mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Blog von Sukadev Bretz – August 2009 archivieren (31)

Die Themen des 2. Kapitels der Yoga Sutras

Yoga Sutra, Ende des 2. Kapitels

Mit dem 55. Vers, „So entsteht die höchste Meisterschaft über die Sinne“, ist das 2. Kapitel des Yoga Sutra abgeschlossen. Das 2. Kapitel des Yoga Sutra hat verschiedene Hauptthemen.

Erstes Thema: Kriya Yoga und Kleshas, Ursachen des Leidens und ihre Überwindung.

Das zweite ist, die Lebenseinstellung des Yogis aus der Sankhya-Philosophie heraus. Karma, Identifikation, Unterscheidung. Was bin ich und was bin ich nicht? Warum bin ich überhaupt in… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 31. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Yoga Sutra 2.54 und 2.55

Yoga Sutra 2.54, Fortsetzung

Pratyahara, die Fähigkeit, den Geist zurückzuziehen von den Sinnen, nicht den Sinnen zu folgen.



Im Vivekachudamani von Shankaracharya werden auch die Sadhana Chatustayas, die vier Eigenschaften eines Schülers, beschrieben. Viveka - Unterscheidungskraft, Vairagya - die Fähigkeit loszulassen, Shatsampat - sechs edle Tugenden und Mumukshutwa - intensiver Wunsch nach Befreiung. Dort ist Shatsampat, die sechs edlen Tugenden der Gleichmut. Die haben…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 30. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Sadhana Chatustaya

Yoga Sutra 2.54, Fortsetzung



Pratyahara, die Fähigkeit, den Geist zurückzuziehen von den Sinnen, nicht den Sinnen zu folgen.

Im Vivekachudamani von Shankaracharya werden auch die Sadhana Chatustayas, die vier Eigenschaften eines Schülers, beschrieben. Viveka - Unterscheidungskraft, Vairagya - die Fähigkeit loszulassen, Shatsampat - sechs edle Tugenden und Mumukshutwa - intensiver Wunsch nach Befreiung. Dort ist Shatsampat, die sechs edlen Tugenden der Gleichmut. Sie haben viel… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 29. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Übe Pratyahara im Alltag

Yoga Sutra 2.54, Pratyahara

Pratyahara ist auch eine bewusste Übung, die du im Alltag üben kannst. Das letzte Mal hatte ich ja davon gesprochen, dass es gut ist, mindestens ab und zu mal, sich ganz auf eines einzulassen. Umgekehrt ist es aber auch eine Übung, sich bewusst auf etwas auch nicht einzulassen. Also, wenn z.B. deine Sinne dir sagen, „Ja, ich möchte jetzt ein Eis essen.“ oder „Ich möchte jetzt das und das machen oder das und das kaufen oder mich mit dem und dem Menschen… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 28. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Treffe bewusst die Entscheidung, dich von etwas zu absorbieren

Yoga Sutra 2.54

Die moderne Gesellschaft ist voller Multitasking-Dingen. So wie ich jetzt übrigens auch im Auto sitze und diesen Podcast bespreche, also die Zeit nutze. Keine Angst, ich fahre nicht selbst. Rukmini fährt mich und deshalb kann ich jetzt gerade diesen Podcast hier machen. Also, auch wenn ich durchaus dieser modernen Multitasking-Gesellschaft öfters entspreche und auch selbst öfters Podcasts höre, während ich Fahrrad fahre, weiß ich dennoch, es ist wichtig, ab und zu mal etwas… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 27. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Fortgeschrittenes Pratyahara

Yoga Sutra 2.54, Fortsetzung Pratyahara

Wenn die Sinne nicht in Kontakt mit den Objekten treten und gleichsam in die Natur des Geistes eingehen, entsteht Pratyahara (Zurückziehen der Sinne).



Fortgeschrittene Form von Pratyahara heißt, dass du nichts bemerkst, was außen geschieht. In der tiefen Meditation wirst du nicht hören, wenn irgendjemand etwas sagt. Du wirst nichts spüren, wenn es vielleicht etwas zu warm oder zu kalt wird. Du wirst auch nicht merken, wenn… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 26. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Pratyahara in der Meditation

Yoga Sutra 2.54

Wenn die Sinne nicht in Kontakt mit den Objekten treten und gleichsam in die Natur des Geistes eingehen, entsteht Pratyahara (Zurückziehen der Sinne).



Pratyahara ist eine vielschichtige Praxis, die du auf vielfältige Weise praktizieren kannst. Pratyahara in der Meditation, ist ein Schritt, um den Geist meditationsbereit zu machen. Klassischerweise, wenn du dich hinsetzt für die Meditation, beginnst du mit Asana. Du setzt dich ruhig hin, machst die… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 25. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Wie man seinen Geist beruhigt

Yoga Sutra 2.53, Fortsetzung

Durch Pranayama wird der Verstand tauglich für Dharana.



Auch im Alltag geht das. Wenn du irgendwie einen sehr unruhigen Geist hast - vielleicht, weil du Lampenfieber hast, vielleicht, weil du hundert Dinge auf einmal zu tun hast, vielleicht, weil du dich über irgendetwas geärgert hast - dann kannst du mit Atmung einfach den Geist wieder ruhig stellen. Vor ein paar Tagen habe ich da ja einige Tipps gegeben. Wenn dein Geist z.B. nur… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Pranayama hilft zu mehr Konzentration

Yoga Sutra 2.53

Dadurch wird der Verstand tauglich für Dharana (Konzentration).



Patanjali beschreibt hier eine weitere Wirkung von Pranayama. Pranayama, die Atemübungen zur Herrschaft über das Prana. Atemübungen helfen, dass der Geist tauglich wird für Dharana, für die Konzentration. Daher gilt es auch, wenn du Schwierigkeiten hast, zu meditieren oder auch Konzentrationsschwierigkeiten im Alltag hast, dann ist Pranayama eine der wirkungsvollsten Übungen überhaupt.… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 23. August 2009 um 4:00am — 1 Kommentar

Wie Pranayama gegen Depressionen wirkt

Yoga Sutra 2.52

Dadurch wird der Schleier, der das Licht verhüllt, entfernt.



So beschreibt Patanjali die Wirkung von Pranayama. Pranayama ist auch eine vorzügliche Weise gegen Depression, mindestens in ihrer sanften Version. Oder auch Verstimmungen. Wenn du dich mal schlecht fühlst, dann mach einfach Pranayama und wenn es dir dann immer noch nicht gut geht, dann…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 22. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Yoga Sutra 2.52

Yoga Sutra 2.52

Dadurch wird der Schleier, der das Licht verhüllt, entfernt.



„Dadurch“ bezieht sich zum einen allgemein auf Pranayama, zum anderen auf die Übung von Kevala Kumbhaka. Unser Geist hat die Fähigkeit, sich mit Licht zu verbinden. Unser Geist hat die Fähigkeit, sich mit dem Göttlichen zu verbinden. Lichterfahrung ist eine der verbreitetsten Erfahrungen unter den Aspiranten. Nicht alle Menschen haben Lichterfahrungen, gerade diejenigen, die vielleicht… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 21. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Was natürlicher Atem ist

Die vierte Art des Pranayama geht über den Bereich von Einatmung und Ausatmung hinaus.



Pranayama ist zum einen die bewusste Regulierung des Atems. Also, Einatmung regulieren, Anhalten regulieren, Ausatmung regulieren. Regulieren, wie du durch die Nase oder durch den Mund atmest. Regulieren, ob du nur mit dem Bauch oder auch mit der Brust atmest. Die Bandhas setzen usw. Letztlich die ersten drei Atem sind Einatmung, Ausatmung und Anhalten und die vierte Art von Pranayama… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Wie man Pranayama sublimiert

Pranayama wird fortschreitend verlängert und verfeinert.



Ein zweiter wichtiger Aspekt vom Pranayama ist fortschreitende Verfeinerung. Auch hier gilt es, wir müssen uns davor hüten, beim Pranayama zuviel nur auf Physiologie zu achten. Ähnlich hat ja Patanjali über Asanas gesprochen. Er hat dort auch gesagt, Asana wird gemeistert, nicht durch fortschreitende Flexibilität und Muskelkraft, auch nicht durch fortschreitende Detailgenauigkeit, sondern durch Loslassen von… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 19. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Der Generalvers über Pranayama

Pranayama ist Einatmung, Ausatmung und Anhalten des Atems; es wird durch Ort, Zeit und Dauer reguliert und fortschreitend verlängert und verfeinert.



Dies ist ein Generalvers über Pranayama. Pranayama, Herrschaft über das Prana, kommt über die Herrschaft über den Atem. Was heißt Herrschaft über den Atem? Wir können die Einatmung regulieren, die Ausatmung regulieren und das Anhalten. Man kann den Ort regulieren. „Ort“ heißt, ob man durch das linke Nasenloch, durch das… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Einfache Aufladeübung für den Alltag

Yoga Sutra 2.49, Fortsetzung über Pranayama

Eine weitere Atemübung für den Alltag ist eine kleine Aufladeübung.

Atme sehr tief vollständig aus. Atme ein, nur mir dem Bauch. Jetzt halte die Luft an, ziehe dabei die Beckenbodenmuskeln an und atme wieder aus, entspanne dabei die Beckenbodenmuskeln. Dann halte die Luft an, bleibe kurz entspannt. Atme ein, Bauch hinaus, mache dabei Mulabandha, ziehe die Beckenbodenmuskeln an. Halte die Luft an, halte weiter die Beckenbodenmuskeln… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Sanftes Kapalabhati im Alltag

Yoga Sutra 2.49, Pranayama

Eine weitere Atemtechnik, die du zwischendurch im Alltag machen kannst, ist auch eine sanfte Version von Kapalabhati. Wenn du jetzt umgeben bist von anderen Menschen, dann empfehle ich dir das vielleicht jetzt nicht so mitzumachen oder nur sehr sanft mitzumachen. Ansonsten kannst du es jetzt ausprobieren. Es geht sogar beim Gehen, es geht beim Autofahren, es geht beim Fahrradfahren und es geht sogar vor dem Computer. Probiere es aus.

Atme ein, Bauch hinaus.… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 16. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Transformiere Ärger durch Pranayama

Yoga Sutra 2.49, Fortsetzung

Die nächste Stufe ist Pranayama, die Beherrschung der Bewegung von Einatmung und Ausatmung.



Pranayama sind sowohl Atemübungen, wie Kapalabhati und Wechselatmung, als auch Atemübungen im Alltag und als drittes, die Atmung zu Beginn der Meditation.

Beim letzten Mal hatte ich über die ruhige Atmung gesprochen, 3 bis 4 Sekunden lang einatmen, 3 bis 4 Sekunden lang ausatmen. Es gibt eine zweite Atemtechnik, die ich dir für den Alltag… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 15. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Pranayama der Schlüssel zur Meditation

Yoga Sutra 2.49

"Die nächste Stufe ist Pranayama, die Beherrschung der Bewegung von Einatmung und Ausatmung."



Damit beginnt Patanjali die Verse über Pranayama. Über Pranayama spricht Patanjali sogar einige Verse lang. Pranayama ist einer der großen Schlüssel, um wirklich zur Meditation zu kommen. Atmung steht in Verbindung mit Prana, mit der Lebensenergie. Und die Lebensenergie wiederum steht in Verbindung mit dem Konzentrationszustand unseres Geistes. Wenn der Atem… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 14. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Der Vollkommene

Ich will etwas lesen aus der „Bhagavad Gita", aus dem 14. Kapitel.

Im 21. Vers hat Arjuna den Krishna gefragt:



"Was sind die Kennzeichen eines Menschen, der die drei Gunas transzendiert hat? Wie verhält er sich und wie geht er über diese drei Eigenschaften hinaus?“



Wer die gestrige Inspiration gelesen hat, da hatte ich über die vorigen Verse gesprochen, in denen Krishna Arjuna gelehrt hat, wie wichtig es ist über die Gunas hinauszuwachsen, jenseits der Gunas zu kommen… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 13. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Zum Höchsten gelangen BhG XIV 19

Ich will etwas lesen aus der „Bhagavad Gita“, dem Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer und Arjuna, dem Schüler.

Krishna sagt:



"Wenn der Sehende keinen anderen Handelnden sieht als die Gunas, und das erkennt, was höher ist als sie, kommt er zu meinem Wesen. Der Verkörperte, der die drei Gunas transzendiert hat, aus dem sich der Körper entwickelt hat, ist frei von Geburt, Tod, Verfall und Schmerz und erreicht die Unsterblichkeit".



Krishna spricht hier von den… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 12. August 2009 um 4:00am — Keine Kommentare

Blog-Beiträge nach Tags

Monatliche Archive

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen