mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Wenn ich Atemübung bei der Entspannung in der Totenlage mache, spüre ich oft Schmerzen im Hals bzw. in der Kehle. Dabei achte ich darauf, dass der Nackenbereich entspannt bleibt. Ich spüre dass die Muskeln im Kehlkopfbereich beim Einatmen ausdehten und beim Ausatmein einziehen, sowas zu unterbinden geht nicht, weil es mit anderen Muskeln zusammenarbeit.

Ich habe meine Yoga Lehrerin gefragt und sie meinte, dass sie auch sowas nie gehört hat.
Ich fühle mich alleingelassen und verunsichert und möchte mich daher an die Gemeinschaft hier zuwenden. Ich bin dankbar für jeden Tip bzw. Erfahrung, woher der Schmerz kommt und wie es überwunden wird.

Danke.

Tags: Atem, Atemübung, Entspannung, Hals, Schmerzen, Totenlage

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 761 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Um welche Atemübung handelt es sich, die du in der Entspannungslage machst? Normalerweise macht man, mindestens bei Yoga Vidya, Atemübungen im Stehen oder im Sitzen. Im Liegen entspannt man hauptsächlich.
Bei Verspannungen im Liegen würde ich empfehlen, den Kopf etwas höher zu legen, z.B. mit einem dünneren oder dickeren Kissen oder Decke.

Liebe Grüße,
Om Shanti
Sukadev
Hallo Sukadev,

Es ist die Atemübung nach Iyengar Still (Licht auf Pranayama). Da ich aber vorher in der Schule noch keinen Unterricht für Pranayama bekomme, versuche ich nur im Liegen zu entspannen und das Atem zu beobachten. Es wurde auch kein Atemhalten gemacht. Allerdings konnte ich verschieden Atemmuster spüren (Bauch, Brust, Schlüsselbein) und dabei recht gut entspannen. Dabei habe ich auch stets geachtet, dass der Kopf höher liegt. Aber dieses Symtom Halsschmerzen kommt ein mal und lasse mich nicht los.

Ich vermute es hat etwas mit meinem Atemmuster zutun, welches wahrscheinlich nicht ganz korrekt ist bzw. unbewußt den Halsbereich zu stark in Anspruch nimmt. Jetzt versuche ich folgendes:
- das Einatmen noch entspanter und vorallem länger im Bauchbereich zu starten
- das Ausatmen noch entspannter im Bauchbereich zu enden
- dabei möglichst den Hals entspannen bzw. den Gegend um Kehle + Schlüsselbein direkt unter dem Kinn nicht zubewegen.

Aber vielen Dank für Deine Antwort. Es gibt mir weiter Hoffung.

Om Shanti
Truong
Hallo Truong, ich würde dir eine andere Atemübung empfehlen, nämlich die tiefe und bewusste Bauchatmung. Das einfache Beobachten des Atems kann bestimmte innere Spannungen verstärken und bewusster machen. Bei Yoga Vidya unterrichten wir daher NICHT das Beobachten des Atems im Liegen für ANFÄNGER. Vielmehr unterrichten wir als Einstieg in die Yoga Atemübungen die tiefe, bewusste Bauch-Atmung. Ich würde dir daher raten, von der einfachen Atembeobachtung abzusehen und stattdessen im Liegen die tiefe Bauchatmung zu praktizieren: 3-4 Sekunden lang ausatmen, der Bauch geht hinein. 3-4 Sekunden lang ausatmen, der Bauch geht hinaus. Du findest die tiefe Bauchatmung beschrieben z.B. im Anfänger-Video http://mein.yoga-vidya.de/video/yogastunde-anfaenger-46 . Im Sitzen findest du diese Atemübung auch beschrieben unter http://mein.yoga-vidya.de/video/lampenfieber-transformation-1 . So wie die Bauchatmung da beschrieben ist, müsstest du auch im Liegen atmen können. Stelle dir dann vor, dass beim Einatmen neue Energie in dich hineinströmt, und dass du beim Ausatmen ganz entspannst. Du kannst auch beim Einatmen wiederholen: "Neue Energie" und beim Ausatmen "Entspannung". Bzw. "Ich lade mich auf mit neuer Kraft" - "Ich lasse ganz los".
Ich wünsche dir alles Gute und viel positive Kraft.
Hallo Sukadev,

Danke für Deine Empfehlung. Genau das habe ich seit 2 Tagen probiert, in den Bauch zu atmen und möglichst den Brustkorb nicht bewegen damit die Ausdehnung (wie ein Luftballon) nicht nach oben steigt. Dannach ist der Schmerz tatsächlich zurückgegangen, langsam aber Schritt für Schritt. Jetzt fühle ich mich etwas wohler und hoffe dass es so weiter geht sodass dieser Schmerz irgendwann komplett verschwindet.

Aber ich werde den Video anschauen und den Text beim Ein und Ausatmen probieren.

Wenn Du es gestattet, möchte ich nebenbei eine Grundsatzfragen stellen:
Meine ehemalige Yoga Lehrerin sagte einmal, dass Iyengar Atemtechnik benutzt keine Bauchatmung, es sei flach. Bei der Entspannung nach dem Unterricht sagt sie immer dass der Bauchbereich nicht angehoben werden und das Atem in den Brust kommen soll. Dabei finde ich (als Anfänger) schwierig so zu machen und dabei zu entspannen. Ich haben andere Schüler gefragt und meisten meinen dass sie auch nicht so machen können wie die Lehrerin sagt, sondern versuchen einfach einzuschlaffen! Auf anderer Seite lese ich z. B. im Buch Yoga: Die Basis für Gesundheit, Harmonie, Spiritualität von Sandra Anderson dass das betonte Brustatmung eine Atemart im Notsituation, verursacht die geistige Instabilität, Spannung wenn es regelmäßig verwendet wird. Die Bauchatmung ist die richtige Atmung für die Entspannung sowie im Alltag.

Ich bin recht lange dazwischen hin und her gerissen, was ist richtig bzw. was ist besser vorallem in Bezug auf die Entspannung und vielleicht die Meditation später.

Wie ist Deine Meinung bzw. Erfahrung dazu?

Viele Grüße
Truong
Hallo Ratna
Vielleicht kannst du mir helfen?
Ich mache täglich(fast täglich) Yoga . Deutliche Probleme zeigen sich im Rachen & Hals, es brennt, als wenn ich eine Entzündung im Hals habe. Ich spüre , das es durch die Atmung passiert. Auch mein Herzchakra ist ständig aktiv und es zeigen sich wiederkehrende Symptome,die nicht immer angenehm sind. Meine Frage ist, ob das mit der Kundalini zu tun hat, da viele andere Symptome auch dafür sprechen.
Lieben Gruß
Clivia
Hallo zusammen,

Die Schmerzen im Hals habe ich schon seit längerer Zeit weg bekommen, allerdings wollte ich Zeit lassen um sicherzustellen, dass es ganz weg ist. Jetzt möchte ich meine Erfahrung hier austauschen und hoffe, dass meine kleine Erfahrung vielleicht für andere Übenden Hilfe bzw. Anregung gibt. Es ist aber wie gesagt ganz individuell.

Die Ursache für die Schmerzen im Hals bei mir war einfach das unbewußte starke Ziehen beim Einatmen bzw.Drücken beim Ausatmen im Kehlkopf. Dadurch wurden die Muskeln in diesem Bereich zu viel in Anspruch genommen und es entsteht Reizung und dann Schmerzen im Hals. Als Korrektur habe ich folgendes gemacht:
- versuche das Ziehen zu vermeiden und die Luft durch Nasenlöchern zu spüren, also die Wahrnehmung auf Nase konzentrieren und spüren wie weich und leichtig Lufthauch hinein und hinaus geht.
- generell das Ziehen vermeiden, die Bewegung soll weich, langsam und vom Bauch bzw. Brustkorb automatisch und entspannt kommen.


Alles in allem waren die Schmerzen nicht krankheit bedingt (ich war sogar beim Hausarzt und einem Heilpraktiker gewesen, aber die haben auch nichts gefunden), sondern unbewußte, aber dann mir gewußt gewordene Wahrnehmung bzw. Konzentration an falscher Stelle und die fehlende Entspannung beim Ein und Ausatmen.


@ Zukadev, Tri Ratna Dharmadhatu: Danke für Euren Tip, es hat meine Atemqualität dadurch viel verbessert, insbesondere die Entspannung beim Ein und Ausatmen.

Viele Grüße
Truong.

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen