mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Om Om Om,

wer von euch hat Erfahrungen mit yogischen Entspannungsverfahren wie Yoga Nidra oder der Tiefenentspannung von Swami Vishnu-Devananda gemacht. Habt ihr Lust, hier im Forum darüber zu sprechen?

Om Shanti und viele Grüße

Yogi Heinz

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 270 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Om Om Om, lieber Heinz,
vielen Dank für Deine Anfrage. Sowohl durch Yoga Nidra als auch mit der kombinierten Entspannungsmethode von Swami Vishnu kann ich gut relaxen. Allerdings setze ich für die tägliche Praxis eine Tiefenentspannungstechnik von 15 Min. ein, die mir sehr gute Dienste tut.
Om Shanti und liebe Grüsse
Hallo Heinz!
Seit ca. 2 Jahren mache ich Yoga Nidra und Body Scan, ca. 2x täglich ziemlich regelmäßig. Mein Körperbewußtsein hat sich seitdem sehr stark verbessert und jeden Tag fühle ich mehrmals irgendwelche Spannungen, die ich dann sofort auflösen kann, nur weil sie mir bewußt werden. Obwohl ich früher Leistungssport betrieben habe, tat ich mich immer schwer mit Ausdauerläufen wegen Schwierigkeiten mit der Atmung. Nach Bandscheibenvorfällen stieg ich vom Joggen auf Walken um. Da ich mich schon seit längerer Zeit wieder sehr gut fühlte versuchte ich es wieder mit dem Laufen und zum ersten Mal in meinem Leben habe ich keinerlei Beschwerden mehr mit der Atmung. Es ist für mich wie ein Wunder und ich kann es nur auf Yoga, Pranayama und vor allem auf die Entspannungsübungen zurück führen. Es ist mir früher nie bewußt gewesen, dass ich immer überflüssige Spannung in Brust und Schultermuskulatur hatte.
Om Shanti
Bärbel
Om Om Om
Liebe Bärbel,

danke für deinen interessanten und ausführlichen Bericht. Auch ich kenne diese überflüssige Spannung in Brustkorb. Bei mir hat das vor einiger Zeit eine regelmäßige Bronchitis hervorgerufen. Als ich verstanden habe, welche Ursachen diese Bronchitis hatte, ging diese Erkrankung relativ schnell zurück. Die Lösung bei mir war neben einer geistigen Erkenntnis eine Mischung aus Yoga, Reiki und Naturheilkunde.

Om shanti und viele Grüße

Heinz
Liebe Kanta

danke für deine Antwort.
Wie ich in einer Yogalehrerweiterbildung für Yoga Nidra gelernt habe,
dreht sich bei Yoga Nidra vieles ums Thema "wach bleiben". Wenn man möglichst die ganze Zeit (zumindest im Geist) wach bleibt, ist die Wirkung besonders gut.
Einen Trick habe ich aus deinem Kommentar entnommen. Yoga Nidra vielleicht am besten dann machen, wenn man nicht müde ist. Ansonsten schläft man ja schon nach ein paar Minuten ein.

Was meint ihr dazu?

Om shanti und viele Grüße

Heinz
Om Om Om,
Yogis und Yoginis,

wer von euch kennt spezielle Tricks, um bei Yoga Nidra nicht einzuschlafen?

Om Shanti und viele Grüße

Heinz
oooommm

ich kenne zwei Tricks:
1. - hinsetzen, statt zu liegen. Hilft auch in den hartnäckigsten Fällen.
2. - im Liegen den Unterarm senkrecht stellen, so das die Hand in der Luft ist. Wenn der Arm einigermaßen senkrecht ist, dann ist das nicht anstrengend zu halten. Sobald man einschläft sinkt die Hand Richtung Boden und das weckt einen wieder auf.

Probiers mal aus und berichte uns davon.

Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti
Om Jörg,

neulich habe ich Yoga Nidra unterrichtet. Eine Teilnehmerin ist noch ein paar Minuten eingeschlafen und erst am ganz am Ende wieder aufgewacht. Sie war mit dem Verlauf sehr zufrieden. Mal eine andere Variante: Yoga Nidra als Methode zum einschlafen... (es soll ja viele Leute geben, die schlecht einschlafen können!?)

Om Shanti und viele Grüße

Heinz
Om,

ich mache regelmäßig Yoga Nidra und habe (wie von Anderen auch schon beschrieben) seither ein viel subtileres Körperempfinden. Besondere Wachheit und viel Ruhe im Körper (ich bin eher so ein Zappelmensch).
Manchmal, wenn ich sehr geschlaucht bin am Nachmittag, nutze ich Yoga Nidra auch um zu "ruhen", lasse es also zu, einzuschlafen. Ich stelle mir dann sicherheitshalber den Wecker, damit ich nicht noch Abends da liege. Aber in der Regel wache ich mit Ende der CD auf.
Verbunden mit Pranayama und Meditation ein echtes Kraftelixier!

Om Shanti an alle
Michelle
Om liebe Michelle,

danke für deinen aufschlussreichen Beitrag. Ich finde interessant, wenn du von einem "subtileren Körpergefühl" sprichst. Ich erinnere mich dabei an den ersten Yogakurs an dem ich vor über 20 Jahren teilgenommen habe.
Insbesondere bei einigen Atemübung wurde bei mir dieses "subtilere Körpergefühl" angesprochen.
Es ging einfach darum, die Atmung direkt im Körper bewußt wahrzunehmen und auch bewußt zu lenken.

Auch bei meinem täglichen Entspannungstraning verwende ich oft begleitend verschieden Atemtechniken. Insbesondere bei der Ausatmung hat man ja die Möglichkeit, Verspannungen aller Art anzusprechen und direkt bzw. nach und nach aufzulösen.

Bei meinen Rücken - Yogastunden, die ich hier in Bad Meinberg regelmäßige gebe, merke ich deutlich, dass SchülerInnen deren "subtileres Körpergefühl" schon gut ausgeprägt ist, auch viel besser vom Unterricht profitieren können. Bei fortgeschirttenen SchulerInnen wirken mentale und entspannende Ansagen, die insbesonders auf die Muskelentspannung (z.B. entlang der Wirbelsäule) ausgericht sind, oft besonders intensiv und nachhältig.

Om Shanti und viele Grüße aus Bad Meinberg

Heinz
Om shanti, Heinz,
Erst 2 x habe ich Yoga Nidra nach einer Anleitung von CD in einer Gruppe gemacht. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer versuchten bei vollem Bewußtsein zu bleiben. Trotzdem schliefen ein paar ein und kaum einer konnte sich noch an den Text erinnern. Beim erstenmal habe ich auch sehr rasch "abgeschaltet" und die Worte nicht mehr bewußt wahrgenommen. Beim zweitenmal habe ich viel verstanden, vermutlich, weil ich ein störendes Jucken im Hals hatte. Und was ich da hörte, hat mir nicht alles gefallen. Da waren ein paar negative Bilder dabei - jedenfalls in meiner Vorstellung.
Ich habe mir jetzt vorgenommen, mir so eine CD erstmal ganz bewußt im Sitzen anzuhören, bevor ich mich hinlege und mich in die Entspannung "hineinfallen lasse". Und zwar deshalb, weil ich nicht will, dass da etwas in mein Unterbewußtsein kommt (sich hineinschleicht), was ich nicht verinnerlichen möchte. Wenn ich dann, beim nächsten Yoga Nidra Entspannungsversuch, nicht ganz bei Bewußtsein wäre oder einschliefe, dann wäre mir das auch recht egal, weil ich ja wüßte, was ich da halbbewußt gehört haben muß.
Nach den zwei Yoga Nidra "Sitzungen" waren wir übrigens alle wach und fühlten uns sehr gut.
Namasté Chris
Om Om Om,
ich nutze Yoga Nidra gerne als Einschlafhilfe und besonders dann,wenn ich nachts aufwache und nicht schlafen kann.Lege mir dann ne CD ein.In vielen Fällen konnte ich wieder einschlafen.

Lieber Gruß
Michael
Hari Om

Ich nutze auch regelmäßig Yoga Nidra zum Entspannen. Auch wenn ich weiß, dass ich sehr müde bin und wahscheinlich einschlafen werde. Trotzdem bin ich danach entspannter, als wenn ich einfach 30-45 min zum Schlafen hinlege.
Eine andere schöne Methode (mache ich oft vor dem Einschlafen) ist, sich einfach auf den Rücken legen, den ganzen Körper wahrnehmen und sich vornehmen, den Körper nicht zu bewegen und nicht einzuschlafen. Ich komme dabei regelmäßig und schnell in den Zustand von Yoga Nidra, in dem Spannungen gut gelöst werden.

Liebe Grüße
Maheshwara

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen