mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Sukadev Bretzs Blog (3,215)

Yoga Sutra 2.52

Yoga Sutra 2.52

Dadurch wird der Schleier, der das Licht verhüllt, entfernt.



„Dadurch“ bezieht sich zum einen allgemein auf Pranayama, zum anderen auf die Übung von Kevala Kumbhaka. Unser Geist hat die Fähigkeit, sich mit Licht zu verbinden. Unser Geist hat die Fähigkeit, sich mit dem Göttlichen zu verbinden. Lichterfahrung ist eine der verbreitetsten Erfahrungen unter den Aspiranten. Nicht alle Menschen haben Lichterfahrungen, gerade diejenigen, die vielleicht… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 21. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Was natürlicher Atem ist

Die vierte Art des Pranayama geht über den Bereich von Einatmung und Ausatmung hinaus.



Pranayama ist zum einen die bewusste Regulierung des Atems. Also, Einatmung regulieren, Anhalten regulieren, Ausatmung regulieren. Regulieren, wie du durch die Nase oder durch den Mund atmest. Regulieren, ob du nur mit dem Bauch oder auch mit der Brust atmest. Die Bandhas setzen usw. Letztlich die ersten drei Atem sind Einatmung, Ausatmung und Anhalten und die vierte Art von Pranayama… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Wie man Pranayama sublimiert

Pranayama wird fortschreitend verlängert und verfeinert.



Ein zweiter wichtiger Aspekt vom Pranayama ist fortschreitende Verfeinerung. Auch hier gilt es, wir müssen uns davor hüten, beim Pranayama zuviel nur auf Physiologie zu achten. Ähnlich hat ja Patanjali über Asanas gesprochen. Er hat dort auch gesagt, Asana wird gemeistert, nicht durch fortschreitende Flexibilität und Muskelkraft, auch nicht durch fortschreitende Detailgenauigkeit, sondern durch Loslassen von… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 19. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Der Generalvers über Pranayama

Pranayama ist Einatmung, Ausatmung und Anhalten des Atems; es wird durch Ort, Zeit und Dauer reguliert und fortschreitend verlängert und verfeinert.



Dies ist ein Generalvers über Pranayama. Pranayama, Herrschaft über das Prana, kommt über die Herrschaft über den Atem. Was heißt Herrschaft über den Atem? Wir können die Einatmung regulieren, die Ausatmung regulieren und das Anhalten. Man kann den Ort regulieren. „Ort“ heißt, ob man durch das linke Nasenloch, durch das… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Einfache Aufladeübung für den Alltag

Yoga Sutra 2.49, Fortsetzung über Pranayama

Eine weitere Atemübung für den Alltag ist eine kleine Aufladeübung.

Atme sehr tief vollständig aus. Atme ein, nur mir dem Bauch. Jetzt halte die Luft an, ziehe dabei die Beckenbodenmuskeln an und atme wieder aus, entspanne dabei die Beckenbodenmuskeln. Dann halte die Luft an, bleibe kurz entspannt. Atme ein, Bauch hinaus, mache dabei Mulabandha, ziehe die Beckenbodenmuskeln an. Halte die Luft an, halte weiter die Beckenbodenmuskeln… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Sanftes Kapalabhati im Alltag

Yoga Sutra 2.49, Pranayama

Eine weitere Atemtechnik, die du zwischendurch im Alltag machen kannst, ist auch eine sanfte Version von Kapalabhati. Wenn du jetzt umgeben bist von anderen Menschen, dann empfehle ich dir das vielleicht jetzt nicht so mitzumachen oder nur sehr sanft mitzumachen. Ansonsten kannst du es jetzt ausprobieren. Es geht sogar beim Gehen, es geht beim Autofahren, es geht beim Fahrradfahren und es geht sogar vor dem Computer. Probiere es aus.

Atme ein, Bauch hinaus.… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 16. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Transformiere Ärger durch Pranayama

Yoga Sutra 2.49, Fortsetzung

Die nächste Stufe ist Pranayama, die Beherrschung der Bewegung von Einatmung und Ausatmung.



Pranayama sind sowohl Atemübungen, wie Kapalabhati und Wechselatmung, als auch Atemübungen im Alltag und als drittes, die Atmung zu Beginn der Meditation.

Beim letzten Mal hatte ich über die ruhige Atmung gesprochen, 3 bis 4 Sekunden lang einatmen, 3 bis 4 Sekunden lang ausatmen. Es gibt eine zweite Atemtechnik, die ich dir für den Alltag… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 15. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Pranayama der Schlüssel zur Meditation

Yoga Sutra 2.49

"Die nächste Stufe ist Pranayama, die Beherrschung der Bewegung von Einatmung und Ausatmung."



Damit beginnt Patanjali die Verse über Pranayama. Über Pranayama spricht Patanjali sogar einige Verse lang. Pranayama ist einer der großen Schlüssel, um wirklich zur Meditation zu kommen. Atmung steht in Verbindung mit Prana, mit der Lebensenergie. Und die Lebensenergie wiederum steht in Verbindung mit dem Konzentrationszustand unseres Geistes. Wenn der Atem… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 14. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Der Vollkommene

Ich will etwas lesen aus der „Bhagavad Gita", aus dem 14. Kapitel.

Im 21. Vers hat Arjuna den Krishna gefragt:



"Was sind die Kennzeichen eines Menschen, der die drei Gunas transzendiert hat? Wie verhält er sich und wie geht er über diese drei Eigenschaften hinaus?“



Wer die gestrige Inspiration gelesen hat, da hatte ich über die vorigen Verse gesprochen, in denen Krishna Arjuna gelehrt hat, wie wichtig es ist über die Gunas hinauszuwachsen, jenseits der Gunas zu kommen… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 13. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Zum Höchsten gelangen BhG XIV 19

Ich will etwas lesen aus der „Bhagavad Gita“, dem Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer und Arjuna, dem Schüler.

Krishna sagt:



"Wenn der Sehende keinen anderen Handelnden sieht als die Gunas, und das erkennt, was höher ist als sie, kommt er zu meinem Wesen. Der Verkörperte, der die drei Gunas transzendiert hat, aus dem sich der Körper entwickelt hat, ist frei von Geburt, Tod, Verfall und Schmerz und erreicht die Unsterblichkeit".



Krishna spricht hier von den… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 12. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Tamas die Trägheit überwinden

Ich will etwas lesen aus der „Bhagavad Gita", dem Zwiegespräch zwischen Krishna,

den Lehrer, Inkarnation Gottes, und Arjuna, dem Schüler. Wir sind im 14. Kapitel,

und im 14. bis 15. Vers beschreibt Krishna etwas über Sattwa, Rajas, Tamas und welchen Einfluss das auf das nächste Leben hat:



"Wenn der Verkörperte dem Tod begegnet, während Sattwa vorherrscht, gelangt er zu den makellosen Welten derer, die das Höchste kennen. Wer in Rajas auf den Tod trifft, wird unter denen… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 11. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Sattwa Reinheit

Ich lese etwas aus der "Bhagavad Gita", dem Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer, Inkarnation Gottes, und Arjuna, dem Schüler. Wir sind im 14. Kapitel und im

10. Vers sagt Krishna:

"Sattwa herrscht vor, Oh Arjuna, wenn Rajas und Tamas in den Hintergrund gekommen sind. Rajas, wenn Sattwa und Tamas in den Hintergrund gekommen sind, und Tamas, wenn Sattwa und Rajas in den Hintergrund gekommen sind".



Jeder Mensch trägt alle drei Gunas in sich: Sattwa, das Reine, das… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 10. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Traegheit ueberwinden BhG XIV 8

Ich lese etwas aus der „Bhagavad Gita", dem Zwiegespräch zwischen Krishna,

dem Lehrer und Arjuna, dem Schüler. Wir sind im 14. Kapitel, 8. Vers. Krishna,

der Lehrer, spricht zu Arjuna über Tamas.

"Wisse, dass Tamas aus Unwissenheit entstanden ist und alle verkörperten Wesen täuscht. Es bindet fest, Oh Arjuna, durch Unachtsamkeit, Trägheit und Schläfrigkeit." Also, es gibt die 3 Gunas, die meisten von euch kennen diese, Sattwa, das Leuchtende, das Strahlende, das Wissende, die… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 9. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

fipyn9m58e

fipyn9m58e Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 8. August 2009 um 4:38pm — Keine Kommentare

Wie man Gier überwindet - BhG XIV 7

Ich lese etwas aus der „Bhagavad Gita", dem Zwiegespräch zwischen Krishna und

Arjuna, Krishna, dem Lehrer, Arjuna, dem Schüler. Wir sind im 14. Kapitel und im

7. Vers. Krishna spricht über die 3 Gunas, an denen wir uns verhaften. Im 7. Vers

sagt Krishna:

"Wisse, dass Rajas, die Eigenschaft der Unruhe, von der Natur der Gier ist, die Quelle von Durst nach Sinnesfreuden und Verhaftung. Rajas bindet, Oh

Arjuna, den Verkörperten fest durch die Verhaftung an das… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 8. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Bindung und Befreiung BhG XIV 5

Ich wollte etwas lesen aus der "Bhagavad Gita", dem Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer, und Arjuna, dem Schüler. Wir sind im 14. Kapitel und Krishna

sagt im 5. Vers:

"Sattwa, Rajas und Tamas, diese Eigenschaften, Oh Arjuna, die aus der Natur stammen, binden das verkörperte Unzerstörbare fest im Körper".



Die wichtigste Erkenntnis, über die Krishna in den vorigen Kapiteln immer wieder gesprochen hat, vor allem im 13. Kapitel ist: Das Selbst ist unsterblich. Wir sind… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 7. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Sadhana – Geduld und Erkenntnis

Ich lese etwas aus dem Buch "Sadhana, spirituelle Praxis" von Swami Sivananda, aus dem Kapitel "Geduld, Zufriedenheit und göttliches Licht". Swami Sivananda schreibt:

"Menschliche Geburt, Sehnsucht nach Befreiung und Kontakt mit einem

großen Meister, all das sind Geschenke der Gnade Gottes. Ein Mensch vergeudet vieles, wenn er über diese Mittel verfügt, und dann nicht den Weg nach Befreiung

geht."

Shankarachaya schreibt in seinem Buch "Viveka Chudamani", dass es drei große… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 6. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Weisheit und Liebe

Ich will etwas lesen aus der "Bhagavad Gita", dem Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer und Arjuna, dem Schüler.

Im 13. Kapitel im 24. Vers sagt Krishna:

"Manche Menschen nehmen durch Meditation das Selbst in sich selbst durch sich selbst wahr. Andere durch den Yoga der Erkenntnis, und wieder andere durch den Yoga der Handlung".

Im 25. Vers heißt es:

"Auch andere, die dieses Wissen nicht haben, verehren es, da sie von anderen davon gehört haben. Auch sie gehen über den… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 5. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Das Nichtselbst

Ich will etwas lesen aus der "Bhagavad Gita", dem Zwiegespräch zwischen Krishna, und Arjuna, aus dem 13. Kapitel, Verse 5 und 6. Krishna spricht:

"Die großen Elemente, das Ich-Bewusstsein, der Verstand, auch die nicht manifeste Natur, die 10 Sinne, der Geist, wie auch die 5 Sinnesobjekte, Wunsch, Hass, Vergnügen, Schmerz, die Gesamtheit aller 5 Körper oder der 3 Körper und 5 Hüllen, Intelligenz, Unerschütterlichkeit, so ist das Feld kurz mit seinen Erscheinungsformen beschrieben… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 4. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Das Selbst und das Nichtselbst

Ich will etwas lesen aus der "Bhagavad Gita", dem Zwiegespräch von Krishna und Arjuna. Arjuna, der Schüler und Krishna, der Lehrer sprechen im 13. Kapitel miteinander. Krishna sagt:

"Menschen, die durch das Auge des Wissens den Unterschied zwischen dem Feld und dem Kenner des Feldes wahrnehmen, und auch die Befreiung von der Natur des Seins, gehen zum Höchsten".

Das 13. Kapitel ist ein Jnana-Yoga-Kapitel, das Kapitel der Weisheit und der Erkenntnis, und dort geht es um die… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 3. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Blog-Beiträge nach Tags

Monatliche Archive

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen