mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Schreibe darüber was das Besondere an Yoga Vidya ist und nimm am Preisausschreiben teil!

Ich werde öfter von Fernsehreportern, Journalisten, Politikern gefragt:

  • Was ist eigentlich das Besondere an Yoga Vidya?
  • Was charakterisiert den Yoga Vidya Stil? (im Vergleich zu anderen Yoga-Stilen wie Poweryoga, Sivananda Yoga, Iyengar etc.)
  • An welche Zielgruppe wenden sich die Yogakurse von Yoga Vidya?
  • Warum kommen Menschen in ein Yoga Vidya Seminarhaus? Was erwarten sie?
  • Was erfahren Yoga Übende, die ein Seminar/eine Ausbildung bei Yoga Vidya mitmachen?
  • Warum kommen Menschen wieder?

Ich möchte diese Fragen mal an die Community geben, also an alle, die schon mal bei Yoga Vidya waren. Was meint ihr: Was ist das Besondere an Yoga Vidya, an unserem Hatha Yoga Stil, für welche Menschen ist Yoga Vidya besonders geeignet, was können Menschen bei Yoga Vidya erwarten? Was ist Yoga Vidya für dich?

Tags: art, stil, vidya, yoga, yogastil

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 701 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Was ist das Besondere an Yoga Vidya?

Man nehme
- ein bewährtes Übungssystem für Körper, Geist und Seele
- einen Menschen, der es sich zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat, diese Übungssystem und die damit verbunden Entwicklungschancen für den Einzelnen und die Gesellschaft an möglichst viele Menschen weiterzugeben
- viele Menschen, die sich inspirieren und begeistern lassen
- einzelne Menschen, die ihre besondere Begabung ganz in den Dienst diese Übungssystems stellen
- das Vorbild eines Meisters oder Lehrers
- die Kraft der göttlichen Führung und das Vertrauen in die Weisheit der göttlichen Gnade
- solides betriebswirtschaftliches und kaufmännisches Handeln
- Ehrlichkeit, Mut und krisenfeste Gelassenheit
Alles gut vermischen, an einem besonderen Kraftort aufbewahren und sich entwickeln lassen.
Immer wieder mit neuen Ideen auffrischen, niemals sich selbst überlassen und großzügig an Andere weitergeben.
Dazu je eine Prise
Charisma, Kreativität und Beharrlichkeit.
Guten Appetit!
Mangala
Ich lebe meinen Alltag sehr in der weltlichen Realität und darf diese Abgründe nicht so nah rankommen lassen (ich bin Kriminalbeamtin). Wenn ich nach Bad Meinbarg komme, treffe ich auf eine andere Realität. Unterschiedlichste Menschen kommen da zusammen, jeder für sich anders und mir vielleicht auch ganz fremd in seiner Einstellung. Aber wir alle haben eines Gemeinsam: Das Ziel, etwas besser zu machen, besser zu werden, alles besser zu verstehen, wir selbst zu sein und danach zu streben, zu verstehen, wer wir sind. Diese Gemeinsamkeit spüre ich dort ganz deutlich. Deshalb fühle ich mich insbesondere in Bad Meinberg angekommen, zu Hause. Nie hätte ich gedacht, dass ich mal beim Kirtansingen überlaufe vor Gefühlen, gerührt bin und weinen muß. Vor Freude, vor Wonne. Wenn man aus unserem christlichen Hintergrund das gelangweilte Geleiere aus den Kirchen kennt, hält man diese Freude gar nicht für möglich. Ich kann bei Yoga Vidya in Ruhe und vielleicht auch im Schweigen Yoga praktizieren, einfach nur sein, bin von zwar Fremden Menschen umgeben, aber fühle mich angenommen.
Die Mitarbeiter dort helfen dabei mit ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten, sie sind einfach da und geben das, was sie zu geben haben, mit Freude und Hingabe. Meine Aufenthalte dort lassen mich mir selbst näher kommen und stärken mich jedes Mal ein Stück.
Bei den Angeboten weiß man genau, was man bekommt und kann die richtige Leistungsstufe oder Erfahrungsstufe für sich auswählen. Jeder kann Yoga praktizieren. Alle Angebote haben eines gemeinsam: Sie wollen Körper, Geist und Seele in Einklang bringen. Danke dafür!
Yoga Vidya begeistert mich immer wieder durch die Vielfalt des Angebots. Ob man einfach nur entspannen möchte oder tiefe Spiritualität sucht, ob man „nur“ den physischen Körper trainieren möchte und dabei (welch Überraschung!) auch seinen feinstofflichen Körper entdeckt – stets entsteht der Eindruck: hier darf ES sein, darf etwas in die Einheit kommen. Egal auf welchen Ebenen ich beginne und arbeite, die Bewegung geht stets in Richtung Heilung, Harmonie und Erfahrung der Ganzheit. Yoga soll zum Erleben von Sein, Wissen und Glückseeligkeit führen. Allen drei Aspekten konnte ich mich bei Yoga Vidya bereits gut nähern. Und so fahre ich immer einmal wieder in den kleinen Kurort am Rande des Teutoburger Waldes und trete neben der äußeren auch eine innere Reise an. Ich darf dort Yoga in der ganzen Vielfalt erleben und spüren, darf spüren was alles in der Einheit sein darf – und das ist jedes Mal ein bisschen was anderes, in jedem Fall aber sehr wertvoll. Vielen Dank an dieser Stelle all den Yogis und Yoginis, die mir und den anderen Gästen das alles ermöglichen. OM Shanti!
Wir, also Lore und ich, wohnen ja hier in Bad Meinberg und sind seit Gründung des Yoga-Zentrums in unserem Ort in dem Haus auch aktiv. Ein 1. Schnupperkurs führte seitdem kontunuierlich ständig zu wöchentlichen Folgekursen und hatten sicherlich seitdem etliche Yogalehrer "verschlissen". Herausheben möchte ich doch bei der Gelegenheit Mahashakti, die ca. 4 Jahre und auch mehr einen Parallelkurs führte, in dem wir durch Zusammenführung auch "landeten". Als dann Mahashakti verkündete,daß sie sich anderen Aufgaben im Hause Yoga-Vidya zuwenden wolle und deshalb wohl keine Zeit mehr für unsere Unterrichtung hatte, die durch ihre Flexibililtät immer wieder spannend waren. Da wußte wohl noch niemand, daß es einen Thomas Hellmig, sprich Thomas, gab oder gibt, der wohl ein würdiger Nachfolger geworden ist und durch Vielseitigkeit,aber auch Witz und Humor sowie dem nötigen Wissen der Gruppe Vorbild und Freund geworden ist - will hier nicht schleimen aber muß mal doch so gesagt werden. Trotzdem ist es so, daß vorübergehende Ausfälle von Thomas, bedingt durch seine Abwesenheiten durch Urlaub, Kurse oder ähnlichem, uns als mittlerweile ältestem Kurs im Haus immer wieder nette und qualilfizierte "Aushilfen" für die Zeit zugeteilt werden. Haben uns deshalb schon vorgenommen, daß wir noch viele Jahre Kursteilnehmer bleibenn wollen und wenn es die Zeit und sicherlich auch die Lust zuläßt stellen wir uns auch gerne als "Karmis" zur Verfügung und

Omn namah shivaya - Günter
Yoga Vidya ist für mich wie eine große Familie im Wohnzimmer am warmen Kamin, um es mit einem Bild zu sagen.Hier fühl ich mich geborgen und angenommen. Für alles ist bestens gesorgt.
Ich kann eintauchen in die warme Atmosphäre des Ashrams. Nach einer Weile tauche ich wieder auf und bin inspiriert, energetisiert, vital, entspannt, erholt und dankbar dafür, daß Yoga mein Leben so reich macht. Um das immer mal wieder so extrem zu spüren, kommen Menschen wieder, weil es ihnen ein Bedürfnis, ein Stück Heimat geworden ist.
Ich denke, daß Menschen zu Yoga Vidya kommen, die neugierig und offen sind, sich informieren wollen, weiterbilden, zu allen Aspekten von Yoga . Hier sind die Spezialisten für einen Lebensstil mit Yoga.
Wenn sie das in der authentischen, lebendigen Atmosphäre des Ashrams tun können, ist das sehr hilfreich und immer ermutigend, auf dem persönlichen Yogaweg weiter zu gehen.
Menschen kommen aber auch zu YV, weil sie auf der Suche nach Sinn sind, Alternativen zu ihrem bisherigen Leben suchen, weil sie spüren, es fehlt etwas.Nach spiritueller Bereicherung, nach Gleichgesinnten., nach Erholung von dem Leben " da draußen".
Der YV - Stil ist klar strukturiert, paßt sich aber immer der jeweiligen Zielgruppe an, so daß jeder Mensch vom YV - Stil profitieren und in einem authentischen Umfeld erfahren kann, wieviel Freude, Inspiration, physisches und psychisches Wohlergehen Yoga dem Übenden geben kann.

P.S. Ich freue mich schon auf den Sommer, dann darf ich wieder "eintauchen".

Namaste
D.

Lieber Sukadev!
Ich bin gaaaanz neu und hatte Dir ja ungeachtet dieser Thematik schon selbst geschrieben, das ich bei Yoga-Vidya ein Zuhause gefunden habe.
Als totaler Neuling war ich zuersteinmal interessiert, was das für eine starke Gemeinschaft ist,die 72 Standorte unterhält und bewirtschaftet.Als Freiberufler staune ich über das Vernetzen von wirtschaftlichen Notwendigkeiten,alles zu erhalten und dem durchdachten System, "Karmayogis" durch Mitarbeit zu integrieren mit dem Bonus freier Logie und Speisen.Das schafft Motivation, regt an zur Mitarbeit, schafft ungeahnte Perspektiven für jeden einzelnen und "man" wächst auf natürliche Art und Weise mit der Gemeinschaft zusammen.
Egal auf welchem "Level" man Yoga-Vidya begegnet, es ist eine Bereicherung.Ob Gäste kommen, sich zu erholen und sich bei Ayurveda und Vollwertkost einem "höheren Geschmack" am Leben zu öffnen oder ob die Yogaschüler und -Lehrer gezielt an ihren Programmen arbeiten, es bestehen auch durch die direkte Hilfe Yoga-Vidya Perspektiven bis hin zur Filialeröffnung.
Die Vielfalt der Yogakurse und Wissensvermittlung, philosophisch und fundamental aus den Grundlagen des Yoga erläutert, ist beeindruckend für Suchende und eine gute Basis.
Ich habe mich sehr darüber gefreut, das es eine sehr gute Kommunikation zwischen den Mitgliedern gibt, es werden auf der Seite Mein-Yoga-Vidya Inhalte ausgetauscht und Disskussionen und Beiträge zu Yogathemen erörtert.Das persönliche Willkommen zum Start dieser Seite von Dir hat mich beeindruckt.Der Mensch verschwindet nicht in der Anonymität .
Meine spontane Entscheidung Dienst zu tun hat mir ein Praktikum in der Ayurveda-Oase erbracht, so das ich mit der Praktikumseinschätzung als Referenz arbeiten kann.
Die Bücherei im Haus hat einen ungeahnten Reichtum an Fachbüchern zu den breitgefächerdsten Themen des Spirits.Ich finde es gut,das nicht sektiererisch nur ein Part des Glaubens beachtet wird, durch den Inhalt Eurer Gebete erfuhr ich die wertschätzende Art und weise, im Namen des Friedens (Om Shanti) auch Jesus,Buddha, und alle Göttlichkeiten wertzuschätzen.Ich habe in den heiligen Wassern des Sikh-Tempels Amritsar gebadet, und das Symbol der Glaubensgemeinschaft ist auch "Gott ist eins".Durch Bhakti-Yoga habe ich Verbindung zu Krischna , der auch einen Pujaraum bei Euch hat.
Das Bewußtsein die Schriften umzusetzen finde ich im Tagesablauf und in der Art zu kommunizieren wieder.
Die Gemeinschaft hat mich bei der Meditation umschlossen,mit gemeinsamen Mantren und Gebeten, jeder kann nach seinen Möglichkeiten sich intensiv einbringen oder heilend zurückziehen.Poweryoga,Schweigegärten,Rituale,vegetarische Speisen...lichtdurchflutete Räume, treffende Farbgestaltung..,Kunstprojektwochen,Festivals,Musik und Gestaltung...
ich kann tief beeindruckt nur danke sagen, für die Möglichkeiten sich selbst und andere in diesem System zu entfalten.

Ramona Bhandal

Hari om,

Ich habe mich nach dem Yogaunterricht von Yoga Vidya immer innerlich innerlich erhobenud gereinit gefühlt. Ausserdem. habe ich immer ein Gefühl der Ausgeglicheheit verspürt. Eben da fängt für mich immer Yoga an: Yoga Chitta Vritti Nirodhaha.....

Ommm,
Deepa

Das Besondere ist der Aufbau eines "nationalen Yoga-Netzwerkes" in was weiss ich wievielen deutschen Städten, um möglichst vielen Menschen diese eher sanfte Yoga-Vidya Yoga-Variante zu vermitteln, bzw möglichst viele Yogalehrer auszubilden, die dann wiederum anderen Menschen Yoga nahebringen, damit sich Yoga bestmöglich verbreiten und wirken kann. Und das alles als non-profit Unternehmen, als e.V. Dafür meinen größten Respekt! und von mir aus auch das Bundesverdienstkreuz, aber was willste damit anfangen...

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen