mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Liebe Community

Seit vielen Jahren bin ich mit Yoga vertraut und daher hoffe ich, die Art der Praxis sei nachvollziehbar:

Morgens übe ich regelmässig Agnisara Dhauti (bis Total 200 Wdh.) oder Nauli (Total 75 Wdh.)

Abends ein längeres Programm mit Sonnengruss und einigen Asanas (eher einfach). Mein Fokus liegt auf der Konzentration nach innen, deshalb ist die Haltezeit bei einigen Minuten.

Im Anschluss folgt Wechselatmung über einige Runden.

Die Auswirkungen sind ermutigend genug. Energie wird immer besser fühlbar wie die einzelnen Körperteile auch.

Wie würdet ihr vertiefen? Mehr Asanas, längeres Pranayama?

Danke für die Inputs

innerwisdom

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 241 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Liebe/r "Innerwisdom",

aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass zum vertiefen nicht nur Asanas und Pranayama zur Wahl stehen. Machst du regelmässig Kriya? Wie sieht es mit Mantras aus?

Da du schon länger Yoga übst gehe ich davon aus, dass du die anderen Kriyas kennst und vieleicht auch übst. Ich hab mir nur gedacht, dass wenn du dies noch nicht tust es eine Möglichkeit währe deine Praksis zu vertiefen.

Mantras sind auch super. Swami Satyananda hat gesagt, dass man jeden morgen beim Aufstehen 3 Mantras sagen soll:
Mahamrityunjaya Mantra - 11x
Gayatri - 11x
Durga mantra - 3x

HIer ist ein Vortrag von Swami Niranjananda über diese Praksis, in Englisch :
https://www.youtube.com/watch?v=VoN0s6spemk

Wie sieht es mit Japa aus? Und Meditation?

Dies sind nur einige Vorschläge wie du vielleicht deine Praksis vertiefen kannst.
Ich finde es super dass du diese Nachricht ausgesendet hast.

Mein "Problem" liegt ganz wo anders : an einigen Tagen finde ich es sehr, sehr schwehr meine Praksis zu machen. Ich versuche es jetzt mit den 3 Mantras am Morgen, aber wenn du enige Vorschläge hast wie ich zu einer regelmässigen Praksis kommen kann sind diese willkommen.

Alles Liebe aus Frankreich,
Sivapriya,
OM SHANTI.

Hallo Sivapriya, danke für deine Hinweise. Du hast Recht, ich sollte wohl ein wenig über Asana und Pranayama hinaus schauen. Wie würdest du Mudras und Kriyas voneinander abgrenzen?

Zu deinem Problem, naja, etwas ist besser als nichts, nur gar nichts machen muss die absolute Ausnahme bleiben.

Oder fühlst du dich nur nach der ganzen Praxis gut?

Herzlich innerwisdom

Hallo,

du hast den Sinn meiner Antwort verstanden.

Leider kenne ich mich nicht genügend mit Mudras aus um dir eine Antwort auf deine Frage geben zu können.

Hier ist ein Vortrag von Sukadev über die Alchemie von Yoga und die Wichtigkeit von Kriya:
http://mein.yoga-vidya.de/video/topf-yoga-ghatastha-yoga-aus-der-gh...

Du hast wohl Recht ; ich versuche immer die ganze Praksis hin zu bekommen und an manchen Tagen ist das halt zu viel. Ich fühle mich auch ok, wenn ich nur Japa mit etwas Pranyama und einer Tiefenentspannung mache. Ich fühle mich nicht wohl wenn ich nichts mache.

Danke für deine Antwort : ich werde eine minimale altägliche Praksis festlegen .... und durchführen. :-)

OM Shanti
Sivapriya

Hallo, ich habe gute Ansätze zur Zeitfrage gefunden in den Artikeln von Yogani (advanced yoga practices). Den Vortrag von Sukadev habe ich ebenfalls mit Interesse geschaut, die langen Haltezeiten sind ein spannender Hinweis.

Super,
ich bin froh dass du gefunden hast was du brauchst.
Ich habe den festen Entschluss genommen jeden Tag meine minale Praksis durchzuführen.
Vielen Dank,
Om
Sivapriya

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen