich aufgeklärt wird, inwiefern sich die Planetenverschiebung auf uns auswirken soll. Ich kann mich daher leider nicht richtig mit der Thematik identifizieren.
Om Shanti



mk sagt:

Wer der englischen Sprache maechtig ist, moege mal ein Blick hier hinein werfen, hoechst interressant und aufklaerend, denn einige unter uns sind von solchen Ereignissen weit mehr betroffen als andere, im Besonderen die welche sich in einem Sensibilisierungsprozess befinden oder/und von betroffenen Planeten durch ihre Geburtsstundekonstellation staeker beeinflusst werden: The Transformational Pull of the Scorpio New Moon Eclipse!

Trotz Allem "mutig, angstfrei, in tiefen Vertrauen, erhobenen Hauptes voranschreiten, den Angst ist ein boeses Schelm, der grosste Feind eines befreiten, sorgenlosen Lebens!"

Ich glaube, bei mir sind es definitiv die Hormone, die mir da einen Streich spielen und u.a. unbegründete Angstgefühle erzeugen. Aber andererseits muss ich zugeben, dass der Vollmond ebenfalls eine starke Wirkung auf mich hat, in letzter Zeit sogar noch stärker als früher.

Mit dem Thema "Planeten" habe ich mich jetzt auch noch nicht so wirklich befasst, aber ich habe gerade angefangen, darüber zu lesen: Vedische Astrologie

Om Shanti, die Begrifflichkeit Hochsensibilität... ist eine gute Möglichkeit der Formulierung zu diesem Thema. Die Qualität der Darstellung mit einem Hoch & Sensibilität kann über eine Wortheilung schon viel erzielen, über das Herz und den Emotionalkörper... Ein klar geregeltes Leben, mit einem angenehmen Umfeld & auch positives Handeln mit angenehmen Menschen. Ermöglich in der Matrix eine beste Erneuerung mit einem Schutzfilm entgegen Stress von anderen & das ist nicht das Thema eines Hochsensiblen. Reinigung der Aura & auch beste Eingrenzung des Selbst mit einem Mantra & regelmäßigen Yoga Übungen etc., sind eine beste Hilfe zu Selbsthilfe dazu. Hinzu auch Selbstmassagen & Hobbys, ein Beruf, welcher deine Qualitäten mit Hochsensibilität unterstützt in eine Stärke. VG aus Bad Neuenahr-Ahrweiler/ Remagen.

Der Hinweis auf planetarische Einfluesse darf als Ergaenzung zu dem Gesamtbild "Hormonhaushalt-Geisteszustand-Koerperbefinden" gesehen werden, da ALLES um uns Einfluss auf uns, unser Hiersein ausuebt, da ALLEs in stetiger Interaktion mit-wie zueinander steht!

Sich mit der Materie etwas eingehender zu befassen, d.h. Informationen zu einer bestimmten Situation zu finden, ist mit Sicherheit genauso hilfreich, wie die Kunst des Ausuebens von japa, mantra, mudra, asana, pranayama, pratyahara und dhyana um samadhi zu erfahren!

Allerdings ist das Paradoxe an der ganzen Sache, das letztendlich allein der Wunsch nach Samadhierfahrung zugleich auch die Blockade dorthin darstellt!

Weil letztendlich ALLES "Erlebte" ausschliesslich auf Interpretationen des Denkens, ueber durch die Sinne empfundene Ereignisse darstellt, was diese "Bilder" erzeugt, die wir widerum mal als angenehm, mal als unangenehm erfahren - das ist aber nur Resultat der Wertung des Geschehens - nicht seine wahre Essenz!

Kopfgeschichten stellen den groessten "Feind" dar, der zu besiegen ist! Wie das im Einzelnen geschieht, das muss jedes Lebeswesen im Verlaufe allmaehlich wohl selbst herausfinden!

Was mir generell zu "Hormonstoerungen" einfaellt waere ein guter Arzt/Aerztin bzw. Heilpraktiker/in Naturopath/in.

Nachtkerze sagt:
Hallo mk, ich komme zwar einigermaßen mit englischen Texten klar, jedoch hab ich von der Marterie nicht so viel Ahnung (welcher Planet welche Bedeutung für uns hat), dass ich den Inhalt des Textes schlüssig nachvollziehen kann, zumal ja nicht wirklich aufgeklärt wird, inwiefern sich die Planetenverschiebung auf uns auswirken soll. Ich kann mich daher leider nicht richtig mit der Thematik identifizieren.
Om Shanti



mk sagt:

Wer der englischen Sprache maechtig ist, moege mal ein Blick hier hinein werfen, hoechst interressant und aufklaerend, denn einige unter uns sind von solchen Ereignissen weit mehr betroffen als andere, im Besonderen die welche sich in einem Sensibilisierungsprozess befinden oder/und von betroffenen Planeten durch ihre Geburtsstundekonstellation staeker beeinflusst werden: The Transformational Pull of the Scorpio New Moon Eclipse!

Trotz Allem "mutig, angstfrei, in tiefen Vertrauen, erhobenen Hauptes voranschreiten, den Angst ist ein boeses Schelm, der grosste Feind eines befreiten, sorgenlosen Lebens!"

Hallo,

ich würde in ein Asana gehen welches mich innerliches stark und fest macht. Oder auch gerade zentriertes aufrechtes stehen und dabei eine Affirmation sprechen. Zum Beispiel: "Ich bin der Fels in der Brandung, ich bin innerlich stark und fest, nichts wirft mich aus der Bahn, Ich gehe sicher durch meinen Alltag und ruhe in mir selbst".

Wichtig ist das man offen für andere sein kann, aber dabei bei sich selber bleibt.

Stelle mir geistige Schutztechniken vor unterstütze es mit Essenzen und Steinen und gebeten! Und zünde eine Kerze an, wechsele viel die Kleider. Sonnenlicht löscht Emotionen in Stoff z.B. Aber die geistigen Techniken wirkten am besten!

Hallo
so wie du auf etwas reagierst zeigt dir wo du mit dir selbst stehst. Benütze das was du erlebst mit anderen als Siegel, und schaue dich ddarin genau an. So lernt man sich kennen. Und man nimmt alle Seiten an einem an, nichts wird verurteilt, oder verdrängt. Daraus entsteht Liebe.

Glückliches neues Jahr

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen