mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Blog von Sukadev Bretz – März 2011 archivieren (31)

Wir können das Selbst nur erfahren

Hallo und herzlich willkommen zu den täglichen Inspirationen! Heute lese ich aus der Bhagavad Gita den 25. Vers, zweites Kapitel: „Von Ihm, dem Selbst, heißt es, Es sei nicht sichtbar, gedanklich nicht fassbar und unveränderlich. Da du weißt, dass Es so ist, sorge dich nicht.“



Arjuna ist verzweifelt, er steht vor einer schwierigen Entscheidung und weiß, egal, wie es sich entscheidet, er wird Probleme haben und anderen Probleme verursachen. Krishna will ihm aus dieser… Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 31. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Das Selbst ist ohne Anfang und Ende

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, Vers 24, spricht Krishna:

 „Dieses Selbst kann nicht zerschnitten, verbrannt, befeuchtet oder getrocknet werden. Es ist ewig, alldurchdringend, fest, unverrückbar und ohne Anfang und Ende.“

Du hörst das jetzt fast jeden Tag von mir, die Ewigkeit des Selbst. Du magst dich fast langweilen, dass du immer wieder das Gleiche hörst. Und, zu deinem Trost, die Bhagavad Gita…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 30. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Die Seele ist unveränderlich

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das 2. Kapitel der Bhagavad Gita, Vers 23:

Die Seele ist unveränderlich und kann nicht in Probleme geraten.

Krishna spricht:

„Waffen schneiden Es nicht, Feuer verbrennt Es nicht, Wasser befeuchtet Es nicht und der Wind trocknet Es nicht.“

Hier spricht Krishna von den verschiedenen Elementen. Und egal, welche Wirkung von diesen Elementen ausgeht, das…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 29. März 2011 um 6:00am — 2 Kommentare

Das Ewige und das Vergängliche

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, Vers 22, spricht Krishna:

 „So wie abgetragene Kleider abgelegt und neue angelegt werden, so wirft auch das verkörperte Selbst abgetragene Körper ab und betritt andere, neue.“

Dies ist ein wunderschönes Beispiel über das, was vergänglich ist und das, was ewig ist. Die Kleidung, die du heute kaufst, wird langsam nicht mehr so gut sein. Irgendwann…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 28. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Ewigkeit und unerschöpflich

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das 2. Kapitel der Bhagavad Gita, Vers 21:

Bleibe gleichmütig vor dem Hintergrund der Ewigkeit.

Krishna spricht zu Arjuna:

„Wenn ein Mensch erkennt, dass Es, das Selbst, unzerstörbar, ewig, ungeboren und unerschöpflich ist, wie kann er andere verletzen, oh Arjuna, Verletzungen verursachen?“

Im Yoga haben wir hohe Ideale. Wir bemühen uns, andere nicht zu…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 27. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Das Selbst ist unsterblich

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, Vers 20, spricht Krishna:

„Das Selbst wurde nicht geboren und es stirbt auch niemals. Nachdem Es gewesen ist, hört Es nicht auf zu sein. Da Es ungeboren, ewig, unveränderlich und uralt ist, wird Es nicht getötet, wenn der Körper getötet wird.“

Ein Vers, den man immer wieder wiederholen kann und den du auch auswendig lernen kannst. Es ist wichtig, sich immer wieder…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 26. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Sei friedfertig

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das 2. Kapitel der Bhagavad Gita, Vers 19:

Sei friedfertig, aber sei dir bewusst, dass du nicht leben kannst, ohne andere auch zu verletzen.

Krishna, der Lehrer, spricht zu Arjuna, dem Schüler:

„Weder der weiß, der das Selbst für den Tötenden hält, noch der, der meint, Es werde getötet. Das Selbst tötet nicht und wird auch nicht getötet.“

Ein hoher Wert im Yoga…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 25. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Bemühe dich und sei tapfer

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 18. Vers, spricht Krishna, der Lehrer, spricht zu seinem Schüler Arjuna:

 

 „Es heißt, diese Körper, die das ewige, unzerstörbare und unermessliche Selbst umgeben, hätten ein Ende. Daher kämpfe, oh Arjuna.“

 

Der Körper ist vergänglich, das ist ganz offensichtlich. Der Körper wurde irgendwann geboren, er wurde größer, er wurde vom Baby…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. März 2011 um 6:00am — 1 Kommentar

Das Ewige ist unvergänglich

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das 2. Kapitel der Bhagavad Gita, Vers 17:



Das Ewige ist unvergänglich.



Krishna spricht:



„Erkenne das als unzerstörbar, welches alles durchdringt. Niemand kann die Zerstörung des Unvergänglichen bewirken.“



Hinter allem, was man sieht, hört, riecht, schmeckt, hinter allem, was man erfährt, gibt es das eine unendliche Ewige.…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 23. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Sei verankert in der ewigen Wirklichkeit

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 16. Vers, spricht Krishna:



„Das Unwirkliche hat kein Sein. Es gibt kein Nicht-Sein des Wirklichen. Wer die Wahrheit kennt, das Eigentliche sieht, hat erkannt, was an Beidem wahr ist.“



Dies ist ein Vers, der sehr stark in Richtung Vedanta geht. Vedanta ist die Weisheit des Ewigen oder ist die höchste Weisheit. Krishna spricht hier von zwei…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 22. März 2011 um 6:00am — 1 Kommentar

Der unerschütterliche Mensch

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Sei gleichmütig inmitten aller Veränderungen. Krishna, der Lehrer, spricht im 2. Kapitel, 15. Vers der Bhagavad Gita:



„Der unerschütterliche Mensch, den alles Vergängliche nicht berührt und für den Vergnügen und Schmerz gleichbedeutend sind, ist geeignet, die Unsterblichkeit zu erfahren.“



Im vorigen Vers hat Krishna davon gesprochen, dass alles vergänglich ist. Alle…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 21. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Sei gleichmütig in den Veränderungen

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In der Bhagavad Gita, zweites Kapitel, 14. Vers, spricht Krishna zu Arjuna:

„Die Kontakte der Sinne mit den Objekten, oh Arjuna, die Hitze und Kälte, Vergnügen und Schmerz hervorrufen, haben einen Anfang und ein Ende, sie sind nicht dauerhaft. Ertrage sie tapfer, oh Arjuna.“

Eine der Weisen, Mehr zum Thema…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Sei dir dessen bewusst, was ewig ist – Bhagavad Gita, Kapitel Zwei

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute mit der Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 13. Vers. Krishna, der Lehrer, spricht zu Arjuna, dem Schüler:

„So wie in diesem Körper das Verkörperte, die Seele, durch Kindheit, Jugend und Alter geht, so geht es auch in einen anderen Körper. Der unerschütterliche Mensch sorgt sich nicht darum.“

Das ist wieder ein ganz entscheidender…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 19. März 2011 um 6:00am — 1 Kommentar

Sei dir der Unsterblichkeit bewusst – Bhagavad Gita, Kapitel Zwei

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute mit einem weiteren Beitrag zur Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 12. Vers. Krishna, der Lehrer, spricht darin zu Arjuna:

„Es gab nie eine Zeit, da ich nicht war oder du oder auch diese anderen Menschen. Und in Wahrheit werden wir auch in Zukunft niemals aufhören zu sein.“

Krishna spricht hier von der Unsterblichkeit der Seele. Er…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 18. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Sorge dich nicht

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute lese ich aus der Bhagavad Gita:



„Löse dich von den Sorgen, indem du eine höhere Wahrheit dir vergegenwärtigst.“

Bhagavad Gita, 2. Kapitel, 11. Vers



Krishna sprach: „Du sorgst dich um die, um die du dich nicht zu sorgen brauchst und doch sprichst du Worte der Weisheit. Die Weisen sorgen sich weder um die Lebenden, noch um die Toten.“



In…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Heiterkeit, um sich von Angst zu lösen

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen. Heute sind wir in der Bhagavad Gita, dem Gesang des Erhabenen, dem Zwiegespräch zwischen Krishna, dem Lehrer und Arjuna, dem Schüler. In Kapitel 2, Vers 10 heißt es:



Heiterkeit als Mittel, sich von Ängsten zu lösen.



Sanjaya, der Erzähler der Bhagavad Gita spricht:

Zu dem Verzweifelten sprach Krishna lächelnd.



Arjuna hatte im vorangegangenen Vers seine…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 16. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Öffne dich für das Göttliche - Bhagavad Gita, Kapitel Zwei

Sei mutig, aber stehe auch zu deinen Ängsten.

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute mit ein paar Kommentaren zum 8. Vers im 2. Kapitel der Bhagavad Gita. Arjuna spricht dort: „Ich sehe nicht, was diese Sorge, die meine Sinne verbrennt, beseitigen würde.“

Arjuna ist voller Ängste. Er weiß nicht, was er tun soll. Er sagte vorher: „Mein Herz ist von Mitleid…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 15. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Sei ein Schüler – Bhagavad Gita, Kapitel Zwei

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute spreche ich über den 7. Vers im 2. Kapitel der Bhagavad Gita. Arjuna, der Schüler, spricht darin zu Krishna: „Ich bitte dich, sage du mir klar, was für mich richtig ist. Ich bin dein Schüler. Lehre mich, da ich bei dir Zuflucht gesucht habe.“

Dies ist vielleicht der wichtigste Vers der Bhagavad Gita überhaupt. Arjuna sagt zu…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 14. März 2011 um 6:00am — Keine Kommentare

Einführung in die Bhagavad Gita

Sieh die Welt als ein Gedicht Gottes.

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! In den nächsten Wochen werde ich an dieser Stelle Kommentare zur Bhagavad Gita geben, zu ausgewählten Versen aus dieser wichtigen Grundlagen-Schrift des Yoga.

Bhagavad heißt göttlich, Gita heißt Gesang oder Gedicht oder Lied. In diesem Namen steckt schon die Erkenntnis: Die Welt ist ein…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 13. März 2011 um 6:00am — 1 Kommentar

Wie meditiere ich am besten?

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen!

Ich lese heute etwas aus dem Buch von Swami Sivananda, aus dem Kapitel „Meditation“. Swami Sivananda schreibt im Unterkapitel „Was ist Meditation?“:

„Meditation ist das Aufrechterhalten eines unaufhörlichen Flusses von Gottbewusstsein. Alle weltlichen Gedanken sind aus dem Geist verschwunden. Der Geist ist gefüllt und gesättigt mit göttlichen Gedanken, göttlichem Ruhm und göttlicher Gegenwart.…

Weiterlesen

Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 12. März 2011 um 6:00am — 1 Kommentar

Blog-Beiträge nach Tags

Monatliche Archive

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen