mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om Shanti!

Ich beschäftige mich mit folgender Fragestellung...ich dachte ich mach mal eine Disukussion auf, vielleicht habt ihr noch Tipps und hinweise...

Ich muss gut auf meine Ernährung achten aufgrund einer chronischen Erkrankung und esse sechs mal am Tag, i.d.r. allein. Gern möchte ich diese Zeit nutzen, umganzheitlichen Yoga zu praktizieren.

Oft beschränkt sich die Frage nach "Essen wie ein Yogi" auf die Auswahl der Lebensmittel... Aber mir geht es auch um den Vorgang des Essens...

Habt ihr Ideen, wenn ich allein esse, achtsam...woran ich so denken könnte? Worauf den Geist konzentrieren? Ich ertappe mich manchmal, dass ich an Vergangenes denke, an die Zukunft, dass ich im Kopf weiter Texte für die Arbeit verfasse...Das will ich nicht!

Ein Paar tolle Tips gibt Sukadev ja in den Videos der YVS-Reihe...gibt es noch mehr Hinweise aus verschiedenen Yoga RIchtungen?

Manchmal mache ich eine Verbingungsmeditation, denke an all die Menschen und Wesen, all die Wunder, hinter der Mahlzeit....z.b bei Brot...Die Erntehelfer, die Verkäufer, die Bäcker, etc...die Sonne, den Regen....

Oder , mehr Richtung Kundalini-Yoga..ch versuche mich auf die Chakras zu konzentrieren, gerade wenn ich weiß, dass z.b. Brokkolie gut fürs Herzchakra ist, versuche ich das zu spüren.

Habt ihr weitere Tips für mich? Wie "isst" ein Yogi wenn er allein ist?

Vielleicht auch ein Tip zur Sitzposition...Schneidersitz? Fersensitz? Auf dem Stuhl?

Ich würde mich total freuen über Anregungen

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 213 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

hi Daxi.
ich weiß überhaupt nicht wie ein yogi isst - ich weiß nur wie ich esse:
ich sitze normal in aufrechter haltung am tisch und bete vor und nach dem essen.
ich danke dabei gott für das essen und den pflanzen dafür das sie sich geopfert haben, damit ich etwas zu essen bekomme.
das ist schon alles!

dabei auch an den regen und die sonne und die erntehelfer zu denken ist eine schöne anregung!

hans-joachim

hallo hans joachim, danke für die antwort.

ja, an die sonne zu denken ohne die die pflanzen nicht gewachsen wären, an die insekten zur bestäubung, an die menschen die ernten, oder z.b. das brot backen, an die logisitker, die verkäufer im laden usw zu denken, ihnen friedensgedanken zu schicken beim essen, das macht freude! probier es mal aus...

soooo viele wunder manifestieren sich in jeder kartoffel, jeder haferflocke...manchmal denke ich z.b. auch an denjenigen, der die spülmaschine gebaut hat sodass ich einen sauberen teller habe, ohne wasserkocher hätte ich keinen tee...der mensch, der den wasserkocher hergestellt hat, hat eine mutter...mein tee verbindet mich mit dieser mutter und deren mutter etc etc...

woran denkst du denn BEIM essen, gibt es da auch etwas bestimmt worauf du den geist fokussierst?

Om Daxi,

hier findest du weitere Vortragsvideos zum Thema Essen sowie zum Thema Ernährung.

Om Shanti
Omkara

Om Omkara!

Viel Dank für die Links!

Es sind sehr viele Anregungen. Das meiste bezieht sich allerdings auf Ernährung, auf Auswahl der Nahrungsmittel etc. Mir geht es um das ESSEN, den Prozess... das Einnehmen einer Mahlzeit...

Nach langer schwerer Krankheit muss ich 6 mal täglich essen, um mich von Krankheit/Therapie körperlich zu erholen. Das ist in der Summe, am Tag, in der Woche...eine Menge Zeit. Ich möchte die Zeit auch für den Geist nutzen, für die Seele, um Prana zu sammeln vielleicht, vielleicht um den Alltag zu spiritualisieren, um Achtsamkeit zu praktizieren...Um mich wirklich ganzheitlich zu nähren...

Gerade den Geist fokussieren, das kann ich selbst durchführen wenn ich alleine im Krankenhauszimmer eine Mahlzeit einnehmen muss.

hallo Daxi,
beim essen direkt versuche ich mich nur auf das essen zu konzentrieren. ich habe gerne die bücher von thich nhat hanh gelesen, er schreibt viel über achtsamkeit... er meint man solle sich jeweils auf die sache konzentrieren, die man gerade macht also zum beispiel beim abwaschen eben nur abzuwaschen und nicht an andere dinge denken.
so werde ich wohl auch eher vor und nach dem essen an die sonne und den regen.... denken und mich während des essens weiterhin nur auf das essen konzentrieren.
ich habe noch vergessen zu erwähnen, das ich langsam esse und gut kaue!
einen schönen tag dir und ich komme übrigens auch aus schleswig holstein (niebüll)
hans-joachim

Beim Essen selbst am besten an gar nichts denken, sonst verbrauchst du womöglich mehr Energie, als du durchs Essen aufnimmst. Vor dem Essen beten oder danken ist bestimmt gut. Einfach das Essen genießen und auch danach noch ein paar Minuten im Genuss schwelgen.
Und Proteine sollte man so wenig wie möglich kauen, denn der Speichel neutralisiert ja die Säure im Magen, die für deren Verdauung gebraucht wird. Daher Proteine auch nicht mit Kohlenhydraten kombinieren. Reis ist eine Ausnahme.
Ich empfehle dir auch zu einem TCM-Arzt zu gehen, dann wirst du dich viel schneller erholen.
Bei der Einordnung würde ich eher nach Doshas gehen, z.B. Brokkoli erhöht ja Vata und wenn man geschwächt ist, könnte zu viel davon auszehrend sein.
Bei der Zubereitung kannst du z.B. Mantras aufsagen oder singen.

hallo Pilso...Beim Essen selbst am besten an gar nichts denken

das fällt mir schwer. mein geist springt hin und heru nd produziert gedanken, ich bin dann bei der arbeit, in der zukunft, der vergangenheit...ich glaube ich muss meinen geist auf etwas konzentrieren, dann fällt es mir leichter mich im augenblick zu verankern und auch das essen zu genießen...

mantras beim zubereit aufsagen ist ein toller tipp.

danke für deine anregungen

Yoga machen beim Essen?!? Würde ich bleiben lassen.

Aber, jetzt mal ohne Quatsch: ich höre beim Essen sehr gerne klassische Musik - Bach (zum "Runterkommen" am Abend kann nich die Goldberg-Variationen empfehlen), Händel, Telemann oder Purcell.
Ansonsten: einfach das Essen genießen ohne zu viel zu denken. dafür ist danach immer noch Zeit.
Und was die Sitzposition angeht: setz dich einfach so hin, wie es für dich angenehm ist.

Man kann sich wahrscheinlich über alles Mögliche und Unmögliche Vorträge anhören oder auch ganze Wälzer studieren - aber muss man das?
Ich würde hier mal Rüdiger hoffmann zitieren ("Das kann man machen, muss man aber nicht...")

Yoga machen beim Essen, warum nicht? Ich meine ja den ganzheitlichen Yoga, den kann man doch gut in den Alltag integrieren. Und gerade wenn man viel Zeit mit der Nahrungsaufnahme verbringt, warum nicht?

einfach das Essen genießen ohne zu viel zu denken. dafür ist danach immer noch Zeit

Mmmh das versuche ich, aber EINFACH finde ich das nicht, wenn der Geist so springt. Aber ich arbeite dran. Am meisten hilft mir tatsächlich, beim Essen über Verbindung zu meditieren und all die Wunder, die sich in der Mahlzeit manifestieren

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen