Varanasi

Varanasi ist eine heilige Stadt in Indien, am Ganges, an der Ganga gelegen. Varanasi wurde zur Zeit der englischen Kolonialherrschaft als Benares bezeichnet. Noch eine ältere Bezeichnung für Varanasi ist Kashi. Gerade in den Mantras wird von Varanasi als Kashi gesprochen. „Kashi Vishwanatha Gange“ ist einer der Namen von Shiva. Shiva, der in Kashi wohnt. Vishwanatha – der Herr der ganzen Welt, der besonders in Kashi erfahrbar ist.

Also, Varanasi, eine Stadt, die Stadt auch von Shiva. Der Haupttempel von Varanasi ist der Vishwanath Mandir. Mandir heißt Tempel. Vishwanath heißt eigentlich „der Herr der ganzen Welt“ und Vishwanatha ist ein Beiname von Shiva. Vishwanatha, also Tempel, Haupttempel von Varanasi. Varanasi gilt als besonders heilige Stadt und gerade reiche Inder wollen, dass sie verbrannt werden nach dem Tod in Varanasi selbst. Und es gibt auch einige Menschen, die im Alter nach Varanasi ziehen, um am Ganga-Ufer ihren letzten Atem zu nehmen, also den physischen Körper zu verlassen.

Varanasi, also eine heilige Stadt, früher auch Stadt der Gelehrten und bis heute gibt es dort auch große Sanskrit-Universitäten, es gibt dort viele spirituelle Lehrer, es ist aber auch durchaus eine große Stadt. Ich war selbst mal ein paar Tage dort gewesen, zum einen faszinierend, von teilweiser spiritueller Ausstrahlung, zum anderen war es auch abstoßend von der Menge an Menschen und zum Teil dem Schmutz oder auch der Lautstärke und den Gerüchen, die da sind. Also, das ist jetzt ein kleiner Eindruck von mir als Westler.

Aber für Inder ist Varanasi eine heilige Stadt, für Inder ist Varanasi eine Stadt, wo man die Befreiung erreichen kann, wenn man dort stirbt oder seine Leiche dort verbrannt wird. Varanasi hat aber auch in unserer Tradition eine gewisse Bedeutung, denn Swami Sivanandas Guru hieß Swami Vishvananda. Und Swami Vishvananda leitete einen Ashram in Varanasi. Swami Sivananda traf den Swami Vishvananda in Rishikesh, als Swami Vishvananda dort für eine gewisse Zeit lang war auf einer Pilgerreise. Swami Vishvananda sah Swami Sivananda, er gab ihm spirituelle Unterweisung, Upadesha, und gab ihm Sannyasa, das heißt, er machte ihn zum Swami, zum Mönch, und gab ihm den Namen Swami Sivananda. Aber Swami Sivananda wollte zwar seinen Guru folgen, aber Swami Vishvananda sagte: „Du sollst mir nicht nach Varanasi folgen, sondern du bleibst hier in Rishikesh und praktizierst.“ Aus diesem Grund hat später auch Swami Sivananda den Haupttempel des Ashrams als Vishwanatha-Tempel bezeichnet oder auch Vishwanath-Tempel, denn auf gewisse Weise wollte er so seinem Guru, Swami Vishwananda, dienen, der eben auch in Varanasi war und dort auch im Haupttempel tätig war und ein Guru von hoher Reputation war.

Also, Varanasi – die Stadt Shivas. Varanasi – eine heilige Stadt am Ufer der Ganga, am Ufer des Ganges, die Stadt der Gelehrten, die spirituelle Stadt, die Stadt, wo man spirituelle Kraft tanken kann.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de