mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 152 X ANGESCHAUT

Tags: Dieter-Gurkasch

Kommentar von haripriya-rāmani हरिप्रिय रामनी am 26. September 2013 um 6:49pm

"Leben reloaded" ist die Autobiographie von Dieter Gurkasch. Sie erzählt die Geschichte eines Mörders, der durch Yoga im Gefängnis die Freiheit entdeckte.

Dieter Gurkasch wuchs in Hamburg auf und war eigentlich ein allseits beliebtes Kind. Doch irgendwann kam er auf die schiefe Bahn.

Er begann Drogen zu nehmen, dealte, unternahm Raubüberfälle und rutschte immer mehr in das Leben eines Gangsters ab. Mitte der 80er-Jahre, mit gerade mal 23 Jahren, war er so von Wut und Hass erfüllt, dass er bei einem Raubüberfall auf einen Tante-Emma-Laden die Ladenbesitzerin brutal tötete.

Dafür saß er 13 Jahre im Gefängnis. Als er wieder frei kam, begann das Spiel von vorne. Er lieferte sich eine Schießerei mit der Polizei und wurde dabei von einer Kugel in den Oberkörper getroffen. Gurkasch schreibt: "Ich dachte, ich wäre schon tot, als eine Notärztin an mir herumrüttelte. Warum ließ sie mich nicht in Ruhe? Ich weiß, dass ich zu ihr sagte: "Verpiss Dich, lass mich sterben! [...] Ich wollte keine Schmerzen mehr haben, ich wollte endlich sterben und damit nicht mehr auf der Flucht vor mir selbst und auf der Suche nach mir selbst sein."

Gurkasch sitzt nochmals für 12 Jahre im Gefängnis, davon insgesamt 7 Jahre in Einzelhaft. Im Gefängnis war er sowohl von Insassen als auch von Aufsehern so gefürchtet, dass, wann immer er seine Zelle mal verlassen musste, vorher alle anderen Insassen zur Sicherheit eingeschlossen wurden.

Durch seine Frau, die mit beispielloser Liebe in all den Jahren zu ihm gehalten hat, wurde er auf Yoga aufmerksam. Zunächst entdeckte er die Fünf Tibeter, später Kundalini Yoga, dann auch Hatha Yoga. Er las sich durch sämtliche Yoga-Literatur, verbrachte unzählige Stunden in Meditation und erlebte 2003 eine Kundalini-Auslösung, die eine tiefgreifende Transformation in ihm auslöste. Er schreibt: "Es ging mir sowas von gut - ich war pure Glückseligkeit. [...] Ich gewann eine wunderbare, große Kraft, diesen Weg der Veränderung mit beständiger Freude zu gehen - und das über alle äußeren Umstände hinweg. [...] Es war völlig paradox. Ich war mittlerweile runtergemagert auf 65kg, [..] sah aus wie der lebende Tod - und lief doch strahlend und grinsend durch das Gefängnis. [...] Ich machte stundenlang meine Yoga-Übungen und habe immer wieder gelitten, extrem gelitten und viel geweint. Ganz bewusst versetzte ich mich ständig aufs Neue in meine Vergangenheit, beschäftigte mich mit allen negativen Bausteinen und Phasen meines Lebens."

Der Wandel machte sich in seinem Verhalten bemerkbar. Er hörte mit Drogen und Rauchen auf, begann in der Gefängnis-Bibliothek zu arbeiten, gründete eine Yoga-Gruppe im Knast und organisierte Kulturveranstaltungen.

Seit 2012 ist Dieter Gurkasch wieder frei, doch sein Engagement hat er behalten. Er engagiert sich heute in einer leitenden Position bei YuMiG, Yoga und Meditation im Gefängnis e.V.. Gemeinsam mit anderen YogalehrerInnen versucht er Häftlingen eine Alternative zu Hass und Gewalt zu bieten.

"Leben Reloaded" liest sich schnell und einfach wie ein Krimi. Gurkasch vermeidete es in gefühlsduselige Passagen über sein Innenleben abzugleiten. Stattdessen erzählt er in einem schlichten Stil, was ihm passiert ist, was in ihm vorging. Welches Weltbild ihn prägte, als es zu dem grausamen Mord kam, wie er den Gefängnis-Alltag erlebt hat, an einem Aufstand beteiligt war, bei dem er vom Dach des Gefängnisses das erste Mal nach fünf Jahren wieder die Sterne sehen konnte. Er erzählt, wie er zusammen mit zwei Kumpels ausgebrochen ist und sie ihn wieder eingefangen haben. Und er erzählt von seiner Frau, die all die Jahre zu ihm gehalten hat und ihn letztlich zur "Mädchengymnastik" Yoga verführt hat und wie er zum ersten Mal in seinem Leben, eingesperrt hinter Gefängnismauern, echte Freiheit gespürt hat.

Gleichzeitig fordert das Buch unsere eigenen Werte und Glaubenssätze heraus. Kann ein Mensch sich tatsächlich so grundlegend wandeln? Darf man "so jemandem" verzeihen? Und wer denkt an das Opfer?

Das Buch handelt somit in erster Linie von Schuld und dem persönlichen Weg von Dieter Gurkasch, damit umzugehen. Dabei zeigt er uns beispielhaft, wie das Annehmen unserer Schattenseiten zu ihrer Auflösung führen kann.

fazit: Ein wirklich lesenswertes Buch!

Wenn Du Dir das Buch bestellen möchtest, überlege bitte, es direkt beim Autor zu bestellen unter www.dietergurkasch.de, anstatt über Amazon. (Kritik an Amazon kannst du hier lesen)

Leben-reloaded---Dieter-Gurkasch

http://www.yogamehome.org/blog/entry/qleben-reloadedq-wie-aus-einem...

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen