mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Blog von Sukadev Bretz – November 2012 archivieren (30)

„Seligpreisung der Bergpredigt“

Ich will heute Morgen etwas lesen aus der Bergpredigt, aus dem Matthäus Evangelium. Und wir sind in den Seligpreisungen, der erste wichtige Teil der Bergpredigt und Jesus sagt dort: „Selig sind die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden.“ Das ist ein Vers, der nicht einfach zu verstehen ist, denn angenommen,…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 30. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

„Wie sich Gott um uns kümmert“

Mit die bekanntesten Namen von Krishna sind Govinda und Gopala. Govinda und Gopala heißen beide „Hirte“. Wobei, „Go“ heißt eigentlich „Kuh“, Kuhhirte. Und Hirte ist in verschiedensten Kulturen einer der Beinamen von Gott. Z.B. im Alten Testament gibt es dieses berühmte Gebet: „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.“ Ich glaube, viele von euch haben das in ihrer Konfirmandenzeit auswendig…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 29. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Axt der Nichtanhaftung befreit das Leben– BhG XV.4

Bhagavad Gita, 15. Kapitel, 4. Vers: „Tatah padam tat parimargitavyam aysmin gata na nivartanti bhuyah tam eva cadyam purusam prapadya yatah pravrttih prasrta purani.“

4. Vers, da will ich nochmal den Vorvers teilweise rezitieren, der gehört nämlich dazu.

„Nachdem dieser fest verwurzelte Feigenbaum mit der Axt der Verhaftungslosigkeit gefällt worden ist, muss man dieses Ziel anstreben, von dem niemand…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 28. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Ashwatta-Baum – Symbol des Universums– BhG XV.3

Bhagavad Gita, 15. Kapitel, 3. Vers: „Na rupam asyeha tathopalabhayte nanto na cadir na ca sampratistha asvattham enam su-virudha-mulam-asanga-sastrena drdhena chittva.“

Krishna spricht zu Arjuna: „Seine Gestalt kann hier nicht als solche wahrgenommen werden, nicht…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 27. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Verstehe dieses große Geheimnis– BhG XV.2

Namaste und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen, zum Bhagavad Gita Podcast. Jeden Tag lese ich einen Vers aus der Bhagavad Gita als Inspiration für den Tag, als Inspiration für den nächsten Tag. Ich habe ja auch einen Kommentar zur Bhagavad Gita geschrieben, „Die Yogaweisheit der Bhagavad Gita für Menschen von heute“, der ist etwas philosophisch tiefgehender. Die…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 26. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Der Yoga des höchsten Geistes– BhG XV.1

Bhagavad Gita, 15. Kapitel: Der Yoga des höchsten Geistes, 1. Vers

„Sri bhagavan uvaca Urdhva-mulam adhah-sakham asvattham prahur avyayam chandamsi yasya parnani yas tam veda sa veda-vit.“

Krishna sprach: „Die Weisen sprechen vom unzerstörbaren Feigenbaum, dessen Wurzeln nach oben und dessen Zweige nach unten gerichtet sind, dessen…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 25. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Der Yoga der drei Gunas – BhG XIV. Abschlussvers

Bhagavad Gita , Abschlussvers

„Harih om tatsat iti srimad bhagavadgitasupanisatsu brahmavidyayam yogasastre sri krsnarjunasamvade gunatrayavibhagayogo nama caturdaso‘dhyayah.“

„So endet in den Upanishaden der glorreichen Bhagavad Gita, der Wissenschaft vom Ewigen, der Schrift über Yoga, des Dialogs zwischen Shri…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Geliebter Arjuna, wisse, ich bin Brahman – BhG XIV.27

Bhagavad Gita, 14. Kapitel, 27. Vers

„Brahmano hi pratishthaham amrtasyavyayasya ca sasvatasya ca dharmasya sukhasyaikantikasya ca.“

Krishna, Inkarnation Gottes, Manifestation Gottes, spricht:

„Denn Ich bin die Wohnstatt Brahmans, des Unsterblichen, des Unveränderlichen, des immerwährenden…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 23. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Dienen und Hingabe überwinden die Gunas – BhG XIV.26

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 26. Vers

„Mam ca yo’vyabhicarena bhakti-yogena sevate sa gunan samatityaitan brahma-bhuyaya kalpate.“

Krishna , der Lehrer, Inkarnation Gottes, Manifestation Gottes und damit Gott selbst, spricht:

„Und wer Mir mit…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 22. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Geist ist ausgeglichen in Ruhm und Schmach – BhG XIV.25

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 25. Vers

„Manapamanayos tulyas tulyo mitrari-paksayoh sarvarambha-parityagi gunatitah sa ucyate.“

Krishna , der Lehrer, spricht:

„Wer unberührt ist von Ehre und Schmach, sich gleich verhält gegenüber Freund und Feind und alle Vorhaben aufgibt – von ihm heißte es, er hätte die Eigenschaften…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 21. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Dualität wie Lob und Tadel sind für den Weisen gleich – BhG XIV.24 II.

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 24. Vers, dritter Teil und letzter Teil des 24. Verses.

Krishna gibt Eigenschaften eines Vollkommenen und gibt uns damit Aufgaben, woran wir im Alltag arbeiten können. Der letzte Teil des 24. Verses ist: „Für wen Tadel und Lob gleichbedeutend sind.“

Menschen loben uns mal, Menschen tadeln uns mal. Und manchmal…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Der Gunatita lebt aus dem Selbst ohne Unterschiede – BhG XIV.24

Bhagavad Gita, 14. Kapitel, 24. Vers

„Sama-duhkha-sukhah sva-sthah sama-lostasma-kancanah tulya-priyapriyo dhiras tulya-nindatma-samstutih.“

„Wer derselbe bleibt in Vergnügen und Schmerz, wer im Selbst ruht, für wen ein Klumpen Erde und ein Stück Gold dasselbe bedeuten, wer sich den Freundlichen und Unfreundlichen gegenüber gleich verhält, wer fest ist, und für wen Tadel und Lob gleichbedeutend sind.“

Dies ist die Fortsetzung der Antwort von…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 19. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Der Weise wird von den Gunas nicht bewegt – BhG XIV.23

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 23. Vers

„Udasina-vad asino gunair yo na vicalyate guna vartanta ity evam yo’vatisthati nengate.“

Krishna spricht:

„Wer wie unbeteiligt sitzt und von den Gunas, den Eigenschaften, nicht bewegt wird, wer in sich selbst gesammelt ist und sich nicht bewegt, weil er weiß, dass die Eigenschaften aktiv…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Der Weise bleibt der Beobachter der Gunas – BhG XIV.22

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 22. Vers

„Sri bhagavan uvaca Prakasam ca pravrttim ca moham eva ca pandava na dvesti sampravrttani na nivrttani kanksati.“

Krishna sprach:

„Wenn Licht, Aktivität oder Täuschung vorliegen – also Sattva, Rajas oder Tamas – hasst er sie nicht, und er sehnt sich nicht danach, wenn sie nicht vorhanden sind.“…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Kennzeichen eines Weisen jenseits der Gunas – BhG XIV.21

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 21. Vers

Arjuna uvaca Kair lingais trin gunan etan atito bhavati prabho kim acarah katham caitams trin gunan ativartate.“

Arjuna sprach:

„Was sind die Kennzeichen des Menschen, der die drei Gunas transzendiert hat, Oh Krishna? Wie…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 16. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Wachse über die drei Gunas hinaus – BhG XIV.20

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 20. Vers

„Gunan etan atitya trin dehi deha-samudbhavan janma-mrtyu-jara-duhkhair vimukto’mrtam asnute.“

Krishna spricht zu Arjuna. Krishna, der Lehrer, Inkarnation Gottes.

„Der Verkörperte, der die drei Gunas transzendiert hat, aus denen…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 15. November 2012 um 5:30am — 2 Kommentare

Die Gunas sind die Handelnden in uns – BhG XIV.19

Bhagavad Gita, 14. Kapitel, 19. Vers

„Wenn der Sehende keinen anderen Handelnden sieht als die Gunas und Das erkennt, was höher ist als sie, kommt er zu Meinem Wesen.“

Krishna beschreibt hier, dass es notwendig ist, über die Gunas hinauszugehen. Letztlich, auf einer relativen Ebene, handeln die Gunas. Du tust in…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 14. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Gunas binden den Menschen an Samsara – BhG XIV.18

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 18. Vers

„Urdhvam gacchanti sattva-stha madhye tisthanti rajasah jaghanya-guna-vritti-stha adho gacchanti tamasah.“

„Wer in Sattva ist, bewegt sich nach oben; die Rajasigen befinden sich in der Mitte; und die Tamasigen, die der Funktion der niedrigsten Guna unterliegen, gehen nach…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 13. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Die Wirkung der drei Gunas auf den Menschen – BhG XIV.17

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 17. Vers

„Sattvat sanjayate jnanam rajaso lobha eva ca pramada-mohau tamaso bhavato’jnanam eva ca.“

„Aus Sattva entsteht Erkenntnis, und Gier aus Rajas; Unachtsamkeit, Täuschung und auch Unwissenheit entstehen aus Tamas.“

Aus Sattva entsteht Erkenntnis. Wenn du dich mit Licht füllst, mit…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 12. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Die Früchte aus den drei Gunas – BhG XIV.16

Bhagavad Gita , 14. Kapitel, 16. Vers

„Karmanah sukrtasyahuh sattvikam nirmalam phalam rajasas tu phalam dukham ajnanam tamasah phalam.“

Krishna spricht zu Arjuna:

„Die Frucht guten Handelns, heißt es, ist sattvig und rein; wahrlich, die Frucht von Rajas ist…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 11. November 2012 um 5:30am — Keine Kommentare

Blog-Beiträge nach Tags

Monatliche Archive

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen